Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Tankstelle

Donnerstag, 15 März 2018 15:14

Bewaffneter Raubüberfall: Tankstelle ausgeraubt

MARBURG. Nach einem bewaffneten Raubüberfall auf die Aral-Tankstelle an der Großseelheimer Straße am Mittwoch, dem 14. März, gegen 20 Uhr, sucht die Kriminalpolizei Marburg dringend nach Zeugen, insbesondere nach einem Mann, der mit einem schwarzen BMW Kombi von der Tankstelle Richtung Stadtmitte weggefahren ist.

Von diesem Zeugen erhofft sich die Kriminalpolizei Marburg wichtige, ergänzende Hinweise zu dem Überfall. Nach den bisherigen Ermittlungen erbeutete ein bis auf die sichtbare Augenpartie maskierter und mit einer unbekannten mutmaßlichen Schusswaffe sowie einem Pfefferspray bewaffneter Mann wenige Hundert Euro aus der Kasseneinlage. Der Täter verletzte den 19 Jahre alten Angestellten durch den Einsatz seines Pfeffersprays und flüchtete auf unbekannte Weise. Die Fahndung nach ihm blieb erfolglos.

Von dem Täter liegt folgende Beschreibung vor: Er ist circa 20 bis 25 Jahre alt, zwischen 1,70 und 1,75 Meter groß, schlanke Statur, helle Hautfarbe, vermutlich graue Oberbekleidung, Kapuze über den Kopf gezogen, schwarzes Tuch vor dem Gesicht bis zur Augenpartie hochgezogen, helle Handschuhe. Der von der Kriminalpolizei gesuchte Fahrer des dunklen BMW Kombi hat nach den Ermittlungen offenbar den Überfall wahrgenommen und das Tankstellengelände anschließend sofort Richtung Innenstadt verlassen. Der Zeuge könnte den flüchtenden Täter gesehen haben. Seine ergänzenden Aussagen sind für die Kriminalpolizei äußerst wichtig. Er wird daher dringend gebeten, sich zu melden.

Aufgrund der weiteren Ermittlungsergebnisse könnte der Täter von der Hölderlinstraße aus das Tankstellengelände betreten haben. Weder die Fluchtweise, noch die Fluchtrichtung stehen fest. Die Kriminalpolizei Marburg hat die Ermittlungen aufgenommen, dabei gehört zum Umfang dieser Ermittlungen ebenfalls die Prüfung etwaiger Zusammenhänge zu zurückliegenden Überfallen.

Die Kriminalpolizei bittet um Unterstützung der Ermittlungen und fragt: Wer war am Mittwoch, dem 14. März, gegen 20 Uhr, in Tatortnähe (Großseelheimer Straße/Hölderlinstraße) und hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Wer hat verdächtige Fahrzeuge gesehen? Wer kann anhand der Personenbeschreibung Hinweise geben, die zur Identifizierung des Mannes beitragen könnten? (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei
Sonntag, 25 Februar 2018 09:39

Raubüberfall auf Tankstelle - Fahndung läuft

MARBURG. Am Samstagabend gegen 22.30 Uhr, wurde eine Tankstelle am Krummbogen in Marburg Ziel eines bewaffneten Überfalls. Zur Tatzeit betrat ein mit einem Schal oder Tuch maskierter etwa 170- 175 cm großer Mann von mittlerer Statur den Verkaufsraum der Tankstelle, bedrohte den Kassierer und zwei anwesende Kundinnen mit einer kurzen, silberfarbenen Schusswaffe und forderte die Herausgabe von Bargeld.

Anschließend flüchtete er mit seiner Beute, einem Bargeldbetrag von mehreren Hundert Euro, zu Fuß vom Tatort in unbekannte Richtung. Bekleidet war der Mann mit einem grauen Kapuzenpullover und schwarzen Hosen. Eine Fahndung, an welcher mehrere Streifen der Polizei Marburg und der Bundespolizei beteiligt waren, verlief bislang erfolglos.

Die Kriminalpolizei sucht nun Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu der Tat oder dem Täter geben können. Möglicherweise wurde der Mann bereits vor Tatbegehung oder auf dem Fluchtweg beobachtet. Entsprechende Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Marburg unter der Telefonnummer 06421/4060 entgegen. (ots/r)

Anzeige:


Publiziert in MR Polizei
Dienstag, 13 Februar 2018 08:46

Radarkontrolle: Bei Tankstelle wird geblitzt

WALDECK.  Derzeit wird in der Ortsdurchfahrt von Sachsenhausen eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird in beiden Fahrtrichtungen am Ortseingang, etwa in Höhe der Aral-Tankstelle. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten - unabhängig davon, ob ein Blitzer gemeldet wurde.

Anzeige:


Publiziert in Blitzer

BAD WILDUNGEN. Dieser Vorgang bleibt sicherlich im Gedächnis eines 73-jährigen Mannes aus Borken haften - der Opelfahrer vergaß an der Tankstelle die Handbremse zu ziehen sowie den Gang bei seinem Pkw einzulegen.

Zugetragen hatte sich der ominöse Unfall in der Badestadt am 8. Februar gegen 16.30 Uhr, bei der BTF-Tankstelle in der Friedrich-Ebert-Straße. Nach Zeugenaussagen war der 73-jährige Mann aus Borken völlig überrascht worden, als er seinen Wagen auf dem abschüssigen Gelände der Tankstelle abgestellt hatte - beim Einkauf im Shop musste der Borkener mit ansehen, wie sein weißer Astra selbständig in Richtung Riesendamm davonrollte.

Zu allem Unglück befuhr zeitgleich eine 70-jährige Frau mit ihrem silberfarbenen Astra aus Richtung Alt-Wildungen die Friedrich Ebert-Straße in Richtung Riesendamm. Beide Opel krachten auf der Straße zusammen, wobei die 70-jährige Wildungerin mit ihrem Astra gegen eine Mauer geschleudert wurde.

Nach ersten Schätzungen der am Unfallort eingesetzten Beamten wurde ein Gesamtschaden von 7150 Euro produziert. So wurde der Schaden an dem silberfarbenen Astra mit 4000 Euro angegeben. Für 3000 Euro muss der Borkener seinen im Landkreis Schwalm-Eder zugelassenen Opel reparieren. Die beschädigte Mauer wird für 150 Euro saniert werden müssen.

Verletzt wurde nach Angaben der Polizei niemand.  (112-magazin)

Anzeige:




Publiziert in Polizei
Montag, 08 Januar 2018 19:20

Edertal: Erneuter Einbruch in Tankstelle

EDERTAL-AFFOLDERN. Die Tankstelle in Affoldern wird in regelmäßigen Abständen von Ganoven heimgesucht: So auch in der vergangenen Nacht -  erneut wurde in der Brückenstraße in die dortige Tankstelle eingebrochen.

Bislang unbekannte Täter hebelten in der Nacht vom 7. auf den 8. Januar mit Brachialgewalt die Eingangstür der Tankstelle auf und entwendeten eine große Menge Tabakwaren. Der angerichtete Sachschaden beträgt 1000 Euro. Der Stehlschaden liegt im fünfstelligen Bereich. Die Täter müssen mit einem Fahrzeug zum Tatort gelangt sein, um das Diebesgut abzutransportieren.

Hinweise oder Beobachtungen die zur Aufklärung der Tat beitragen können, bitte an die Polizeistation Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 oder jeder anderen Polizeidienststelle. (ots/r)


Link: Raubüberfall auf Tankstelle - Geld erbeutet, Frau gefesselt (6. Januar 2016)

Link: Affoldern - Stabile Tür verhindert Einbruch in "Tanke" (5. April 2016)

Anzeige:



Publiziert in Polizei

KIRCHHAIN. Am Freitagmorgen gegen 7 Uhr traute der Angestellte einer Tankstelle in der Frankfurter Straße seinen Augen nicht. Ein Mann steuerte seinen großen SUV aufs Gelände, stieg aus, betrat nur mit Unterhose und dünner Jacke bekleidet den Verkaufsraum, nahm sich eine Flasche Wodka aus dem Regal, trank einen ordentlichenSchluck daraus, verließ die Tankstelle mit Flasche und den Worten "hab kein Geld", setze sich in sein Auto und fuhr davon.

Die Ermittlungen führten die sofort verständigte Polizei zu dem Fahrer. Dieser hatte es tatsächlich unfallfrei nach Hause geschafft. Der in Kirchhain wohnende Mann stand erheblich unter Alkoholeinfluss. Sein Alkotest um 8.24 Uhr zeigte über 2,6 Promille an. Die Polizei veranlasste die notwendigen Blutproben und stellte den Führerschein sicher. Im Verlauf der weiteren Maßnahmen ergaben sich immer mehr Anhaltspunkte dafür, dass der Mann dringen ärztliche Hilfe benötigt. Die Polizei brachte ihn daher in ein psychiatrisches Krankenhaus - die Fahrerlaunbis wurde eingezogen.

Anzeige:



Publiziert in MR Polizei
Freitag, 24 November 2017 08:24

Warburg: Raubüberfall auf Tankstelle

WARBURG. Unter Vorhalt einer Waffe wurde am Donnerstag gegen 22.40 Uhr eine Tankstelle in Warburg ausgeraubt - die Polizei fahndet nach den Tätern.

Nach ersten Erkenntnissen betraten die beiden männlichen Täter die Shell-Tankstelle in der Straße "Paderborner Tor" und verlangten unter Vorhalt einer Schußwaffe von dem 61-jährigen Angestellten die Herausgabe von Bargeld aus der Kasse.

Anschließend verließen die Täter mit der Beute die Örtlichkeit und liefen die Straße "Paderborner Tor" in Richtung Ahornweg hoch. Beide Täter wurden als schlank beschrieben, sollen ca. 18 - 20 Jahre alt sein und sprachen Deutsch ohne Akzent. Sie waren beide dunkel bekleidet und trugen Sturmhauben. Einer der Täter war ca. 165 - 170 cm groß und mit einer Pistole bewaffnet; der zweite Täter war etwa 180 cm groß und anscheinend unbewaffnet.

Zeugen, die Angaben zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen machen können werden gebeten, sich mit der Polizei in Warburg unter der Rufnummer 05641/78800 in Verbindung zu setzen.

Anzeige:



Publiziert in HX Polizei

BAD AROLSEN. Wahrscheinlich unter Alkoholeinfluss hat in der Nacht vom 10. auf den 11. November ein Mann die BFT Tankstelle in Bad Arolsen um Zigaretten und Alkohol erleichtert.

Der unbekannter Täter hatte mit einem Gullydeckel und einem Metallständer in der Nacht zu Samstag, gegen 1.50 Uhr, die Scheibe der Eingangstür eingeschlagen und konnte so in den Verkaufsraum der Tankstelle in der Korbacher Straße einsteigen. Aus dem Verkaufsraum stahl der Täter Zigaretten und alkoholische Getränke im Gesamtwert von etwa 700 Euro. Das Diebesgut verstaute der Einbrecher in eine blaue Mülltonne, die im Verkaufsraum stand. Anschließend flüchtete der Täter hastig und verlor auf der Flucht Teile des Diebesgutes. Auf der Flucht wurde er von einem Zeugen gesehen - zu diesem Zeitpunkt entfernte sich der Täter vom Tatort und führte dabei die blaue Mülltonne mit.

Durch den Zeugen wurde der Täter wie folgt beschrieben:

Die männliche Person ist ca. 40 Jahre alt, etwa 185 bis 190 cm groß, schlank, hat dunkle kurze Haare, eventuell gelockt, trug bei der Tatausführung eine dunkle Hose und eine mittelbraune Jacke.

Spurenlage und Zeugenaussage deuten darauf hin, dass der Täter völlig alkoholisiert gewesen sein könnte. Außerdem müsste er durchnässt gewesen sein, da es zur Tatzeit stark geregnet hatte. Weiterhin dürfte sich der Täter bei dem Einbruch verletzt haben, darauf weisen Blutspritzer am Tatort hin.

Die Polizei Bad Arolsen ist auf der Suche nach Zeugen, insbesondere auch zu Beobachtungen bezüglich des beschriebenen Täters. Hinweise nimmt in diesem Fall die Polizeistation Bad Arolsen, unter der Rufnummer 05691/9799-0 entgegen. (ots/r)

Anzeige:


 

Publiziert in Polizei

TWISTE. Eine offenbar nur geringe Menge Flüssiggas, die am Montagmorgen bei einer Tankstelle für Autogas an der Twister Hauptstraße ausströmte, hat für einen Feuerwehreinsatz und eine zeitweise Vollsperrung der Ortsdurchfahrt gesorgt.

Vermutlich ein Tankkunde hatte gegen 5 Uhr früh ein zischendes Geräusch wahrgenommen, den Alarmknopf in der Nähe der Anlage betätigt und den Notruf gewählt. Die Leitstelle alarmierte die Feuewehren aus Twiste und Bad Arolsen sowie vorsorglich einen Rettungswagen. Die Brandschützer riegelten aus Sicherheitsgründen in diesem Abschnitt die Ortsdurchfahrt ab und gingen dann mit einem speziellen Gerät zum Erkunden vor. Außerdem schieberten sie die Zuleitung zur Tankstelle ab.

Explosionsgefahr herrschte im Umfeld der Tankstelle nicht, wie der Twistetaler Gemeindebrandinspektor Volker Bangert und sein Stellvertreter Stefan Rößner gegenüber 112-magazin.de erklärten. Den Betreiber der Anlage forderte die Feuerwehr auf, die Anlage vor einer Wiederinbetriebnahme von einem Servicetechniker warten beziehungsweise reparieren zu lassen.

Die Vollsperrung der Ortsdurchfahrt wurde nach etwa einer halben Stunde wieder aufgehoben. (pfa) 


Ebenfalls voll gesperrt war die Twister Hauptstraße im Juli, damals war die Feuerwehr ebenfalls im Einsatz:
Große Buche umgestürzt: Wie durch Wunder niemand verletzt (12.07.2017, mit Fotos)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

WINTERBERG/BRILON. Mit ihrem Versuch, in ein Geschäft in Winterberg einzubrechen, sind unbekannte Täter gescheitert. Beute machten dagegen die Diebe, einen Tankautomaten in Brilon knackten. Die Polizei sucht in beiden Fällen nach möglichen Zeugen.

Unbekannte Täter versuchten in der Zeit zwischen Samstagabend bis Sonntagmittag vergeblich, in eine Boutique an der Straße Am Waltenberg einzubrechen. Ihnen gelang es nicht, die Eingangstür des Geschäfts gewaltsam zu öffnen. Der Einbruchsversuch könnte jedoch Passanten oder Anwohnern aufgefallen sein. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 02981/90200 mit der Polizei in Winterberg in Verbindung zu setzen.

Auf dem Gelände einer Tankstelle am Nehdener Weg in Brilon waren ebenfalls unbekannte Täter erfolgreicher: Dort wurden in der Nacht zu Sonntag ein Tankautomat und ein benachbartes Schließfach aufgebrochen. Die Täter erbeuteten Bargeld und einen Fahrzeugschlüssel. Hinweise in diesem Fall nimmt die Polizei in Brilon unter der Telefonnummer 02961/90200 entgegen. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Seite 4 von 28

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige