Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Simtshausen

SCHÖNSTADT/SIMTSHAUSEN. Bei Großkontrollen im Kreis Marburg-Biedenkopf hat die Polizei 180 Fahrzeuge mit insgesamt 205 Insassen angehalten und überprüft. Beteiligt an der Aktion war auch der Zoll. Eine Zielsetzung war es, reisende Einbrecher aufzuspüren.

Man wolle mit der Präsenz bei derartig groß angelegten offenen Kontrollen den Druck hoch halten, Reiserouten von Einbrechern entdecken und reisende Täter verunsichern, sagte Manfred Kaletsch, Leiter der Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf. Bei der Kontrollaktion am Donnerstag ging es aber natürlich auch darum, die Verkehrssicherheit von Fahrer und Fahrzeug sowie das Einhalten sonstiger Bestimmungen zu überprüfen. Insgesamt 20 Beamte der Polizeistation Marburg, der Kriminalpolizei Marburg, des Regionalen Verkehrsdienstes und des Zolls kontrollierten von 13 bis 15 zunächst auf einem Parkplatz der B 3 am Ortsausgang von Schönstadt und dann nochmal von 16.30 bis 19 an der Bundesstraße 252 bei Simtshausen.

Insgesamt wurden 180 Fahrzeuge - Lastwagen ebenso wie Lieferwagen und Autos - mit 205 Insassen gestoppt und überprüft. Ein Autofahrer musste seinen Wagen stehenlassen, weil er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Sein Drogentest reagierte positiv. Der 22-jährige Mann musste zur Blutprobe. Zusätzlich führte die Kontrolle zu acht Anzeigen wegen mangelnder Ladungssicherheit, wegen nicht eingehaltener Sozialvorschriften und wegen gewerbe- oder steuerrechtlicher Verstöße. Ein durchreisender Autofahrer wollte Geld sparen und hatte deshalb in Österreich nicht nur seinen Sprinter vollgetankt, sondern auch vier 20-Liter-Kanister. Mal abgesehen davon, dass der Transport dieser Menge in einem Fahrzeug nicht gestattet ist, überschritt er damit die erlaubte Einfuhrmenge von maximal 20 Litern deutlich. Der Zoll versteuerte die übrigen 60 Liter an Ort und Stelle nach. Der Mann musste 60 Euro Steuern zahlen und den Treibstoff aus den Kanistern in den Fahrzeugtank umfüllen.

Reisende Einbrecher, die die Beamten zum Beispiel an den im Fahrzeug transportierten typischen Einbruchswerkzeugen erkennen würden, gingen den Beamten bei der Kontrollaktion am Donnerstag nicht ins Netz. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

MARBURG-BIEDENKOPF/WALDECK-FRANKENBERG. Ein in Waldeck-Frankenberg zugelassener Lieferwagen eines Pizzadienstes ist in Münchhausen gestohlen worden. Vier Tage später tauchte der Wagen im drei Kilometer entfernten Simtshausen wieder auf. Die Polizei sucht Zeugen.

Angaben zu den näheren Umständen des Pkw-Diebstahls machte Polizeisprecher Martin Ahlich (Marburg) am Montag nicht. Der graue Ford Fiesta mit Korbacher Kennzeichen sei bereits am Sonntag, 7. August, in der Zeit zwischen 22 und 23 Uhr in der Marburger Straße in Münchhausen entwendet worden. "Aufgetaucht" ist der Wagen dann am darauffolgenden Donnerstag, 11. August, um 21.30 Uhr, auf einem Anwesen in Simtshausen in der Oberdorfer Straße - drei Kilometer entfernt vom Ort des Diebstahls.

"Mindestens diese drei Kilometer ist der Dieb mit dem gestohlenen Lieferwagen gefahren", sagte der Polizeisprecher. Die Ermittler suchen nun mögliche Zeugen, die im Zusammenhang mit dem Pizzataxi etwas beobachtet haben und Angaben machen können. Interessant ist für die Polizei die Frage danach, wann der Fiesta in Simtshausen abgestellt wurde, und vor allem, von wem. Möglicherweise ist der graue Ford mit KB-Nummernschildern in den Tagen zwischen Diebstahl und Auffinden irgendwo gesehen worden. Hinweise nimmt die Kripo Marburg unter der Telefonnummer 06421/406-0 entgegen. (pfa)


Einen ähnlichen Fall gab es im vergangenen Jahr im Raum Warburg/Bad Arolsen:
Mit geklautem Pizzataxi Unfall gebaut: Täter flüchten (18.01.2015, mit Fotos)
Unfall mit geklautem Pizzataxi: Noch kein Täter gefasst (03.02.2015, mit Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

MÜNCHHAUSEN. Bei einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Mercedes und einem Lastwagen mit Anhänger hat der 76-jährige Daimlerfahrer aus Marburg schwere, aber offensichtlich nicht lebensbedrohliche und der 52-jährige Lkw-Fahrer aus Neustadt eher leichtere Verletzungen erlitten. Beide Fahrer kamen ins Krankenhaus.

Der Unfall passierte am Dienstagnachmittag gegen 15.20 Uhr auf der Bundesstraße 252 zwischen Wetter-Todenhausen und Münchhausen-Simtshausen. Nach den ersten Ermittlungen und Zeugenaussagen geriet der Daimlerfahrer in den Gegenverkehr. "Verkehrsbedingte Gründe lagen nach den Aussagen offenbar nicht vor", sagte Polizeisprecher Martin Ahlich.

Sowohl am Lastwagen als auch am Daimler der A-Klasse entstand erheblicher Sachschaden. Ein Abschleppwagen transportierte den Mercedes ab. Der Lastwagen blieb trotz des Schadens zumindest für den Weg zum nahen Parkplatz fahrbereit.

Es kam wegen der notwendigen teilweisen Vollsperrung der Bundesstraße 252 zu Verkehrsbehinderungen. Die Polizei hatte auch hier entsprechende Rundfunkwarnmeldungen veranlasst.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei
Samstag, 06 Februar 2016 07:10

Pferd von Zug erfasst - Bahnstrecke gesperrt

MÜNCHHAUSEN. Eine Regionalbahn hat vorgestern Abend, gegen 19.30 Uhr, in der Gemarkung Münchhausen (Kreis Marburg-Biedenkopf) ein Pferd an einem unbeschrankten Bahnübergang erfasst und getötet. Der Lokführer konnte trotz Schnellbremsung, die Kollision mit dem Tier nicht verhindern.

Die zehn Reisenden im Zug blieben unverletzt. Der Lokführer erlitt einen Schock und musste abgelöst werden. Zwei weitere Pferde wurden von der 56-jährigen Besitzerin in der Nähe der Bahnstrecke eingefangen. Nach ersten Ermittlungen sind die Vierbeiner von der drei Kilometer entfernten Weide bei Simtshausen ausgebrochen und in Richtung der Gleise gelaufen.

Wegen des Vorfalles war die Bahnstrecke für rund eine Stunde gesperrt. Ein Zug verspätete sich dadurch um etwas mehr als eine Stunde. Zwei weitere fielen ganz aus. Die Bundespolizeiinspektion Kassel ermittelt wegen eines Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

Quelle: Bundespolizei/r

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

 

Publiziert in MR Polizei

SIMTSHAUSEN. Drei Verletzte und 10.000 Sachschaden hat ein Unfall auf der Bundesstraße 252 in der Ortsdurchfahrt von Simtshausen gefordert. Ein Auto war frontal mit einem Lkw zusammengestoßen.

Laut Polizeibericht von Mittwoch war es am Dienstagnachmittag zu dem Verkehrsunfall gekommen. Den Angaben zufolge befuhr eine 59-Jährige gegen 16.30 Uhr mit ihrem Skoda die Bundesstraße aus Richtung Wetter kommend in Richtung Frankenberg. In der Ortsdurchfahrt von Simtshausen geriet die Frau aus bisher ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn.

Hier krachte sie frontal in einen entgegenkommenden Lkw mit Anhänger. Die Skoda-Fahrerin sowie die 30-jährige Beifahrerin erlitten schwere, jedoch keine lebensgefährlichen Verletzungen. Beide befinden sich derzeit stationär in ärztlicher Behandlung. Der 41-jährige Lastwagenfahrer erlitt einen Schock.

Die Bundesstraße wurde wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten zeitweise voll gesperrt. "Der Verkehr konnte allerdings über einen angrenzenden Parkplatz umgeleitet werden", sagte am Mittwoch ein Polizeisprecher. Angaben über die Herkunft der Beteiligten machte er nicht.


Ganz in der Nähe der Unfallstelle hatte sich Ende Mai ein tödlicher Unfall ereignet:
Zusammenstoß beim Überholen: Motorradfahrer stirbt (30.05.2013, mit Video und Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 26 Juni 2013 13:03

Frontal gegen Lkw geprallt: Drei Verletzte

SIMTSHAUSEN. Drei Verletzte und 10.000 Sachschaden hat ein Unfall auf der Bundesstraße 252 in der Ortsdurchfahrt von Simtshausen gefordert. Ein Auto war frontal mit einem Lkw zusammengestoßen.

Laut Polizeibericht von Mittwoch war es am Dienstagnachmittag zu dem Verkehrsunfall gekommen. Den Angaben zufolge befuhr eine 59-Jährige gegen 16.30 Uhr mit ihrem Skoda die Bundesstraße aus Richtung Wetter kommend in Richtung Frankenberg. In der Ortsdurchfahrt von Simtshausen geriet die Frau aus bisher ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn.

Hier krachte sie frontal in einen entgegenkommenden Lkw mit Anhänger. Die Skoda-Fahrerin sowie die 30-jährige Beifahrerin erlitten schwere, jedoch keine lebensgefährlichen Verletzungen. Beide befinden sich derzeit stationär in ärztlicher Behandlung. Der 41-jährige Lastwagenfahrer erlitt einen Schock.

Die Bundesstraße wurde wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten zeitweise voll gesperrt. "Der Verkehr konnte allerdings über einen angrenzenden Parkplatz umgeleitet werden", sagte am Mittwoch ein Polizeisprecher. Angaben über die Herkunft der Beteiligten machte er nicht.


Ganz in der Nähe der Unfallstelle hatte sich Ende Mai ein tödlicher Unfall ereignet:
Zusammenstoß beim Überholen: Motorradfahrer stirbt (30.05.2013, mit Video und Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige