Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Trickdiebstahl

FRANKENBERG. Eine 68 Jahre alte Frau aus Burgwald wurde am Freitagnachmittag ein Opfer von Trickdieben. In der Zeit zwischen 15 Uhr bis 15.30 Uhr schlugen die Diebe in einem Frankenberger Discounter in der Röddenauer Straße zu. Während des Einkaufs wurde die Burgwalderin von einem unbekannten Mann in ein Gespräch verwickelt und abgelenkt. Während dieser Zeit muss eine andere Person unbemerkt das Portmonee aus der Handtasche der Geschädigten gestohlen haben. Als die Burgwalderin den Diebstahl an der Kasse bemerkte, waren die unbekannten Diebe bereits über alle Berge. Das Portmonee ist zwischenzeitlich wieder aufgetaucht, das Bargeld in dreistelliger Höhe jedoch fehlt. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimt die Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/7203-0 entgegen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

 

 

Publiziert in Polizei
Freitag, 27 November 2015 11:10

Handwerk gelegt: Polizei nimmt Trickdiebe fest

BAD WILDUNGEN. Am Mittwochabend konnte eine Zivilstreife der Bad Wildunger Polizei gegen 18 Uhr einen Mann und eine Frau aus Essen festnehmen, die im Verdacht stehen, zwei Wechseltrickbetrügereien in Bad Wildungen begangen zu haben. Um 17.30 Uhr kaufte die Frau in einer Bäckerei in der Itzelstraße Backwaren für einen geringen Geldbetrag und zahlte mit einem 100 Euro-Schein. Beim Bezahlen lenke sie die Verkäuferin geschickt ab und steckte sowohl das Wechselgeld, als auch den 100 Euro-Schein ein, verließ dann fluchtartig die Bäckerei und brauste in einem bereitstehenden Ford Escort davon. Kurze Zeit später ging der Mann in einer Apotheke in der Brunnenstraße in ähnlicher Art und Weise vor und ergaunerte 50 Euro. Dank der guten Fahrzeug- und Täterbeschreibung konnte eine Zivilstreife der Bad Wildunger Polizei den Ford Escort gegen 18 Uhr in der Odershäuser Straße stoppen und die beiden Insassen vorläufig festnehmen. Die beiden 40 und 41 Jahre alten Essener müssen sich nun wegen dieser beiden Trickbetrügereien verantworten.

Quelle: ots

Anzeige:

 

Publiziert in Polizei

KASSEL. Eine 72-Jährige ist Opfer von zwei Trickdiebinnen geworden, die sich als Wunderheilerinnen ausgaben. Nachdem sie das Opfer mit einem Trick und einer hervorgeholten Ratte über die Teilreinigung des Körpers überzeugten, holte die Rentnerin ihr gesamtes Erspartes. Diese 8000 Euro entwendeten die Frauen später.

Die Frau war am Dienstag zwischen 11 und 12 Uhr auf dem Gehweg der Brückenhofstraße unterwegs. Bei der Haltestelle "Heinrich-Plett-Straße" sprachen sie zwei bislang unbekannte Frauen auf Russisch an und gaben vor, ihre physischen und psychischen Schmerzen heilen zu können. Um ihre Fähigkeiten zu beweisen, holten die Frauen ein Hühnerei hervor und steckten es der Seniorin unter die Bluse. Wie die 72-Jährige später berichtete, nahm eine der Unbekannten daraufhin das Ei wieder an sich und zerdrückten es. Dabei sei eine schwarze Ratte zum Vorschein gekommen. Ihr sei daraufhin erklärt worden, dass es sich nur um eine Teilheilung handelt. Sollte sie vollständig von allen Krankheiten befreit werden, müsse sie dafür ihr ganzes Bargeld und ein Einmachglas mit Wasser besorgen.

Voller Überzeugung holte die Frau das Glas und das Geld aus ihrer Wohnung und traf die Frauen beim Lebensmittelmarkt in der Brückenhofstraße, Ecke Theodor-Haubach-Straße, wieder. Die beiden Frauen gingen ein paar Schritte und redeten auf die Rentnerin ein. Während die ältere Frau vorgab, das Wasser zu weihen, entwendete die Jüngere das gesamte Bargeld aus der Tasche der 72-Jährigen. Erst nachdem die angeblichen Heilerinnen sich verabschiedet hatten und die Seniorin wieder zu Hause war, fiel ihr der Diebstahl der 8.000 Euro auf.

Das Opfer beschrieb die beiden Frauen mit schwarzen Haaren, dunklen Augen und dunkler Kleidung. Sie sollen akzentfreies Russisch gesprochen haben. Eine soll zwischen 40 und 50 Jahren alt und ca. 1,70 Meter groß gewesen sein, die andere Frau beschrieb sie mit einem Alter zwischen 20 und 30 Jahren und einer Größe von ca. 1,60 Meter.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu den Tatverdächtigen geben können, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Donnerstag, 17 September 2015 12:43

Im richtigen Moment gestört: Trickdieb greift Geld ab

BRILON. Bei einem Trickdiebstahl an einem Geldautomaten in Brilon hat der bislang Täter mehrere hundert Euro erbeutet. Der Unbekannte hatte sein Opfer im richtigen Moment gestört, abgelenkt und dann am Automat zugegriffen.

Die Polizei berichtete am Donnerstag über den Diebstahl, der sich bereits am Sonntag in einer Bank Am Markt in Brilon ereignet hatte. Eine 57 Jahre alte Frau befand sich gegen 12 Uhr im Vorraum der Bank stand an einem der Geldautomaten. Die Bankkundin hatte ihre EC-Karte bereits in den Automaten eingeführt. Als die Frau auch ihre Geheimzahl eingetippt hatte, trat von hinten ein Mann auf sie zu. Er hielt einen großen Prospekt zwischen die Frau und das Bedienfeld des Geldautomaten und drängte die Frau so ein Stück zurück. Dann begann er auf den Tasten des Automaten etwas einzutippen.

Als der Automat die EC-Karte auswarf, nahm die 57-Jährige diese sofort an sich. Der unbekannte Mann verließ den Vorraum der Bank. Als die Frau nun ihre Kontoauszüge ausdruckte, stellte sie fest, dass es zur Abhebung mehrerer hundert Euro gekommen war. Die Kriminalpolizei ermittelt nun gegen den unbekannten Mann wegen Trickdiebstahls.

Der Täter ist ungefähr 1,60 Meter groß. Er hatte eine Kapuze über dem Kopf. Auf die Geschädigte machte er einen taubstummen Eindruck. "Dies ist aber vermutlich nur vorgetäuscht gewesen", sagte am Donnerstag Polizeisprecher Ludger Rath. Zeugen, die Hinweise zu dem gesuchten Dieb machen können, werden um Kontaktaufnahme mit der Polizei Brilon unter 02961/90200 gebeten.

Bekannte Masche
"Diese Vorgehensweise ist der Polizei leider bekannt", sagte der Sprecher weiter. Die Täter warten laut Rath den Moment ab, in dem die Opfer ihre Geheimzahl eingegeben haben. Dann lenken sie die Opfer mit verschiedenen Methoden ab und tippen einen Betrag in den Automaten. Nachdem sie das Geld dann aus dem Ausgabeschacht genommen haben, flüchten sie mit der Beute.

Die Polizei rät in solchen Fällen dazu, sofort jedwede Transaktion durch Drücken der entsprechenden Taste zu unterbrechen. Man solle zudem lautstark auf sich und den Unbekannten aufmerksam machen. "Diese Art von Tätern scheuen Aufmerksamkeit", erklärte Ludger Rath. "Rufen Sie schnellstmöglich die Polizei zur Hilfe und merken Sie sich möglichst viele Details zum Aussehen des Täters und dessen Fluchtrichtung".

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Mittwoch, 05 August 2015 13:57

Am Geldautomat: Kind lenkt Frau ab und greift zu

BÜREN. Ein Kind hat eine Frau am Geldautomaten abgelenkt und der Bankkundin das gerade vom Konto abgehobene Geld gestohlen. Der junge Dieb ist etwa zwölf bis 14 Jahre alt.

Eine 49-jährige Bürenerin ging laut Polizeibericht von Mittwoch am Dienstagmorgen gegen 8 Uhr zur Bank, um Geld abzuheben. Sie steckte ihre Bankkarte in den Automaten und tippte ihre PIN-Nummer ein. Sie gab gerade den gewünschten Betrag ein, als plötzlich von hinten eine Kinderhand auftauchte und auf das Bedienfeld drückte. Die Bürenerin drehte sich um und sprach den hinter ihr stehenden fremden Junge an. Dieser ergriff die Flucht. Noch in der Tür schnappte ihn die Frau und zog ihn zurück in den Vorraum. Das Kind konnte sich sofort aber wieder befreien und lief über den Marktplatz davon. Jetzt stellte die Frau fest, dass die Geldscheine aus dem Ausgabeschacht des Bankautomaten weg waren. Nur ihre Bankkarte steckte noch im Kartenschlitz.

Der südosteuropäisch aussehende Junge soll zwölf bis 14 Jahre alt sein. Er war etwa 1,40 Meter groß und hatte einen dunklen Teint. Bekleidet war er mit einem roten T-Shirt, eine Dreiviertelhose und weißen Turnschuhen.

Die Polizei sucht Zeugen, die weitere Hinweise auf den Tatverdächtigen geben können. Eine mögliche Zeugin soll sich im Bankvorraum aufgehalten haben. Hinweise erbitten die Ermittler unter der Telefonnummer 05251/3060.

Vor einigen Jahren gab es in Paderborn und anderen Städten eine Welle ähnlicher Diebstähle, die meistens von mehreren Kindern oder Jugendlichen osteuropäischer Herkunft begangen wurden. Die Opfer wurden an Geldautomaten abgelenkt, die jungen Täter klauten das abgehobene Geld. Seitdem weisen einige Banken an ihren Geldautomaten auf diese Masche hin.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei

PADERBORN. Im April klauten zwei Trickdiebe Lasermessgeräte aus einem Geschäft. Mithilfe eines Fahndungsfotos versucht die Polizei nun, diese Tat aufzuklären und die beiden Männer dingfest zu machen.

Die beiden jungen Männer stehen im Verdacht, am Donnerstag, 9. April, aus einem Laden für Handwerkerbedarf am Grüner Weg drei hochwertige Lasermessgeräte gestohlen zu haben. Ein Tatverdächtiger lenkte den Verkäufer ab, während der Komplize den Diebstahlschutz der Geräte kappte und die Beute einsteckte.

Fotos der Tatverdächtigen aus der Videoüberwachung des Geschäfts sind jetzt vom Gericht zur Fahndung frei gegeben worden. Durch Veröffentlichung der Fotos erhofft sich die Polizei neue Hinweise.

Die Polizei fragt: Wer kennt eine der abgebildeten Personen oder kann Angaben zu deren Aufenthaltsort machen? Sachdienliche nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 05251/3060 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei

MARBURG. Mithilfe des Zetteltricks beklaute eine Trickdiebin eine 88-Jährige. Sie täuschte vor, eine Nachricht für jemanden schreiben zu müssen - so gelangte sie in die Wohnung der hilfsbereiten Seniorin.

In der Georg-Voigt-Straße erbeutete eine solche Trickdiebin am Mittwochmittag Schmuck von hohem Wert. Eine Frau passte ihr 88-jähriges Opfer an der Haustür ab und bat darum, mit in die Wohnung gehen zu dürfen. Dort wollte sie angeblich eine  Nachricht für eine andere, offenbar gerade abwesende Mietpartei schreiben. Sie schaffte es sogar, die hilfsbereite alte Dame zum Schreiben der Nachricht zu überreden und diktierte den Wortlaut. Dabei ging sie hin und her und verschwand zeitweilig aus dem unmittelbaren Blickfeld. Als die Seniorin nachsah, sah sie nur noch, wie die Täterin aus der Wohnung flüchtete.

Die Trickdiebin ließ eine Armbanduhr, Arm- Finger und Halsschmuck sowie Silberbesteck mitgehen. Die Unbekannte ist zwischen 50 und 60 Jahre alt, circa 1,50 bis 1,60 Meter groß und hatte eine unauffällige Figur. Das graue glatte Haar mit gelblich blonden Strähnen trug sie zu einem doppelten Pferdeschwanz, der nach hinten gebunden ist. Die Haare wirkten ungepflegt, das Blond könnte von einer schlechten ausgewaschenen Färbung stammen. Die Frau hatte eine blasse Haut und eine auffällig spitze Nase mit Höcker. Sie sprach gut Deutsch mit leichtem Akzent. Sie trug eine helle, einfarbige Kleidung, vermutlich Rock und Jacke.

Hinweise, die zur Identifizierung der beschrieben Frau helfen, nimmt die Kripo Marburg unter der Telefonnummer 06421/406-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei
Dienstag, 21 Juli 2015 12:31

Wechseltrick: Hunderte Euro von Senior geklaut

BAD AROLSEN. Opfer eines Wechseltricks ist am Donnerstagvormittag ein 77-jähriger Senior geworden. Ein Trickdieb klaute mehrere hundert Euro aus seinem Portemonnaie, als der Mann ihm zwei Euro wechseln wollte

Nachdem er um 11.10 Uhr bei einer Bank in der Bahnhofstraße Geld abgehoben hatte, ging er zu seinem Auto auf den Parkplatz hinter der Bank. Als er einsteigen wollte, wurde er von einem Mann angesprochen. Dieser bat ihn, ihm zwei Euro zu wechseln. Als der Senior daraufhin sein Portemonnaie zückte, um dem Unbekannten behilflich zu sein, griff der Trickdieb in die Geldbörse und stahl dabei mehrere Hundert Euro. Dabei ging er so fingerfertig vor, dass der Senior den Diebstahl zunächst gar nicht bemerkte. Erst zu Hause bemerkte er es und verständigte die Polizei.

Der Trickdieb ist etwa 35 Jahre alt und circa 1,75 Meter groß. Er hat kurze graue Haare. Der Senior beschreibt den Dieb als Ausländer, der aus Südosteuropa stammen könnte. Bekleidet war er mit einem hellen, gemusterten Hemd und dunkler Hose.

Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/9799-0 entgegen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Vier Monate, nachdem eine 31 Jahre alte Bad Wildungerin auf angebliche Wunderheilerinnen hereingefallen war und Bargeld in vierstelliger Höhe verlor, liegt der Polizei ein Bild einer der unbekannten Täterinnen vor.

Das Bild stammt aus einer Überwachungskamera. Abgebildet ist eine der beiden Betrügerinnen. Die Frau ist ca. 35 Jahre alt, 1,70 bis 1,75 Meter groß und schlank. Sie hat auffällig hellblaue Augen. Ihre blondierten Haare hatte sie zu einem Zopf gebunden. Sie trug bei der Tat dunkle Kleidung und hatte eine Handtasche dabei. Die Frau ist vermutlich russischer Abstammung.

Von der zweiten Täterin gibt es bislang noch keine Bildaufzeichnung. Sie ist ca. 70 Jahre alt, und mit einer Körpergröße von 1,50 Meter auffällig klein. Sie ist von korpulenter Gestalt und hat mittellange graue Haare. Sie trug eine beige Jacke und eine dunkle Hose.

Die Trickdiebinnen scheinen überregional tätig zu sein. Sie kommen auch für weitere Taten in Betracht. So ereignete sich eine ähnliche Tat zwei Tage später in Hameln. Auch hier wurde eine abergläubische Geschädigte um einen vierstelligen Betrag betrogen.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen und fragt, wer hat die Trickbetrügerinnen gesehen beziehungsweise wurde von ihr angesprochen? Hinweise erbittet die Polizeistation in Bad Wildungen, Telefon 05621/7090-0.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD LAASPHE. Ein dreister Trickdieb hat eine 88 Jahre alte Frau am Dienstag in Bad Laasphe um ihr Erspartes erleichtert. Der Schaden: mehrere hundert Euro vom Bankkonto, zudem das Bargeld aus der Brieftasche der Seniorin. Der Täter muss die Frau schon beobachtet haben, als sie sich gegen 9.45 Uhr bei der Sparkasse in Bad Laasphe am Bankautomaten Geld für den anschließenden Einkauf holte, meint die Polizei.

Nach der Abhebung am Geldautomaten, so die Beamten, ging die Frau aus Bad Laashe zum Einkaufen in den Aldi-Markt in der Straße "In der Stockwiese". In dem Discounter-Markt wurde sie dann um kurz nach 10 Uhr von einem ihr unbekannten Mann irritiert und bestohlen: Der Mann trat ihr auf den Fuß, verwickelte sie in ein Gespräch und klaute dabei aus dem Einkaufswagen die Stofftasche der Frau samt Geldbeutel. Danach machte sich der Mann eiligst aus dem Staub.

Wenige Minuten später war es bereits passiert: Auf dem Konto der Frau fehlten bereits mehrere hundert Euro, zudem war auch das Bargeld aus der Brieftasche der Seniorin weg. Offensichtlich hatte der Trickdieb die 88-Jährige schon am Geldautomaten beobachtet, um den Sicherheitscode auszuspähen.

Der Trickdieb wurde wie folgt beschrieben: etwa 1,80 Meter groß, kräftige Figur, großer Kopf, kürzere Haare. Bekleidet war er mit dunklem Sakko und dunkler Hose. Die Kriminalpolizei in Bad Berleburg ermittelt nun und bittet Zeugen um ihre Mithilfe. Hinweise nimmt die Polizei in Bad Berleburg unter der Telefonnummer 02751/9090 entgegen.

Tipps zum Schutz vor Trickdieben
Die Kriminalpolizei gibt in diesem Zusammenhang wieder Tipps zum Schutz vor solchen Trickdieben: "Achten Sie beim Abheben von Geld an Automaten darauf, dass niemand ihre Geheimnummer ausspähen kann. Denken Sie darüber nach, wie viel Geld Sie tatsächlich benötigen und tragen Sie nicht unnötig viel Bargeld mit sich herum. Kontrollieren Sie vor allem nach Berührungen mit fremden Menschen, ob Sie noch im Besitz Ihrer Wertsachen sind." Sollte der Verdacht bestehen, Opfer einer Straftat zu werden oder geworden zu sein, sollte sofort die Polizei alarmiert werden.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Polizei
Seite 4 von 12

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige