Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Telefonanrufe

Mittwoch, 28 Oktober 2020 09:52

Senioren im Fadenkreuz von Betrügern

WALDECK-FRANKENBERG. Seit Dienstagmittag, 12.30 Uhr, häufen sich Anrufe von Betrügern bei Senioren im Landkreis Waldeck-Frankenberg. In allen Fällen gaben sich die Anrufer als Verwandte aus und wollten die Senioren um ihr Erspartes betrügen. Sie blieben bislang erfolglos. Die Polizei warnt vor weiteren Kontaktaufnahmen durch diese Betrüger.

Oft geben sich die Kontaktpersonen auch als Polizeibeamte aus, sind bestens geschult im Frage-Antwort Spiel und täuschen nicht selten vor, aus dem engeren Familienkreis zu stammen. 

Die Polizei warnt und gibt Tipps:

  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand am Telefon nicht selbst mit Namen vorstellt, insbesondere wenn der Anrufer das Gespräch mit "Rate mal, wer dran ist? oder "Erkennst Du mich denn nicht?".
  • Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert.
  • Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist. Rufen Sie die jeweilige Person unter der bisher bekannten und benutzten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen.
  • Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis.
  • Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.
  • Informieren Sie sofort die Polizei über die 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt.
  • Wenn Sie Opfer geworden sind: Wenden Sie sich an die Polizei und erstatten Sie Anzeige. 
-Anzeige-


Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Einmal mehr versuchten Betrüger mit der Legende, Polizisten zu sein, ältere Menschen um ihr Hab und Gut zu bringen.

Am vergangenen Freitag erhielten Senioren im Raum Bad Arolsen Anrufe von Kriminellen. In allen neun Fällen scheiterten die Betrüger mit ihren Vorbereitungshandlungen. Sie hatten den Seniorinnen erzählt, dass Einbrecher festgenommen worden seien. Bevor sie die bekannte Masche weiterverfolgen konnten, hatten die Angerufenen den Betrugsversuch erkannt und aufgelegt.

Im Display wurden bei diesen Anrufen verschiedene Telefonnummern mit Bad Arolser Vorwahl angezeigt. Die Polizei warnt daher einmal mehr vor falschen Polizisten. Häufig erscheint im Display auch die Rufnummer 110. Niemals aber ruft die Polizei mit der Notrufnummer an. Erscheint diese im Display, dann sind mit Sicherheit Ganoven am Telefon.(ots/r)

Anzeige.




Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige