Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Twiste

TWISTE. Eine Explosion in einem Industriebetrieb mit anschließender Brandausbreitung und mehreren Verletzten war das angenommene Szenario einer groß angelegten Übung in Twiste: Sämtliche Jugendwehren der Großgemeinde rückten am Freitagabend zur Firma Müller aus und trainierten das gemeinsame Vorgehen.

Gut ein Jahr ist es her, da mussten sämtliche Twistetaler Einsatzabteilungen gleich zweimal innerhalb einer Woche in Twiste beweisen, wie wichtig die Zusammenarbeit im Ernstfall ist - ein Brandstifter hatte zweimal Feuer auf landwirtschaftlichen Anwesen gelegt. "Ein Brand in einem Industriebetrieb ist natürlich ebenfalls denkbar", sagte der Twistetaler Gemeindejugendfeuerwehrwart Thomas Wittenburg. Er hatte sich das Szenario für die aktuelle Übung ausgedacht. Nicht die Einsatzabteilungen waren dabei gefragt, sondern die künftigen Twistetaler Brandschützer.

Die Jugendlichen waren am Freitagabend mit Feuereifer bei der Sache - das lag vermutlich auch daran, dass sie wie die "Großen" mit Blaulicht und Martinshorn zur Einsatzstelle gefahren wurden. Das angenommene Brandobjekt war die neue Produktions- und Lagerhalle der Firma Müller / ab-in-die-BOX.de, in der verschiedene Sortier- und Lagersysteme aus Kunststoff produziert werden. Die Jugendwehren sammelten sich zunächst auf dem Freigelände Am Schwimmbad, wo die Jugendwarte den etwa 60 Mädchen und Jungen die Instruktionen gaben.

Zwar standen die Erwachsenen - neben Jugendwarten auch einige weitere Helfer aus den Wehren - den Nachwuchskräften mit Rat und Tat zur Seite, doch vor allem waren die Jugendabteilungen selbst gefragt: Kommandos geben, Aufgaben verteilen, Wasserentnahme aus der Twiste, Aufbau der Schlauchleitungen, Vornahme der Strahlrohre von mehreren Seiten oder die Suche nach den "Vermissten", das alles oblag den jungen Übungsteilnehmern, das alles bewältigten sie mit Bravour. So waren am Ende nicht nur die Feuerwehrleute der Zukunft, ihre Jugendwarte und Gemeindejugendwart Thomas Wittenburg zufrieden, sondern auch der Twistetaler Gemeindebrandinspektor Volker Bangert, Kreisjugendfeuerwehrwart Markus Potthoff und Maik Müller von ab-in-die-BOX.de. Er habe seinen Firmenkomplex gern für diese Übung zur Verfügung gestellt, sagte Müller: "Wenn die Jugendlichen nicht üben können und es keine Nachwuchsarbeit gibt, dann gibt es irgendwann auch keine Feuerwehren mehr", verdeutlichte er. Zur Belohnung und zum Ausklang gab es nach Manöverkritik und Aufräumen gegrillte Würstchen und kalte Getränke.


Link:
Jugendfeuerwehren in Twistetal bei Facebook

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Mittwoch, 15 April 2015 13:36

Twiste: Schon wieder Spielautomaten geknackt

TWISTE. Erneut sind unbekannte Täter in eine Gastwirtschaft im Ortskern von Twiste eingebrochen und haben die Geldspielautomaten geknackt. In dieselbe Kneipe, aber auch in eine andere Gaststätte ganz in der Nähe, wurden bereits in der Vergangenheit ähnliche Einbrüche verübt.

Der letzte Einbruch in die Bar in der Straße Hüfte liegt vier Wochen zurück, in eine naheliegende Gaststätte waren unbekannte Täter erst in der vergangenen Woche eingebrochen - und dort auch nicht zum ersten Mal.

Auch im aktuellen Fall ging es den Tätern ums Geld, das sie aus aufgebrochenen Spielautomaten erbeuteten. In die Bar in der Straße Hüfte stiegen die Unbekannten in der Nacht zu Mittwoch irgendwann in der Zeit von 1.15 Uhr bis 5 Uhr ein, indem sie ein Fenster aufhebelten. Im Gastraum hatten sie es gezielt auf die Spielautomaten abgesehen. Wie hoch die Beute ist, steht noch nicht.

Die Kriminalpolizei hat ihre Ermittlungen am Tatort aufgenommen und ist bei ihrer Arbeit auch auf Angaben möglicher Zeugen angewiesen. Vielleicht sind in der Nacht im Ort verdächtige Personen aufgefallen. Hinweise dazu oder Angaben über andere möglicherweise relevante Beobachtungen erbittet die Kripo unter der Rufnummer 05631/971-0.


Über die vergangenen Einbrüche berichtete 112-magazin.de ebenfalls:
Geldspielautomat geknackt, mit Bargeld verduftet (07.04.2015)
Twiste: Einbrecher knacken zwei Geldspielautomaten (20.03.2015)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 07 April 2015 19:20

Geldspielautomat geknackt, mit Bargeld verduftet

TWISTE. Einmal mehr sind Einbrecher in eine Gaststätte an der Twister Ortsdurchfahrt eingebrochen. Wie in vergangenen Fällen brachen die Täter einen Geldspielautomaten auf.

Der Betreiber der betroffenen Gaststätte in der Hauptstraße stellte den Einbruch am Dienstagmorgen um 7.20 Uhr fest: Unbekannte Täter waren im Laufe der Nacht in die Gastwirtschaft eingebrochen. Die Diebe hatten gewaltsam ein Fenster geöffnet und waren auf diesem Wege in den Frühstücksraum eingedrungen.

Von dort aus begaben sie sich in den Thekenraum und hebelten einen Geldspielautomaten auf. Mit dem erbeuteten Geld - über die Summe machte Polizeisprecher Volker König keine Angaben - verschwanden die Täter unerkannt.

Die Korbacher Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise auf verdächtige Personen nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen.

Erst vor einem Jahr hatte es mehrere Einbrüche in die Gaststätte gegeben. Damals waren Geldspielautomaten und Sparfächer geknackt worden.

-Anzeige-

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

TWISTE. Feuerwehrleute haben am späten Samstagnachmittag mit hydraulischen Geräten einen 68 Jahre alten Mann aus seinem Wagen befreit: Der Arolser war bei Twiste von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine Wegweisertafel geprallt.

Möglichweise, so die Polizei, löste eine medizinische Ursache den Unfall gegen 17.30 Uhr aus: Der Fordfahrer war gemeinsam mit seiner 64 Jahre alten Ehefrau auf dem Beifahrersitz aus Richtung Elleringhausen kommend auf der L 3118 in Richtung Bad Arolsen unterwegs, als der Fahrer kurz nach der Abfahrt nach Braunsen auf nahezu gerader Strecke die Kontrolle über den Maverick verlor. Der Wagen kam nach links von der Landesstraße ab, geriet in den Graben und an die Böschung, fuhr dabei ein großes Schild um und blieb schließlich schräg im Graben liegen. Ein Radfahrer, der gerade dort unterwegs war und noch von dem außer Kontrolle geratenen Auto überholt wurde, verständigte die Rettungskräfte.

Die Leitstelle alarmierte neben dem Notarzt und zwei RTW-Besatzungen auch die Feuerwehren aus Berndorf, Twiste, Elleringhausen und Bad Arolsen - ursprünglich hatte es geheißen, der Fahrer sei im Wagen eingeklemmt. "Er war aber nicht eingeklemmt, sondern sollte auf Anweisung des Notarztes möglichst schonend befreit werden", sagte ein Feuerwehrmann an der Unfallstelle. Daher habe man das Dach des Fahrzeugs abgetrennt und den 68-Jährigen dann so vorsichtig wie möglich auf einem Spineboard herausgehoben. Der Mann sollte stationär im Krankenhaus aufgenommen werden, sagte ein Polizist, die leicht verletzte Ehefrau wurde zur weiteren Untersuchung in eine Klinik gebracht.

Insgesamt waren an der Unfallstelle neben der Rettungskräften etwa 50 Feuerwehrleute im Einsatz. Einige von ihnen sperrten in Absprache mit der Polizei die L 3118 am Abzweig Spulenfabrik auf der einen und am Abzweig Braunsen auf der anderen Seite ab und leiteten den Verkehr um. Die Strecke blieb gut eine Stunde voll gesperrt. Am Ford Maverick entstand Totalschaden von 15.000 Euro, den Schaden am Schild gab die Polizei mit 1000 Euro an.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

TWISTE. Nach einem Verkehrsunfall am Bahnübergang zwischen Berndorf und Twiste war die Bundesstraße 252 am Mittwochmorgen mehr als eine Stunde voll gesperrt. Auch für die Kurhessenbahn ging nichts mehr, der von Korbach in Richtung Kassel fahrende Regionalexpress musste an der Unfallstelle einen Zwangsstopp einlegen. Der Autofahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Ein von Berndorf in Richtung Twiste fahrender Autofahrer kam am Morgen kurz nach 6 Uhr beim Überfahren des Bahnübergangs in einer Linkskurve mit seinem Mercedes nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen eine Leitplanke. Die genaue Unfallursache war zunächst unbekannt, am Morgen hatte aber neuer Schneefall eingesetzt.

Nach dem Unfall rückten die Besatzung eines Rettungswagens, die Feuerwehr Twiste, eine Streife der Korbacher Polizei und der Notfallmanager der Kurhessenbahn aus. Der Bahnübergang war nicht passierbar und musste gesichert werden. Der aus Richtung Korbach kommende Zug, der dort um 6.03 Uhr gestartet war, musste vor dem Übergang stoppen. Die eingesetzten Feuerwehrleute streuten ausgelaufene Betriebsstoffe ab.

Lkw-Fahrer hilft mit bordeigenem Kran
Der Fahrer eines Holztransporters leistete nach dem Unfall in Abstimmung mit Polizei und Feuerwehr praktische Hilfe: Mit dem Kran seines Lastwagens zog der Lkw-Fahrer den von der Leitplanke regelrecht aufgespießten Unfallwagen nach hinten und wieder komplett auf die Straße. Die Twister Feuerwehrmänner schleppten das Auto anschließend auf einen angrenzenden Wirtschaftsweg, um wieder vollends für freie Fahrt zu sorgen. Am Auto entstand Totalschaden.

Nachdem der Notfallmanager der Kurhessenbahn den Bahnübergang in Augenschein genommen hatte, gab er die Strecke für den Zug wieder frei. Wenig später rollte auch der Verkehr auf der Straße wieder - im morgendlichen Berufsverkehr hatten sich Autos und Lastwagen viele hundert Meter weit gestaut.

Halbschranke abgerissen
Ganz ohne Behinderungen verlief die Freigabe der B 252 aber nicht: Weil die Halbschranken durch einen beim Unfall ausgelösten Defekt an der Elektronik nicht mehr öffneten, mussten Polizisten den Verkehr halbseitig im Wechsel laufen lassen. Vor allem Lastwagen wurden dabei zum sprichwörtlichen Kamel im Nadelöhr. Schließlich kam es, wie es kommen musste: Ein Lkw riss eine Halbschranke ab. Dadurch konnten die anderen Fahrzeuge aber den Übergang leichter überqueren.

Ein Reparaturtrupp der Bahn übernahm die Unfallstelle gegen 8.30 Uhr und öffnete laut Polizei auch die zweite Halbschranke. Die Bahnmitarbeiter fingen mit der Reparatur der Beschädigungen an und sicherten den Übergang, wenn ihn Züge passierten. Wie lange die Arbeiten dauern werden, war zunächst ebensowenig bekannt wie die Schadenshöhe.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

BERNDORF. Ein Schaden von 7500 Euro ist am Dienstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall auf der B 252 zwischen Twiste und Berndorf entstanden. Beteiligt waren drei Autos, verletzt wurde niemand.

Nach Angaben der Korbacher Polizei befuhren eine 33 Jahre alte Skodafahrerin aus Beverungen und ein 59 Jahre alter Mann aus Volkmarsen mit seinem Peugeot 206 gegen 16.40 Uhr die Bundesstraße aus Richtung Twiste kommend in Richtung Berndorf. In Höhe eines Parkplatzes wenige hundert Meter vor Berndorf setzte der Peugeotfahrer zum Überholen des Skoda Octavias an. Dabei geriet der Volkmarser mit seiner rechten Fahrzeugfront leicht gegen die hintere linke Seite des anderen Wagens.

Der leichte Anstoß veranlasste den 59-Jährigen dazu, nach links zu steuern - dabei geriet der Peugeot auf die Gegenspur und stieß seitlich mit dem entgegenkommenden Opel Insignia einer 36-jährigen Frau aus Korbach zusammen, die in Richtung Bad Arolsen unterwegs war. Die beiden Frauen und der Mann kamen mit dem Schrecken davon.

Am Fahrzeug des Unfallverursachers entstand ein Schaden von 4000 Euro, den Schaden am Opel schätzte die Polizei auf 3000 Euro. Der Unfallschaden am Octavia schlägt mit 500 Euro zu Buche.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

TWISTE. Auf diese "Gäste" in seiner Kneipe hätte ein Wirt in Twiste gut und gern verzichten können: Unbekannte sind im Laufe der Nacht zu Freitag in eine Gaststätte in der Straße Hüfte eingebrochen und haben zwei Geldspielautomaten geknackt.

Der Wirt bemerkte den Einbruch am Freitagmorgen um 7 Uhr. Die Täter hatten in der Zeit ab 0.30 Uhr ein Fenster zum Gastraum aufgehebelt und stiegen auf diesem Wege in die Gastwirtschaft ein. Sie hatten es auf Bargeld abgesehen, denn sie hebelten zwei Spielautomaten auf und stahlen zusätzlich Wechselgeld. Die Höhe des Gesamtschadens steht noch nicht fest.

Die Korbacher Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und ist bei ihrer Arbeit auf die Beobachtungen möglicher Zeugen angewiesen. Wer verdächtige Personen beobachtet hat und Angaben machen kann, der meldet sich bei der Kripo unter der Telefonnummer 05631/971-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Montag, 24 November 2014 21:09

Twiste: Unbekannte schlagen Nikolausfigur kaputt

TWISTE. Eine als Nikolaus verkleidete Strohpuppe sollte in Twiste auf den Weihnachtsmarkt Anfang Dezember hinweisen, doch schon kurz nach Aufstellen der Figur haben sie Unbekannte zerstört - und den rot-weißen Mantel gestohlen.

Der Sportverein Twiste ist Ausrichter des Marktes, der am 6. und 7. Dezember zwischen Gemeindeverwaltung und Sporthalle, gegenüber der Haifischbar, für besinnliche Stimmung zum Advent sorgen soll. Wie ein Mitglied des Sportvereins am Montag gegenüber 112-magazin.de mitteilte, hatte die Twister Familie Kümmel den Stroh-Nikolaus erst Ende vergangener Woche an der Bundesstraße 252 auf einem Grundstück in Höhe des ehemaligen Kornhauses aufgestellt. In den Händen hielt die Figur die Werbetafel für den Weihnachtsmarkt.

Irgendwann in der Zeit von Samstagabend, 19 Uhr, bis zum frühen Sonntagmorgen gegen 3 Uhr rissen Unbekannte die Figur um, schlugen, Kopf, Hände und Füße ab und ließen sogar den Nikolausmantel mitgehen. Hinweise auf die Täter nehmen die Vorstandsmitglieder des TSV Twiste oder die Polizei in Korbach entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 30 Oktober 2014 10:00

Twiste: Heckscheibe von Renault eingeschlagen

TWISTE. Unbekannte Randalierer haben die Heckscheibe eines geparkten Autos eingeschlagen. Der Schaden beträgt laut Polizei etwa 500 Euro.

Ein 38-jähriger Mann aus Twiste parkte seinen Renault Laguna am Dienstagabend um 23 Uhr in der Hauptstraße. Als er am Mittwochmittag um 13.15 Uhr wieder zu seinem Auto kam, war die Heckscheibe seines Wagens eingeschlagen – offenbar hatten sie unbekannte Randalierer zertrümmert.

Die Korbacher Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Diese werden gebeten, sich an die Polizeistation in Korbach zu wenden, deren Telefonnummer 05631/971-0 lautet.

Anzeige:

Publiziert in Polizei

TWISTE/KASSEL. Drei Jahre und sechs Monate Haft - so lautet das Urteil im Prozess um die Brandserie in Twiste. Der 19-jährige Angeklagte hatte bereits im Vorfeld gestanden, die Feuer gelegt zu gaben. Jetzt muss er wegen Brandstiftung ins Gefängnis.

Staatsanwältin Andrea Musold hatte drei Jahre und sechs Monate nach Jugendstrafrecht gefordert. Der Nebenkläger forderte eine Strafe im oberen Bereich der möglichen Höchststrafe von zehn Jahren. Der Verteidiger forderte, unter dem Strafmaß der Staatsanwältin zu bleiben. Der Angeklagte habe durchaus sein Unrecht nach den Taten gesehen und beim Löschen geholfen.

Bevor sich das Gericht am Mittwoch zur Beratung zurückzog, gab es dem Angeklagten das Wort. "Es tut mir unendlich leid, was ich getan habe. Ich möchte eine Ausbildung machen", sagte er leise. Der Verteidiger erklärte zudem, dass auch die Eltern Verantwortung tragen. Sie hätten bis heute in der Erziehung versagt.

Das Gericht verurteilte den 19-Jährigen schließlich zu drei Jahren und sechs Monaten wegen Brandstiftung, schwerer Brandstiftung und fahrlässiger Körperverletzung sowie versuchter Brandstiftung. Der Haftbefehl wird aufrecht erhalten.


112-magazin.de berichtete über die drei Fälle:
Großbrand zerstört Bauernhof: Fünf Verletzte, Pferd tot (11.03.2014, mit Video u. Fotos)
Kripo: Neuer Großbrand in Twiste durch Brandstiftung (16.03.2014, mit Video u. Fotos)
Brandstiftung in Twiste: 19-Jähriger gibt Tat vor Kripo zu (24.03.14, mit Video u. Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige