Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Trunkenheit

Samstag, 29 September 2012 08:54

Alkohol, Auto nicht zugelassen: Unfall

SCHMALLENBERG. Alkoholisiert und mit einem nicht zugelassenen Auto hat ein 30-Jähriger in der Nacht zu Samstag einen Unfall verursacht. Er und sein Beifahrer blieben trotz eines Überschlags unverletzt.

Der 30-Jährige befuhr am frühen Samstagmorgen gegen 0.30 Uhr mit dem Wagen seines Vaters die Jagdhauser Straße. Als er auf einem abschüssigen Teil einem Wildschwein ausweichen wollte, überschlug er sich und kam auf dem Gegenfahrstreifen auf dem Dach liegend zum Stehen.

"Beide Insassen blieben zum Glück unverletzt und konnten sich selbstständig aus dem Wagen befreien", sagte ein Polizeisprecher am Samstag. Die Beamten stellten vor Ort fest, dass der Wagen nicht zugelassen war, der Fahrer unter Alkoholeinwirkung stand und der Vater nichts von der Fahrt wusste. Gegen den 30-Jährigen erging Strafanzeige.

Publiziert in KS Polizei
Schlagwörter
Donnerstag, 26 Januar 2012 06:23

Unfall ohne Licht, aber mit Alkohol

BAD AROLSEN. Betrunken und offenbar ohne Licht ist ein 34-Jähriger am Mittwochabend gegen ein anderes Auto gekracht. Der Führerschein ist nun weg.

Auf die Hagenstraße bei Mengeringhausen wollte gegen 18.10 Uhr eine 49-jährige Skodafahrerin auffahren. Sie kam aus dem Papiermühler Weg, hielt kurz an und fuhr dann in Richtung Bundesstraße 252 los. Als sie schon kurz vor der Zufahrt zum Bundesstraßen-Zubringer war, krachte von hinten der Alkoholisierte in den Fabia. Er war von Mengeringhausen kommend in Richtung ehemaliger Kaserne unterwegs gewesen. Niemand verletzte sich bei dem Zusammenstoß zwischen Skoda und Opel.

Vor Ort wollten die beiden Mengeringhäuser den Sachverhalt nicht klären; deshalb fuhren sie zu einem Beteiligten nach Hause. Dort fanden sie aber keine Einigung, weshalb sie die Polizei informierten. Die Beamten rückten aus und versuchten, die Situation aufzudröseln. Inzwischen schob jeder dem anderen die Schuld in die Schuhe.

Dank ihres Spürsinnes bemerkten die Beamten dabei, dass der Mann "deutlich alkoholisiert" war, wie es ein Polizist am Morgen gegenüber 112-magazin erklärte. Die Beamten zogen den Führerschein ein und ordneten eine Blutentnahme an. Wie die 49-Jährige einem Zeugen gegenüber angab, hatte der Opelfahrer offenbar kein Licht eingeschaltet.

Den Sachschaden am Skoda und am Opel Coupé gab der Beamte mit rund 3500 Euro an.

Publiziert in Polizei

BURBACH. Am frühen Sonntagmorgen befuhr in 17-jähriger Burbacher gegen 1 Uhr, mit einem Pkw aus Wahlbach kommend die L 531 in Richtung Würgendorf. Hinter der Einmündung zur Jägerstraße kam er auf schneeglatter Fahrbahn ins Rutschen und prallte mit dem Pkw frontal gegen einen Laternenmast.

Er bat einen zufällig vorbeikommenden Verkehrsteilnehmer, seinen Wagen ins Industriegebiet Burbach abzuschleppen. Beim Abschleppen kam ebenso zufällig wie der Helfer auch eine Polizeistreife vorbei - und kontrollierte die beiden Autofahrer.

Der 17-jährige konnte neben seinem Führerschein, der ihn zum begleiteten Fahren sowie für Solofahrten, für den Weg von der Wohnanschrift zum Arbeitsplatz nach Wilnsdorf berechtigt, auch eine Alkoholfahne präsentieren.

Neben der Anzeige wegen Unfallflucht kam somit auch noch Fahren unter Alkoholeinfluss hinzu, was neben einer Blutprobe auch die Beschlagnahmung des Führerscheins zur Folge hatte. Bei dem Unfall hatte sich der 17-jährige zudem noch leicht verletzt. Am Wagen war Totalschaden entstanden, der Gesamtschaden liegt nach Polizeiangaben bei rund 2500 Euro.

Publiziert in SI Polizei
Seite 3 von 3

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige