Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Schwert

KASSEL. Wenige Stunden nach einem Raubüberfall auf eine Poststelle in Fuldabrück-Bergshausen hat ein weiterer Überfall die Polizei in Kassel in Atem gehalten: Drei mit Pistole und schwertähnlichem Messer bewaffnete Täter raubten in der Nacht die Elan-Tankstelle in Niederzwehren aus.

Kurz nach Mitternacht betraten zunächst zwei Männer den Verkaufsraum der Tankstelle in der Frankfurter Straße 241. Zu dieser Zeit hielten sich noch zwei Bedienstete und ein Kunde dort auf. Einer der beiden Täter war mit einer silberfarbenen Pistole bewaffnet. Etwa eine Minute nach den beiden Männern betrat ein dritter Komplize den Verkaufsraum. Dieser war mit einem schwertähnlichen Messer bewaffnet.

Einer der Täter beugte sich über den Verkaufstresen. Die Männer erbeuteten Bargeld und flüchteten zu Fuß in unbekannte Richtung. Die sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenwagen verlief in der Nacht ergebnislos.

So werden die Täter beschrieben
Ein Täter ist 1,70 Meter groß, schlank, er war bekleidet mit dunkler Jacke, dunkler Jogginghose, dunkelgrünen Turnschuhen mit weißer Sohle, maskiert mit einer Sturmhaube und bewaffnet mit einer silberfarbenen Pistole. Der zweite Täter ist ebenfalls etwa 1,70 Meter groß und schlank. Er war bekleidet mit einer dunklen Jacke, dunkler Jogginghose und maskiert mit einer Sturmhaube. Der später hinzu gekommene dritte Täter ist etwa 1,80 Meter groß und schlank. Auch er war dunkel gekleidet. Bewaffnet war dieser Mann mit einem schwertähnlichen Messer.

Ein Räuber hat blonde Locken
Bei einem der Täter waren unter der Sturmhaube blonde Locken erkennbar. Die Männer hatten eine weiß-grau-schwarz-karierte Tasche, ähnlich einer Sporttasche, dabei. Vielleicht sind die Männer vor oder nach dem Überfall mit dieser Tasche aufgefallen. Hinweise erbittet die Kripo in Kassel unter der Telefonnummer 0561/9100.


Über genannten Überfall in Bergshausen berichtete 112-magazin.de ebenfalls:
Raubüberfall: Schusswaffenmagazin auf Flucht entsorgt (13.02.2015)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

BUCHENAU. Nach dem gewaltsamen Tod eines 58-Jährigen in Buchenau in der vergangenen Woche bittet die Kripo dringend um wichtige Hinweise. Der Mann war offenbar mit einem Schwert getötet worden.

Dies hatte der Hessische Rundfunk am Tag der Obduktion des Getöteten berichtet. Demnach sei auch eine Frau festgenommen worden.

Im Zusammenhang mit den intensiven Ermittlungen nach der Gewalttat bitten die Staatsanwaltschaft Marburg und die Kriminalpolizei Marburg alle Personen, die am Dienstag, 13. Januar, von Frühmorgens bis zur Mittagszeit in Buchenau oder angrenzenden Ortsteilen zu Fuß oder in öffentlichen Verkehrsmitteln eine Frau mit einem Reisetrolley gesehen haben, sich zu melden. Entsprechende Hinweise nimmt die Kripo Marburg unter der Telefonnummer 06421/406-0 entgegen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige