Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Steinheim

Mittwoch, 04 August 2021 08:35

Hoher Sachschaden durch Wohnhausbrand Steinheim

HÖXTER. Der Polizei und der Feuerwehr ist am Montag (02. August) ein Dachstuhlbrand eines Wohnhauses in Steinheim-Vinsebeck gemeldet worden. Gegen 19.30 Uhr wurden die Rettungskräfte alarmiert, da aus dem Dachstuhl eines frei stehenden Hauses am Galgenkämpen dunkler Rauch aufstieg.

Ein Bewohner, der sich in einer Einliegerwohnung des Gebäudes befand, wurde vom Bewohner des Erdgeschosses über den Brand informiert. Beide Männer konnten das Haus unverletzt verlassen. Aufgrund des Brandes und der Löscharbeiten ist das erste Obergeschoss und das Erdgeschoss aktuell nicht bewohnbar. Der Schaden an dem Einfamilienhaus wird von den Spezialisten der Kriminalpolizei auf rund 200.000 Euro geschätzt.  Die kriminalpolizeilichen Untersuchungen im Haus sind noch nicht abgeschlossen. Die Brandursache steht noch nicht fest. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in HX Polizei

HÖXTER. Bei einem Unfall auf der B252 in Höhe Nieheim ist eine 22-jährige Autofahrerin schwer verletzt worden.

Die aus dem Kreis Lippe stammende Fahrerin war am Dienstag, 6. Juli, mit ihrem grauen 3er-BMW auf der Ostwestfalenstraße in Fahrtrichtung Steinheim unterwegs. Gegen 21.40 Uhr kam sie in Höhe des Kompostwerkes aus noch ungeklärten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet dadurch auf die Bankette und kollidierte dort mit einem Betonrohr. Daraufhin überschlug sich der BMW mehrfach und blieb auf dem angrenzenden Feld auf dem Fahrzeugdach liegen. Die Fahrerin wurde schwer verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. (ots/r)

Publiziert in HX Polizei

STEINHEIM. In den frühen Morgenstunden hat sich am Samstag (4. Juni) auf der Bundesstraße 239 bei Steinheim ein Auto mehrfach überschlagen. Die beiden Insassen wurden verletzt.

Gegen 0.30 Uhr war ein Jeep Wrangler auf der Bundesstraße unterwegs und wollte aus Richtung Höxter kommend im Kreisverkehr auf die Ostwestfalenstraße Richtung Blomberg fahren. In einer langgezogenen Rechtskurve, der Zufahrt zur Bundesstraße 252, geriet das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab. Auf dem Grünstreifen drehte sich das Fahrzeug zunächst und überschlug sich anschließend mehrfach über die Fahrbahn hinaus.

Der Jeep prallte auf der Verkehrsinsel links neben dem Abbiegesteifen gegen den Pfosten eines Verkehrsschildes und kam zum Stehen. Der 60-jährige Fahrer aus dem Kreis Herford und sein 44-jähriger Beifahrer aus dem Kreis Bielefeld konnten das Fahrzeug eigenständig verlassen, sie wurden leicht verletzt.

Am Jeep entstand nach Angaben der Polizei wirtschaftlicher Totalschaden entstanden, das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Die Straßenmeisterei übernahm die Reinigung der Unfallstelle. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in HX Polizei

STEINHEIN. In Steinheim sind am Freitag (28. Mai) ein Traktor und eine Häckselmaschine in Brand geraten - der Sachschaden beläuft sich auf rund 80.000 Euro.

Gegen 16.45 Uhr wurde die Polizei über einen Brand im Römerweg in Steinheim-Grevenhagen informiert. Nach Angaben von Zeugen sollen während der Fahrt unterhalb des Führerhauses Flammen aus dem Trecker geschlagen sein, der Fahrer hatte das Fahrzeug glücklicherweise abstellen und unverletzt verlassen können.

Der Traktor brannte weitgehend aus, durch die Hitzeentwicklung wurden auch die angehängte Häckselmaschine und das landwirtschaftliche Gebäude, neben dem der Traktor abgestellt war, beschädigt. Gut koordiniert konnten Einsatzkräfte der Feuerwehr das Feuer löschen. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf rund 80.000 Euro.

Die Ermittlungen zur Brandursache sind noch nicht abgeschlossen, ein Fremdverschulden wird bislang aber ausgeschlossen. Nach erster Einschätzung der Polizei könnte fliegendes Stroh, das womöglich durch den Wind an den heißen Motorblock geweht wurde, das Feuer ausgelöst haben. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in HX Feuerwehr

STEINHEIM. Ein Sachschaden von schätzungsweise 150.000 Euro ist am Freitag (23. April) bei einem Garagenbrand in Steinheim-Eichholz entstanden. Zwei Personen wurden vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Nach ersten Angaben hatte gegen 17.30 Uhr ein Rasenmäher bei Reparaturarbeiten in einer Garage Feuer gefangen. Eigene Löschversuche des Eigentümers schlugen fehl, die Flammen griffen schnell auf weitere Gegenstände über. Von dort breitete sich das Feuer auf die Doppelgarage, ein angrenzendes Lager und einen Holzschuppen aus.

Der Eigentümer konnte sich in Sicherheit bringen, die alarmierte Feuerwehr ging mit zahlreichen Einsatzkräften gegen das weithin sichtbare Feuer vor. Trotzdem wurde der Gebäudekomplex, in dem neben Geräten, Reifen und Werkzeugen auch gefüllte Reservekanister mit Treibstoffen lagerten, durch den Brand weitgehend zerstört. Auch an umliegenden Gebäuden, darunter ein Gewächshaus, gab es Beschädigungen - unter anderem durch gesplitterte Glasscheiben.

Der 81-jährige Bewohner und seine 80-jährige Frau wurden vorsorglich zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht. Die weiteren Ermittlungen zu dem Brand dauern noch an. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in HX Feuerwehr

DIEMELSTADT-WETHEN. Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste rückten am Mittwoch um 10.50 Uhr zu einem Einsatz bei Wethen aus.  

Vorausgegangen war ein Verkehrsunfall am Ortsausgang von Wethen. Laut Polizeiprotokoll befuhr ein 82-jähriger Mann aus Wethen die Straße Mushof, missachtetet das Verkehrszeichen Vorfahrt gewähren und lenkte seinen weißen Opel Meriva nach links auf die Kreisstraße 1 in Richtung Wethen.

Zeitgleich befuhr ein 30-Jähriger aus Steinheim (Kreis Höxter) mit seinem Mercedes Benz die Brunnenstraße (K1) in Richtung Germete, bemerkte noch den herannahenden Meriva, zog das Lenkrad nach links, um dem von rechts kommenden Opel auszuweichen, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Meriva wurde durch die Aufprallgeschwindigkeit in Richtung Ortsschild zurückgeschleudert  - an dem Fahrzeug entstand Totalschaden.

Der Wagen des Bestattungsinstituts kam nach links von der Straße ab und blieb im Flutgraben mit gebrochener Vorderachse liegen. Auch dieses Fahrzeug war nicht mehr fahrtauglich und musste abgeschleppt werden.

Während die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr die Straße reinigten und vorsorglich die Batterien von den verunfallten Fahrzeugen abklemmten, mussten die beiden leichtverletzten Personen nach der Erstbehandlung in das Krankenhaus Warburg transportiert werden.

Link: Unfallstandort Wethen am 25. September 2019

Publiziert in Polizei

EDERTAL. Für ein Ehepaar aus Steinheim (Kreis Höxter) endete die Radtour am Edersee in einer Katastrophe -  der 65 Jahre alte Ehemann stürzte mit seinem Rad an der Kreisstraße 35, ein hinzugerufener Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen.

Nach Angaben von Zeugen befuhr das Ehepaar am Samstag den Radweg von Rehbach in Richtung Bringhausen. In Höhe "Weißer Stein" mussten das Ehepaar und ein weiterer Zeuge, der mit seinem Rad hinter dem 65-Jährigen fuhr, über den Parkplatz ausweichen. Der Radweg ist an dieser leicht ansteigenden Strecke baulich mit einem 2,5 Meter hohen Mattenzaun und einer Schutzplanke von der Fahrbahn getrennt. 

Aus bislang ungeklärter Ursache blieb der Steinheimer mit seinem Fahrradhelm an dem Zaun hängen und stürzte. Der Zeuge und weitere Passanten leisteten sofort Erste Hilfe und versuchten den Gestürzten zu reanimieren. Über die Notrufnummer 112 wurde um 15.09 Uhr die Rettungsleitstelle  informiert, der eintreffende Notarzt konnte aber nur den Tod feststellen. Bei näherer Untersuchung stellte der Arzt zudem fest, dass ein Genickbruch bei dem Verstorbenen vorlag.

Wie der Zeuge noch an der Unfallstelle den Beamten der Polizeistation Bad Wildungen mitteilte, war der 65-Jährige mit seinem Rad zuvor leicht ins Schlingern gekommen und am Zaun hängengeblieben. Die Ehefrau, die zum Unfallzeitpunkt einige Meter vor ihrem Ehemann den Radweg befuhr, erlitt einen Schock.  (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Dienstag, 25 Juni 2019 07:41

Arbeitskolonnen bieten "Schwarzarbeit" an

STEINHEIM. Im Landkreis Höxter sind aktuell Wanderarbeiter unterwegs - Polizei warnt vor minderwertiger Arbeit zu hohen Preisen.

Am vergangenen Wochenende und auch aktuell werden im Stadtgebiet Steinheim Grundstückseigentümer angesprochen: Mehrere  Männer hätten preiswert ihre Arbeiten angeboten. Die Polizei rät zur erhöhten Vorsicht.

Offensichtlich handelt es sich um britische Wanderarbeiter, die in Arbeitskolonnen durch die Lande ziehen. Sie bieten unter anderem Teer- und Pflasterarbeiten, Dachsanierungen oder sonstige Arbeiten an der Haustür an. Es besteht der Verdacht, dass diese Arbeiten unrechtmäßig angeboten werden und es sich somit um "Schwarzarbeit" handelt.

Die Erfahrungen haben gezeigt, dass diese Arbeiten oftmals nicht fachgerecht ausgeführt werden. Die Mängel und Schäden müssen später dann von Fachfirmen teuer behoben werden. Eine Garantie für die Arbeit gibt es nicht, denn nach Erhalt von Bargeld sind die Kolonnen schnell weiter gezogen. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in HX Polizei
Freitag, 26 Oktober 2018 13:10

Auffahrunfall zweier Lkw an Stauende

STEINHEIM. Auf der Bundesstraße 252 in Höhe Steinheim sind am frühen Montagmorgen zwei Sattelzüge zusammengestoßen.

Es entstand ein beträchtlicher Sachschaden, beide Fahrer blieben jedoch unverletzt. Während der Unfallaufnahme und der Bergung musste die Ostwestfalenstraße über mehrere Stunden gesperrt werden.

Vor dem Rotlicht einer Baustellenampel auf der Bundesstraße 252 bei Steinheim etwa 50 Meter vor dem Kreisverkehr hatte sich eine Warteschlange gebildet, an dessen Ende ein Lkw mit Sattelauflieger wartete. Ein weiterer ankommender Lkw bemerkte das Stauende aus noch ungeklärter Ursache nicht rechtzeitig und versuchte noch, dem stehenden Sattelzug auszuweichen. Dabei stieß er mit seiner Zugmaschine aber gegen den Anhänger und beschädigte ihn erheblich. Der Sachschaden an der Zugmaschine wird mit 20.000 Euro angegeben, der Schaden am Anhänger wird auf 50.000 Euro geschätzt.

Die Unfallstelle auf der Bundesstraße 252 musste von 6.15 Uhr bis 9.15 Uhr komplett für den Verkehr gesperrt werden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HX Polizei
Donnerstag, 05 Januar 2017 18:24

SEK nimmt 23-Jährigen fest

STEINHEIM. Ein 23-jähriger Steinheimer ist am Donnerstag von einem Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei in seiner Wohnung festgenommen worden. Zuvor war der Mann in ein Fitnessstudio in der Detmolder Straße in Steinheim widerrechtlich eingedrungen und hatte bereits vor der regulären Öffnungszeit mit seinem Training begonnen.

Als er dann zu Geschäftsbeginn, gegen 9 Uhr, von einem 28-jährigen Mitarbeiter des Studios auf sein Verhalten angesprochen wurde, bedrohte er diesen. Hierbei setzte er auch ein Messer ein, ohne jedoch den Mitarbeiter zu verletzen. Im Laufe der Auseinandersetzung gelang es dem Mitarbeiter, den Angreifer abzuwehren. Dieser wurde dadurch verletzt und flüchtete.

Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der 23-jährige Mann offensichtlich psychisch erkrankt ist. Da er auch nachweislich im Besitz von Messern ist, wurde ein Spezialeinsatzkommando hinzugezogen. Gegen 12.45 Uhr konnte der Mann durch die Spezialeinheit, ohne weitere Verletzungen, in seiner Wohnung festgenommen werden. Auf Grund der Verletzung am Morgen, wurde er zunächst in einem Krankenhaus ärztlich behandelt. Im Anschluss wurde er zur Polizeiwache in Höxter gebracht. (ots/r)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige