Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Straßenbau

RODA/ROSENTHAL. Hessen Mobil erneuert die Fahrbahn der Landesstraße 3087 zwischen Roda und Rosenthal. In der kommenden Woche beginnt die beauftragte Fachfirma mit dem zweiten Bauabschnitt auf einer Länge von 1,2 Kilometern zwischen dem Forsthaus und dem Ortseingang von Rosenthal.

Mit dem Ausbau wird die Fahrbahn der gesamten Strecke auf einheitlich 5,60 Meter ausgebreitet. Damit wird die Straße um bis zu einem Meter breiter sein als bislang. In diesem Zuge muss auch der Durchlass des Rodabaches erneuert werden. Der neue Fahrbahnaufbau erhält eine 42 Zentimeter tiefe Frostschutzschicht, eine 14,5 Zentimeter starke Asphalttragschicht und eine Asphaltdeckschicht von 3,5 Zentimetern.

Aus Gründen der Sicherheit muss die Straße ab dem 30. März bis voraussichtlich Mitte Juli diesen Jahres für den Verkehr voll gesperrt werden. Die Umleitung führt von Rosenthal aus über die Landesstraße 3076 zur Ortsumgehung Frankenberg. Auf der Bundesstraße 252 wird der Verkehr weitergeleitet bis nach Ernsthausen zur Einmündung nach Roda.

Die Umleitung ist in beiden Richtungen ausgeschildert. Das Land Hessen investiert bei dieser Maßnahme im Rahmen der Sanierungsoffensive 2016 bis 2020 insgesamt 4,6 Millionen Euro. Hessen Mobil bittet Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die mit der Baumaßnahme verbundenen verkehrlichen Einschränkungen. (Hessen Mobil)

- Anzeige -


Publiziert in Retter

FRIEDRICHSHAUSEN/HAUBERN. Der seit dem 24. Juni wegen Um- und Ausbauarbeiten zwischen der Einmündung der Landesstraße 3332 (bei Friedrichshausen) und Haubern gesperrte Abschnitt der Kreisstraße 96 muss bis zum 23. August gesperrt bleiben. Darauf wies Hessen Mobil am Mittwoch hin.

Zunächst sollte die Vollsperrung bereits am 12. August wieder aufgehoben werden. Nun dauert die Sperrung aus bautechnischen Gründen aber elf Tage länger an. Details zu den Gründen der Verzögerung nannte Hessen Mobil nicht.

Die Umleitung ist ausgeschildert und führt wie bisher aus Richtung Friedrichshausen und Römershausen über die L 3332, Dörnholzhausen, die B 253, Dainrode, die K 96 nach Haubern und umgekehrt.

Der Landkreis Waldeck-Frankenberg und Hessen Mobil bitten alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die notwendigen Arbeiten und die damit verbundenen Einschränkungen. Der Kreis investiert für die Baumaßnahme rund 500.000 Euro in den Erhalt des Kreisstraßennetzes. Quelle: Hessen Mobil

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Baustellen

FRIEDRICHSHAUSEN/HAUBERN. An diesem Freitag, 24. Juni, beginnt der Um- und Ausbau der Kreisstraße 96 zwischen der Einmündung der Landesstraße 3332 bei Friedrichshausen und Haubern. Die vorhandene Fahrbahn der K 96 weist Spurrillen, Verdrückungen und Risse auf, die auf einen nicht frostsicheren Oberbau zurückzuführen sind.

Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit im Einmündungsbereich wird die K 96 künftig rechtwinklig an die Landesstraße angeschlossen und die L 3332 für Linksabbieger in die K 96 aufgeweitet. Ein vorhandener Wirtschaftsweg auf der Innenseite einer Kurve der L 3332 wird ebenfalls aus Gründen der Verkehrssicherheit geschlossen. Die Kreissstraße bleibt voraussichtlich bis 12. August gesperrt.

Die Umleitung ist ausgeschildert und führt aus Richtung Friedrichshausen bzw. Römershausen über Dörnholzhausen und Dainrode nach Haubern und umgekehrt. Die im Zuge des Gesamtbauprojekts seit dem 23. Mai gesperrte und inzwischen ausgebaute Landesstraße 3332 wird im Laufe des 24. Juni wieder für den Verkehr freigegeben. Der Landkreis Waldeck-Frankenberg investiert für die Baumaßnahme rund 500.000 Euro in den Erhalt des Kreisstraßennetzes.

Quelle: Hessen Mobil

Anzeige:

 

Publiziert in Baustellen

KASSEL. Nach der Festnahme eines mutmaßlichen Diebs, der es auf Kettensägen und andere Maschinen abgesehen hatte, suchen Taucher der Polizei am Mittwoch in der Fulda nach Beute. Der 36-jährige Tatverdächtige soll die gestohlenen Gegenstände in dem Fluss "entsorgt" haben. 

Nach Angaben einer Zeugin hatte der Mann nach seiner vorläufigen Festnahme Ende Februar offenbar kalte Füße bekommen und sich des noch in seinem Besitz befindlichen Diebesgutes entledigt. Dabei soll er mehrere entwendete Kettensägen und andere Maschinen an zwei Stellen in die Fulda geworfen haben. Mithilfe der Zeugin wurden diese Stellen inzwischen lokalisiert. Da die Beamten bereits an einer der beiden Stellen zwei Geräte aus der Fulda bergen konnten, erhoffen sich die Ermittler vom Taucheinsatz, weitere entwendete Geräte zu finden.

Bislang 30 gestohlene Geräte sichergestellt
Die umfangreichen Ermittlungen in dieser Serie führen Beamte des Polizeireviers Nord. Die Ermittler rechnen dem 36-Jährigen bislang 17 Diebstähle von Arbeitsgeräten aus der Forstwirtschaft und dem Straßenbau zu. Bislang wurden 30 dieser Geräte sichergestellt.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Hessen-Mobil wird in diesem Jahr ca. 12 Millionen Euro in das Waldeck-Frankenberger Straßennetz für Um- und Ausbau investieren. 31 Projekte stehen auf der Liste. Als größtes Einzelprojekt mit 1,8 Million Euro  ist der Ausbau der Kreisstraße zwischen Helmscheid und Berndorf vorgesehen. Im April beginnt die Erneuerung der Ortsdurchfahrt Twiste für ca. 500.000 Euro. Über weitere Bauvorhaben, Behinderungen, Voll- oder Teilsperrungen wird 112-magazin.de die Leserinnen und Leser rechtzeitig informieren.

Quelle: Hessen-Mobil

-Anzeige-

 

 

Publiziert in Auf der Straße
Samstag, 21 April 2012 20:28

Regen verteilt Öl, Wehren streuen Straße ab

MASSENHAUSEN. Möglicherweise aus einer Straßenwalze ist Hydrauliköl oder Diesel ausgelaufen und vom Regen auf der Briloner verteilt worden. Die Feuerwehren aus Massenhausen und Bad Arolsen rückten aus und beseitigten die Gefahrenstelle.

Die Leitstelle alarmierte die beiden Feuerwehren am Samstag gegen 14.30 Uhr, nachdem ein Ölfilm auf der Briloner Straße festgestellt und gemeldet worden war. "Vermutlich ist eine geringe Menge Hydrauliköl oder Diesel aus einer für Bauarbeiten abgestellten Walze ausgelaufen und durch einen vorherigen Regenschauer auf der Fahrbahn großflächig verteilt worden", sagte ein Sprecher der Kernstadtwehr.

Die etwa 20 ausgerückten Brandschützer beider Wehren streuten die Fahrbahn mit Bindemittel ab und beseitigten so die rutschige Flüssigkeit - und damit eine Unfallgefahr. Das Bindemittel wurde anschließend aufgenommen, um es fachgerecht zu entsorgen. Die ab dem Ortsende wegen Bauarbeiten ohnehin gesperrte und dadurch wenig befahrene Straße war nach einer halben Stunde wieder für den Verkehr frei.


Link:
Feuerwehr Bad Arolsen

Erst am 10. April waren die beiden Wehren in der Briloner Straße im Einsatz:
Mehrere hundert Meter Ölspur beseitigt (10.04.2012)

Publiziert in Feuerwehr

NETPHEN. „ACHTUNG FEUERWEHR FÄHRT AUS“. Mit diesen Warnschildern inklusive Blinklichtanlage werden Verkehrsteilnehmer ab sofort vor der ausrückenden Feuerwehr und des ausrückenden Rettungsdienstes gewarnt.

Installiert wurde diese Anlage an der Landstraße 729, jeweils 100 Meter vor der Feuerwehr-Ausfahrt in beide Fahrtrichtungen. Die Blinklichter leuchten bei jeder Ausfahrt der Feuerwehr und des Rettungsdienstes, jeweils solange das Rolltor zwischen Gelände und Landesstraße geöffnet ist. 

Die Baukosten für diese Anlage betragen etwa 6.500 Euro.

Publiziert in SI Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige