Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Stromaggregat

VOLKMARSEN. In der Zeit von Samstag bis Montag brach ein Unbekannter in die Halle einer Sandgrube in Volkmarsen ein. Er entwendete ein Stromaggregat im Wert von etwa 2500 Euro.

Nachdem der Täter gewaltsam ein Tor zu dem Gelände geöffnet hatte, brach er in eine Halle ein und entwendete eine Schubkarre. Anschließend stahl er ein Notstromaggregat, welches er mit der Schubkarre abtransportierte. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Wer im Zeitraum von Samstag bis Montag verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Sandgrube in Volkmarsen gesehen hat oder sonstige Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeistation Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990 zu melden. (ots/r)

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei
Montag, 11 September 2017 17:17

Einbrecher in drei Feldscheunen: Hoher Schaden

HAINA. Beute im Wert von mehr als 4000 Euro haben unbekannte Einbrecher aus drei Scheunen in der Feldgemarkung Klosterholz bei Haina abtransportiert. Die Frankenberger Polizei hofft darauf, dass Zeugen die täter beobachtet haben und Angaben machen können.

Laut Polizeibericht von Montag bemerkte am Samstagmorgen ein Landwirt aus Haina, dass unbekannte Diebe in der Zeit ab Freitagmittag, 14 Uhr, in seine Feldscheune an der Landesstraße 3077 in der Gemarkung Klosterholz eingebrochen waren. Später stellte sich dann heraus, dass vermutlich dieselben Einbrecher auch noch in zwei weitere Scheunen in derselben Gemarkung eingestiegen waren.

Laut Polizeisprecherin Michaela Urban erbeuteten sie einen Heuwender der Marke Stoll, eine Werkzeugkiste, ein Stromaggregat und einen Schwader der Marke John Deere im Gesamtwert von etwa 4150 Euro. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen, die Angaben zu den Tätern, dem von ihnen genutzen Transportfahrzeug oder zum Verbleib der genannten Gegenstände machen können. Hinweise nimmt die zuständige Polizeistation in Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/7203-0 entgegen. (ots/pfa) 


Eine ähnliche Serie gab es kürzlich im Kreis Höxter:
Warburg: Einbrecher haben Feldscheunen im Visier (13.08.2017)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Sonntag, 13 August 2017 07:35

Warburg: Einbrecher haben Feldscheunen im Visier

WARBURG. Eine Einbruchserie in Feldscheunen verzeichnet derzeit die Polizei im Raum Warburg: Vier Scheunen wurden in den vergangenen Tagen bei Dössel und Hohenwepel aufgebrochen, die Täter entwendeten Werkzeuge und einen Stromerzeuger.

Um in der Zeit von Freitag bis Samstag in die Feldscheunen zu gelangen, kniffen die unbekannten Täter die angebrachten Vorhängeschlösser mit entsprechendem Werkzeug durch.

Bei geringem Sachschaden beläuft sich der Wert des bislang erbeuteten Diebesgutes auf rund 500 Euro. Hinweise erhofft sich die Polizei in Warburg, die unter der Telefonnummer 05641/78800 zu erreichen ist. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

MENGERINGHAUSEN. Ein weiterer Fall von sinnloser Zerstörungswut beschäftigt die Kripo in Bad Arolsen. Unbekannte Diebe drangen am Sonntagnachmittag in der Zeit von 15 bis 16.30 Uhr in eine unverschlossene Jagdhütte im Mengeringhäuser Stadtwald ein. Dort entwendeten die Täter ein Stromaggregat, schleppten es 60 Meter weiter zum geschotterten Vorplatz eines Windrades und setzten das Gerät in Brand.

Wieso die Hütte nicht verschlossen war, konnten die Beamten der Polizeidienststelle Bad Arolsen nicht sagen. Die Beamten suchen Zeugen, die Angaben zu den Tätern machen können. Zu erreichen sind die Sachbearbeiter unter der Telefonnummer 05691/97990

Besuchen Sie uns bei Facebook

Anzeige:



Publiziert in Polizei

BATTENBERG. Zwei Stromaggregate haben unbekannte Diebe aus einem Ziegenstall in der Straße Am Wassertor gestohlen. Die Polizei in Frankenberg ist auf der Suche nach möglichen Zeugen.

Laut Polizeibericht von Montag bemerkte der bestohlene Ziegenhalter aus Battenberg am Freitagmittag, dass in der Zeit ab Donnerstagabend sein Stall aufgebrochen worden war. Aus dem Ziegenstall nahmen die Täter zwei Stromaggregate mit. Angaben zu Fabrikaten oder Wert der Geräte machte Polizeisprecher Volker König am Montag nicht.

Die Frankenberger Polizei sucht Zeugen, denen im genannten Zeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge Am Wassertor aufgefallen sind. Wer Angaben machen kann, der tritt unter der Rufnummer 06451/7203-0 mit den Ermittlern in Kontakt. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 25 August 2016 10:18

Baucontainer aufgebrochen, Stromaggregat geklaut

BAD AROLSEN. Einen Stromerzeuger der Marke Güde haben Unbekannte aus einem Baucontainer gestohlen, der am Bad Arolser Bahnhof steht. Die Polizei sucht Zeugen, denen der Abtransport des Aggregats aufgefallen ist.

Am Bahnhof in Bad Arolsen werden derzeit Gleisarbeiten durchgeführt. Ihre Utensilien lagern die Mitarbeiter der beauftragten Firma in verschlossenen Baucontainern, die wiederum von einem gesicherten Bauzaun umgeben sind. Unbekannte Diebe brachen zunächst ein Vorhängeschloss an der Umzäunung der Baucontainer auf, um dann an die Container zu gelangen.

An einem Baucontainer wurde anschließend ein weiteres Vorhängeschloss aufgehebelt. Aus dem Innenraum klauten die Täter dann ein Stromaggregat. Der Gesamtschaden beträgt 300 Euro.

Die Polizei geht davon aus, dass die Diebe zum Abtransport des Aggregats ein Fahrzeug benutzten. Das Fahrzeug beziehungsweise das Verladen oder der Abtransport könnte Zeugen aufgefallen sein. Die Polizei ist daher auf der Suche nach Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise nehmen die Ermittler der Polizeistation Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/9799-0 jederzeit entgegen. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Montag, 29 Dezember 2014 14:26

Einbrecher lassen Stromaggregat mitgehen

BAD WILDUNGEN. Aus einer Gartenhütte in der Kleingartenanlage "An der Wilde" in Bad Wildungen haben unbekannte Einbrecher ein blaues Stromaggregat der Marke Göde mitgehen lassen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 200 Euro, berichtete die Polizei.

Nach Angaben der Beamten muss sich der Einbruch in die Gartenhütte zwischen Sonntag, 21. Dezember, und Freitagvormittag, 26. Dezember, ereignet haben. Wie die Beamten mitteilten, müssen der oder die Diebe in diesem Zeitraum ein Fenster gewaltsam geöffnet und die Hütte anschließend durchsucht haben. An Beute fiel ihnen lediglich das Stromaggregat in die Hände.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen, Hinweise nimmt die Polizeistation in Bad Widungen unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen. 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

HATZFELD. Ein Wohnwagen ist auf dem Gelände des Traktor-Oldtimer-Treffens in Hatzfeld in Brand geraten und weitgehend zerstört worden. Die Ursache für das Feuer am Freitagabend liegt laut Polizei in der Stromversorgung des Wohnanhängers.

Auf dem Gelände im Industriegebiet von Hatzfeld am Ortsausgang in Richtung Elsoff liefen am Freitagabend laut Polizei die Aufbauarbeiten für die Veranstaltung. Für die Stromversorgung wurde auf dem Gelände ein großes mobiles Aggregat in Betrieb genommen.

Unter anderem speiste der Festwirt aus dem Kreis Marburg-Biedenkopf mit dem fahrbaren Aggregat auch seinen Wohnwagen. Weil laut Polizei vermutlich eine Phase der Stromversorgung falsch geschaltet war, entstand gegen 19 Uhr ein Brand im Sicherungskasten des Dethleffs-Wohnanhängers. Im Innenraum entstand ein offenes Feuer, durch dessen Hitze die Kunststoffelemente verschmorten oder sich zumindest verformten. Die gesamte Verkabelung des Wohnwagens, die den Angaben zufolge im "Himmel" verläuft, wurde zerstört.

Eigene Löschversuche und der Einsatz der wenig später eingetroffenen Hatzfelder Feuerwehr konnten laut Polizei einen Totalschaden an dem Wohnwagen nicht verhindern. Der erst drei Jahre alte Caravan hat einen Wert von rund 90.000 Euro. Es habe sich bei dem Wohnwagen um eine hochwertige Sonderanfertigung gehandelt, hieß es.

Verletzt wurde niemand. Trotz des hohen Schadens an seinem Anhänger hatte der Festwirt nach Einschätzung der eingesetzten Polizisten noch Glück im Unglück: An dem Stromaggregat waren auch verschiedene Verkaufsstände und andere Geräte für die Festbewirtung im Gesamtwert von 380.000 Euro angeschlossen. "All diese Dinge blieben aber unbeschädigt", hieß es am Samstagmorgen von der Frankenberger Polizei. Die Veranstaltung finde auf jeden Fall statt.


Link:
Oldtimerfreunde Hatzfeld

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

BAD WILDUNGEN. Ein Brand in einem Gebäude des Energieversorgers EWF hat am Mittwoch zu einem Stromausfall in der Wildunger Kernstadt geführt. Ob und welche Stadtteile betroffen waren, stand zunächst nicht fest. Mehrere Kliniken waren zeitweise ohne Elektrizität.

Die Leitstelle alarmierte die Wildunger Feuerwehr gegen 14.20 Uhr und entsandte die Brandschützer in die Laustraße - dort brannte es laut Polizeisprecher Volker König in einer Trafostation. Offenbar in der Folge dieses Feuers kam es zum flächendeckenden Stromausfall. Krankenhäuser schalteten auf Notstrombetrieb um. Einige Intensivpatienten wurden vorsorglich in andere Krankenhäuser verlegt, bei denen die Stromversorgung nicht beeinträchtigt war. Um die Stromversorgung wieder zu gewährleisten, wurde unter anderem auch ein 250-kV-Stromaggregat der Korbacher Feuerwehr nach Bad Wildungen entsandt.

Fast alle Beamten der Polizeistation Bad Wildungen waren im Stadtgebiet zur Verkehrsregelung eingesetzt, weil auch die Ampeln ausgefallen waren. "Zwischenzeitlich hat sich die Situation entschärft. Seit 15.55 Uhr ist die Stromversorgung im Stadtgebiet wieder gesichert", sagte König gegen 16 Uhr.

Angaben zur Brandursache und zur Höhe des Schadens lagen zunächst nicht vor.


Link:
Feuerwehr Bad Wildungen

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

NEUDORF. Ein 130 Kilogramm schweres und mehr als 4000 Euro teures Stromaggregat ist von der Baustelle des Windparks Neudorf gestohlen worden. Zum Abtransport muss ein Fahrzeug benutzt worden sein. Die Arolser Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu dem Transporter machen können.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, war es bereits am vergangenen Mittwoch zu dem Diebstahl gekommen, und zwar in der Zeit von 15.30 Uhr bis 18.35 Uhr. Unbekannte Täter transportierten ein 130 Kilogramm schweres Aggregat zur Stromerzeugung der Marke Endress ESE 1006 ab. "Aufgrund der Größe und des Gewichtes kann das Gerät nur mit einem Fahrzeug abtransportiert worden sein", sagte Polizeisprecher Volker König.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Wer Hinweise zu den Dieben des Stromerzeugers geben kann, schließt sich mit der Polizeistation in Bad Arolsen kurz unter der Rufnummer 05691/9799-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige