Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Smart

SCHWEINSBERG. In Schweinsberg waren zwischen Donnerstag, dem 7. Juni und Freitag, den 8. Juni Diebe am Werk. Die Polizei prüft momentan, ob zwischen den drei Vorfällen ein Tatzusammenhang besteht.

In Verlängerung der Straße "Im Tal/ Am Schweinsberger Moor" verschafften sich Unbekannte gewaltsam Zugang in eine Gartenhütte und stahlen ein Fünfliter-Bierfass. In unmittelbarer Nähe scheitere der Diebstahl eines weißen Wohnmobils im Wert von 20.000 Euro. Die Diebe kamen zwar mit Gewalt ins Innere, schafften es aber nicht, das Fahrzeug zu starten.

Vermutlich ein und dieselben Täter brachen in der Straße "Im Tal" einen Pkw Smart auf und bauten ein Steuergerät unterhalb des Lenkrades aus. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 1.400 Euro. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen nimmt die Kriminalpolizei in Marburg unter der Telefonnummer 06421/4060 entgegen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei

KORBACH. Erheblich beschädigt wurde auf dem Parkplatz des Kreiskrankenhauses in der Dr.- Hartwig-Straße ein Smart Forfour. Der 34-jährige Besitzer hatte seinen Pkw um 11.15 Uhr, am Montag dort abgestellt und musste bei seiner Rückkehr am Dienstagmorgen gegen 8 Uhr feststellen, dass die linke, vordere Seite seines Smart starke Beschädigungen aufwies. Vermutlich war beim Rangieren ein Pkw gegen den Smart gefahren - eine Nachricht hat der Verursacher nicht hinterlassen.

Die hinzugerufene Polizeistreife nahm die Verkehrsunfallflucht auf und sucht den Verkehrsrowdy. Wer Hinweise zum Fluchtfahrzeug oder zum Täter geben kann, möge sich bitte bei der Polizeidienststelle in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 melden. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Dr.- Hartwig-Straße

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Freitag, 23 Februar 2018 10:17

Unfallflucht an Klosterschule

KORBACH. Einen schwarzen Smart ramponiert hat vermutlich der Fahrer eines weißen Pkws -  ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte der Unfallverursacher seinen Weg fort.

Die Unfallflucht ereignete sich am Donnerstag auf dem Parkplatz in der Klosterstraße. Dort stellte eine 46-Jährige ihren Smart um 7.25 Uhr auf einem Parkplatz ab. Als die Frau um 14.15 Uhr zu ihrem Auto zurückgekehrt war, stellte sie fest, dass ein anderer Verkehrsteilnehmer beim Ein- oder Ausparken ihren Smart am hinteren Kotflügel beschädigt hatte.

Die Schadenshöhe wird von der Polizei mit 1000 Euro angegeben. Hinweise nimmt die Polizeistation Korbach unter der Rufnummer 05631/971-0 entgegen.  (112-magazin)

Anzeige:




Publiziert in Polizei

BROMSKIRCHEN/ALLENDORF. Eine Smartfahrerin war auf der Bundesstraße 236 auf eisglatter Straße von der Fahrbahn abgekommen und in einem Bachbett gelandet.

Zugetragen hatte sich der Unfall, als die 38-jährige Frau von Allendorf in Richtung Bromskirchen unterwegs war und die Kontrolle über ihren Smart verlor. Die Fahrerin kam ausgangs einer Linkskurve nach rechts von der Straße ab, rutschte etwa 20 Meter einen steilen Abhang hinunter, überschlug sich und kam auf dem Dach in einem Wassergraben zum Liegen.

Nachfolgende Autofahrer bemerkten das überraschende Verschwinden des Autos von der Fahrbahn, hielten an und entdeckten den Wagen im Bachbett. Während einer der Ersthelfer sich um die Frau im abgestürzten Wagen kümmerte, wurde der Notruf abgesetzt und die Unfallstelle gesichert. Mit vereinten Kräften wurde die verletzte Frau nach oben getragen und dem eintreffenden Notarzt übergeben.

Mit dem Stichwort "H1, Pkw überschlagen, liegt im Bach" wurde die Freiwillige Feuerwehr Bromskirchen um 10.15 Uhr alarmiert, die mit zwei Einsatzwagen und 12 Freiwilligen vor Ort eintrafen. Die Einsatzleitung hatte Wehrführer Axel Klingauf, der sogleich die Kräfte nach Absprache mit der Polizei einteilte. Während zwei Verkehrsposten für die Streckenabsicherung eingesetzt wurden, hatte ein Trupp die Aufgabe zugewiesen bekommen, eine Sicherheitsleine zum abgestürzten Autowrack zu spannen. Andere streuten ausgelaufene Betriebsstoffe ab und reinigten die Straße.

Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde die 38-Jährige mit einen Schock und multiplen Verletzungen durch eine RTW-Besatzung in das Klinikum Frankenberg gefahren.

Ein Unternehmen aus Frankenberg wurde mit der Bergung des Smart beauftragt. Gegen 14.45 Uhr konnte die Strecke zwischen Bromskirchen und Allendorf für den Verkehr wieder freigegeben werden.

Link: Unfallstandort Bundesstraße 236

Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN. Gegen die Fahrtrichtung ist am Montagabend ein 22-Jähriger mit seinem Fahrrad in der Steinstraße unterwegs gewesen - Licht hatte der junge Mann nicht angeschaltet, es kam zu einer Kollision mit einem Smart.

Um 18.30 Uhr, befuhr der 22-jährige Radfahrer den Steinweg auf dem linken Gehweg in Fahrtrichtung Marktplatz. Die Smartfahrerin selbst kam mit ihrem Pkw aus der Pfortenstraße um nach rechts auf den Steinweg abzubiegen. Dabei übersah die Smartfahrerin den überraschend von rechts kommenden Biker, dessen Rad unbeleuchtet war. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision, wobei der Radfahrer stürzte und sich Verletzungen zuzog. 

Eine hinzugerufene RTW-Besatzung leistete Erste Hilfe bei dem Volkmarser und brachte den jungen Mann in ein Krankenhaus. Die aufmerksamen Beamten der Polizeistation Bad Arolsen nahmen den Unfall auf und registrierten bei dem verletzten Radfahrer Alkoholgeruch in der Atemluft.

Nach der ambulanten Behandlung im Krankenhaus, wurde bei dem 22-Jährigen auf Anweisung der Beamten eine Blutentnahme durchgeführt. Das exakte Ergebnis steht noch aus.

An dem Smart der 46-jährigen Frau entstand Sachschaden in Höhe von 500 Euro.

Link: Unfallstandort Steinweg

Anzeige:


Publiziert in Polizei

SACHSENBERG/SCHREUFA. Einsatzkräfte der Wehren aus Frankenberg, Sachsenberg, Rhadern und Goddelsheim rückten am Mittwoch gegen 12.45 Uhr zu einem Unfall aus. Die Leitstelle Waldeck-Frankenberg alarmierte darüber hinaus eine RTW-Besatzung, den Notarzt und eine Polizeistreife aus Frankenberg.

Vorausgegangen war ein Verkehrsunfall auf der Landesstraße 3076 zwischen Sachsenberg und dem Frankenberger Ortsteil Schreufa. Nach Angaben der Polizei befuhr eine 26-jährige Frau aus Richtung Schreufa kommend mit ihrem weißen Smart gegen 12.30 Uhr die Landesstraße in Richtung Sachsenberg. Aus bisher nicht geklärter Ursache kam die Frau mit ihrem Pkw nach links von der Fahrbahn ab, prallte gegen eine Wasserdurchlass, überschlug sich mit ihrem Smart und blieb im Graben liegen.

Vorbeikommende Fahrzeugführer hielten sofort an, verständigten über den Notruf die Leitstelle und zogen die schwerverletzte Frau aus dem Autowrack um erste Hilfe leisten zu können. Da es zunächst hieß, dass eine Person im Fahrzeug eingeklemmt sei, rückten 24 Feuerwehrkräfte unter der Leitung des stellvertretenden Stadtbrandinspektors Dirk Klein mit schwerem Gerät zur Unfallstelle aus. Schnell war jedoch klar, dass die vermeintlich eingeklemmte Person bereits aus dem Auto geborgen worden war.

Dirk Klein wies seine Kameraden an, das verunfallte Fahrzeug zu untersuchen um eventuell auslaufende Betriebsstoffe zu binden, dies war nicht der Fall, so dass sich die Kameraden auf die Absicherung der Unfallstelle konzentrieren konnten.

Der herbeigerufene Notarzt stellte bei der 26-jährigen Frau, die in einem Korbacher Ortsteil beheimatet ist, schwere Verletzungen fest, so dass die Smart-Fahrerin nach der medizinischen Erstversorgung mit einem RTW in eine Klinik verlegt wurde.

An dem Smart entstand wirtschaftlicher Totalschaden, das Fahrzeug musste von einem Abschleppdienst abtransportiert werden.

Publiziert in Polizei

KASSEL/BAD AROLSEN. Ein 70 Jahre alter Autofahrer aus Bad Arolsen hat in Kassel einen schweren Verkehrsunfall verursacht. Dabei wurde der Rentner in seinem Kleinwagen eingeklemmt und ebenso wie der Fahrer des anderen Autos verletzt. 

Der Verkehrsunfall passierte am Mittwoch gegen 16.45 Uhr auf der Sandershäuser Straße, Ecke Dresdener Straße. Der 70-jährige Arolser befuhr den Linksabbiegerstreifen der Sandershäuser Straße aus Richtung Leipziger Straße und wollte nach links in die Dresdener Straße einbiegen. Hierbei missachtete er die Vorfahrt eines entgegenkommenden Audifahrers, der den Geradeausfahrstreifen der Sandershäuser Straße aus Richtung Hannoversche Straße kommend in Richtung Leipziger Straße befuhr.

Es kam zum Zusammenstoß, bei dem beide Fahrer verletzt wurden. Feuerwehrleute mussten den Unfallverursacher aus seinem Smart Cabrio befreien. Die beteiligten Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Den Sachschaden schätzte die Polizei in Kassel auf insgesamt 13.000 Euro.

Bedingt durch die Bergungsarbeiten musste der Verkehr bis gegen 18 Uhr umgeleitet werden, so dass es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Feierabendverkehr kam. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

LOHRA. Tödliche Verletzungen hat am Freitagnachmittag ein Fahrradfahrer erlitten, der am Ortsrand von Lohra von einem Auto erfasst wurde. Der 45-Jährige hatte offenbar ein Auto übersehen.

Der folgenschwere Verkehrsunfall passierte gegen 15.15 Uhr: Der 45-jährige Radfahrer aus Lohra befuhr einen Feldweg und am Ortseingang auf die Landesstraße 3048 auffahren. Dabei übersah er offensichtlich einen von links aus Richtung Ortsmitte kommenden Smart. Der Radfahrer wurde von dem Auto seitlich erfasst und in den Straßengraben geschleudert. Hierbei erlitt er schwerste Verletzungen, denen er noch an der Unfallstelle erlag.

Der 63-jährige Smartfahrer aus Pohlheim blieb bei dem Unfall unverletzt, es entstand ein Sachschaden von 6000 Euro. Zur Unfallrekonstruktion wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft ein Sachverständiger bestellt. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

KASSEL. Vier Autos des Herstellers BMW haben unbekannte Täter geknackt, um die Lenkräder mit Airbags auszubauen. In einem Fall wurde auch ein Navigationsgerät entwendet. Mit einem ebenfalls gestohlenen Smart flüchteten die Täter, ließen das Auto aber in einem anderen Stadtteil stehen.

Laut Polizeibericht von Freitag kam es in der Nacht zu Donnerstag in unterschiedlichen Kasseler Stadtteilen zu den Taten. Die Unbekannten schlugen bei einem 3er BMW in der Weidestraße im Philippinenhof und bei einem 5er BMW in der Sternbergstraße in Wehlheiden die hinteren Dreiecksscheiben ein und bauten aus den beiden Autos die Lenkräder aus. Bei dem Einbruch in einen in der Heinrich-Schütz-Allee in Helleböhn abgestellten 5er BMW ist bislang unklar, wie die Täter in das Fahrzeug gelangten. Aus diesem Wagen bauten die Diebe im Laufe der Nacht das Navigationsgerät aus und entwendet es.

Der vierte Tatort liegt in der Südstadt. In der Tischbeinstraße schnitten die Täter das Textildach eines BMW Cabrios auf und entwendeten aus dem Wagen ebenfalls das Lenkrad mitsamt Airbag. In dem Auto fanden sie zudem offenbar auch den Schlüssel eines in der Nähe abgestellten Smarts, mit dem sie vom Tatort flüchteten. Den Wagen ließen die Täter dann im Stadtteil Forstfeld, in der Lindenstraße, Ecke Radestraße, zurück, wo er am Donnerstagnachmittag schließlich aufgefunden wurde. Der Smart wurde zur Spurensuche sichergestellt. Wie sich herausstellte, hatten die Täter aus diesem Wagen das Radio ausgebaut und mitgenommen.

Die weiteren Ermittlungen führt die Operative Einheit (OPE) der Polizei in Kassel. Zeugen, die Hinweise auf die Täter oder ein weiteres Fluchtfahrzeug geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 mit der Polizei in Verbindung zu setzen. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Den Beifahrer eines Rettungswagens, der während einer Alarmfahrt mit einem Smart zusammenstieß, hat die Feuerwehr aus dem Einsatzfahrzeug befreien müssen. Der junge Mann und die Fahrerin des Kleinwagens zogen sich leichte Verletzungen zu.

Der Unfall ereignete sich am Freitag gegen 17.50 Uhr an der Einmündung Nürnberger Straße/B 83 im Stadtteil Waldau. Dort war ein Rettungswagen mit Sondersignalen unterwegs, der Fahrer wollte laut Polizei von der Nürnberger Straße nach links in Richtung Messehallen auf die B 83 einbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Smart einer 53-jährigen Frau aus Kaufungen, die den rechten der beiden Fahrstreifen der B 83 in Richtung Innenstadt befuhr.

Die Fahrerin des Smart wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt. Der 22-jährige Rettungsassistent, der als Beifahrer im RTW saß, wurde von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit und leicht verletzt zur Untersuchung ins Krankenhaus eingeliefert. Der RTW-Fahrer blieb unverletzt. Ob sich zum Zeitpunkt des Unfalls ein Patient im RTW befand oder die Rettungskräfte gerade auf dem Weg zu einem Notfall waren, teilte die Polizei nicht mit.

Beide Fahrzeuge wurden bei dem Unfall erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Den Sachschaden gab die Polizei mit insgesamt rund 45.000 Euro an. Die B 83 musste während der Rettungs- und Bergungsarbeiten stadtauswärts für etwa 90 Minuten gesperrt werden. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Seite 2 von 4

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige