Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Supermarkt

Dienstag, 03 Mai 2016 14:39

Kirchhain: Frauen im Supermarkt angefasst

KIRCHHAIN. Ein Unbekannter hat in einem Supermarkt zwei Frauen sexuell belästigt. Dies haben zwar mehrere Zeugen beobachtet, aber bislang hat sich keiner von ihnen bei der Polizei gemeldet.

Am Montagabend gegen 19 Uhr hat der Unbekannte die 33-Jährige in einem Lebensmittelmarkt in der Frankfurter Straße sexuell belästigt. Das Geschehen in dem Geschäft haben offenbar mehrere Kunden beobachtet. Nähere Angaben zur Tat liegen bislang nicht vor.

Nach Angaben des 33-jährigen Opfers ist der Mann 25 bis 20 Jahre alt und 1,85 bis 1,90 Meter groß. Er hat ein arabisches Aussehen mit markanten, buschigen, schwarzen Augenbrauen mit Oberlippen- und Kinnbart. Der mutmaßliche Täter fuhr nach dem Geschehen mit einem silberfarbenen Rad davon. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke, einer blauen Jeanshose und Römersandalen. Eine weitere Kundin erzählte dem Opfer, dass sie ebenfalls von diesem Mann angefasst worden sein will.

Diese Kundin und weitere Zeugen zu dem Vorfall am Montagabend werden gebeten, schnellstmöglich Kontakt mit der Kripo in Marburg unter der Telefonnummer 06421/4060 aufzunehmen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}


Publiziert in MR Polizei
Donnerstag, 24 Dezember 2015 07:11

Zwei Raubüberfälle in zwei Stunden: Geld erbeutet

REINHARDSHAGEN/KASSEL. Zwei Lebensmittelmärkte sind am Mittwochabend im Raum Kassel überfallen worden. In beiden Fällen ließen sich die Täter das Geld aus der Kasse in helle Jutebeutel füllen und flüchteten unerkannt.

Der erste Raubüberfall ereignete sich um 19.35 Uhr in Reinhardshagen-Veckerhagen: Ein Mann betrat den Verkaufsraum des Edeka-Marktes in der Mühlenstraße, ging zielstrebig auf die Kasse zu, drohte mit einer schwarzen Pistole und forderte die Herausgabe der Tageseinnahmen. Der 41-jährige Kassierer aus Reinhardshagen musste das Geld in einen beigefarbenen Jutebeutel stecken, den der Täter mitgebracht hatte. Der Räuber flüchtete anschließend zu Fuß in unbekannte Richtung. Er war blond, etwa 1,70 Meter groß, spricht mit polnischem oder russischem Akzent, trug bei der Tat einen Kapuzenpulli, eine schwarze Lederjacke und eine curryfarbene Hose. Maskierte war der Täter mit einem schwarzen Schal.

Gleiches Verhalten zeigte der Täter, der gegen 21.20 Uhr den Tegut-Lebensmittelmarkt in der Wilhelmshöher Allee in Kassel-Wehleiden überfiel. Auch er ging zielstrebig zu den Kassen. Unter Vorhalt einer kleinen Pistole zwang er die Kassiererin, den mitgebrachten hellen Jutebeutel mit Geld aus der Kasse zu befüllen. Die 38-Jährige aus Kassel war ihm offensichtlich nicht schnell genug: Der Täter riss plötzlich den Beutel an sich und lief über den Nebeneingang in die Tiefgarage und flüchtete von dort in unbekannte Richtung. Dieser Räuber ist 1,80 bis 1,85 Meter groß und um die 50 Jahre alt. Er hat ein faltiges und auffällig blasses Gesicht und Augenringe. Er trug eine schwarze Jacke zum Knöpfen mit Kapuze, eine rote Basecap und maskierte sich teilweise mit einem cremefarbenen Tuch.

In beiden Fällen führten die sofort eingeleiteten Fahndungen der Polizei nicht zum Erfolg. Die weiteren Ermittlungen führt die Kasseler Kriminalpolizei. Die Beamten hoffen auf Zeugenhinweise, die sie unter der Telefonnummer 0561/910-0 erbitten.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Donnerstag, 05 November 2015 14:49

Brilon: Taffe Mitarbeiter verhindern Diebstahl

BRILON. In einem Supermarkt am Mühlenweg in Brilon beobachteten Mitarbeiter am Mittwoch gegen 19:30 Uhr zwei Männer. Diese hatten sich diverse Lebensmittel und Kleidungsstücke eingesteckt und den Kassenbereich passiert, ohne die Ware zu bezahlen. Zwei Mitarbeiter des Supermatkts sprachen die Männer auf den Ladendiebstahl an und forderten die Rückgabe des Diebesguts. Die bis dahin unbekannten Täter setzten sich zur wehr und versuchten durch Tritte und Schläge zu flüchten. Sie konnten aber bis zum Eintreffen der informierten Polizei durch die Mitarbeiter festgehalten werden.

Die Beamten fanden bei den 21 und 23 Jahre alten Männern verstecktes Diebesgut. Zur Klärung der Identität und der Vernehmung durch die Kriminalpolizei wurden beide Täter zur Polizeiwache nach Brilon gebracht und später von dort wieder entlassen. Die Kriminalpolizei ermittelt jetzt wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

 

 

 

 

Publiziert in HSK Polizei

LAHNTAL. Von einem Lkw überrollt und tödlich verletzt worden ist am Mittwoch eine 54 Jahre alte Frau. Das Unglück ereignete sich auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes in Goßfelden.

Der folgenschwere Verkehrsunfall ereignete sich gegen 9.50 Uhr. Nach den ersten Ermittlungen war der 53-jährige Lastwagenfahrer von der Laderampe aus vorwärts losgefahren, als es unmittelbar danach aus noch nicht bekannten Gründen zu dem Zusammenstoß kam. Nach den Spuren erfasste der Lastwagen die 54-jährige Frau und ihr Fahrrad mit der rechten Front und überrollte sie.

Der Fahrer aus dem Schwalm-Eder-Kreis hielt an und entdeckte das hinter dem rechten Vorderrad eingeklemmte Fahrrad und ein paar Meter dahinter die Frau, für die jede Hilfe zu spät kam. Derzeit steht nicht fest, ob die Verstorbene ihr Rad zur Unfallzeit schob oder fuhr. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft zog die Polizei zur Klärung des Unfallhergangs einen Kraftfahrzeugsachverständigen hinzu.

Die Polizei sucht zudem dringend nach Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und die etwas zur Fortbewegungsart der Verstorbenen unmittelbar vor dem Unfall sagen können. Die Polizei in Marburg ist zu erreichen unter der Rufnummer 06421/406-0.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

KORBACH. Zeugen einer Unfallflucht in der Kreisstadt sucht die Korbacher Polizei. Nicht nur der Verursacher, sondern auch der genaue Unfallort ist unbekannt.

Das beschädigte Auto gehört einem 40-Jähriger, der seinen Wagen am Freitagnachmittag nacheinander auf zwei Parkplätzen abstellte. In der Zeit zwischen 16 und 17 Uhr parkte der Mann zunächst am dm-Drogeriemarkt am Hanseplatz, später stand das Auto noch am Herkules-Lebensmittelmarkt in der Briloner Landstraße.

Auf einem der beiden Parkplätze muss ein dunkles Auto das Fahrzeug des 40-Jährigen gleich mehrfach touchiert haben, darauf deuten das Schadensbild und ein entsprechender Farbabrieb. Trotz des entstandenen Schadens kümmerte sich der unbekannte Verursacher nicht weiter um den Vorfall und fuhr davon.

Zeugen, die auf einem der beiden genannten Parkplätze einen Unfall bemerkt haben und Angaben zu einem flüchtigen Fahrzeug oder dessen Fahrer machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Korbach zu melden unter der Rufnummer 971-0.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN. Nach dem Zusammenstoß mit einem anderen Auto ist eine 27 Jahre alte Frau mit ihrem Wagen gegen die Außenwand eines Supermarktes geprallt. Die Polofahrerin zog sich beim Aufprall leichte Verletzungen zu. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 13.000 Euro.

Die 27-Jährige, die laut Polizei aus dem Landkreis Kassel stammt und in Bamberg lebt, befuhr am Samstag gegen 16.10 Uhr mit ihrem elf Monate alten VW Polo TDI den Steinweg in Volkmarsen aus Richtung Rathaus kommend in Richtung Arolser Straße. In Höhe der Einmündung Mühlenweg/Erpeweg missachtete sie die Vorfahrt einer 28 Jahre alten Frau aus Breuna, die mit ihrem Hyundai von rechts aus dem Mühlenweg kam und den Steinweg in Richtung Erpeweg überqueren wollte. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Autos.

Nach der Kollision, bei der der Huyndai den Polo auf der Beifahrerseite rammte, kam die 27-Jährige mit ihrem VW vom Steinweg ab. Das Auto überfuhr den Gehweg und rammte die Fassade des Rewe-Marktes. Dabei entstand am Polo ein Schaden von 10.000 Euro, wie die Bad Arolser Polizei am Abend berichtete. Der Frontschaden am Auto der Frau aus Breuna beläuft sich auf 1500 Euro, an der Außenwand des Supermarktes entstand ein Schaden in derselben Höhe.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD BERLEBURG. Auf waghalsige Weise sind drei Kinder auf das zehn Meter hohe Dach eines Verbrauchermarktes geklettert. Die Feuerwehr musste einen der Jungen mit der Leiter vom Dach holen.

Anwohner waren am Sonntagabend auf dem Gelände eines großen Bad Berleburger Verbrauchermarktes in der Bahnhofstraße auf vier Kinder aufmerksam, die sich dort an einem Leergutbehältnis zu schaffen machten und zahlreiche Glasflaschen auf den Boden warfen. Die Anwohner hörten die zerberstenden Flaschen und verständigten die Polizei. Genau zu dieser Zeit kamen drei der Kinder auf die waghalsige Idee, auf das Dach des Verbrauchermarktes zu klettern.

Dazu hangelten sie sich an einer Gitterbox hinauf und anschließend in etwa zehn Metern Höhe an Verstrebungsstangen zum Dach des Verbrauchermarktes. Dort filmten sie sich mit ihren Handys und verschickten die Filme an Freunde. Als die Polizei eintraf, sprangen zwei der Kinder an einer anderen Seite des Gebäudes zuerst vom Dach des Supermarktes auf ein Vordach hinab, dann auf einen Container hinunter und von dort aus schließlich zu Boden. Sie wollten flüchten, wurden aber von Passanten festgehalten.

Den dritten Jungen auf dem Dach hatte offenbar der Mut verlassen: Er war zwar auf das Vordach gesprungen, brach dann aber die Flucht ab. Feuerwehrleute holten den Jungen schließlich mit einer Leiter vom Dach. Angesichts dieses Vorfalls zeigte sich die Polizei erleichtert, dass niemandem etwas passierte, weist aber zugleich eindringlich darauf hin, wie gefährlich solche Kletterabenteuer sind.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Polizei

HALLENBERG. Auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Merklinghauser Straße in Hallenberg ist am Montagvormittag ein grauer Mazda 5 zerkratzt worden. Die Polizei geht von einer vorsätzlichen Tat aus. Die Schäden lassen nicht auf einen Unfall schließen, meinen die Beamten im Hochsauerlandkreis.

Laut Polizei hatte der Autofahrer seinen grauen Mazda 5 am Montag in der Zeit von 10.30 Uhr bis 11.15 Uhr auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Merklinghauser Straße in Hallenberg abgestellt. In diesem Zeitraum beschädigte ein noch unbekannter Täter den Mazda auf der linken Fahrzeugseite: Mit einem spitzen Gegenstand zerkratzte er den Lack.

Aufgrund der Art der Schäden kann ein Unfall ausgeschlossen werden, sagt die Polizei. Die Kripo ermittelt jetzt wegen Sachbeschädigung und bittet um Zeugenhinweise an die Polizei in Winterberg unter der Telefonnummer 02981/90200.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

ZÜSCHEN. Ein weißes Handy der Marke Samsung S4 Mini und ein Portemonnaie wurden am Donnerstag einer Mitarbeiterin eines Supermarktes in der Nuhnetalstraße in Züschen gestohlen. Die Polizei hat auch bereits einen Verdacht: In den Aufenthaltsräumen für das Personal wurde zur möglichen Tatzeit zwischen 15.15 und 15.45 Uhr ein Mann angetroffen, der dort überhaupt nichts zu suchen hatte. Das tat er aber offenbar trotzden, denn in diesen Aufenthaltsräumen hatte die Supermarkt-Mitarbeiterin ihr Mobiltelefon und auch ihre Geldbörse deponiert - beides ist weg.

Der vermutliche Dieb wurde in den Personalräumen auch angesprochen: Er gab an, eine Toilette zu suchen. Erst nachdem dieser Mann das Geschäft verlassen hatte, wurde der Diebstahl bemerkt. Jetzt ermittelt die Polizei.

Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben: 30 bis 35 Jahre alt, etwa 1,72 Meter groß und mit untersetzter Figur. Er trug zur Tatzeit einen dunklen Pullover und eine ebenfalls dunkle Stoffhose. Er soll kurze, dunkle Haare haben, in jedem Ohr trägt er einen Stecker. Sein Erscheinungsbild wird als südländisch beschrieben. Hinweise zu dem Mann nimmt die Polizei in Winterberg unter der Telefonnummer 02981/90200 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

KASSEL. Ein notorischer Kaffeedieb, den eine vorangegangene Festnahme offenbar nicht die Bohne juckte, ist nur einen Tag später erneut beim Klauen erwischt worden. Nun sitzt der 40-Jährige in Untersuchungshaft, gegen ihn wird wegen gewerbsmäßigen Ladendiebstahls ermittelt.

Der Ladendetektiv eines Supermarktes in Ihringshausen ertappte den 40-jährigen Dieb am Mittwochabend beim Stehlen von mehreren Kaffeepäckchen. Daraufhin verständigte der Marktmitarbeiter die Polizei und übergab den Ladendieb den Beamten. "Für die eingesetzten Kollegen war der Kaffeedieb kein Unbekannter", sagte am Donnerstag Polizeisprecher Jochen Sommer.

Nach Festnahme am Dienstag zunächst wieder auf freiem Fuß
Bereits in den vergangenen Tagen hatte der 40-Jährige die Kasseler Polizei schon mehrfach beschäftigt. In einem Geschäft in Bettenhausen stahl er an verschiedenen Tagen gleich dreimal Kaffee im Gesamtwert von mehr als 300 Euro. Nach den Taten flüchtete er zunächst unerkannt. Am Dienstagabend identifizierten Beamte des Polizeireviers Ost, die zuvor eine Anzeige wegen Kaffeediebstahls aufgenommen hatten, den Dieb schließlich und nahmen ihn fest. Der 40-jährige Mann aus dem Werra-Meißner-Kreis räumte in seiner Vernehmung die drei Taten ein. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde er am Abend wieder auf freien Fuß gesetzt.

Offensichtlich unbeeindruckt von der vorangegangenen Festnahme, versuchte er dann am Mittwochabend gegen 20.40 Uhr erneut, gleich mehrere Kaffeepackungen zu stehlen. In dem Supermarkt in Ihringshausen wurde er jedoch erwischt und der Polizei übergeben. Die Beamten nahmen ihn fest und brachten den 40-jährigen Kaffeedieb, gegen den nun wegen gewerbsmäßigen Ladendiebstahls ermittelt wird, in die JVA Kassel.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Seite 3 von 6

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige