Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Sternstraße

Montag, 22 Februar 2021 08:25

Die Feuerwehr Frankenberg rückte am Sonntag aus

FRANKENBERG. Zu einem vermeintlichen Kaminbrand rückte die Feuerwehr Frankenberg am Sonntagabend aus. Die Leitstelle Waldeck-Frankenberg alarmierte gegen 18 Uhr unter dem Alarmkürzel "F2, KAMIN, Kaminbrand, ausgelöste Rauchwarnmelder" in die Sternstraße, woraufhin die Feuerwehr Frankenberg, ein RTW, ein NEF und ein Funkwagen der Polizeistation Frankenberg ausrückten - der Bezirksschornsteinfeger wurde ebenfalls verständigt.

Insgesamt vier Personen befanden sich zu dem Zeitpunkt im Wohnhaus, diese wurden nach Eintreffen der Rettungskräfte betreut. Ins Krankenhaus musste glücklicherweise niemand. Unter der Einsatzleitung des stellvertretenden Stadtbrandinspektors ging ein Trupp unter Atemschutz zur Erkundung vor. Parallel dazu wurden Einsatzmittel zur Brandbekämpfung bereitgestellt. Wie von der Leitstelle gemeldet, hatten mehrere Rauchwarnmelder durch eine Verrauchung innerhalb des Gebäudes ausgelöst. Durch Öffnen von Fenstern und Türen wurde das Gebäude belüftet. Vermutlich war das drückende Wetter dafür verantwortlich, dass der Rauch des Kaminofens durch den Schornsteinzug und die Reinigungstürchen in das Wohnhaus gedrückt wurde.

Mit einer Wärmebildkamera wurden Wohnhaus und Kamin kontrolliert. Wärmequellen konnten keine festgestellt werden. Somit wurde das Wohnhaus an die Besitzer übergeben. Der Einsatz dauerte ca. 75 Minuten.

-Anzeige-

Publiziert in Feuerwehr

FRANKENBERG. In der Nacht von Samstag auf Sonntag brachen unbekannte Täter in ein Wohnhaus in Frankenberg ein und entwendeten Bargeld sowie einen hochwertigen Audi.

Am Sonntagmorgen gegen 7.30 Uhr stellte der Bewohner eines Hauses in der Sternstraße fest, dass bei ihm eingebrochen wurde. Nach den ersten Ermittlungen der Polizei Frankenberg drangen der oder die unbekannten Täter gewaltsam in das Wohnhaus ein. Dort stahlen sie mehrere hundert Euro Bargeld. Außerdem fanden die Einbrecher den Autoschlüssel für einen im Carport stehenden schwarzen Audi RS 6. Mit diesem Schlüssel entwendeten die Täter das Auto im Wert von über 70.000 Euro.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Korbach, Tel. 05631/971-0, zu melden. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Dienstag, 27 Oktober 2015 17:54

Warburg: Zwei Reifen an Mercedes CLK zerstochen

WARBURG. Ein unbekannter Täter hat frühmorgens die beiden rechten Autoreifen eines Mercedes CLK zerstochen. Das Fahrzeug war zur Tatzeit am Montag zwischen 6 und 7.15 Uhr in der Sternstraße in Warburg abgestellt.

Der Benz stand auf einem Parkplatz hinter einem Malergeschäft, wie die Polizei am Dienstag berichtete. Der Polizeisprecher gab den entstandenen Schaden mit 200 Euro an - ärgerlicher war vermutlich aber der Umstand, dass der Autobesitzer seinen Wagen vorübergehend nicht mehr nutzen konnte.

Die vom Geschädigten informierte Polizei in Warburg bittet mögliche Zeugen darum, sich unter der Rufnummer 05641/78800 auf der Wache zu melden.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Mittwoch, 03 Dezember 2014 06:19

Befürchteter Gartenhüttenbrand nur qualmende Asche

FRANKENBERG. Der befürchtete Brand einer Gartenhütte hat sich am frühen Mittwochmorgen lediglich als ein qualmender Ascheeimer entpuppt: Die alarmierte Frankenberger Feuerwehr brauchte nicht einzugreifen.

Der Alarm ging kurz vor 4 Uhr früh bei den Brandschützern ein: In der Sternstraße sollte eine Gartenhütte im dortigen Wohngebiet brennen. Die Kameraden rückten umgehend mit drei Einsatzfahrzeugen aus.

Vor Ort stellte sich aber heraus, dass keine Gartenhütte brannte. Ein qualmender Ascheeimer, der an einem Holzunterstand abgestellt worden war und zu qualmen begann, war offenbar falsch gedeutet worden. Schaden entstand laut Polizei überhaupt keiner.


Link:
Feuerwehr Frankenberg

Anzeige:

Publiziert in Feuerwehr
Freitag, 24 Mai 2013 14:51

Unter Klemmbrett Handy "geklemmt"

WARBURG. Bei einem Diebstahl in einem Geschäft in der Warburger Innenstadt haben eine Frau und ein Mann das Handy eines Mitarbeiters gestohlen.

Das Pärchen hatte am späten Donnerstagvormittag gegen 11.45 Uhr den Telefonladen in der Sternstraße 1 betreten. Beide trugen ein Klemmbrett und hielten es für eine angebliche Spendensammlung dem Verkäufer hin. Dieser lehnte eine Unterschrift ab, woraufhin die beiden Unbekannten das Geschäft wieder verließen.

Kurze Zeit später stellte der Betreiber den Verlust eines Samsung-Handys im Wert von 400 Euro fest: Dieses hatte zuvor auf dem Verkaufstresen gelegen. Die Täter hatten das Gespräch zum Ablenken und das Klemmbrett als Sichtschutz für den Diebstahl genutzt.

Die beiden Trickdiebe sind etwa 30 Jahre alt, haben kurze schwarze Haaren und leicht braunem Teint. Die Frau sprach Deutsch mit ausländischem Akzent. Möglicherweise stammen die Täter aus Osteuropa.

Die Polizei gibt den Tipp, möglichst Abstand von Personen zu halten, welche um Spenden bitten oder Listen mitführen. "Wertgegenstände sollten zuvor aus dem Einflussbereich genommen werden", sagte ein Polizeisprecher am Freitag.

Die Polizei in Warburg sucht Zeugen, die Angaben zu den Aktivitäten des Gaunerpärchens machen oder Hinweise zur Identität geben können. Die Ermittler sind zu erreichen unter der Rufnummer 05641/78800.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Mittwoch, 20 März 2013 12:16

Einbruchsversuch: Zeugin guckt, Täter rennt

WARBURG. Ein unbekannter Täter hat versucht, in eine Konditorei in Warburg einzubrechen. Als eine Zeugin in einer darüber liegenden Wohnung das Fenster öffnete und nach unten schaute, rannte der Einbrecher davon.

Laut Polizeibericht von Mittwoch hatte eine Zeugin, die über dem Café wohnt, am Montagabend gegen 19.15 Uhr verdächtige Geräusche vernommen. Sie öffnete das Fenster des Wohn- und Geschäftshauses in der Sternstraße und schaute nach unten. Hier sah sie eine unbekannte Person, die daraufhin vom Eingang in Richtung "Zwischen den Städten" weglief.

Der Geschäftsinhaber der Konditorei stellte dann am Dienstagmorgen Einbruchsspuren fest und meldete den Einbruchsversuch der Polizei. Die hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet mögliche Zeugen um Hinweise zur Tat. Zuständig ist die Kripo in Warburg, Telefon 05641/78800.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Freitag, 08 Februar 2013 18:48

Trickdieb klaut Geschäftsfrau das Handy

WARBURG. Ein unbekannter Trickdieb hat einer Geschäftsinhaberin in der Sternstraße das Mobiltelefon gestohlen. Der Täter lenkte die Frau mit einer Namensliste ab und griff zu.

Laut Polizeibericht von Freitag war es am Donnerstagmittag gegen 13.45 Uhr zu dem Trickdiebstahl gekommen. Die Frau berichtete später der Polizei, dass ein etwa 18- bis 24-jähriger Mann in ihren Laden kam und ihr über den Schreibtisch einen Zettel mit Namen vorhielt. Der Unbekannte konnte sich sprachlich kaum verständlich machen. Die Geschäftsinhaberin nahm an, dass er Spenden sammeln wollte und lehnte dies ab.

Nachdem der Unbekannte den Laden verlassen hatte, bemerkte die Frau, dass ihr Mobiltelefons im Wert von 500 Euro weg war. Der junge Tatverdächtige ist etwa 1,75 Meter groß und von schlanker Gestalt. Er hatte kurze dunkle Haare, war mit Jeans, blau-grauer Shirt-Jacke und Kappenmütze bekleidet. Die Polizei in Warburg sucht weitere mögliche Opfer und Personen, die Angaben zur Identität des Unbekannten machen können. Zu erreichen ist die Warburger Polizei unter der Rufnummer 05641/78800.


Einen ähnlichen Fall hatte es Mitte November in Korbach gegeben:
Smartphone aus Friseurgeschäft gestohlen (16.11.2012)

Publiziert in HX Polizei
Dienstag, 15 November 2011 16:55

Mauer eingestürzt: Zwei verschüttete Arbeiter tot

WARBURG. Tödlicher Unfall bei Abbrucharbeiten an einem Geschäftshaus in Warburg: Dabei ist am Dienstag gegen 15.30 Uhr eine Mauer eingestürzt und hat zwei Bauarbeiter unter sich begraben. Beide Männer erlagen ihren Verletzungen.

Die beiden Opfer sind 28 und 61 Jahre alt und stammen aus dem Kreis Höxter. Einer von ihnen starb noch an der Unfallstelle, der andere im Krankenhaus. Ein Rettungshubschrauber war vor Ort.

Nach Informationen der Polizei des Kreises Höxter ereignete sich der Unfall an einem dreigeschossigen Geschäftshaus in der Warburger Sternstraße. Demnach sollte das Haus abgerissen werden. Bei den Arbeiten wurden die beiden Männer am Dienstagnachmittag von einem zwölf Quadratmeter großen Mauerstück erschlagen.

An der Unfallstelle waren Feuerwehr und Rettungsdienst sowie die Polizei im Einsatz. Die Polizei schaltete auch das Amt für Arbeitsschutz ein, das die Unglücksursache ebenfalls untersuchte.

Publiziert in Retter

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige