Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Skispringen Willingen

WILLINGEN (UPLAND) Für den ersten Tag des Weltcupwochenendes in Willingen kann aus polizeilicher Sicht ein erfreuliches Zwischenfazit gezogen werden.

Bei herrlichem Sonnenwetter kamen am Freitag über 13.000 Skisprungfans nach Willingen. Nach dem Training, dem Teamspringen und der Qualifikation fand die offizielle Eröffnungsfeier mit dem Aufritt von DJ Felix Jähn und einem Feuerwerk statt.

Die Anreise der Besucher verlief reibungslos, die Verkehrssituation zeigte sich trotz der witterungsbedingt eingeschränkten Parkplatzsituation relativ entspannt. Auf den Parkplätzen in und um Willingen zählte die Polizei etwa 1100 Pkws, 100 Wohnmobile und zwei Reisebusse. Auch der ÖPNV wurde gut genutzt. Mehr als 1.200 Besucher reisten mit der Bahn an. Nach dem Feuerwerk reisten die ersten Besucher reibungslos ab.

Der Eröffnungstag verlief aus polizeilicher Sicht erfreulich ruhig. Bis 21 Uhr konnten so gut wie keine polizeilich relevanten Ereignisse festgestellt werden. Der Einsatzleiter der Polizei, Erster Polizeihauptkommissar Manfred Bergener, zeigte sich  sehr zufrieden mit dem Ablauf der Veranstaltung.

Für den heutigen Samstag werden bei weiterhin sonnigem Wetter über 20.000 Zuschauer erwartet. Polizei und Veranstalter raten, frühzeitig anzureisen und die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Zuschauer, die mit dem Pkw anreisen, folgen bitte der Beschilderung und den Hinweisen der Polizei. 

-Anzeige-




Publiziert in Polizei
Donnerstag, 14 Februar 2019 14:38

Retter im Einsatz: Bus fährt BMW an

WILLINGEN. Um die Fahrbahn für einen sich im Einsatz befindenden RTW freizumachen, kam es am Donnerstag zu einem Auffahrunfall mit leichtem Sachschaden - die Polizei aus Korbach war vor Ort und nahm den Unfall auf.

Nach Angaben der Korbacher Beamten befuhr ein Linienbus (Westfalen-Lippe) gegen 10.50 Uhr die Briloner Straße, um nach links in Richtung "Zur Hoppecke" abzubiegen. Zeitgleich näherte sich aus Richtung Brilon (B 251) ein 44-jähriger Mann mit seinem 5er BMW, um den gleichen Weg in Richtung "Zur Hoppecke" zu nehmen. Regel bedingt gewährte der Busfahrer dem BMW-Fahrer aus Viersen (NRW) vorfahrt.

Ebenfalls zeitgleich nahmen die beiden Fahrer ein mit Blaulicht und Martinshorn aus der Innenstadt herannahendes Rettungsfahrzeug wahr, das sich hinter dem Bus befand und ebenfalls "Zur Hoppecke" abbiegen wollte. Während der BMW vor der Bahnüberführung gestoppt wurde, wollte der Busfahrer den Weg für den RTW freimachen und übersah den bereits stehenden Pkw. Der BMW wurde an der hinteren Stoßstange leicht beschädigt, der Bus blieb schadenfrei. Verletzt wurde niemand. (112-magazin)

Link: Unfallstandort "Zur Hoppecke" am 14. Februar in Willingen

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige