Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Sex

KORBACH. Zwei jugendliche Mädchen wurden am Samstag im Korbacher Bahnhof von einem Unbekannten sexuell belästigt. Die Polizei bittet um Hinweise.

Die Mädchen hielten sich am 16. Januar gegen 18.30 Uhr in einem Vorraum der Damentoilette im Bahnhofsgebäude auf. Plötzlich betrat ein unbekannter Mann die Örtlichkeit. Er gab einige für die Mädchen unverständliche Worte von sich, zu verstehen war aber mehrfach das Wort "Sex". Als der Täter sich auch noch vor den Mädchen entblößte und wiederum von "Sex" sprach, flüchteten die beiden in die Kabinen und schlossen sich ein. Dort warteten sie, bis die von ihnen verständigte Polizei am Tatort eintraf. Der Unbekannte war geflüchtet und konnte auch im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung nicht mehr angetroffen werden. Von ihm liegt folgende Beschreibung vor:

Der gesuchte Mann ist etwa 170 cm groß, zwischen 20 und 25 Jahre alt und von schlanker Gestalt. Seine Hautfarbe ist dunkel. Bekleidet war der Täter zum Zeitpunkt seiner sittenwidrigen Handlungen mit einer blauen Jeans, er trug einen blauen Pullover und eine dunkle Jacke, dazu eine auffällig blau-gelb gestreifte Mütze.

Die Kriminalpolizei Korbach führt die weiteren Ermittlungen und ist auf der Suche nach Zeugen. Wer Hinweise zur Tat oder zum unbekannten Täter geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 05631/9710 zu melden. (ots/r)

Publiziert in Polizei

PADERBORN. Am frühen Freitagmorgen (10. Juli) wurde eine junge Frau aus dem Kreis Paderborn Opfer eines sexuellen Übergriffs. Der Täter, vermutlich ein Deutscher, ist bislang unbekannt. Ein Phantombild könnte aber zum Täter führen.

Die Frau hielt sich kurz nach Mitternacht zunächst in der Paderborner Innenstadt auf und beabsichtigte, Zigaretten zu ziehen; dieser Automat befindet sich an der Borchener Straße zwischen Kentucky Fried Chicken und Stephans Scheune. Dort wurde sie von dem bislang unbekannten Täter akzentfrei auf Hochdeutsch angesprochen; er zeigte sich hilfsbereit und half ihr beim Ziehen der Zigaretten.

Als sich die junge Frau anschließend umdrehte, ergriff der Mann sie von hinten und schob sie in den Kofferraum eines  Autos, welches sich in unmittelbarer Nähe befand. Der Täter fuhr direkt im Anschluss mit seinem Opfer zum Lippesee. Hier parkte er sein Fahrzeug an der Nesthausener Straße in Höhe des Hauses 99 - dort wo die Straße in einen Schotterweg übergeht. Anschließend zwang er die Frau in die Nähe des Seeufers. Dort kam es zu dem sexuellen Übergriff. Anschließend ließ der Täter die Frau am See zurück und entfernte sich in unbekannte Richtung. Die Frau konnte sich selbst in Sicherheit bringen und später die Polizei informieren.

Der männliche Täter wird wie folgt beschrieben: Zwischen 25 und 30 Jahre, mittelgroß (ca. 170 cm), normale Statur, Vollbart, dunkle Haare, mitteleuropäischer Typ, sprach akzentfreies Hochdeutsch. Er war mit einem dunklen Auto unterwegs; ggf. handelt es sich dabei um einen Kombi. Die Polizei sucht dringend Zeugen und fragt: Wer kann Angaben zu diesem Sexualdelikt machen? Wer hat in den frühen Freitagmorgenstunden an der Borchener Straße im Innenstadtbereich in der Nähe von Kentucky Fried Chicken und Stephans Scheune verdächtige Beobachtungen gemacht? Wer hat dort den Täter beobachtet oder die Hilferufe der Frau gehört? Wer hat einen dunklen Wagen, ggf. einen Kombi, auf der Fahrt zum Lippesee, am Lippesee ,selbst oder auf dem Rückweg beobachtet, möglicherweise mit auffälliger Fahrweise? Wer hat am Lippesee Täter und Opfer gesehen oder gehört? Wer hat einen dunklen Wagen an der Nesthausener Straße im Übergang zum Schotterweg parkend bemerkt? Wer kann sonst Angaben zu diesem Sachverhalt machen? Hinweise nimmt die Polizei in Paderborn unter der Telefonnummer 05251/306-0 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in PB Polizei

WARBURG. Peinlich berührt waren gestern zwei  Frauen im Alter von 44 und 32 Jahren, als sie sich am 19. Juli gegen 18.50 Uhr, auf einer Wiese in der Nähe des Wasserkraftwerks an der Diemel in Warburg aufhielten.

Hierbei nahmen die beiden Frauen eine männliche Person in ihrer Nähe wahr, welche ohne Hose auf einer Bank saß und sexuelle Handlungen an sich vornahm. Als die Frauen sich entfernten, sei der Mann - diesmal mit angezogener Hose - auf ein Fahrrad gestiegen um sich ebenfalls zu entfernen.

Der Mann wird als ca. 40 Jahre alt und 170 cm groß beschrieben. Er hatte dunkle kurze Haare und war von dunkler Hautfarbe. Bekleidet war er mit einer hellblauen Jeanshose und einem roten T-Shirt. Zum Verlassen der Örtlichkeit benutzte er ein Fahrrad. Weitere Angaben von Zeugen und Hinweise zum Tatverdächtigen nimmt die Polizei in Warburg unter der Telefonnummer 05641/78800 entgegen. (ots/r)

Anzeige:


Publiziert in HX Polizei
Sonntag, 15 April 2012 06:10

Witwen werden Opfer von Telefonsex-Betrug

SCHWALM-EDER-KREIS. Witwen in Nordhessen sind Opfer einer neuen Betrugsmasche geworden: Sie haben Briefe erhalten, in denen ein Inkasso-Unternehmen die Begleichung von Rechnungen für Erotik-Dienstleistungen anmahnt, die ihre verstorbenen Männer vor ihrem Tod in Anspruch genommen haben sollen.

Der Kripo in Waldeck-Frankenberg ist noch kein Fall bekannt, Reinhard Giesa von der Polizeidirektion Schwalm-Eder sagt allerdings gegenüber der HNA: „Es ist davon auszugehen, dass es noch mehr Betroffene gibt.“ Allein in Homberg gab es vergangene Woche fünf Anzeigen.

Meist hätten ältere Menschen diese Briefe erhalten, sagt Giesa. Im Detail ging es um die angebliche Inanspruchnahme von Sex-Hotlines. „Bei dieser Masche versuchen die Täter, die Scham der Senioren sowie die Angst vor der Beschädigung des guten Rufs auszunutzen.“ Dafür haben die Trickbetrüger offenbar auch Todesanzeigen ausgewertet, so die HNA weiter.

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige