Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Sprinter

Dienstag, 12 September 2017 15:25

Zwei Daimler Sprinter gestohlen: 100.000 Euro Schaden

KASSEL. Zwei mit Werkzeugen beladene Mercedes Sprinter im Gesamtwert von mehr als 100.000 Euro haben unbekannte Diebe in der Nacht im Niestetaler Ortsteil Sandershausen gestohlen. Erst Mitte August waren zwei dieser Transporter in Kassel und Baunatal entwendet worden.

Ob ein Zusammenhang zwischen den Taten im August und den aktuellen Diebstählen besteht, war zunächst nicht klar. Im Fall der beiden in der Nacht zu Dienstag entwendeten Firmenfahrzeuge gehen die Ermittler aber von einem Tatzusammenhang aus. Einen dritten Fall gab es im benachbarten niedersächsischen Staufenberg.

In einem der Niestaler Fälle hatten die Täter einen blauen Sprinter mit den Kennzeichen KS-M 5080 in der Dr.-Elisabeth-Selbert-Straße auf unbekannte Weise gestohlen. Die Tatzeit kann bislang auf den Zeitraum zwischen Mitternacht und 5.50 Uhr am Morgen eingegrenzt werden. Der zweite Diebstahl ereignete sich zu nicht näher bekannter Zeit im Laufe der Nacht in der Straße Im Boden. Dort entwendeten die Autodiebe einen silberfarbenen Sprinter mit den Kennzeichen KS-S 6893. In beiden gestohlenen Firmenwagen befanden sich zahlreiche Werkzeuge, weshalb sich der gesamte Stehlschaden nach ersten Erkenntnissen auf über 100.000 Euro beläuft.

Hinweise zu den Tätern oder zum Verbleib der beiden Sprinter erbittet die Polizei unter der Rufnummer 0561/9100. (ots/pfa) 


Über die Diebstähle im August berichtete 112-magazin.de ebenfalls:
Zwei Mercedes Sprinter für fast 80.000 Euro gestohlen (15.08.2017)

Anzeige:


Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Zwei Lieferwagen des Typs Mercedes Sprinter für insgesamt fast 80.000 Euro sind in Kassel und Baunatal gestohlen worden. Die Polizei sucht nun Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben und die Ermittlungen mit Hinweisen unterstützen können.

Im ersten Fall stellte der Fahrer eines silberfarbenen Sprinters den Verlust des Fahrzeugs mit dem Kennzeichen ESW-AP 700 am Dienstag um 10.15 Uhr fest. Den Lieferwagen hatte er am Montag um 17 Uhr in der Bertha-von-Suttner-Straße in Baunatal abgestellt. An dem Fahrzeug befindet sich neben einer Anhängerkupplung auch eine Rückfahrkamera. Der Wert des fast neuen Fahrzeugs wird mit 47.000 Euro angegeben.

Im zweiten Fall kam ein weißer Mercedes Sprinter mit dem Kennzeichen M-SM 1276 von einem frei zugänglichen Parkplatz in der Waldemar-Petersen-Straße in Kassel-Waldau abhanden. Dieses Fahrzeug war am Montag um 22 Uhr abgestellt worden. Dass der Lieferwagen verschwunden ist, bemerkte der Fahrer am Dienstag um 12.45 Uhr. An dem Fahrzeug sind rote Firmenaufschriften angebracht. Im Laderaum befanden sich diverse Werkzeuge und Materialen zum Innenausbau. Der Zeitwert dieses Lieferwagens wird mit 30.000 Euro beziffert.

Da die beiden Tatorte nicht weit voneinander entfernt liegen, vermutet die Polizei, dass es sich um ein und dieselben Täter handelt. Die Ermittler bitten Zeugen, die an einem der Tatorte Verdächtiges beobachtet haben und Hinweise auf die Täter oder den Verbleib der Fahrzeuge geben können, sich unter der Rufnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei zu melden. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

SCHAUENBURG/LAHNTAL. Zwei weiße Mercedes Sprinter haben unbekannte Fahrzeugdiebe im Schauenburger Ortsteil Hoof (Kreis Kassel) und in Lahntal-Goßfelden im Kreis Marburg-Biedenkopf gestohlen. Der Gesamtwert beider verschwundener Lieferwagen und der Ladung beläuft sich auf rund 50.000 Euro.

In Schauenburg-Hoof war es in der Zeit zwischen Samstagabend und Sonntagmittag zum Diebstahl des weißen Sprinters im Wert von rund 15.000 Euro gekommen. Der Fahrzeughalter bemerkte den Diebstahl am Sonntagmittag und alarmierte die Polizei. Der Kastenwagen war in der Philipp-Hoffmeister-Straße in Hoof geparkt. Von dem Kleintransporter, Baujahr 2011, mit den amtlichen Kennzeichen KS-B 7499 fehlt derzeit jede Spur. Hinweise erbittet das Polizeipräsidium Nordhessen, Telefon 0561/9100.

Der zweite Sprinter-Diebstahl erfolgte am Sonntag in der Zeit zwischen 5 und 11.15 Uhr. Der 3 Jahre alte Kleinlaster mit dem Kennzeichen MR-TM 319 stand verschlossen vor einer Doppelgarage in der Straße Am Mehrdrusch in Goßfelden. In dem Montagefahrzeug befanden sich diverse hochwertige Elektrowerkzeuge des Herstellers Berner sowie weitere Werkzeuge. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mindestens 35.000 Euro.

Die Polizei bittet um Hinweise zum Verbleib des Autos. Der Wagen hat eine auffällige Werbeaufschrift bestehend aus Bildern, Logo und Internetadresse eines Zeltverleihs. Die Beifahrerseite zeigt einen jungen Mann mit Lederhose, die Fahrerseite eine junge Frau mit Dirndl. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Marburg, Telefon 06421/406-0, entgegen. (ots/pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Samstag, 29 Juli 2017 17:10

Diemelseer kracht in Rettungswagen

BAD AROLSEN. Mit seinem blauen Opel ist gestern um 13.05 Uhr, ein Mann aus Diemelsee mit einem Rettungswagen kollidiert. Der Unfall ereignete sich an der Kreuzung zwischen Teichstraße und der Straße Am Leitegraben in Bad Arolsen. 

Nach Zeugenaussagen lenkte ein 69-jähriger Diemelseer seinen Opel auf der Straße Am Leitegraben und missachtete die Vorfahrt eines von rechts kommenden Rettungswagens, der die Teichstraße ohne Sondersignal befuhr. Ohne anzuhalten krachte der 69-Jährige in die Fahrerseite des Daimler Sprinter. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt 3300 Euro.

Weder der Opel-Fahrer noch der Sprinter-Fahrer wurden bei der Kollision verletzt.

Anzeige:


Publiziert in Polizei

KASSEL. Einen in Bochum gestohlenen Mercedes Sprinter hat die Polizei auf der A 7 gestoppt. Den 44 Jahre alten Fahrer aus Litauen nahmen die Ermittler fest, er sollte am Dienstag dem Haftrichter vorgeführt werden, der über seinen weiteren Verbleib entscheidet.

Laut Polizeibericht von Dienstag hatte am Montagmorgen gegen 4 Uhr ein Verantwortlicher einer in Bochum ansässigen Firma die Kollegen des dortigen Polizeipräsidiums über den Diebstahl des Firmenwagens informierte. Daraufhin leiteten die nordrhein-westfälischen Kollegen die Fahndung an die hessischen Beamten weiter.

GPS-Gerät im Fahrzeug
Über ein im Kastenwagen verbautes GPS-Gerät konnte der Standort des Autos durch den Mitarbeiter der bestohlenen Firma ständig aktualisiert werden. Da die Fahrt über die A 44 in Richtung Kassel und von dort auf die A 7 in Fahrtrichtung Norden führte, koordinierte die Leitstelle des Polizeipräsidiums Nordhessen die Fahndung im nordhessischen Raum. Das Fahrzeug wurde schließlich gegen 6.30 Uhr auf der A 7 an der Anschlussstelle Kassel-Nord durch eine Funkstreife des Kasseler Polizeireviers Ost gesichtet.

Profis am Werk
Gemeinsam mit einer weiteren Streife des Reviers und der Polizeiautobahnstation Baunatal stoppten die Fahnder den Sprinter auf dem Parkplatz Staufenberg. Dort nahmen sie den 44-Jährigen fest und stellten den entwendeten Firmenwagen im Wert von rund 40.000 Euro sicher. Dass der Diebstahl mutmaßlich auf das Konto von Profis geht, ist aus der Vorgehensweise ersichtlich. Am Fahrzeug waren bereits die großflächigen Firmenaufschriften unkenntlich gemacht worden und sogenannte Kennzeichendoubletten angebracht. Das heißt, die Täter kopierten amtliche Kennzeichen von gleichen Firmenfahrzeugen und brachten diese anstelle der eigentlich zugeteilten an.

Der Festgenommene muss sich nun nicht nur wegen des Kraftfahrzeugdiebstahls, sondern auch wegen einer Urkundenfälschung verantworten. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

DIEMELSTADT. Glück im Unglück hatte am Freitagabend ein 43-jähriger Mann aus Gelsenkirchen, als er sich auf der A 44 in Höhe der Rastanlage Diemelstadt mit seinem Sprinter überschlug. Der Fahrer kam mit leichten Verletzungen davon.

Aquaplaning war laut Autobahnpolizei vermutlich der Grund dafür, dass der Sprinterfahrer während eines Überholvorgangs gegen 19.10 Uhr die Kontrolle über seinen Lieferwagen verlor. Der 43-Jährige war zu diesem Zeitpunkt auf der A 44 in Fahrtrichtung Dortmund unterwegs. In Höhe der Rastanlage Diemelstadt prallte das Fahrzeug zunächst in die Mittelschutzplanke.

Von dort abgewiesen, schleuderte der Sprinter nach rechts quer über die A 44, kam von der Fahrbahn ab und geriet auf den angrenzenden Grünstreifen. Dort überschlug sich der Kastenwagen und kam letztlich auf dem Fahrzeugdach zum Liegen. Der Fahrer zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu. Rettungskräfte brachten ihn vorsorglich in ein Krankenhaus.

Der Sprinter wurde stark beschädigt und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von 12.000 Euro. Durch den Unfall sowie die Rettungs- und Bergungsarbeiten kam es zu einem Stau von etwa vier Kilometern Länge. (pfa)  


Tipps für die Fahrt im Regen:
Vorsicht vor Aquaplaning (16.06.2016)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

TWISTE. Mit einem Lieferwagen ist ein Paketkurier am Mittwoch vom Wirtschaftsweg zwischen Gut Rocklinghausen und Twiste abgekommen und im Graben gelandet. Der 19-Jährige blieb unverletzt, am Mercedes Sprinter entstand jedoch ein Schaden von 10.000 Euro. Zudem trat Öl aus, das die Feuerwehr auffangen und abbinden musste.

Der in Hessisch Lichtenau wohnende Kurierfahrer gab der Korbacher Polizei gegenüber an, ihm sei am Nachmittag gegen 16.30 Uhr auf dem schmalen Weg ein Auto entgegen gekommen, so dass er habe ausweichen müssen. Weil die Fahrbahn zu dieser Zeit feucht gewesen sei, habe er die Kontrolle über den mit Paketen beladenen Sprinter verloren. Der Lieferwagen kam nach rechts vom Weg ab, durchfuhr den Graben und kippte schließlich leicht auf die Seite. Das andere Auto fuhr angeblich weiter. Dennoch informierte der Fahrer des verunfallten Lieferwagens nicht die Polizei.

Als der Sprinter gegen 18.30 Uhr mit zwei Bergungsfahrzeugen aus dem Graben gezogen werden sollte, erhielten auch die Polizei sowie die Feuerwehren aus Berndorf und Twiste Kenntnis von dem Unfall und rückten zur Unfallstelle aus. Zu diesem Zeitpunkt war bereits etwas Öl ausgetreten und in einen Graben gelangt, so dass die Brandschützer unter der Leitung von Gemeindebrandinspektor Volker Bangert eine Ölsperre setzten. Bei der Bergung dann trat weiteres Motoröl aus, das die Feuerwehrleute umgehend mit Bindemittel abstreuten. Laut Bangert sollte sich noch am Abend ein Vertreter der Unteren Wasserbehörde ein Bild von den Verschmutzungen durch Öl machen und über das weitere Vorgehen entscheiden - so könnte der betroffene Abschnitt des Grabens ausgebaggert und das verunreinigte Material entsorgt werden.

Den Schaden am Sprinter schätzte ein Polizist an der Unfallstelle auf 10.000 Euro. Der Sprinter war nicht mehr fahrbereit und wurde abtransportiert. (pfa) 


Ganz in der Nähe, am Mühlhäuser Hammer, waren die beiden Wehren vor gut einem Monat im Einsatz
Twiste: Großaufgebot an Rettern nach Unfall auf B 252 (07.10.2016, mit Video/Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

BRILON. Nach dem Diebstahl eines Kleintransporters des Typs Mercedes Sprinter sucht die Polizei in Brilon mögliche Zeugen, die Angaben zu den Tätern oder zum Verbleib des Lieferwagens machen können.

Laut Polizeibericht von Samstag kam es in der Nacht von Donnerstag auf Freitag zu dem Fahrzeugdiebstahl. Der weiße Sprinter gehört einer Firma, die in Brilon in der Straße Hinterm Gallberg ansässig ist. Der gestohlene Lieferwagen ist zwei Jahre alt und war zuletzt mit dem amtlichen Kennzeichen HSK-BT 77 versehen.

Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge im genannten Tatzeitraum nimmt die Polizeiwache in Brilon unter der Telefonnummer 02961/90200 entgegen. (ots/pfa)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

BRINGHAUSEN. Einen geparkten Mercedes Sprinter hat ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer in Bringhausen angefahren. Dabei wurden Rücklicht und Blinker am linken Heck beschädigt. Der Verursacher machte sich aus dem Staub.

Laut Polizeibericht von Mittwoch war der Sprinter einer Frau aus Gießen am Dienstag auf einem Parkplatz in der Seestraße in der Bringhäuser Bucht am Edersee abgestellt. Als die Frau gegen 11 Uhr zu ihrem Fahrzeug kam, bemerkte sie den frischen Schaden und verständigte die Wildunger Polizei.

Die Beamten sind nun auf der Suche nach möglichen Zeugen. Wer den Parkplatzrempler eventuell beobachtet hat, der wird gebeten, Kontakt mit der Polizei in der Badestadt aufzunehmen. Die Rufnummer lautet 05621/70900.


Ganz in der Nähe stand Anfang Mai ein Kleinbus in hellen Flammen:
Bringhausen: VW Bus am Edersee ausgebrannt (02.05.2016, mit Fotos)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 30 Juni 2016 11:23

Rote Ampel missachtet? Unfall mit zwei Verletzten

KASSEL. Ein Sprinterfahrer hat offenbar eine rote Ampel missachtet und so einen Unfall am frühen Donnerstagmorgen verursacht. Zwei Männer wurden dabei verletzt.

Laut Polizei ereignete sich der Vorfall gegen 4.45 Uhr. Zu dieser Zeit war ein 24-Jähriger mit seinem Fiat Punto an der Anschlussstelle Kassel-Waldau von der Autobahn 49 abgefahren und wollte nach links auf die ehemalige B 83, heutige L 3460, in Richtung Innenstadt abbiegen. In diesem Moment näherte sich von links ein Mercedes Sprinter, den ein 33-Jähriger in Richtung Fuldabrück-Bergshausen steuerte.

Der Sprinterfahrer hatte offenbar die für ihn rote Ampel missachtet und in die Kreuzung eingefahren. Als der 33-Jährige den abbiegenden Fiat wahrnahm, wich er nach links aus und krachte gegen den Ampelmast auf der Gegenfahrbahn an der Linksabbiegerspur. Dadurch fiel die gesamte Ampelanlage der Kreuzung aus. Der Sprinter musste von der Kreuzung abgeschleppt werden, der Fiat blieb unbeschädigt und konnte weiterfahren. Der Sprinterfahrer wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der Fiatfahrer wurde laut Polizei leicht verletzt und ambulant behandelt - er hatte bei dem Unfall einen Schock erlitten.

Wie ein Zeuge und der 24-Jährige an der Unfallstelle den eingesetzten Polizeibeamten berichtete, war der 33-Jährige offenbar bei Rotlicht gefahren.


Ebenfalls gegen eine Ampel war ein Auto bei einem Unfall am Mittwochabend in Lohfelden geprallt:
Ampelmast knickt nach Unfall um: Zwei Verletzte (30.06.2016)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Seite 4 von 7

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige