Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Stromerzeuger

Montag, 11 September 2017 17:17

Einbrecher in drei Feldscheunen: Hoher Schaden

HAINA. Beute im Wert von mehr als 4000 Euro haben unbekannte Einbrecher aus drei Scheunen in der Feldgemarkung Klosterholz bei Haina abtransportiert. Die Frankenberger Polizei hofft darauf, dass Zeugen die täter beobachtet haben und Angaben machen können.

Laut Polizeibericht von Montag bemerkte am Samstagmorgen ein Landwirt aus Haina, dass unbekannte Diebe in der Zeit ab Freitagmittag, 14 Uhr, in seine Feldscheune an der Landesstraße 3077 in der Gemarkung Klosterholz eingebrochen waren. Später stellte sich dann heraus, dass vermutlich dieselben Einbrecher auch noch in zwei weitere Scheunen in derselben Gemarkung eingestiegen waren.

Laut Polizeisprecherin Michaela Urban erbeuteten sie einen Heuwender der Marke Stoll, eine Werkzeugkiste, ein Stromaggregat und einen Schwader der Marke John Deere im Gesamtwert von etwa 4150 Euro. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen, die Angaben zu den Tätern, dem von ihnen genutzen Transportfahrzeug oder zum Verbleib der genannten Gegenstände machen können. Hinweise nimmt die zuständige Polizeistation in Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/7203-0 entgegen. (ots/pfa) 


Eine ähnliche Serie gab es kürzlich im Kreis Höxter:
Warburg: Einbrecher haben Feldscheunen im Visier (13.08.2017)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Sonntag, 13 August 2017 07:35

Warburg: Einbrecher haben Feldscheunen im Visier

WARBURG. Eine Einbruchserie in Feldscheunen verzeichnet derzeit die Polizei im Raum Warburg: Vier Scheunen wurden in den vergangenen Tagen bei Dössel und Hohenwepel aufgebrochen, die Täter entwendeten Werkzeuge und einen Stromerzeuger.

Um in der Zeit von Freitag bis Samstag in die Feldscheunen zu gelangen, kniffen die unbekannten Täter die angebrachten Vorhängeschlösser mit entsprechendem Werkzeug durch.

Bei geringem Sachschaden beläuft sich der Wert des bislang erbeuteten Diebesgutes auf rund 500 Euro. Hinweise erhofft sich die Polizei in Warburg, die unter der Telefonnummer 05641/78800 zu erreichen ist. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

BATTENBERG. Zwei Stromaggregate haben unbekannte Diebe aus einem Ziegenstall in der Straße Am Wassertor gestohlen. Die Polizei in Frankenberg ist auf der Suche nach möglichen Zeugen.

Laut Polizeibericht von Montag bemerkte der bestohlene Ziegenhalter aus Battenberg am Freitagmittag, dass in der Zeit ab Donnerstagabend sein Stall aufgebrochen worden war. Aus dem Ziegenstall nahmen die Täter zwei Stromaggregate mit. Angaben zu Fabrikaten oder Wert der Geräte machte Polizeisprecher Volker König am Montag nicht.

Die Frankenberger Polizei sucht Zeugen, denen im genannten Zeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge Am Wassertor aufgefallen sind. Wer Angaben machen kann, der tritt unter der Rufnummer 06451/7203-0 mit den Ermittlern in Kontakt. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

SCHMITTLOTHEIM. Das neue Einsatzfahrzeug der Feuerwehr Schmittlotheim, ein Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wassertank, wird am Freitagabend offiziell seiner Bestimmung übergeben. Bei der Veranstaltung, zu der die Vöhler Bevölkerung eingeladen ist, erhalten auch andere Ortsteilwehren neue Ausrüstungsgegenstände.

Beginn ist um 18 Uhr am Feuerwehrgerätehaus in Schmittlotheim. Die Kameraden der örtlichen Wehr sorgen für das leibliche Wohl der Gäste und freuen sich, wenn neben Brandschützern auch andere Besucher den Weg zum Gerätehaus finden - schließlich nutzen die ehrenamtlichen Brandschützer ihre Fahrzeuge und die sonstige Ausrüstung nicht für sich, sondern um damit der Bevölkerung zur Hilfe zu eilen.

Vorgängermodell 20 Jahre im Einsatz
Das neue Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wassertank, kurz TSF/W, löst das 20 Jahre alte Vorgängermodell ab. Das Fahrzeug des Herstellers Iveco verfügt neben dem Wassertank zum Erstangriff bei einem Feuer zum Beispiel auch über einen Rüstsatz für technische Hilfeleistung nach Verkehrsunfällen. So verwundert es nicht, dass das Auto schon mehrfach im Einsatz war, zuletzt am Sonntag nach einem schweren Unfall auf der B 252 unweit der Hessensteinkurve (zum Artikel mit Video hier klicken).

Im Rahmen der Übergabe durch Bürgermeister Matthias Stappert nehmen nach Auskunft des stellvertretenden Vereinsvorsitenden Björn Knoche auch weitere Vöhler Ortsteilwehren neue Geräte offiziell in Empfang: So erhält die Feuerwehr Herzhausen ein Hydraulikaggregat, je ein Elektrolüfter geht an die Wehren in Herzhausen und Vöhl, die Kameraden in Dorfitter verfügen künftig über ein neues Stromaggregat. (pfa)  


Im Gerätehaus in Schmittlotheim übergab die Frankenberger Bank vor zwei Jahren einen Defibrillator an die Wehr:
"Defi" allen Beteiligten eine Herzensangelegenheit (10.12.2014)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Donnerstag, 25 August 2016 10:18

Baucontainer aufgebrochen, Stromaggregat geklaut

BAD AROLSEN. Einen Stromerzeuger der Marke Güde haben Unbekannte aus einem Baucontainer gestohlen, der am Bad Arolser Bahnhof steht. Die Polizei sucht Zeugen, denen der Abtransport des Aggregats aufgefallen ist.

Am Bahnhof in Bad Arolsen werden derzeit Gleisarbeiten durchgeführt. Ihre Utensilien lagern die Mitarbeiter der beauftragten Firma in verschlossenen Baucontainern, die wiederum von einem gesicherten Bauzaun umgeben sind. Unbekannte Diebe brachen zunächst ein Vorhängeschloss an der Umzäunung der Baucontainer auf, um dann an die Container zu gelangen.

An einem Baucontainer wurde anschließend ein weiteres Vorhängeschloss aufgehebelt. Aus dem Innenraum klauten die Täter dann ein Stromaggregat. Der Gesamtschaden beträgt 300 Euro.

Die Polizei geht davon aus, dass die Diebe zum Abtransport des Aggregats ein Fahrzeug benutzten. Das Fahrzeug beziehungsweise das Verladen oder der Abtransport könnte Zeugen aufgefallen sein. Die Polizei ist daher auf der Suche nach Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise nehmen die Ermittler der Polizeistation Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/9799-0 jederzeit entgegen. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 04 November 2014 09:40

Betrug pflastert ihren Weg: Teerkolonnen unterwegs

WILLINGEN. Einmal mehr warnt die Polizei vor sogenannten irischen Landfahrern, die als Teerkolonne im Landkreis ihre (unseriösen) Dienste anbieten. Die Arbeiten würden in der Regel überteuert und schlecht ausgeführt, heißt es.

Zuletzt fiel eine Gruppe von irischen Landfahrern auf, als sie am Sonntagnachmittag auf dem Wohnmobilstellplatz in Willingen anreiste. Diese Gruppierung ist irischen Teerkolonnen zuzuordnen, die im Landkreis ihre Arbeiten anbieten. Die Polizei warnt ausdrücklich davor, diese Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen.

Billigimporte mit Lebensgefahr
Die Landfahrer böten nicht nur überteuerte und unfachmännisch ausgeführte Arbeiten, sondern auch Billigimporte wie Stromerzeuger oder Kettensägen an. Derartige Geräte hätten sich bei Inbetriebnahme als lebensgefährlich herausgestellt.

Hinweise zu dieser Gruppierung, deren Mitglieder seriös auftreten, erbittet die Polizei in Korbach unter der Rufnummer 05631/971-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

HATZFELD. Ein Wohnwagen ist auf dem Gelände des Traktor-Oldtimer-Treffens in Hatzfeld in Brand geraten und weitgehend zerstört worden. Die Ursache für das Feuer am Freitagabend liegt laut Polizei in der Stromversorgung des Wohnanhängers.

Auf dem Gelände im Industriegebiet von Hatzfeld am Ortsausgang in Richtung Elsoff liefen am Freitagabend laut Polizei die Aufbauarbeiten für die Veranstaltung. Für die Stromversorgung wurde auf dem Gelände ein großes mobiles Aggregat in Betrieb genommen.

Unter anderem speiste der Festwirt aus dem Kreis Marburg-Biedenkopf mit dem fahrbaren Aggregat auch seinen Wohnwagen. Weil laut Polizei vermutlich eine Phase der Stromversorgung falsch geschaltet war, entstand gegen 19 Uhr ein Brand im Sicherungskasten des Dethleffs-Wohnanhängers. Im Innenraum entstand ein offenes Feuer, durch dessen Hitze die Kunststoffelemente verschmorten oder sich zumindest verformten. Die gesamte Verkabelung des Wohnwagens, die den Angaben zufolge im "Himmel" verläuft, wurde zerstört.

Eigene Löschversuche und der Einsatz der wenig später eingetroffenen Hatzfelder Feuerwehr konnten laut Polizei einen Totalschaden an dem Wohnwagen nicht verhindern. Der erst drei Jahre alte Caravan hat einen Wert von rund 90.000 Euro. Es habe sich bei dem Wohnwagen um eine hochwertige Sonderanfertigung gehandelt, hieß es.

Verletzt wurde niemand. Trotz des hohen Schadens an seinem Anhänger hatte der Festwirt nach Einschätzung der eingesetzten Polizisten noch Glück im Unglück: An dem Stromaggregat waren auch verschiedene Verkaufsstände und andere Geräte für die Festbewirtung im Gesamtwert von 380.000 Euro angeschlossen. "All diese Dinge blieben aber unbeschädigt", hieß es am Samstagmorgen von der Frankenberger Polizei. Die Veranstaltung finde auf jeden Fall statt.


Link:
Oldtimerfreunde Hatzfeld

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

ADORF. Sonntagnacht wurde in einen ausrangierten Wohnwagen, der für Partys genutzt wird, eingebrochen. Unter anderem hatten es die Täter auf einen Stromerzeuger abgesehen.

Außerdem verschwanden mit den Unbekannten auch mehrere Flaschen alkoholischer Getränke. Nach Angaben der Polizei hatten die letzten Gäste den Wohnwagen am frühen Sonntagmorgen gegen 2 Uhr verlassen, am nächsten Morgen wurde der Einbruch festgestellt. Der Wohnwagen steht in der Adorfer Feldgemarkung in der Verlängerung der Straße Heimberg.

Angaben über die Schadenshöhe machte die Polizei nicht. Es wird nach Zeugen gesucht. Wer also verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wendet sich an die Polizeistation Korbach, Tel.: 05631/971-0.


Im Frühjahr brannte in Immighausen ein als Partyraum genutzter alter Wohnwagen ab:
Geburtstagsparty endet jäh: Wohnwagen komplett abgebrannt (13.04.2014, mit Fotos)

Anzeige:

Publiziert in Polizei

NEUDORF. Ein 130 Kilogramm schweres und mehr als 4000 Euro teures Stromaggregat ist von der Baustelle des Windparks Neudorf gestohlen worden. Zum Abtransport muss ein Fahrzeug benutzt worden sein. Die Arolser Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu dem Transporter machen können.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, war es bereits am vergangenen Mittwoch zu dem Diebstahl gekommen, und zwar in der Zeit von 15.30 Uhr bis 18.35 Uhr. Unbekannte Täter transportierten ein 130 Kilogramm schweres Aggregat zur Stromerzeugung der Marke Endress ESE 1006 ab. "Aufgrund der Größe und des Gewichtes kann das Gerät nur mit einem Fahrzeug abtransportiert worden sein", sagte Polizeisprecher Volker König.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Wer Hinweise zu den Dieben des Stromerzeugers geben kann, schließt sich mit der Polizeistation in Bad Arolsen kurz unter der Rufnummer 05691/9799-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige