Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Trickdiebinnen

PADERBORN. Zwei Trickdiebinnen haben bei einem Rentner in der Paderborner Innenstadt eine größere Menge Bargeld erbeutet. Die Täterinnen hatten sich mit einer Lügengeschichte Zugang zur Wohnung des 84-Jährigen verschafft.

Nach Angaben des Seniors, der in einem Mehrfamilienhaus im Dörener Weg wohnt, hatte es am Samstag gegen 14.45 Uhr an seiner Tür geschellt. Zwei junge Frauen, beide etwa 20 bis 25 Jahre alt, südländisches Aussehen, die mit nahezu akzentfreiem Deutsch sprachen, erkundigten sich nach dem Grundriss seiner Wohnung. Angeblich wollten die beiden Fremden eine frei stehende Wohnung in einem Nachbarhaus mieten. Dort hatten sie aber niemanden angetroffen und wollten sich nun bei dem Rentner nach der Raumaufteilung erkundigen, da seine der anderen Wohnung ähnelt.

Als er die beiden Frauen in seine Wohnung ließ, wurde er von einer der Täterinnen in ein Gespräch verwickelt, während sich die Begleiterin in den Räumen umsah. Nach rund fünf Minuten verließen die beiden Frauen die Wohnung. Kurze Zeit später fiel dem 84-Jährigen auf, dass ein großer Bargeldbetrag, den er in einer unverschlossenen Geldkassette im Wohnzimmer aufbewahrt hatte, gestohlen worden war. Nach Angaben des Opfers war eine der beiden Frauen etwas kleiner und schlank, die Komplizin größer und kräftiger.

Zeugen, die Angaben zu möglichen Verdächtigen machen können, werden gebeten, unter der Telefonnummer 05251/3060 mit der Polizei Kontakt aufzunehmen. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei

KASSEL. Ein Portemonnaie mit Bargeld, Bankkarten und Ausweisen sowie weitere Gegenstände haben zwei Trickdiebinnen einem 72-Jährigen gestohlen. Die Frauen hatten den Rentner angebettelt und dann zugegriffen, als er einen Koffer öffnete, um ihnen etwas Geld zu schenken.

Als der 72-Jährige am Samstagabend den Diebstahl bemerkte, hatten die beiden Täterinnen bereits das Weite gesucht. Sie waren mit seinem schwarzen Lederportemonnaie, in dem sich Ausweise, Bankkarten und Bargeld befanden, sowie seinem Handy der Marke Sony-Ericsson und einer Fahrradlampe zum Anstecken vom Tatort an der Hauptpost geflüchtet. Der Rentner hatte daraufhin die Wache des Kriminaldauerdienstes im Polizeipräsidium neben dem Hauptbahnhof aufgesucht. In seiner Vernehmung gab er gegenüber den Beamten an, dass er nach einem Termin in der Innenstadt gegen 18 Uhr auf dem Weg zur Haltestelle "Holländischer Platz" gewesen sei.

In Höhe der Hauptpost sollen ihn die beiden Frauen um zwei Euro angebettelt haben. Um ihnen ein Geldstück zu geben, habe er seinen Koffer auf einem dortigen Podest abgelegt und geöffnet. Eine der beiden Trickdiebinnen habe ihn dann jedoch in ein Gespräch verwickelt und sich dabei sehr aufdringlich verhalten. Dies diente offenbar als Ablenkungsmanöver, da ihre Komplizin in der Zwischenzeit die Wertsachen im Gesamtwert von etwa 200 Euro aus seinem Koffer klaute und flüchtete. Erst nachdem er sich der aufdringlichen Frau erwehrt hatte, bemerkte er das Fehlen der Gegenstände aus seinem Koffer.

Die Täterinnen, die beide südosteuropäisches Äußeres haben sollen und gebrochenes, aber verständliches Deutsch sprachen, beschrieb der 72-Jährige wie folgt: Die aufdringliche Frau soll etwa 20 bis 25 Jahre alt, circa 1,65 Meter groß und korpulent sein. Sie habe dunkle Haare mit einem Pagenschnitt sowie dunkle Augen gehabt und sei mit einem schwarzen Blouson, einem dünnen Pullover, einer schwarzen Hose und schwarzen Stiefeln bekleidet gewesen. Ihre Komplizin sei etwa 55 bis 60 Jahre alt, circa 1,67 Meter groß und schlank. Sie soll graue strähnige Haare haben und mit einem Kopftuch, einem langen karierten Rock und einem schwarzen Blouson mit aufgesetzten Taschen bekleidet gewesen sein.

Die Ermittler des Kommissariats 21/22 bitten Zeugen, die Hinweise auf die beiden Täterinnen geben können, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei zu melden. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

BAD AROLSEN. Weiterhin scheint kein Kraut gewachsen gegen Trickdiebe: Eine bislang unbekannte Täterin hat die Gutmütigkeit einer 74-jährigen Frau ausgenutzt und sie bestohlen.

Die Rentnerin war am Freitag gegen 16 Uhr in der Bahnhofstraße unterwegs, als sie von einer jungen Frau angesprochen und um eine Spende gebeten wurde. Die Seniorin gab auch eine Spende. Die Unbekannte bedankte sich überschwänglich bei der Spenderin und umarmte die 74-Jährige. Dabei nutzte sie geschickt die Situation aus und zog aus ihrer Geldbörse einen Geldschein heraus.

Als die Frau den Diebstahl feststellte, war die Trickdiebin bereits über alle Berge. Es handelt sich um einen zweistelligen Betrag. Die Trickdiebin ist etwa 1,50 Meter groß und schlank. Sie hat schulterlanges Haar und dunkle Augen. Bekleidet war sie mit einer dunklen Jacke und einer Jeanshose.

Hinweise auf die Unbekannte erbittet die Polizeistation in Bad Arolsen, die unter der Telefonnummer 05691/9799-0 rund um die Uhr zu erreichen ist.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Nach einem gescheiterten Trickdiebstahl auf dem Arolser Kirchplatz sucht die Polizei der Residenzstadt nach zwei dunkel gekleidete Frauen. Eine der Täterinnen trug einen Filzhut und könnte dadurch aufgefallen sein.

Zum Opfer der beiden Frauen werden sollte eine 54-jährige Frau aus Bad Arolsen, die am Donnerstagnachmittag um 16.30 Uhr auf dem Kirchplatz von den unbekannten Täterinnen angesprochen und um eine Spende gebeten wurde. Die Bad Arolserin wurde in ein wort- und gestenreiches Gespräch verwickelt. Hierbei bemerkte die 54-Jährige, dass die unbekannten Frauen ihr einen 50-Euro-Schein aus dem Portemonnaie stibitzten.

Sie reagierte schnell, verhinderte den Diebstahl und brachte den Fuffziger wieder in ihren Besitz. Die Täterinnen suchten daraufhin eilig das Weite.

Eine Tatverdächtige ist zwischen 20 und 25 Jahre alt und schlank. Sie ist etwa 1,62 Meter groß, trug eine Brille und war dunkel gekleidet. Auf dem Kopf trug sie einen grau-grünen Filzhut. Die zweite Unbekannte hat längere Haare, die zum Zopf gebunden waren. Sie war ebenfalls dunkel gekleidet. Angaben zu ihrem Alter lagen am Freitag nicht vor.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen, denen die beiden Frauen aufgefallen sind und die Angaben über ein eventuell von den Frauen benutztes Auto machen können. Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Arolsen, Telefon 05691/9799-0, entgegen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KORBACH. Die Gutmütigkeit eines 74-jährigen Mannes haben bislang unbekannte Trickdiebinnen am Montagmorgen ausgenutzt - die Frauen zogen dem spendenwilligen Mann alle Geldscheine aus seinem Portemonnaie, insgesamt immerhin ein dreistelliger Betrag.

Der Mann war gegen 10.30 Uhr in der Fußgängerzone in der Professor-Bier-Straße unterwegs. Zwei junge Frauen sprachen den älteren Herrn an und baten um eine Spende. Der 74-Jährige entnahm seinem Portemonnaie einen 5-Euro-Schein und überreichte die Spende an die Frauen. Diese Gelegenheit nutzte eine der unbekannten Frauen, um sich zu bedanken. Dabei umarmte sie den Mann und nutzte geschickt die Situation aus und zog aus seinem Portemonnaie mehrere Geldscheine. Als sich die Frauen bereits weg waren, bemerkte der Mann, dass sämtliche Geldscheine aus seinem Portemonnaie fehlten. "Es handelt es sich um einen dreistelligen Betrag", sagte Polizeisprecherin Michaela Urban.

Beide Trickdiebinnen sind südosteuropäischer Herkunft und etwa 17 Jahre alt, schlank und circa 1,55 Meter groß. Eine Frau hat dunkel braune Haare, die zum Zopf zusammen gebunden waren. Sie war bekleidet mit einer dunklen Windjacke und einer dunklen Hose. Die zweite Trickdiebin hat schwarze schulterlange Haare und war ebenfalls dunkel bekleidet.

Hinweise auf die jungen Frauen oder ein Fahrzeug, in das sie eventuell eingestiegen sind, erbittet die Polizeistation in Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 12 November 2014 17:25

Trickdiebstahl: Frauen schlagen bei 84-Jährigem zu

BAD WILDUNGEN. Schon wieder haben Trickdiebinnen zugeschlagen - diesmal am Dienstag um 10.55 Uhr in der Laustraße in Bad Wildungen. Bei einem 84 Jahre alten Rentner aus Edertal und seiner Ehefrau ergaunerten die beiden Frauen mehrere Geldscheine, die genaue Höhe der Beute ist unbekannt.

Nach Angaben der Polizei wurden der 84-jährige Edertaler und seine Ehefrau von einer ihnen unbekannten Frau angesprochen, als sie gerade in ihr Auto einsteigen wollten. Die Unbekannte bat um eine Spende: wort- und gestenreich zeigte sie dem Rentner eine Spendenliste.

Der Mann entnahm daraufhin einen kleinen Geldbetrag aus seinem Portemonnaie und überreichte die Spende an die Frau. Diese Gelegenheit nutzte die Unbekannte, um sich "herzlich" zu bedanken: Sie umarmte den Mann, nutzte geschickt die Situation und zog aus seinem Portemonnaie mehrere Geldscheine. Die zweite Täterin lenkte währenddessen die Ehefrau ab, indem sie ihr half, in den Wagen zu steigen. Als der Edertaler den Diebstahl bemerkte, waren die beiden Frauen bereits über alle Berge.

Laut Polizei war die Trickdiebin etwa 25 Jahre alt, 1,70 Meter groß und schlank. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise erbittet die Polizeistation in Bad Wildungen, die unter der Telefonnummer 05621/7090-0 jederzeit zu erreichen ist.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige