Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Twiste

Donnerstag, 08 Dezember 2016 19:40

B 252: Fahranfänger kracht bei Twiste in Sattelzug

TWISTE. Beim Frontalzusammenstoß seines Wagens mit einem Sattelzug auf der B 252 bei Twiste ist ein Fahranfänger aus Bad Arolsen am Donnerstag schwer verletzt worden. Der Lkw-Fahrer kam mit leichten Verletzungen davon. Die Bundesstraße blieb mehrere Stunden voll gesperrt.

Die Gründe für den schweren Verkehrsunfall kennt die zuständige Korbacher Polizei noch nicht. Fest stand am Abend lediglich, dass der 18-jährige Arolser mit seinem Ford KA gegen 16.10 Uhr von Berndorf kommend in Richtung Twiste unterwegs war. In der Gegenrichtung fuhr ein 35-Jähriger aus Paderborn mit einem Sattelzug. Im Streckenabschnitt zwischen dem Bahnübergang und dem Twister Ortseingang stießen der Kleinwagen und der Lkw seitlich versetzt frontal zusammen.

Das Auto schleuderte herum und kam stark beschädigt auf dem Grünstreifen entgegen der ursprünglichen Fahrtrichtung zum Stillstand. Das Lkw-Gespann, das ein 35-Jähriger aus Paderborn steuerte, geriet nach der Kollision nach links in Richtung Bahnschienen. Der Maschinenwagen kam von der Bundesstraße ab und kurz vor den Gleisen im Graben zum Stehen. Weil der Auflieger schräg stand und die komplette Fahrbahnbreite der B 252 blockierte, herrschte von diesem Moment an eine Vollsperrung.

Rettungskräfte und Notarzt rückten umgehend zur Unfallstelle aus. Sie versorgten den schwer verletzten Autofahrer und lieferten ihn ins Klinikum nach Kassel ein. Der Lkw-Fahrer wurde vorsorglich ins Korbacher Krankenhaus gebracht, der Paderborner ist aber offenbar nur leicht verletzt. Die Feuerwehren aus Twiste und Berndorf eilten ebenfalls zur Unfallstelle. Die Kameraden unter der Einsatzleitung des stellvertretenden Twister Wehrführers Martin Ulrich sicherten die Unfallstelle ab, leuchteten sie aus, fingen auslaufende Betriebsstoffe aus dem Lkw auf und unterstützten die Bergung der beiden Fahrzeuge. Dies dauerte bis in den Abend hinein an. Der Verkehr wurde aus Richtung Berndorf kommend am Mühlhäuser Hammer über Mühlhausen und Vasbeck abgeleitet, aus Richtung Bad Arolsen kommend an der Spulenfabrik vorbei in Richtung Nieder-Waroldern.

Während das Auto mit einem Abschleppwagen rasch abtransportiert war, musste der Sattelzug mit einem speziellen Lkw-Schleppwagen zunächst aus dem Graben wieder vollständig auf die Straße gezogen werden. Anschließend schleppten die Bergungsprofis eines Kasseler Unternehmens den kompletten Sattelzug ab. Den Gesamtschaden gab die Polizei mit geschätzten 16.000 Euro an. Zumindest am Ford des jungen Mannes war Totalschaden entstanden.

Neben zwei Streifen der Korbacher Polizei waren auch Beamte der für den Bahnverkehr zuständigen Bundespolizei aus Kassel und der Notfallmanager der Bahn AG an der Unfallstelle. Züge durften die Unfallstelle nur langsam passieren. (pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter
Donnerstag, 24 November 2016 08:46

Aus gutem Grund: Blitzer auf der Bundesstraße 252

BERNDORF/TWISTE. Derzeit wird auf der Bundesstraße 252 eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird zwischen Twiste und Berndorf, in Höhe eines Parkplatzes. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits stets einzuhalten.

An der Messstelle in der Baustelle gilt eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 50 Stundenkilometern. Zudem ist dort derzeit ein Überholverbot ausgewiesen.

Erst am Mittwochnachmittag kam es in diesem Abschnitt zu einer Straßenverkehrsgefährdung. Die Korbacher Polizei ermittelt gegen einen Lkw-Fahrer. Er hatte in der Baustelle trotz des dortigen Überholverbotes zwei Fahrzeuge überholt und einen entgegenkommenden Wagen zur Gefahrenbremsung genötigt.


112-magazin.de berichtete über den Vorfall:
B 252: Lkw überholt im Verbot, Auto muss scharf bremsen (23.11.2016)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Blitzer

TWISTE. Mit einem Lieferwagen ist ein Paketkurier am Mittwoch vom Wirtschaftsweg zwischen Gut Rocklinghausen und Twiste abgekommen und im Graben gelandet. Der 19-Jährige blieb unverletzt, am Mercedes Sprinter entstand jedoch ein Schaden von 10.000 Euro. Zudem trat Öl aus, das die Feuerwehr auffangen und abbinden musste.

Der in Hessisch Lichtenau wohnende Kurierfahrer gab der Korbacher Polizei gegenüber an, ihm sei am Nachmittag gegen 16.30 Uhr auf dem schmalen Weg ein Auto entgegen gekommen, so dass er habe ausweichen müssen. Weil die Fahrbahn zu dieser Zeit feucht gewesen sei, habe er die Kontrolle über den mit Paketen beladenen Sprinter verloren. Der Lieferwagen kam nach rechts vom Weg ab, durchfuhr den Graben und kippte schließlich leicht auf die Seite. Das andere Auto fuhr angeblich weiter. Dennoch informierte der Fahrer des verunfallten Lieferwagens nicht die Polizei.

Als der Sprinter gegen 18.30 Uhr mit zwei Bergungsfahrzeugen aus dem Graben gezogen werden sollte, erhielten auch die Polizei sowie die Feuerwehren aus Berndorf und Twiste Kenntnis von dem Unfall und rückten zur Unfallstelle aus. Zu diesem Zeitpunkt war bereits etwas Öl ausgetreten und in einen Graben gelangt, so dass die Brandschützer unter der Leitung von Gemeindebrandinspektor Volker Bangert eine Ölsperre setzten. Bei der Bergung dann trat weiteres Motoröl aus, das die Feuerwehrleute umgehend mit Bindemittel abstreuten. Laut Bangert sollte sich noch am Abend ein Vertreter der Unteren Wasserbehörde ein Bild von den Verschmutzungen durch Öl machen und über das weitere Vorgehen entscheiden - so könnte der betroffene Abschnitt des Grabens ausgebaggert und das verunreinigte Material entsorgt werden.

Den Schaden am Sprinter schätzte ein Polizist an der Unfallstelle auf 10.000 Euro. Der Sprinter war nicht mehr fahrbereit und wurde abtransportiert. (pfa) 


Ganz in der Nähe, am Mühlhäuser Hammer, waren die beiden Wehren vor gut einem Monat im Einsatz
Twiste: Großaufgebot an Rettern nach Unfall auf B 252 (07.10.2016, mit Video/Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Montag, 31 Oktober 2016 07:50

Doppelblitzer in Twiste

TWISTE/BERNDORF. Derzeit wird am Ortsausgang von Twiste, in Richtung Berndorf, eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Geblitzt wird ca. 50 Meter hinter der festinstallierten Blitzersäule in der Hauptstraße, aus einem Hauseingang heraus. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

Wer außerorts das Tempolimit um bis zu 20 km/h überschreitet, zahlt nach dem neuen Bußgeldkatalog (gültig seit 1.5.2014) bis zu 30 Euro Bußgeld. Wird ein Verkehrsteilnehmer erwischt, der außerhalb geschlossener Ortschaften zwischen 21 und 40 km/h zu schnell ist, sind Bußgelder zwischen 70 und 120 Euro sowie ein Punkt in Flensburg fällig. Ab einer Tempoüberschreitung von 41 km/h außerorts müssen Raser - je nach Tempo - zwischen 120 und 600 Euro Bußgeld zahlen und kassieren zwei Punkte. Hinzu kommen ein bis drei Monate Fahrverbot.

Anzeige:

Publiziert in Blitzer
Schlagwörter
Dienstag, 11 Oktober 2016 08:57

Blitzer auf der Bundesstraße 252

BERNDORF/TWISTE. Derzeit wird auf der Bundesstraße 252 eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird zwischen Twiste und Berndorf, in Höhe eines Parkplatzes. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits stets einzuhalten.

An der Messstelle in der Baustelle gilt eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 50 Stundenkilometern. Zudem ist dort derzeit ein Überholverbot ausgewiesen.

Hintergrund
Mit der Errichtung der Brücke über die Limecke beginnt der Bau des Rad- und Gehweges entlang der B 252 zwischen Berndorf und Twiste. Der Radweg hat eine Länge von 2,2 Kilometern und beginnt im Heideweg in Berndorf. Die Bauarbeiten werden laut Hessen Mobil im Frühjahr 2017 beendet sein. Die Kosten belaufen sich auf 570.000 Euro.

Publiziert in Blitzer

TWISTE. Einmal mehr sind Einbrecher in eine Gaststätte an der Twister Ortsdurchfahrt eingebrochen. Wie in vergangenen Fällen im letzten und vorletzten Jahr brachen die Täter einen Geldspielautomaten auf. Außerdem knackten sie Sparfächer.

Laut Polizeibericht von Dienstag kam es in der Nacht von Sonntag auf Montag zu dem erneuten Einbruch. Unbekannte Täter hebelten ein Fenster im Erdgeschoss des an der Hauptstraße in Twiste gelegenen Gebäudes auf und drangen so in den Schankraum ein. Dort wurden Sparfächer und ein Geldautomat aufgebrochen.

Der Sachschaden beträgt den Angaben zufolge 2500 Euro. Die Höhe der Beute ist noch nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise auf verdächtige Personen nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen.

In den vergangenen Jahren gab es immer wieder Einbrüche in diese und eine andere Gaststätte in Twiste. Dabei waren ebenfalls Geldspielautomaten und Sparfächer geknackt worden. (ots/pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

TWISTETAL. Sechs Menschen sind am Freitag bei einem Verkehrsunfall auf der B 252 am Mühlhäuser Hammer teils schwer verletzt worden. Ein Mann war im Fahrzeug eingeklemmt, er wurde von der Feuerwehr befreit und mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen worden.

Der Unfall passierte gegen 16.15 Uhr auf der Bundesstraße zwischen Berndorf und Twiste, kurz hinter einer Bushaltestelle in Höhe eines Antikhandels. Ein 39 Jahre alter Mann aus Bad Arolsen wollte, aus Richtung Korbach kommend, nach links auf den dortigen Hof fahren, musste aber wegen Gegenverkehrs anhalten und warten. Ein nachfolgender 46-Jähriger, ebenfalls aus Arolsen, bremste seinen mit vier weiteren Männern besetzten Renault Clio ab und kam rechtzeitig zum Stillstand. Der dann nachfolgende BMW-Fahrer, ein 71-jähriger Arolser, erkannte die Situation zu spät und krachte dem Renault ins Heck. Der Clio wurde dadurch noch leicht gegen den vorn stehenden Golf geschoben, der aber nach ersten Erkenntnissen nicht beschädigt wurde.

Im Renault erlitten alle fünf Insassen Verletzungen - Fahrer und Beifahrer kamen ebenso wie der BMW-Fahrer mit leichten Verletzungen davon und brauchten lediglich ambulant behandelt zu werden. Die drei auf der Rückbank des Renaults mitfahrenden Männer aus Arolsen erlitten offenbar schwere Verletzungen. Einer dieser Verletzten wurde zudem im stark beschädigten Kleinwagen eingeklemmt. Feuerwehrleute aus Berndorf und Twiste rückten auf die Bundesstraße aus und brachten rasch hydraulisches Rettungsgerät in Stellung. Nachdem Notärzte und Rettungsassistenten den Patienten stabilisiert hatten, befreiten die Brandschützer den Mann innerhalb weniger Minuten. Dazu setzten sie zwei Rettungssätze ein und trennten unter anderem das Fahrzeugdach ab.

Rettungshubschrauber landet auf angrenzender Weide
Noch während die Einsatzkräfte den Patienten versorgten und befreiten, traf bereits der angeforderte Rettungshubschrauber Christoph Gießen an der Unfallstelle ein - der Pilot landete auf einer Weide neben der voll gesperrten Bundesstraße. Mit dem Hubschrauber wurde der Schwerverletzte, dessen Alter zunächst nicht bekannt war, in die Uniklinik nach Marburg geflogen. Die beiden anderen Schwerverletzten, 36 und 52 Jahre alt, lieferten die Rettungskräfte in die Krankenhäuser von Bad Arolsen und Korbach ein.

Der Verkehrsunfall hatte einen Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst ausgelöst: Nach und nach trafen insgesamt sechs Rettungswagen, die Notärzte aus Arolsen und Korbach, Jürgen Dezius als Organisatorischer Leiter Rettungsdienst (OLRD) und die Leitende Notärztin (LNA) Indira Rakshit aus Edertal - zur Unfallstelle gebracht von Feuerwehrleuten - am Mühlhäuser Hammer ein. Unter der Leitung des stellvertretenden Twistetaler Gemeindebrandinspektors Stefan Rößner waren insgesamt rund 25 Feuerwehrleute am Unfallort tätig. Sie reinigten nach der Rettung des eingeklemmten Mannes auch die Fahrbahn.

Die Korbacher Polizei nannte Unachtsamkeit beziehungsweise nicht ausreichenden Sicherheitsabstand als Unfallursache. Am älteren Clio entstand Totalschaden von 2000 Euro. Den Frontschaden am BMW gaben die Beamten mit geschätzten 5000 Euro an. Die Bundesstraße war bis etwa 17.30 Uhr voll gesperrt. (pfa)  

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter
Freitag, 07 Oktober 2016 08:53

Ausgebüxte Rinder in Mengeringhausen unterwegs

MENGERINGHAUSEN. Etwa 20 ausgebüxte Rinder haben am frühen Freitagmorgen die Arolser Polizei und den betroffenen Landwirt auf Trab gehalten. Alle Tiere wurden aber eingefangen, bevor es zu einem Unfall kam.

Die Polizei erhielt gegen halb fünf am Freitagmorgen die Information, dass eine Rinderherde aus Richtung Twiste kommend auf der Landstraße nach Mengeringhausen lief. Wie sich herausstellte, waren die Tiere von einer Weide an der alten Bundesstraße zwischen Twiste und Mengeringhausen ausgebrochen.

In Mengeringhausen lösten sich zwei der "Freigänger" von der Herde und liefen fast durch die gesamte Stadt bis zu den Tennisplätzen an der Weigelstraße unweit der Stadthalle. Dort gelang es, die Rinder einzufangen. Der Landwirt habe die Ausreißer mit Futter anlocken können, hieß es von der Arolser Polizei.

Die Beamten zeigten sich erleichtert, dass es zu keinem Unfall gekommen war. Zugleich appelliert die Polizei an Tierhalter, gerade im Herbst die Weidezäune und die Elektrozaungeräte zu überprüfen. Ein rückläufiges Futterangebot auf den Weiden einerseits und das angesichts der Kälte dickere Fell der Tiere, aber auch beschädigte Zäune und mitunter leere Batterien von Weidezaungeräten würden in der zu Ende gehenden Weidesaison immer wieder dazu führen, dass Tiere ausbrechen - mitunter mit gravierenden Folgen. (pfa)


Vor sechs Jahren gab es bei Mengeringhausen einen Zusammenstoß zwischen einem Auto und einer ausgebüxten Kuh:
Auto rammt Kuh: Zwei Schwerverletzte (25.09.2010)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 22 September 2016 08:06

Blitzer auf der Bundesstraße 252

BERNDORF/TWISTE. Derzeit wird auf der Bundesstraße 252 eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird zwischen Twiste und Berndorf, in Höhe eines Parkplatzes. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits stets einzuhalten.

An der Messstelle in der Baustelle gilt eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 50 Stundenkilometern. Zudem ist dort derzeit ein Überholverbot ausgewiesen.

Hintergrund
Mit der Errichtung der Brücke über die Limecke beginnt der Bau des Rad- und Gehweges entlang der B 252 zwischen Berndorf und Twiste. Der Radweg hat eine Länge von 2,2 Kilometern und beginnt im Heideweg in Berndorf. Die Bauarbeiten werden laut Hessen Mobil im Frühjahr 2017 beendet sein. Die Kosten belaufen sich auf 570.000 Euro.

Anzeige:

 

 

 

Publiziert in Blitzer

TWISTE. Mehrere verletzte Personen, ein Großaufgebot an Polizeikräften und eine Festnahme haben die Feierlichkeiten am Freitagabend auf der Kirmes in Twiste getrübt. Gegen 21.45 Uhr kam es in der Festhalle zwischen einem 18-jährigen Mann aus Mengeringhausen und einer 55-jährigen Frau aus Homberg-Efze zu einer verbalen Auseinandersetzung, in dessen Verlauf der alkoholisierte 18-jährige eine Softairwaffe aus der Tasche zog und der 55-Jährigen vor das Gesicht hielt.

Der 18-jährige Mann wurde von Feuerwehrleuten, die in der Halle zum Brandsicherheitsdienst eingeteilt waren, sofort festgehalten. Die Einsatzkräfte nahmen dem jungen Mengeringhäuser die Softairwaffe ab und übergaben sie später der Polizei.

Wie Augenzeugen gegenüber 112-magazin.de berichteten, kam es an anderer Stelle der Feierlichkeiten - etwa zu derselben Zeit - zu einer Schlägerei zwischen mindestens sechs Männern. Kirmesburschen, die den Streit schlichten wollten, wurden daraufhin mit Fäusten und einem Schlagring attackiert. Im Verlauf der Auseinandersetzung wurde einer der Kirmesburschen aus Twiste so schwer am Jochbein verletzt, dass er in das Korbacher Krankenhaus transportiert und dort behandelt werden musste.

Einem anderen Kirmesburschen wurde die Brille auf der Nase zerschlagen, so dass auch dieser junge Mann, blutend, ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen musste. Hier wurde ein 20-jähriger alkoholisierter Schläger von den Twister Kirmesburschen bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Dieser leistete nach seiner Festnahme durch die Polizei erheblichen Widerstand. Erst nach Eintreffen zusätzlich hinzugerufenen Polizeikräfte aus Korbach und Wolfhagen bekamen die Beamten die Situation in den Griff und nahmen den Mann in Gewahrsam. Bei der anschließenden Durchsuchung des 20-Jährigen wurde ein Schlagring gefunden und sichergestellt.

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der versuchten gefährlichen Körperverletzung, Verstößen gegen das Waffengesetz und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte. Die Polizei ist auf der Suche nach weiteren Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen. (ots/r)

Anzeige:

 

Publiziert in Polizei
Seite 5 von 15

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige