Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Tiefgarage

Sonntag, 22 März 2020 11:22

Brand in Tiefgarage: 45 Kräfte im Einsatz

KASSEL. Am Samstagmorgen wurde der Feuerwehrleitstelle gegen 0.42 Uhr eine Rauchentwicklung aus einer Tiefgarage in der Mombachstraße im Stadtteil Nord-Holland gemeldet. Aufmerksame Bewohner der benachbarten Wohnanlage hatten den Rauch bemerkt und über Notruf die Feuerwehr verständigt.

Bei der Tiefgarage mit drei unterirdischen Parkdecks handelt es sich um einen nicht fertiggestellten Rohbau. Bei Ankunft der Feuerwehr drang dichter schwarzer Rauch aus den Zugängen und Lüftungsschächten der Tiefgarage. Um sich Zugang zu den Parkdecks zu verschaffen, musste zunächst ein Rolltor sowie eine Tür gewaltsam geöffnet werden.

Bei der ersten Erkundung durch zwei Trupps unter Atemschutz wurde eine starke Verrauchung in allen drei unterirdischen Parkdecks festgestellt. Auf Grund der starken Rauchausbreitung im gesamten Gebäude und der großen Grundfläche der Parkdecks von jeweils mehreren hundert Quadratmetern war die Orientierung der vorgehenden Trupps sowie das Auffinden der Brandstelle sehr schwierig.

Um die schlechten Sichtverhältnisse zu verbessern wurden mehrere Druckbelüfter zur Entrauchung der Parkdecks eingesetzt. So konnte der Brandherd gefunden werden und das Feuer durch einengezielten Löschangriff schnell gelöscht werden. Es brannten Rollwagen und Unrat im ersten Untergeschoss der Tiefgarage.

Parallel zu den Löschmaßnahmen wurden alle Bereiche der drei Parkdecks durch weitere Trupps unter Atemschutz nach Personen abgesucht. Glücklicherweisebefand sich aber niemand mehr im Gebäude.

Insgesamt waren sechs Trupps der Berufsfeuerwehr und Freiwilligen Feuerwehr Kassel unter Atemschutz im Einsatz. Der Einsatz konnte nach rund drei Stunden beendet werden. Besonders zu erwähnen ist an dieser Stelle die Arbeit der Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren in Kassel. Nachdem sie bereits bei den Bränden in den vergangen Nächten in Kassel im Einsatz waren, konnten sich die Kollegen der Berufsfeuerwehr auch bei diesem Einsatz auf die Unterstützung ihrer ehrenamtlichen Kollegen verlassen.

Im Einsatz war die Berufsfeuerwehr Kassel, die Freiwillige Feuerwehr Wolfsanger, Harleshausen und Waldau sowie die Polizei mit insgesamt 45 Einsatzkräften.

Zur Brandursache können noch keine Angaben gemacht werden. (Feuerwehr Kassel)

- Anzeige -



Publiziert in KS Feuerwehr
Dienstag, 16 Oktober 2018 17:02

Brand in Tiefgarage, die Polizei sucht Zeugen

SIEGEN. Am frühen Dienstagmorgen um 1.45 Uhr mussten Polizei und Feuerwehr zum Brand von Verpackungsmaterialien in einer Tiefgarage an der Geisweider Straße ausrücken.

Die Feuerwehr konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Schaden an dem Gebäudekomplex auf 25.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an. Deshalb sind die Ermittler des zuständigen Kriminalkommissariats 1 auch an Hinweisen zu möglichen verdächtigen Personen oder Fahrzeugen interessiert.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0271/70990 entgegen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei

KORBACH. Ein 27-jähriger Mann aus Korbach parkte einen roten Ford KA mit Mainzer Kennzeichen am Sonntag um 13 Uhr in der Tiefgarage eines Diskounters in der Briloner Landstraße.

Als er um 18 Uhr wieder zu dem Auto kam, stellte er fest, das Unbekannte zwischenzeitlich den Türgriff der Beifahrerseite abgerissen hatten - gestohlen wurde nichts.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

KREUZTAL. Am Dienstag, den 15. Mai, in der Zeit zwischen 07.50 Uhr und 10 Uhr, ereignete sich eine Unfallflucht in der Tiefgarage unter dem Rathaus.

Im fraglichen Zeitraum beschädigte ein noch unbekannter Autofahrer einen dort abgestellten rot-schwarzen Mini. Anschließend flüchtete der Fahrer von der Unfallstelle und hinterließ einen Schaden von rund 5000 Euro.

Das Kreuztaler Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 02732/9090. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei

KASSEL. Ein 83 Jahre alter Mann ist in der Tiefgarage eines Einkaufsmarkts am Baunataler Marktplatz Opfer eines Geldwechsel-Trickdiebstahls geworden. Dabei klaute ihm ein südeuropäisch aussehender Mann 200 Euro aus seiner Geldbörse, die der 83-Jährige kurz davor erst von einem Geldautomaten abgehoben hatte.

Wie er bei der Anzeigeerstattung den Polizeibeamten mitteilte, sprach ihn am Samstagvormittag um 10.20 Uhr ein Mann mit südeuropäischem Äußeren an und fragte ihn, ob er eine 2-Euro-Münze wechseln könne. Hilfsbereit schaute der 83-Jährige in seiner Geldbörse nach und erwiderte, dass er nur 1,50 Euro habe. Mit der Bemerkung, dass ihm das auch reichen würde, griff der Unbekannte selbst in die Geldbörse und ging weg. Kurz darauf bemerkte der Rentner, dass ihm 200 Euro aus dem Scheinfach seiner Geldbörse geklaut worden waren. Das Geld hatte er unmittelbar zuvor an einem Geldausgabeautomaten in der Nähe abgehoben. Möglicherweise war er dabei bereits von dem Mann beobachtet worden.

Der Täter soll etwa 50 Jahre alt, circa 1,75 Meter groß und von kräftiger Statur gewesen sein. Er habe ein südeuropäisches Äußeres gehabt mit schwarzen Haaren und Stirnglatze. Er trug eine schwarze Hose und ein blaues Hemd. Die weiteren Ermittlungen in diesem Fall des Trickdiebstahls führt das Kommissariat 21/22 der Kasseler Kripo. Hinweise möglicher Zeugen zur Tat oder zu den Tatverdächtigen nimmt das Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel unter der Telefonnummer 0561/9100 entgegen.

Hinweise der Polizei
Nicht jeder Mensch, der um einen Gefallen bittet, führt Böses im Schilde. Dennoch sollte man immer sehr aufmerksam sein, wenn man seine Geldbörse zückt. Betrügerische Spendensammler oder, wie in diesem Fall, Trickdiebe sind äußerst fingerfertig und schaffen es immer wieder, durch geschickte Ablenkung "nebenbei" auch Geldscheine aus dem Portemonnaie zu ziehen. "Da hilft vor allem Abstand halten und keinen dicht an sich und die Geldbörse heranzulassen", sagte ein Polizeisprecher. (ots/r)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Sämtliche Räder im Gesamtwert von 4000 Euro haben unbekannte Diebe in einer Tiefgarage von einem Audi abmontiert und gestohlen. Die Täter ließen das Fahrzeug aufgebockt auf Steinen zurück.

Der betroffene Audifahrer kam am Dienstagmorgen um 9.30 Uhr zu seinem A4 Avant, den er in einer Tiefgarage im oberen Teil der Wilhelmshöher Allee abgestellt hatte. Sein Wagen stand zu diesem Zeitpunkt auf Steinen. Laut Polizei stand der Wagen mit den Bremsscheiben auf Rasengittersteinen. Dabei waren mindestens die dortigen Schutzbleche beschädigt worden.

Die Steine stammen aus der Tiefgarage, wo sie lagerten. Wann die bislang unbekannten Diebe zuschlugen, ist noch unklar. Der Wagen stand über das gesamte Wochenende in der Tiefgarage, die von insgesamt drei Mehrfamilienhäusern aus zu erreichen ist.

Bei den gestohlenen Kompletträdern handelt es sich um Reifen in der Größe 255/35/R19 auf einer Alu-Audi-Sport-Felge im 5-Speichen-Design. Der Reifenhersteller ist dem Audibesitzer nicht mehr bekannt. Der Wert des Rädersatzes beläuft sich auf rund 4000 Euro.

Die mit den weiteren Ermittlungen betrauten Beamten der Operativen Einheit der Polizeidirektion Kassel bitten Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter der Nummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Bei der Einfahrt in die Tiefgarage eines Krankenhauses ist eine 87 Jahre alte Frau gegen eine Betonwand geprallt. Die Rentnerin starb, ihr 85-jähriger Ehemann wurde verletzt in eine Klinik eingeliefert.

Laut Polizei befuhr die Rentnerin am Montagnachmittag die leicht abschüssige Rampe zur Tiefgarage des Diakonissen-Krankenhauses in der Kasseler Herkulesstraße. Um einen Parkschein zu ziehen, hielt sie vor der Schranke an und betätigte nach derzeitigen Erkenntnissen auch die Feststellbremse des Fahrzeugs. Da der Abstand vom Fahrzeug zum Parkautomat offenbar zu groß war und sie durch das geöffnete Fenster nicht an den Parkautomaten herankam, öffnete sie die Fahrertür und wollte so den Parkschein entnehmen.

Während die Fahrerin mit dem linken Bein ausgestiegen war, in der halb geöffneten Tür stand und nach dem Parkschein greifen wollte, setzte sich das Fahrzeug aus bislang ungeklärter Ursache in Bewegung und stieß nach etwa 40 Metern Fahrt in der Tiefgarage gegen eine Betonmauer. Die 87 Jahre alte Frau erlitt schwerste Verletzungen, denen sie noch an der Unfallstelle erlag. Ihr Ehemann zog sich Verletzungen an den Beinen zu und wird in einem Kasseler Krankenhaus behandelt.

An dem älteren Auto entstand Totalschaden. Das Fahrzeug wurde sichergestellt, ein Gutachter soll das Fahrzeug untersuchen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KORBACH. Beim Ausparken ist am Montagabend ein Autofahrer versehentlich gegen einen Betonpfeiler einer Tiefgarage in der Korbacher Innenstadt geprallt - mit so großer Wucht, dass die Airbags auslösten. Weil dabei das Talkum der Luftsäcke den Wagen vernebelte, rief der Fahrer die Feuerwehr. Löschen mussten die Kameraden um Wehrführer Jörn Häußler aber nichts.

Ein in Korbach tätiger Mann aus Kassel wollte laut Polizei am Montagabend nach Feierabend gegen 21.45 Uhr nach Hause fahren und stieg in der Tiefgarage eines Lebensmittelgeschäftes in seinen Mercedes GLK. Aus unbekannten Gründen verlor der 25-Jährige beim Ausparken die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte mit der linken Front gegen einen Betonpfosten. Dabei blieb der Fahrer unverletzt. Am Auto entstand dabei nach einer ersten Schätzung der Polizei ein Schaden von mindestens 14.000 Euro.

Weil der Rettungsleitstelle nach dem Unfall eine Rauchentwicklung gemeldet wurde, alarmierte der Disponent die Korbacher Feuerwehr. Die Kameraden der Stützpunktwehr rückten wenig später mit mehreren Fahrzeugen in die Zimmerstraße aus, von wo aus die Tiefgarage aus zugänglich ist. Weil aber weder ein Brand ausgebrochen war noch Betriebsstoffe ausgetreten waren, brauchten die Freiwilligen nicht tätig zu werden. Feuerwehr und Polizei rückten nach kurzer Zeit wieder ab. Der Mercedes musste abgeschleppt werden - der Wagen ließ sich aus eigener Kraft überhaupt nicht mehr bewegen, weil durch den Aufprall augenscheinlich auch das Automatik-Getriebe beschädigt worden war.


Link:
Feuerwehr Korbach

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Donnerstag, 26 Februar 2015 14:28

Auf frischer Tat ertappt: Mann hält Autoknacker fest

KASSEL. Ein 35 Jahre alter Autoknacker ist am frühen Mittwochmorgen in Kassel auf frischer Tat ertappt worden. In einer Tiefgarage am Holländischen Platz hatte er gegen 5.30 Uhr die Scheibe einer Fahrzeugtür eingeschlagen und aus dem Handschuhfach ein mobiles Navigationsgerät geklaut. Der Autobesitzer überraschte den Mann, hielt ihn fest und übergab ihn schließlich der alarmierten Polizei. Ein Haftrichter am Amtsgericht in Kassel erließ bereits einen Haftbefehl gegen den Wohnsitzlosen.

Wie die Polizei berichtete, hatte der Autoknacker das Navi noch in der Hand, als er von dem 59-jährigen Autobesitzer ertappt wurde. Über den Notruf 110 alarmierte der 59-Jährige die Polizei, die schickte sofort einen Streifenwagen zum Tatort. Die Beamten trafen im Treppenhaus der Tiefgarage den Tatverdächtigen und auch das Opfer an. Wie der Autobesitzer den Beamten mitteilte, hatte er den Täter in der Tiefgarage beim Einbruch ertappt und ihn bis ins Treppenhaus verfolgt: Dort konnte er ihn schließlich festhalten.

Bei der Personenkontrolle stellte die Polizei fest, dass der 35-Jährige, der bei der Polizei wegen Eigentumsdelikten schon mehrfach aufgefallen war, unter der Jacke und in seinem Rucksack offenbar weiteres Diebesgut hatte. Die Kasseler Polizei prüft nun, ob der 35-Jährige für weitere Autoaufbrüche in Frage kommt und wem die bei ihm sichergestellten Gegenstände gehören.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Blinder Vandalismus in einer privaten Tiefgarage in der Liebigstraße in Kassel: Ein bislang noch unbekannter Täter beschädigte dort am Dienstag zwischen 13 und 18 Uhr mutwillig fünf Autos - und zwar ganz erheblich. Den Gesamtschaden gab die Polizei am Mittwoch mit 3000 Euro an. Die Fahnder suchen nun nicht nur den Täter, sondern auch Zeugen. Bei diesem Fall spricht die Polizei von "blinder Zerstörungswut".

Nach Angaben der am Tatort eingesetzten Beamten des Polizeireviers Kassel-Nord verschaffte sich der Unbekannte auf noch unbekannte Weise Zutritt zu der Tiefgarage. Diese Tiefgarage mit 20 Stellplätzen gehört zu einer Appartementanlage, dort machte sich der Täter an insgesamt fünf von sieben geparkten Autos zu schaffen. An Fahrzeugen der Marken Renault Espace, Audi A2, Toyota Aygo und an einem Mercedes E-Coupé wurden jeweils drei Reifen platt gestochen, an einem Renault Megan ein Reifen.

Stiche in Reifenflanke
Der Unbekannte stach dabei mit einer etwa zwei Zentimeter breiten Klinge jeweils in die Reifenflanke, berichtete die Polizei. Zudem zerkratzte er die Fahrerseite beim Audi und brach den Stern auf dem Kühler des Mercedes ab. Wie der Täter die Tiefgarage wieder verlassen hat, ist der Polizei ebenfalls noch nicht bekannt. Ein Tatmuster sei bei den Sachbeschädigungen nicht zu erkennen, sagte die Polizei. Der Täter habe offenbar vollkommen wahllos gehandelt.

Den fünf Autobesitzern, die ihre Fahrzeuge in der Tiefgarage abgestellt hatten, kommt die blinde Zerstörungswut nach Angaben der Polizei teuer zu stehen. Sie bleiben auf den Kosten für neue Reifen, Lackierung und Fahrzeugteilen sitzen, wenn der Täter nicht gefasst wird. Daher sucht die Kasseler Polizei nach Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können.

Die mit den Ermittlungen betrauten Beamten, die für solche Sachbeschädigungen an Fahrzeugen zuständig sind, bitten daher Zeugen, die Hinweise auf einen Tatverdächtigen geben können, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Polizei in Kassel zu melden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige