Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Trickdiebstahl

Freitag, 15 Februar 2013 09:48

83-Jährige fällt Trickdieb zum Opfer

BAD AROLSEN. Einem Trickdieb ist eine 83-Jährige aus Bad Arolsen am Donnerstagnachmittag zu Opfer gefallen. Der Unbekannte erleichterte die Seniorin um ihre Barschaft.

Die 83-Jährige hatte laut Polizei in einem Discounter in der Varnhagenstraße eingekauft und stieg anschleißend um 16.25 Uhr auf dem Parkplatz in ihren VW Golf. Bevor sie losfahren konnte, öffnete ein Mann die Fahrertür und wolle Geld für einen Einkaufswagen gewechselt haben. Dieser Bitte kam die Seniorin auch nach. Erst später bemerkte sie, dass der Mann beim Wechselvorgang ihr Scheingeld gestohlen hatte.

Der dunkel gekleidete Trickdieb ist etwa 20 bis 25 Jahr alt und hatte laut Zeugin eine drahtige Figur und längere "wuschelige" Haare. Er sprach stockend deutsch. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise erbittet die Polizeistation in Bad Arolsen, die unter der Rufnummer 05691/9799-0 zu erreichen ist.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 30 Januar 2013 15:41

Trickdiebinnen bestehlen 74-Jährige

BAD WILDUNGEN. Eine 74-Jährige aus Bad Wildungen ist am Dienstagvormittag um 11.20 Uhr Opfer eines Spendentricks geworden. Die beiden Täterinnen waren ruckzuck über alle Berge.

Kurz nachdem die Dame bei einem Geldinstitut in der Brunnenstraße Geld abgehoben hatte, wurde die Bad Wildungerin von zwei jungen Frauen angehalten und um eine Spende gebeten. Die beiden Frauen gaben vor, taubstumm zu sein und hielten der hilfsbereiten 74-Jährigen eine Spendenliste vor. Nachdem die Seniorin eine Spende überreicht hatte, umarmten die beiden Frauen die Geschädigte und bedankten sich überschwänglich. Bei dieser Gelegenheit stahlen sie ihr nach Einschätzung der Polizei  Scheingeld aus dem Portmonee.

Als die Geschädigte den Diebstahl bemerkte, waren die Diebinnen bereits verschwunden. Die beiden Frauen waren etwa 25 Jahre alt und 165 cm groß. Sie hatten beide halblange, schwarze, glatte Haare und trugen schwarze Hosen. Sie trugen identische Anoraks mit weißer Grundfarbe und schwarzem Muster. Die beiden ausländischen Frauen sahen sich ähnlich, sie könnten Schwestern sein. Vermutlich handelt es sich Südosteuropäerinnen.

Die Polizei in Waldeck-Frankenberg rät zu folgendem Verhalten:

  • Lassen Sie sich auf der Straße nicht auf Spendensammler ein. Oft handelt es sich um Trickdiebe.
  • Halten sie mindestens eine Armlänge Abstand und fordern diesen auch ein.
  • Meiden Sie Körperkontakt.
  • Schützen Sie ihr Bargeld mit der Hand, falls Ihnen Jemand zu nahe kommt.
  • Im Zweifelsfall machen Sie auf sich aufmerksam und rufen laut um Hilfe.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation in Bad Wildungen, Tel.: 05621-7090-0; oder bei jeder anderen Polizeidienststelle

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 24 Januar 2013 06:06

Arolsen: Trickdieb-Trio macht reiche Beute

BAD AROLSEN. Ein Trickdieb-Trio hat in Bad Arolsen mehrere hundert Euro aus einer Ladenkasse gestohlen. Zwei Personen lenkten die Angestellte ab, eine dritte Täterin bediente sich am Tresen. Die Polizei hatte als Tatort zunächst Bad Wildungen genannt.

Zu dem Diebstahl in einem Geschäft für Raumtextilien in der Schlossstraße nähe Kirchplatz war es bereits am Freitagnachmittag gekommen, wie Polizeisprecher Volker König am Mittwoch berichtete. Demnach betrat ein etwa 20-jähriger Mann in Begleitung zweier junger Frauen das Geschäft. Zwei der Trickdiebe verwickelten die Angestellte in englischer Sprache in ein Verkaufsgespräch und lenkten sie ab. "Dies nutzte die dritte Täterin, um in der Zwischenzeit die Kasse zu öffnen und das Bargeld zu stehlen", sagte König am Mittwoch. Anschließend verließen die Diebe gemeinsam das Arolser Geschäft - mit ihnen verschwanden mehrere hundert Euro.

Der junge Trickdieb war etwa 20 Jahre alt und 1,80 Meter groß. Der südländische Typ hatte einen dunklen Teint und schwarze Haare. Auch seine weiblichen Begleiterinnen waren von südländischer Erscheinung mit dunklem Teint. Eine der Täterinnen war etwa 1,70 Meter groß und auch etwa 20 Jahre alt. Sie hatte schwarze gelockte Haare. Die andere Frau war etwa 1,65 Meter groß. Sie war ebenfalls etwa 20 Jahre alt, hatte schwarze Haare und trug einen hellbeigen Mantel.

Parallelen zu weiterem Fall in Frankenberg
Hinweise zu dem Trickdieb-Trio erhofft sich die Polizeistation in Bad Arolsen, die unter der Rufnummer 05691/9799-0 zu erreichen ist. Die Polizei sieht Parallelen zu einem Trickdiebstahl, den ebenfalls unbekante Täter einen Tag später in Frankenberg begingen.


Über den Fall in Frankenberg mit ähnlich hoher Beute berichteten wir ebenfalls:
Trickdiebe: Einer spielt Theater, der andere klaut Geld (22.01.2013)

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Zwei Trickdiebe haben in einem Bekleidungsgeschäft in der Neustädter Straße mehrere Hundert Euro erbeutet. Die beiden Männer gingen nach Auskunft der Polizei sehr geschickt vor.

Die Unbekannten betraten laut Polizeibericht von Dienstag am vergangenen Samstag zwischen 14 Uhr und 15 Uhr gemeinsam das Bekleidungsgeschäft am Ende der Frankenberger Fußgängerzone in Richtung Ritterstraße. "Theatralisch erkundigte sich einer der Männer in englischer Sprache nach einer Hose für seine Freundin und lenkte dadurch Personal und Kundschaft geschickt ab", sagte Polizeisprecher Volker König. Der Komplize konnte dadurch unbemerkt in einen angrenzenden Büroraum gelangen und aus einer Handtasche einen größeren Geldbetrag stehlen. "Wie auf Kommando verschwanden die beiden Männer dann unerkannt", sagte der Sprecher weiter.

Erst am Abend stellte die Geschäftsinhaberin den Diebstahl fest. Die beiden Männer waren etwa 20 bis 25 Jahre alt und sprachen englisch. Einer der Männer war etwa 1,78 Meter groß und hatte einen dunklen Hauttyp. Er trug schwarze, kinnlange gelockte Haare und hatte ein rundes Gesicht. Bekleidet war er mit einer dunklen Jacke, einer Jeans und Turn- beziehungsweise Freizeitschuhen. Eine Beschreibung des anderen Mannes liegt nicht vor. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen, die Hinweise zu den beiden Männern oder von ihnen benutzten Fahrzeugen geben können. Die Polizeistation in Frankenberg ist zu erreichen unter der Rufnummer 06451/7203-0.

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 26 Dezember 2012 11:47

Trickdiebinnen beklauen 86-Jährigen

KORBACH. Zwei Trickdiebinnen haben einen 86-jährigen Korbacher um 250 Euro "erleichtert". Die Frauen hatten ihr Opfer in der Kirchstraße um eine Spende gebeten - und klauten dann dreist das gesamte Portemonnaie des Rentners.

"Diese Masche erfolgt immer in der gleichen Art und Weise", erklärte Polizeisprecher Volker König am zweiten Weihnachtsfeiertag. Meist würden zwei Täter oder Täterinnen gemeinsam agieren und ihre Opfer um eine Spende bitten. "Wenn man dann dieser Bitte nachkommt, bedanken sich die Trickdiebe überschwänglich, umarmen ihr Opfer und stehlen bei dieser Gelegenheit das Portemonnaie", sagte König. Im aktuellen Fall, passiert am Sonntagmittag, waren es zwei junge Frauen, die ihr Opfer um 250 Euro erleichterten. Eine der Frauen war etwa 20 bis 30 Jahre alt und 1,60 Meter groß und hatte eine kräftige Figur. Die zweite Frau war etwas größer, etwa 1,70 Meter. Auch sie war zwischen 20 und 30 Jahre alt. Beide waren mit dunklen Hosen, dunklen Stiefeln und grauvioletten Kapuzenjacke bekleidet. Auffällig waren die offenen Goldansätze an den Zähnen. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise erbittet die Polizeistation in Korbach, Telefon 05631/971-0.

Die Polizei rät, sich auf der Straße nicht auf Spendensammler einzulassen, denn oft handelt es sich um Trickdiebe Die Trickdiebe beobachten laut König, aus welcher Tasche das Opfer sein Portemonnaie holt, um es anschließend zu entwenden. "Halten Sie mindestens eine Armlänge Abstand und fordern diesen auch ein", riet der Polizeisprecher. Man solle sein Bargeld mit der Hand schützen, falls fremde Personen einem zu nahe kommen.

Publiziert in Polizei
Dienstag, 18 Dezember 2012 16:06

Beim Geldwechsel beklaut worden

ARNSBERG. Als er einem Mann Münzgeld wechseln und den Weg ins Zentrum erklären wollte, ist ein 80-jähriger in Arnsberg bestohlen worden.

Der Senior war zu Fuß auf der Ringlebstraße unterwegs, als er in Nähe einer Brück vom späteren Täter angesprochen wurde. Der junge Mann fragte den Senior nach Angaben der Polizei zunächst freundlich, ob er ihm Geld wechseln könne. Als der alte Herr den Geldbeutel öffnete, um Münzgeld zu wechseln, muss der Täter ihm in dieser Zeit das Scheingeld aus dem Geldbeutel gestohlen haben. Anschließend fragte der Mann noch nach dem Weg ins Zentrum und verschwand anschließend.

Leider bemerkte der Senior den Diebstahl erst, als der Mann bereits weg war. Der Täter wird wie folgt beschrieben: Etwa 30 Jahre alt, ca. 1,80 Meter groß mit dunklen kurzen Haaren. Der Mann sei gut gekleidet gewesen und habe gutes Deutsch mit leichtem Akzent gesprochen.

Die Polizei in Arnsbereg fragt nach Zeugen, die Angaben zu dem Mann machen können. Es sei auch nicht auszuschließen, dass der Mann mit der Masche erneut aufgetreten ist. Die Polizei in Arnsberg bittet unter der Telefonnummer 02932-90200 um entsprechende Hinweise.

Publiziert in HSK Polizei
Dienstag, 11 Dezember 2012 18:15

Rentner umarmt - und bestohlen

KIRCHHAIN. Immer wieder schaffen es Diebe, ihre ahnungslosen und hilfsbereiten Opfer auszutricksen. In Kirchhain traf es am Montag gegen 14.20 Uhr einen über 80-jährigen Herrn. Vermutlich hatten die Täter bereits seine Geschäfte an einem Geldautomaten beobachtet.

In der Bahnhofstraße sprach ihn zunächst eine Frau mit der Bitte um eine Spende an. Bereitwillig übergab der Rentner ein paar Euro. Er ließ sich auch noch zu einer kleineren Erhöhung überreden und erhöhte die Spende. Dann verlangte die Frau den Ausweis, um seinen Namen in eine Spendenliste einzutragen. Just in dem Moment, als der Senior seine Börse erneut zückte, trat die zweite Täterin in Aktion. Ihr Auftauchen nutzte die erste Frau dazu, ihr Opfer zu umarmen. Das gab der Mittäterin die Möglichkeit zum Griff in die Geldbörse. Damit war der Senior seine gerade erst gezogene Barschaft los.

Das Opfer bemerkte den Diebstahl erst daheim. Da war von den Frauen nichts mehr zu sehen. Die Fahndung in der Stadt verlief erfolglos. Der Mann beschrieb die Frauen als Südosteuropäerinnen. Sie waren etwa 1,60 Meter groß. Eine hatte dunkle, kurze, die andere hellere Haare. Die Polizei Stadtallendorf ermittelt und bittet um Hinweise zu den beiden Frauen. Die Ermittler sind zu erreichen unter der Rufnummer 06428/93050.

Publiziert in MR Polizei
Samstag, 17 November 2012 13:50

Teurer Kuss: Trickdiebe machen Beute

NEUSTADT. Bettelnd sind zwei etwa 20 Jahre alte Frauen in der Alsfelder Straße an einen 62-jährigen Neustädter herangetreten. Als der hilfsbereite Mann gegen 12.45 Uhr Münzgeld an die Frauen aushändigte, erhielt er zu Belohnung einen Kuss des Duos. Dabei dürften die beiden Frauen unbemerkt zugegriffen haben. Das Opfer beklagt nun den Verlust von Bargeld in dreistelliger Höhe.

Die Polizei hat nach dem Vorfall am Donnerstag Ermittlungen wegen des Trickdiebstahls eingeleitet. Eine der Frauen ist etwa 1,70 Meter groß, schlank und hat schwarze, schulterlange Haare. Sie hat einen auffallend kleinen Kopf und trug eine schwarze Jacke. Die etwa größere Begleiterin mit blonden, kurzen Haaren trug ein blaues Hemd sowie eine Weste. Zeugen, die nähere Angaben zu dem Duo machen können, setzen sich mit der Kripo in Marburg, Telefon 06421/4060, in Verbindung.

Publiziert in MR Polizei
Schlagwörter
Freitag, 09 November 2012 13:50

Polizei nimmt zwei Trickdiebinnen fest

WILNSDORF. Beamte der Polizeiwache Wilnsdorf haben am Donnerstagmittag zwei Trickdiebinnen festgenommen. Sie kommen nun vor den Haftrichter.

Die beiden jungen "Damen" hatten gegen 12 Uhr den Geschäftsraum einer Bank in Wilnsdorf betreten. Darin befand sich zu diesem Zeitpunkt eine 29-jährige Kundin aus Wilnsdorf, die gerade Geld am Geldautomaten abheben wollte. Als die von der Wilnsdorferin geforderten 180 Euro vom Geldautomaten ausgegeben wurden, wurde sie von den beiden Osteuropäerinnen unter dem Vorwand, auf einem Klemmbrett etwas zu unterschreiben, abgelenkt. Dabei hielten die beiden Trickdiebinnen das Klemmbrett geschickt genau vor den Geldausgabeschacht des Automaten.

Unmittelbar nachdem die beiden Frauen dann den Geschäftsraum der Bank wieder verlassen hatten, bemerkte die Wilnsdorferin, dass sich kein Geld mehr im Ausgabefach befand. Die über den Vorfall alarmierte Polizei aus Wilnsdorf konnte die beiden Flüchtigen jedoch noch in Tatortnähe stellen und vorläufig festgenommen. Jetzt ermittelt das Siegener Kriminalkommissariat gegen die zwei angeblich aus Dortmund stammenden Frauen im Altern von 16 und 18 Jahren.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Siegen werden die beiden Festgenommenen am heutigen Tag dem Haftrichter beim Amtsgericht Siegen vorgeführt.

Publiziert in SI Polizei
Mittwoch, 07 November 2012 12:09

Trickdiebin: Seniorin sorgt mit Klaps für Ruhe

KREUZTAL. An die Falsche geraten ist am Dienstag eine Trickdiebin: Ihr 71-jähriges Opfer wusste sich gekonnt zu wehren.

Die Seniorin aus Kreuztal wurde am Dienstagmittag auf dem Gelände eines Supermarktes beim Einräumen ihrer Einkäufe von einer etwa 40-jährigen Trickdiebin angesprochen und um Wechselgeld gebeten. Dabei rückte die nur gebrochen Deutsch sprechende Unbekannte der 71-Jährigen immer näher.

Als diese ihre Geldbörse öffnete, griff die vermutlich aus dem osteuropäischen Raum stammende und etwa 1,65 Meter große Trickdiebin in das Portmonee und zog Geldscheine im Wert von mehr als 100 Euro heraus. Genauso schnell schlug ihr jedoch die 71-Jährige auf die Hand, woraufhin die Unbekannte die Geldscheine fallen ließ und alsdann schleunigst die Flucht ergriff.

Die Polizei ermittelt gegen die Unbekannte und warnt vor der geschilderten Trickdiebstahlsmasche. 

Publiziert in SI Polizei
Seite 10 von 12

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige