Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Security

Montag, 14 Januar 2019 11:24

Alkoholisiertes Trio randaliert - Festnahme

SIEGEN. Die Polizei in Siegen ermittelt aktuell gegen drei junge Männer wegen des Straftatbestandes der Körperverletzung und Beleidigung.

Das Trio hatte am Freitagabend gegen 20 Uhr in der Siegener City-Galerie für einen Polizeieinsatz gesorgt, bei dem mehrere Streifenwagen eingesetzt wurden.

Die aus Hagen bzw. Frankfurt stammenden Männer im Alter zwischen 23 und 27 Jahren hatten zunächst im Bereich einer Café-Bar andere Besucher der City-Galerie belästigt und beleidigt. Als sie daraufhin der Galerie verwiesen werden sollten, attackierten zwei von ihnen einen Security-Mitarbeiter mit Schlägen.  

Die Polizei nahm das unter erheblichem Alkoholeinfluss stehende Trio in Gewahrsam und führte es der Wache zu. Dort wurden allen drei Männern Blutproben entnommen und die entsprechenden Strafverfahren gegen sie eingeleitet. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei
Montag, 11 September 2017 15:51

Einbrecher kommt nach 30 Minuten zurück: Festnahme

KASSEL. Die Redewendung "Man sieht sich immer zweimal im Leben" passte am Sonntagabend zu einem 28 Jahre alten Tatverdächtigen, der versuchte, in eine Parfümerie in der Königsgalerie einzusteigen. Er flüchtete zunächst und kehrte rund 30 Minuten später an den Tatort zurück, wo er schließlich von der Security vorläufig festgenommen wurde.

Wie die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes berichten, löste ein zunächst Unbekannter gegen 19.45 Uhr den akustischen Alarm einer Parfümerie in der Königsgalerie aus. Der Mann flüchtete daraufhin aus der Galerie in unbekannte Richtung. Erst nachdem die Mitarbeiter sich das Video der Überwachungskamera angeschaut hatten, wurden ihnen der Täter und die Tatbegehungsweise bekannt: Der Mann hatte das Rolltreppengeländer als Steighilfe benutzt und wollte über die Glaswände in die Parfümerie einsteigen. Als er sich hineinbeugte, löste er jedoch den Alarm aus und nahm Reißaus.

Rund 30 Minuten später, als der Täter die Königsgalerie von der Fußgängerzone aus erneut betrat, erkannte ihn das Sicherheitspersonal wieder und nahm ihn vorläufig fest. Zwischenzeitlich verständigte Beamte des Polizeireviers Mitte übernahmen schließlich den Mann und brachten den Wohnsitzlosen auf die Dienststelle. Die Beamten prüfen nun, ob der polizeibekannte 28-Jährige für weitere Einbrüche in Frage kommt. Er wurde am Montag zunächst auf freien Fuß gesetzt. (ots/pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Mittwoch, 06 September 2017 13:58

Frau sexuell belästigt: Zwei Männer festgenommen

KASSEL. Nach der sexuellen Belästigung einer 33 Jahre alten Frau aus Kassel sind am Dienstagabend zwei Tatverdächtige festgenommen worden. Daran waren ein privater Kasseler Sicherheitsdienst, das Ordnungsamt der Stadt und die Polizei beteiligt.

Das Opfer war nach derzeitigem Ermittlungsstand gegen 20.15 Uhr zu Fuß zwischen der Treppenstraße und dem Steinweg unterwegs. Auf dem Friedrichsplatz angekommen, sei sie von den beiden Männern bedrängt und unsittlich angefasst worden. Sie befreite sich aus der Situation, rannte in Richtung des Fridericianums und wandte sich völlig aufgelöst an Mitarbeiter des dort eingesetzten Sicherheitsdienstes.

Diese nahmen sofort die Verfolgung der beschriebenen Männer auf und informierten auch dort patrouillierende Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Stadt Kassel. Sie waren es schließlich, die die beschriebenen jungen Männer nur wenige Minuten nach dem Sexualdelikt erkannten und vorläufig festnahmen.

Die zwischenzeitlich verständigten Beamten des Polizeireviers Mitte kamen kurz darauf ebenfalls hinzu und identifizierten die beiden Tatverdächtigen als zwei 18 und 19 Jahre alte Männer aus Belgien. Die Beamten brachten sie aufs Präsidium, wo sie im Anschluss an die ersten polizeilichen Maßnahmen die Nacht im Gewahrsam verbrachten.

Im Laufe des Tages solle über ihren weiteren Verbleib entschieden werden, hieß es. Die müssen sich wegen dem Verdacht der sexuellen Belästigung verantworten. (ots/pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KORBACH. Weil sie möglicherweise gestört wurden, sind unbekannte Räderdiebe am frühen Donnerstagmorgen ohne Beute geflüchtet. Die Täter wollten an mindestens drei Autos die Reifen auf Alufelgen abmontieren.

Die unbekannten Diebe kamen irgendwann in der Zeit von 2.35 Uhr bis 4 Uhr zu einem Autohaus in der Briloner Landstraße in Korbach. An drei Fahrzeugen des Herstellers BMW, die auf dem Außengelände zum Verkauf standen, hatten sich die Täter bereits zu schaffen gemacht: Als ein Mitarbeiter einer Securityfirma um 4 Uhr auf das Gelände kam, sah er zum Aufbocken der Autos bereit gelegte Steine, und informierte die Polizei.

An drei Autos waren zudem bereits die Radmuttern gelöst. Letztlich waren die Täter ohne Beute geflüchtet. "Vielleicht wurden sie bei der Tatausführung gestört", sagte am Donnerstag Polizeisprecher Volker König. Seine Kollegen der Polizeistation in Korbach suchen nach möglichen Zeugen. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 05631/971-0 zu melden. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WINTERBERG. Zwei Männer sind bei einer Schlägerei in einer Diskothek in Winterberg leicht verletzt worden. Die Polizei sucht nun nach einem etwa 20 Jahre alten Mann aus den Niederlanden, der nach dem Vorfall flüchtete.

Die Keilerei entbrannte am frühen Dienstagmorgen gegen 1.30 Uhr in einer Diskothek an der Marktstraße. Nach ersten Angaben kam es auf der Tanzfläche zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Deutschen und zwei Niederländern. Hierbei wurden ein Winterberger und ein Mann aus dem Kreis Viersen leicht verletzt. Die beiden Niederländer flüchteten aus der Diskothek, es gelang dem Sicherheitsdienst aber, einen von ihnen festzuhalten. Der andere Mann flüchtete.

Nach diesem Mann fahndet nun die Winterberger Polizei und bittet um Hinweise möglicher Zeugen zur Identität des Gesuchten. Es handelt sich um einen etwa 20 Jahre alten Niederländer, der etwa 1,80 Meter groß ist und eine schmale Statur besitzt. Der Mann hat blonde, nach hinten gegelte Haare und trug ein weißes Oberteil. Hinweise nimmt die Polizei in Winterberg unter der Rufnummer 02981/90200 entgegen. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

MEINERINGHAUSEN. Zu einer Schlägerei während der Kirmes in Meineringhausen hat ein 42 Jahre alter Mann aus Waldeck Verletzungen im Gesicht erlitten. Die Polizei sucht nun nach dem unbekannten Angreifer.

Zu der körperlichen Auseinandersetzung kam es am frühen Sonntagmorgen um 0.30 Uhr an der Theke. Der Waldecker stand mit Freunden an der Theke und wurde dort von einem Mann angerempelt. Als der Waldecker den Unbekannten zur Vorsicht mahnte, drehte sich dieser um und schlug den Waldecker unvermittelt mit der Faust ins Gesicht.

Sofort war zwar die Security zur Stelle und beförderte den Schläger nach draußen, ohne allerdings die Personalien aufzunehmen. Deshalb ist die Polizei auf der Suche nach Zeugen, die Hinweise zu der gesuchten Person geben können. Der Mann soll etwa 25 bis 30 Jahre alt und 1,85 bis 1,90 Meter groß sein. Er hat kurze dunkle Haare und trug zur Tatzeit einen Drei-Tage-Bart.

Hinweise nimmt an die Polizeistation in Korbach unter der Rufnummer 05631/971-0 entgegen. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Mit einem zerschlagenen Bierglas hat ein 29 Jahre alter Mann aus Algerien einen 20-jährigen Wildunger schwer am Hals verletzt. Trotz hohen Blutverlusts schwebt der Verletzte nicht in Lebensgefahr. Der Angreifer wurde der Haftrichterin vorgeführt, sie erließ Untersuchungshaftbefehl gegen den Mann.

Zu dem Streit kam es am frühen Samstagmorgen im Festzelt auf dem Viehmarktgelände. Der stark alkoholisierte 20-Jährige aus Bad Wildungen war um 2.30 Uhr im Festzelt mit einem 29-jährigen Algerier aneinandergeraten. Die Streithähne wurden von Mitarbeitern der Security getrennt und des Zeltes verwiesen.

Beide verließen nun nacheinander das Festzelt. Vor dem Zelt entbrannte der Streit dann aber erneut und eskalierte. Mit einem zerschlagenen Bierglas ging der Algerier auf den Wildunger los, der vor dem Zelt am Boden hockte, und fügte ihm schwere Verletzungen am Hals zu. "Nur glücklichen Umständen ist zu verdanken, dass die Halsschlagader nicht verletzt wurde", sagte am Montag der Sprecher der Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg, Volker König.

Der Angreifer wurde von den Securitymitarbeitern zu Boden gebracht, so dass er nicht weiter auf den 20-Jährigen einstechen konnte. Der Wildunger wurde mit hohem Blutverlust in ein Krankenhaus eingeliefert. "Seine Verletzungen sind zwar schwer, aber nicht lebensbedrohlich", sagte König weiter.

Der Algerier wurde vorläufig festgenommen und zur Polizeistation in Bad Wildungen gebracht. Er ist der Polizei kein Unbekannter. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Kassel erließ die Haftrichterin beim Amtsgericht Fritzlar am Samstagnachmittag einen Untersuchungshaftbefehl. Die Ermittlungen werden nun bei der Korbacher Kripo wegen versuchten Totschlags geführt.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

GEISMAR. Ein 31 Jahre alter Gast einer Diskothek in Geismar wird sich demnächst vor Gericht wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten müssen: Am frühen Sonntagmorgen trat er einem Mitarbeiter einer Security-Firma unvermittelt ins Gesicht und brach ihm dabei das Nasenbein.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, war dem Vorfall eine Rangelei in der Diskothek vorausgegangen. Deshalb wollte der Security-Mitarbeiter den 31-Jährigen vor die Tür setzen. Das wollte sich der Mann aber nicht gefallen lassen - und trat zu.

Trotz der Fraktur des Nasenbeins griff dann der Security-Mann zu: Zusammen mit einem Zeugen hielt er den Mann bis zum Eintreffen der Polizei am Boden fest. Wie die Beamten feststellten, war der Angreifer zum Zeitpunkt der Tat deutlich alkoholisiert. Das ergab auch ein freiwilliger Akoholtest. Der Mann musste sich anschließend den polizeilichen Maßnahmen unterziehen, danach durften ihn Angehörige abholen.

Der Treter und der Security-Mitarbeiter werden sich schon bald wiedersehen: Vor Gericht bei der Verhandlung wegen gefährlicher Körperverletzung.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WILLINGEN. Wer nicht hören will, muss fühlen: Die Polizei hat zwei betrunkene Männer aufgefordert, ihren Dacia stehen zu lassen. Wenig später kam das Auto dem Streifenwagen dann doch entgegen. Der Fahrer musste eine Blutprobe und den Führerschein abgeben, er kassierte zudem eine Anzeige.

Vorausgegangen war am späten Samstagabend eine Auseinandersetzung in der Diskothek eines großen Hotels. Dort hatten sich die beiden 29 und 50 Jahre alten Männer aus Kreuztal bei Siegen mit dem Sicherheitspersonal angelegt. Als die beiden betrunkenen Gäste dann hinausbefördert werden sollten, riss der 50-Jährige einer Securitykraft die Jacke kaputt.

Der Aufforderung, zur Regulierung des Schadens die Personalien zu nennen, kam der Kreuztaler nicht nach. Daraufhin rief der Sicherheistdienst des Hotels die Polizei. Die Anwesenheit der Staatsgewalt veranlasste den 50-Jährigen dann doch, seinen Namen zu nennen. Anschließend verließen sowohl die Polizisten als auch die beiden Männer die Diskothek.

Als die Beamten mit dem Streifenwagen losfahren wollten, standen die zwei Kreuztaler an einem Wagen auf dem Hotelparkplatz. Die Polizisten stoppten und fragten die deutlich alkoholisierten Männer, was sie denn vorhätten. Zunächst sagten sie, sie sollten ins Hotel, dann gaben sie an, von ihren Frauen abgeholt. Die Polizisten schenkten diesen Angaben nach Angaben des Dienstgruppenleiters nur wenig Glauben, und sie sollten recht behalten.

Trotz der deutlichen Aufforderung den Wagen stehen zu lassen, kurvte das Duo wenig später mit dem Dacia durch Willingen. Die Streifenwagenbesatzung entdeckte das Auto fahrend gegen 23.40 Uhr in der Straße Zur Hoppecke. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 29-Jährige am Steuer saß.

Blutentnahme im Krankenhaus
Die Männer mussten die Beamten nach Korbach begleiten, wo der 29-Jährige eine Blutentnahme im Krankenhaus über sich ergehen lassen musste. Seinen Führerschein musste er abgeben, außerdem erwartet ihn ein Strafverfahren wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss. Die Polizei verständigte die Ehefrauen der beiden Kreuztaler, die mitten in der Nacht aus dem Siegerland anreisten und ihre Männer abholten. Hätten sie das doch bloß schon vorher getan...


Erst am Samstagmittag hatte die Polizei in der Uplandgemeinde einen Führerschein sichergestellt:
Mittags in Willingen: Promillefahrer erfasst 13-Jährige (13.10.2013)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Freitag, 21 Dezember 2012 14:30

Weihnachtsmarkt: Betrunkenen Einbrecher erwischt

PADERBORN. Zwei Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma haben am frühen Freitagmorgen einen jungen Mann bei einem Einbruch in eine Bude auf dem Paderborner Weihnachtsmarkt auf frischer Tat ertappt.

Die Zeugen (40 und 35 Jahre alt) hatten bei ihrem Rundgang gegen 4.10 Uhr verdächtige Geräusche aus einem Stand auf dem Domplatz vernommen. Als sie sich der Bude näherten, sahen sie, dass eine Rolllade an dem Grillstand hochgeschoben und eine männliche Person in den Stand eingedrungen war. Der Verdächtige suchte offenbar gerade nach Wertgegenständen, als er von den Zeugen angesprochen und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten wurde.

Die Beamten nahmen den 18-jährigen, alkoholisierten Paderborner fest und brachten ihn zur Wache. Bevor er im Gewahrsam seinen Rausch ausschlafen konnte, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. In seiner Vernehmung am Freitagvormittag erklärte der Heranwachsende auf dem Nachhauseweg an der Bude vorbeigekommen und wegen seines hohen Alkoholisierungsgrades aus reiner Neugier und ohne Diebstahlsabsicht in den Stand eingedrungen zu sein.

Er wurde nach seiner Vernehmung entlassen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Publiziert in PB Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige