Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Supermarkt

BRILON. Früh übt sich: Zwei 13 und 14 Jahre alte Nachwuchseinbrecher sind in einen Supermarkt eingestiegen. Dabei lösten sie zwar Alarm aus, machten aber dennoch Beute. Die Polizei erwischte die Teenager auf der Flucht.

Auf den Einbruch am späten Mittwochabend gegen 23:30 Uhr waren zwei Zeugen aufmerksam geworden. Die Alarmanlage eines Supermarktes in Brilon an der Straße Hasselborn hatte ausgelöst und die Aufmerksamkeit der Zeugen erregt. Als die beiden Männer nach der Quelle des Alarms schauten, sahen sie zwei Personen vom Eingang des Supermarktes in Richtung der Möhnestraße flüchten. Die Zeugen verständigten die Polizei.

Wie die Ermittler dann später feststellten, hatten die beiden Täter die Schiebetüren des Supermarktes aufgehebelt. Danach waren sie bis zu den Kassen vorgedrungen. Dort nahmen sie Waren aus den Auslangen und flüchteten dann vom Tatort.

Die Polizeiwache Brilon leitete sofort eine Fahndung ein. Dabei fielen den Beamten zwei junge Männer im Alter von 13 und 14 Jahren auf. Bei beiden Verdächtigen fanden die Ermittler die Beute aus dem Einbruch in den Supermarkt. Gegen das Duo ermittelt nun die Kriminalpolizei wegen Einbruchs.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Freitag, 12 Dezember 2014 15:31

Ladendiebstahl: Polizei macht zwei Männer dingfest

PADERBORN. Das gibt es auch nicht alle Tage: Bei einem Ladendiebstahl in einem Supermarkt in der Benhauser Straße in Paderborn wurde der Dieb von Verkäuferinnen festgehalten. Dann tauchte jedoch urplötzlich ein weiterer Mann auf und befreite den Ladendieb. Die Polizei blieb jedoch nicht untätig: Sie machte den Ladendieb und auch den offensichtlichen Komplizen inzwischen dingfest.

Laut Polizei hatte eine Verkäuferin in einem Supermarkt in der Benhauser Straße in Paderborn mittags einen Mann beim Ladendiebstahl erwischt. Der Tatverdächtige kam freiwillig mit in das Geschäftsbüro und gab seine Beute - Schnaps und Toilettenartikel - wieder heraus.

Als die Angestellte kurz das Büro verließ, ergriff der unbekannte Mann aber ohne Beute die Flucht und rannte dabei einen Verkäufer (18) um, der leichte Verletzungen davontrug. Sofort griffen weitere Verkäuferinnen ein. Auch eine Kundin stellte sich dem Mann in den Weg. Der Flüchtende wurde noch im Geschäft gestoppt und von den vier Frauen überwältigt und am Boden festgehalten.

Komplize zerrt Verkäuferinnen vom Ladendieb weg
Dann die Überraschung: Plötzlich tauchte ein weiterer Mann auf, ergriff nacheinander die Frauen (21 bis 40 Jahre) und zerrte sie von dem Tatverdächtigen weg. Dabei erlitten die Frauen leichte Verletzungen. Als der mutmaßliche Dieb befreit war, flüchteten beide Männer über den Parkplatz. Ein Zeuge verfolgte die Männer, die sich an der Benhauser Straße trennten.

Eine Polizeistreife entdeckte den "Befreier" allerdings noch an der Benhauser Straße und nahm ihn vorläufig fest. Der 20-Jährige kam ins Polizeigewahrsam. Er wurde nach seiner Vernehmung aber wieder entlassen. Mittlerweile ermittelte die Polizei auch den mutmaßliche Dieb (33). Gegen die in Essen lebenden und bereits mehrfach wegen Diebstahls in Erscheinung getretenen Rumänen wurden inzwischen Strafverfahren eingeleitet.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei

PADERBORN. Drei Frauen mit einem Mädchen und einem Säugling sind seit Mittwoch nach einem Ladendiebstahl am Alter Hellweg in Paderborn auf der Flucht. Einen Kinderwagen mit Beute ließen sie allerdings am Tatort zurück.

Wie die Polizei berichtete, waren die drei Frauen am Mittwoch gegen 17.20 Uhr an der Kasse des Supermarktes aufgefallen. Eine Kassiererin bemerkte, dass im Kinderwagen offensichtlich Waren aus dem Geschäft lagen und die Frauen Einkaufstaschen dabei hatten, aus denen ebenfalls Artikel aus dem Supermarkt hervorschauten.

Das Quartett strebte jedoch ohne zu bezahlen auf den Ausgang zu. Die Angestellte lief den mutmaßlichen Diebinnen deshalb nach und hielt den Kinderwagen fest. Sofort schnappte sich eine Frau den Säugling aus dem Wagen und ergriff gemeinsam mit ihren Komplizinnen die Flucht in unbekannte Richtung. Den Kinderwagen mit den gestohlenen Lebensmitteln ließen sie stehen. Eine der südländisch aussehenden Tatverdächtigen war korpulent, die beiden anderen waren schlank. Das Mädchen soll nach Angaben der Polizei etwa zwölf Jahre alt sein.

Erst am Dienstag waren drei Frauen unter ähnlichen Umständen aus einem Textilgeschäft in Paderborn an der Klöcknerstraße geflüchtet und hatten einen Kinderwagen mit Beute zurückgelassen.

Anzeige:

Publiziert in PB Polizei

LOHFELDEN. Einen Rewe-Markt überfallen haben zwei unbekannte Täter am späten Samstagabend in der Langen Straße in Lohfelden. Einer der Täter bedrohte die Mitarbeiter mit einer Pistole und griff in die Kasse, der Komplize stand an der Tür Schmiere.

Die beiden unbekannten Täter schlugen am Samstag gegen 22 Uhr zu. Einer der Täter bedrohte die 49-jährige Kassiererin und zwei weitere zum Ladenschluss noch anwesende Angestellte mit einer silberfarbenen Pistole, während der zweite Täter an der elektrischen Schiebetür stand und diese offen hielt.

Der bewaffnete Täter griff sich das Scheingeld in bislang unbekannter Höhe aus einer der Kassen und packte es in eine Rewe-Plastiktüte, bevor beide Täter zu Fuß den Treppenaufgang empor in Richtung Berliner Straße flüchteten.

Die Beschreibung des Haupttäters:

  • ca. 170 bis 175 cm groß und schlank
  • schwarze Oberbekleidung, schwarze Jogginghose
  • lilafarbenes Tuch als Maskierung um den Kopf gewickelt
  • schwarze Schuhe mit weißer Sohle, schwarze Handschuhe
  • sprach akzentfrei Deutsch

Beschreibung des Komplizen, der an der Tür stand:

  • ca. 170 bis 175 cm groß und kräftig
  • schwarze Oberbekleidung, möglicherweise Kapuzenpullover, darunter hellere Bekleidung
  • schwarze Jogginghose
  • schwarze Basecap mit hellem Aufdruck
  • schwarze Schuhe, weiße Handschuhe

Zeugenhinweise nimmt die Kriminalpolizei in Kassel unter der Telefonnummer 0561/9100 entgegen.

Anzeige:

Publiziert in KS Polizei

SCHERFEDE. Unbekannte Täter haben versucht, über das Dach eines Lebensmittelmarktes in das Geschäft einzubrechen. Aus unbekannten Gründen brachen sie ihr Vorhaben aber ab. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Eine Mitarbeiterin des Lebensmittelmarkts an der Briloner Straße in Scherfede bemerkte am Samstagnachmittag, dass Wasser durch die Deckenvertäfelung tropfte. Beim Nachsehen entdeckte das Personal, dass mehrere Dachziegel zur Seite geschoben worden waren. Außerdem war die unter den Ziegeln verlegte Kunststofffolie durchtrennt.

Laut Polizei waren die Diebe auf das etwa vier Meter hohe Gebäudedach an der Briloner Straße geklettert und wollten ganz offensichtlich in das Geschäft eindringen. Davon ließen sie aber ab.

Wer die Einbrecher vor Samstag auf dem Dach des Marktes gesehen hat und eventuell nähere Angaben zu den Personen oder einem von ihnen genutzten Fahrzeug machen kann, der meldet sich bei der Warburger Kripo. Die Telefonnummer der Ermittler lautet 05641/78800.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

KORBACH. Ein technischer Defekt hat einen Brand im Motorraum eines älteren Kombis entstehen lassen, als ein 20 Jahre alter Korbacher gerade mit dem Wagen auf einen Supermarktparkplatz in der Medebacher Landstraße fuhr.

Passanten kamen bei dem Brand am Donnerstagnachmittag rasch mit einem Feuerlöscher hinzu und verhinderten so Schlimmeres. Die wenig später eingetroffene Korbacher Stützpunktfeuerwehr brauchte mit dem Schnellangriff nur noch Nachlöscharbeiten durchzuführen und überprüfte den Motorraum anschließend mit der Wärmebildkamera. Nach Angaben der Korbacher Polizei betraf der technische Defekt die Einspritzanlage. Das Auto war nach dem Feuer nicht mehr fahrbereit. Verletzt wurde niemand.

An genau derselben Stelle fuhr im Januar eine 58 Jahre alte Frau im zu engen Radius auf den Supermarktparkplatz. Die Fahrt der Frau endete jäh auf einem Findling, der dort einen Pflanzstreifen vor Fahrzeugen schützt. Der Opel musste von einem Abschleppdienst von dem Findling heruntergehoben werden, um weiteren Schaden abzuwenden.


112-magazin.de berichtete im Janaur über den Vorfall:
Ungewöhnliche Parkposition kurz vor dem Ziel (17.01.2014, mit Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Donnerstag, 22 Mai 2014 06:58

Rhoden: Auto brennt innen vollständig aus

RHODEN. Unter Atemschutz und mit Schaum hat die Feuerwehr den brennenden Innenraum eines Autos gelöscht, das auf dem Parkplatz eines Supermarktes stand. Eine Zigarettenkippe könnte als Ursache eine Rolle spielen.

Die Alarmierung der Feuerwehr Rhoden erfolgte um 17.20 Uhr. Beim Eintreffen der Kameraden war der Innenraum des geparkten Renault Espace stark verqualmt, laut Feuerwehrsprecherin Steffi Tepel waren auch Flammen zu sehen.

Die Brandschützer rüsteten sich mit Atemschutzgeräten aus und nahmen das Schaumrohr ihres Staffellöschfahrzeugs vor. Trotz schnellen Eingreifens - der Anfahrtsweg der Wehr war lediglich einen Kilometer lang - wurde der Innenraum der französischen Großraumlimousine vollkommen zerstört. Der Schaden beträgt laut Polizei rund 2000 Euro. Die 28 Jahre alte Fahrerin blieb unverletzt - sie saß bei Brandausbruch nicht im Auto.

Das Feuer könnte durch eine Zigarettenkippe auf der Rücksitzbank ausgelöst worden sein. Wie genau die dort hingelangt war, stand allerdings zunächst nicht fest.

Nachdem die Feuerwehrleute abgerückt und die Fahrzeuge wieder einsatzbereit waren, war der Einsatz für Wehr um 18.15 Uhr endgültig beendet.


Link:
Feuerwehr Rhoden

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Freitag, 11 Oktober 2013 13:28

Wütender Kunde lässt 500 Euro zurück

LICHTENAU. Ein wütender Kunde hat in einem Verbrauchermarkt in Lichtenau 500 Euro zurückgelassen. Der Geldschein wurde von der Polizei sichergestellt. Der Eigentümer hat sich bislang nicht gemeldet.

Laut Polizeibericht von Freitag wurde die Polizei am Mittwoch gegen 20 Uhr zu einem Verbrauchermarkt am Ortsausgang Richtung Kleinenberg gerufen worden. Dort erzählte eine Kassiererin des Marktes, dass kurz zuvor ein Kunde mehrere Waren auf das Band gelegt hatte. Als die Kassiererin von dem Kunden 35 Euro forderte, wollte der Mann mit einem 500-Euro-Schein bezahlen.

Die Kassiererin entgegnete, sie dürfe so große Geldscheine nicht annehmen. Daraufhin wurde der etwa 45 bis 50 Jahre Mann ungehalten. Er drängte die Kassiererin, den Geldschein zu akzeptieren, damit er endlich bezahlen könne. Im folgenden Streitgespräch wurde ein weiterer Angestellter hinzugezogen, der die Angaben der Kassiererin bestätigte. Daraufhin verließ der unbekannte Mann wütend das Geschäft, ohne den Geldschein wieder zurückgenommen zu haben, stieg in ein Auto mit polnischem Kennzeichen und fuhr in unbekannte Richtung davon.

Kein Falschgeld
Nach einer ersten Prüfung durch die Polizei handelt es sich bei der Banknote nicht um Falschgeld. Die Beamten stellten den Geldschein sicher und suchen nun nach dem Eigentümer. Nach Angaben der Angestellten ist der Mann etwa 1,70 Meter groß und schlank. Er trug einen Drei-Tage-Bart und war mit einer schwarzen Pudelmütze und Gummistiefeln bekleidet. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter der Telefonnummer 05251/3060.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei
Schlagwörter
Freitag, 04 Oktober 2013 18:35

Rewe-Räuber verlieren Geld auf der Flucht

KASSEL. Bei einem bewaffneten Raubüberfall auf einen Rewe-Lebensmittelmarkt in der Leuschnerstraße in Kassel haben zwei bislang noch unbekannte Täter Bargeld in dreistelliger Höhe erbeutet. Sie flüchteten nach Zeugenangaben anschließend zu Fuß Richtung Korbacher Straße. Verletzt wurde bei dem Überfall niemand.

Die beiden mit Sturmhauben maskierten Männer passten gegen 21.40 Uhr am Mittwochabend einen Kassiervorgang in dem Rewe-Markt in der Leuschnerstraße 99 ab und schrien in diesem Moment "Überfall, Geld her!". Aus der noch geöffneten Kassenschublade griffen sich die nach Zeugenangaben mit silbernen Pistolen bewaffneten Männer anschließend das Scheingeld und rannten dann aus dem Laden.

Der deutlich größere der beiden Täter war etwa 1,85 bis 1,90 Meter groß. Er hat eine kräftige, athletische Gestalt und trug eine dunkle Hose, einen grauen Kapuzenpullover und darunter eine dunkle Sturmhaube, die das Gesicht verhüllte. Er trug Sportschuhe mit Klettverschluss sowie Handschuhe. Die Pistole hatte er in der rechten Hand. Der zweite Täter war mit etwa 1,60 bis 1,70 Meter Größe deutlich kleiner und hatte eine schlanke Statur. Die Oberbekleidung und die Schuhe waren dunkel. Unter dem Oberteil trug er einen hellen Kapuzenpullover mit einer Sturmhaube über dem Kopf.

Geldscheine verloren
In den ersten Ermittlungen ergaben sich Hinweise darauf, dass die vermutlich jüngeren Männer über einen Zaun auf das Rewe-Gelände geklettert waren und auf diesem Weg auch flüchteten. An einer Stelle des Zaunes, an der auch ein Zeuge in etwa zur Tatzeit von seinem Balkon aus zwei junge Männer gesehen hatte, wurden mehrere Fünf-Euro-Noten gefunden, die vermutlich Teil der Beute waren. Die weiteren Ermittlungen führt das für Raubdelikte zuständige Kommissariat 35 der Kasseler Kripo. Hinweise erbittet das Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel, Telefon 0561/9100.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

GEMÜNDEN. Während ein 32-Jähriger in einem Supermarkt einkaufte, hat ein Unbekannter zwei tiefe Kratzer auf der Motorhaube seines Wagens hinterlassen. Die Frankenberger Polizei ist auf die Beobachtungen möglicher Zeugen angewiesen.

Der 32-Jährige aus Gemünden hatte seinen blauen Skoda am Freitag um 18.30 Uhr auf dem Rewe-Parkplatz in der Ellnröder Straße abgestellt. Als er den Einkauf nach 15 Minuten beendet hatte und zurück zu seinem Wagen kam, sah der Skodafahrer die beiden tiefen Kratzer auf der Haube. Die Polizei gab den Schaden mit 500 Euro an.

Wer im genannten Zeitraum etwas Verdächtiges beobachtet hat auf dem Parkplatz, setzt sich mit der Frankenberger Polizei in Verbindung. Die Telefonnummer der Wache lautet 06451/7203-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 4 von 6

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige