Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Schulstraße

ROSENTHAL. Rund 60 Feuerwehrleute aus Rosenthal, Roda und Gemünden waren am Dienstag im Innenstadtbereich von Rosenthal im Löscheinsatz. Dem schnellen Eingreifen der Wehren ist es zu verdanken, dass die Flammen einer in Brand stehenden Scheune nicht auf andere Gebäude übergreifen konnten.

Wie Stadtbrandinspektor Bastian Werner gegenüber 112-magazin.de berichtete, wurde ein Wohnhausbrand gegen 13.45 Uhr in der Schulstraße gemeldet. Bei der Anfahrt zum Einsatzort war der gesamte Innenstadtbereich von der Hofraithe über die Zehntstraße bis zur Schulstraße mit dichtem Rauch gefüllt, sodass eine Alarmstufenerhöhung erfolgte. Daraufhin rückte auch die Frankenberger Wehr mit der Drehleiter aus.

Nachdem der Brandort lokalisiert worden war, ließ der Einsatzleiter sechs Trupps mit Pressluftatmer ausrüsten und die ersten Löschangriffe mit C-Rohren durchführen. Schnell erkannte Werner, dass sich umliegende Gebäude vor dem Übergreifen der Flammen aus dem Dach einer Scheune befanden. Mit mehreren Riegelstellungen konnten die Gebäude geschützt werden - parallel dazu koppelte Werner mit dem Polizeiführer vor Ort. Dieser bestätigte, dass sich keine Personen in der Scheune aufhalten. Mittlerweile stand der gesamte Dachstuhl in Flammen. Um die in Brand geratenen Eichenbalken schneller abkühlen zu können, wurde dem Löschwasser Netzmittel beigefügt. Trotzdem dauerten die Löscharbeiten mehrere Stunden an, bis der Einsatzleiter dem ebenfalls vor Ort eingetroffen stellvertretenden Kreisbrandinspektor Berghöfer "Feuer aus" melden konnte. Auch der Bürgermeister von Rosenthal verschaffte sich ein Bild von der Lage und sprach den Eigentümern Mut zu. Die Kameraden aus Frankenberg konnten ihre Alarmfahrt abbrechen und in den Standort zurückkehren.

Nach Angaben der Polizei kann derzeit zur Brandursache kein Statement abgegeben werden. Brandermittler werden erst nach Sicherung des Gebäudes mit ihrer Arbeit beginnen können - das wird Mittwoch der Fall sein. Auch zur Schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor, heißt es aus Polizeikreisen. Die Brandwache für die kommende Nacht wird von den Kameraden aus Rosenthal gestellt. Verletzt wurde niemand.

Publiziert in Feuerwehr
Dienstag, 24 November 2020 10:11

Gewaltsam in Wohnhaus eingedrungen

FRANKENAU. Am Freitag zwischen 15 und 19 Uhr drang ein bisher unbekannter Täter gewaltsam in ein Wohnhaus in der Schulstraße in Frankenau ein. Im Haus durchsuchte er mehrere Räume und Behältnisse, konnte aber nach ersten Erkenntnissen nichts entwenden und musste daher ohne Beute flüchten.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen.  (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Sonntag, 26 Mai 2019 23:54

Live Band in der Feuerwache Winterberg

WINTERBERG. „Manchmal kann man Engeln auch begegnen“, eine Redewendung, die oft in Werbungen verwendet wird und dem Betrachter einen Menschen zeigt, der durch eine gute Tat einem anderen Menschen geholfen hat und dafür eine „Merci“-Schokolade erhält. Für die Hilfe bei der Autopanne, beim Reifenwechsel, oder dem Tragen der Einkaufstaschen. Dem nicht im Regen stehen lassen, oder der Auskunft über den richtigen Weg.

Ihr, liebe Leser habt bald auch Gelegenheit, Engeln zu begegnen. Genannt werden möchten sie so sicher nicht, und sie wissen auch nicht, dass ich das jetzt gerade tue.

Feuerwehrleute als Engel in der größten Not

Sie sind Menschen, die schwer Verletzte aus zermalmten Fahrzeugen schneiden, die parallel dazu ins Unfallwrack kriechen, dem Verletzten die Hand halten, ihm Mut machen und nicht mehr von seiner Seite weichen. Menschen, die trotz sengender Hitze in brennende Häuser eilen, um Menschen, Tiere und auch persönliche und unwiederbringliche Gegenstände zu retten. Die meterhohen Flammen gegenüberstehen, um das Haus einer Familie zu retten. Menschen, die nachts aufstehen, obwohl sie am nächsten Tag zur Frühschicht müssen, um eine Ölspur zu beseitigen. Menschen, die sich freuen, wenn sie ein Tier aus einer misslichen Lage retten konnten, hart gesottene Männer und Frauen, die weiche Stimmen und einen Kloß im Hals bekommen, wenn man ihnen ein herzliches „Danke“ sagt. Familienväter, junge Frauen und Männer, die sich Eindrücken aussetzen, die der Laie sich gar nicht vorstellen kann. Kameraden, die jederzeit füreinander einstehen, die in der Atemschutzübungsstrecke an ihre Leistungsgrenzen gehen, die Verletzte aus dem Gefahrenbereich tragen, die fast das Doppelte wiegen, als sie selbst.

Nicht nur im Einsatz und bei Übungen sind sie stets zur Stelle:

Über tausend Stunden Eigenleistung am Neu- und Umbau der Feuerwache

In weit über 1000 Stunden haben die Kameraden in ihrer kostbaren Freizeit die Winterberger Feuerwache in der Schulstraße renoviert. Sie haben eine alte Wohnung, Schulungsräume und Büros entkernt, Abrissarbeiten durchgeführt, oder die Wache von innen und außen gestrichen. Sie haben Spinde angebracht und den Außenbereich der Feuerwache gestaltet. Unterstützt wurden sie dabei aber auch von zahlreichen Firmen.

Jetzt, nach rund drei Jahren Planungsphase und zwei Jahren Umbauzeit, und nach der Anschaffung zweier neuer Einsatzfahrzeuge laden die Kameraden des Löschzuges Winterberg Euch ein, liebe Leser, um Euch einen Blick hinter die Kulissen zu gewähren. Um Euch zu zeigen, was sie in ihrer Freizeit errichtet haben, und um Euch zu zeigen, mit welchen Fahrzeugen sie in Not geratenen Menschen und Tieren zur Hilfe eilen. Sie möchten Euch erklären, wie die Geräte im Einsatz funktionieren, Euch die neue Wache im Detail vorstellen. Eure Fragen beantworten, mit einer Hüpfburg für ein Leuchten in den Kinderaugen sorgen, demonstrieren, wie toll sie ihren Nachwuchs auf den Einsatzdienst vorbereiten, Euch verpflegen, nette Gespräche führen, die neuen Einsatzfahrzeuge – ein Löschgruppenfahrzeug und einen Gerätewagen Messtechnik – einweihen.

Live-Band "Night Life" in der Feuerwache

Doch damit nicht genug: Für einen weiteren Höhepunkt wird ab 18.00 Uhr die Musikband „Night Life“ sorgen.

Also, liebe Leser, begegnet auch Ihr Engeln und sagt „Merci“ mit einem Besuch beim Tag der offenen Tür, damit sich die unermüdliche Arbeit der Kameraden auch außerhalb der Einsätze und Übungsdienste lohnt.

Wann: Sonntag, 09. Juni 2019, ab 10.00 Uhr

Wo: Feuerwache Winterberg, Schulstraße 10

Publiziert in HSK Feuerwehr
Donnerstag, 24 Januar 2019 09:32

Blitzer in Volkmarsen

VOLKMARSEN. Derzeit wird in Volkmarsen eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird in der Schulstraße in Höhe der Reithalle. Dort gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h.

Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten - unabhängig davon, ob ein Blitzer gemeldet wurde oder nicht.

Anzeige:


Publiziert in Blitzer
Montag, 03 Dezember 2018 15:58

Fünf geparkte Autos beschädigt

KORBACH. Ein neuer Fall von Vandalismus beschäftigt derzeit die Kripo Korbach: In der Nacht von Samstag auf Sonntag beschädigte ein Unbekannter insgesamt fünf Autos in der Schulstraße in Korbach. An allen geparkten Pkws schlug oder trat er gegen die rechten Außenspiegel. Die Sachbeschädigungen wurden der Polizei Korbach am Sonntag gegen Mitternacht gemeldet, die genaue Tatzeit steht aber nicht fest. Nach ersten Schätzungen beträgt der Sachschaden etwa 1000 Euro.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nehmen die mit dem Fall betrauten Beamten det Polizeistation Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen. (ots/r)

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Donnerstag, 19 April 2018 13:22

Unfall im Kreuzungsbereich - 6000 Euro Sachschaden

BATTENBERG-LAISA. Eine 24 Jahre alte Frau aus Bromskirchen verursachte am gestrigen Mittwochabend einen Verkehrsunfall in Laisa im Kreuzungsbereich - dort gilt rechts vor links.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte, befuhr die Unfallverursacherin mit ihrem Opel Corsa um 18.50 Uhr die Schulstraße aus Richtung Bundesstraße 253. Im selben Zeitraum steuerte ein 58-Jähriger seinen grauen Toyota vom Sportplatz kommend über die Straße des Handwerks in Fahrtrichtung Hainstraße.

Ohne die Verkehrsregelung zu beachten, nahm die Frau aus Bromskirchen dem von rechts kommenden 58-Jährigen die Vorfahrt. Im Kreuzungsbereich stießen beide Pkws zusammen. Während an dem Toyota ein Schaden von 4000 Euro geschätzt wurde, hat die Unfallverursacherin einen Schaden von 2000 Euro zu tragen. Der Opel war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Link: Unfallstandort im Kreuzungsbereich Laisa

Anzeige:




Publiziert in Polizei
Mittwoch, 08 November 2017 10:19

Blitzer in Volkmarsen

VOLKMARSEN. Derzeit wird in Volkmarsen eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird in der Schulstraße in Höhe der Reithalle. Dort gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten - unabhängig davon, ob ein Blitzer gemeldet wurde.

Anzeige:


Publiziert in Blitzer

STADTALLENDORF. Bei der heftigen Kollision zweier Autos in Stadtallendorf ist eine Frau schwer verletzt worden. Ein weiterer Beteiligter kam mit einem Schock davon. Bei der heftigen Kollision riss ein Motor heraus, weitere Trümmerteile flogen in ein Schaufenster.

Eine 21-Jährige war laut Polizeibericht von Dienstag am frühen Sonntagmorgen um 1.20 Uhr mit ihrem Audi A3 aus Richtung Schulstraße kommend auf der Gustav-Freytag-Straße in Richtung Niederkleiner Straße unterwegs. Beim Einbiegen auf die Niederkleiner Straße übersah die junge Frau den aus Richtung Stadtmitte kommenden 22-jährigen Fahrer eines Audi A5. Nach dem heftigen Zusammenstoß kamen die beiden Fahrzeuge erst etwa 50 Meter weiter zum Stillstand.

Durch die Wucht der Kollision wurden der Motorblock des Audi A3 sowie weitere Teile aus dem Motorraum herausgerissen. Teile davon flogen in das Schaufenster eines angrenzenden Gebäudes. Die Besatzung eines Rettungswagens brachte die mutmaßliche Unfallverursacherin mit schweren Verletzungen in die Marburger Uniklinik. Der Fahrer des A5 kam mit einem Schock davon.

Der Gesamtschaden beläuft sich auf 25.000 Euro. Zeugen, die sich bisher nicht gemeldet haben, werden gebeten, sich mit der Polizeistation Stadtallendorf in Verbindung zu setzen. Die Rufnummer lautet 06428/93050. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei
Dienstag, 30 Mai 2017 15:25

Burgwald: Wieder Autos nach Beute durchwühlt

BURGWALD. Erneut hat ein unbekannter Dieb unverschlossene Autos im Gemeindegebiet nach Beute durchsucht, diesmal in Birkenbringhausen und Ernsthausen. Erst am vorletzten Wochenende gab es ähnliche Fälle. 

In der Schulstraße in Ernsthausen durchsuchte der Dieb einen weißen Opel Astra und einen roten VW Golf. In der Raiffeisenstraße bediente er sich aus einem grünen Citroen. Sachschaden richtete der Täter nicht an, und die Beute ist mit wenigen Euro auch nur sehr gering.

Auch in Birkenbringhausen wurde im selben Tatzeitraum ein silbergrauer Opel Agila in der Straße Am Bornrain nach Diebesgut durchsucht. Der Dieb entwendete zwei Handtaschen, warf sie aber wenige Meter vom Tatort entfernt in einen Garten - das Bargeld in zweistelliger Höhe fehlt allerdings.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer etwas beobachtet hat, der wird gebeten, unter der Rufnummer 06451/7203-0 in Kontakt zu treten mit der Polizeistation in Frankenberg.

Auto immer abschließen - Kontrolle bei Fernbedienung
Die Polizei appelliert an Fahrzeugbesitzer, ihre Autos generell abzuschließen. Erfolgt dies mit einer Funkfernbedienung, so sollte man sich sicherheitshalber davon überzeugen, dass das Fahrzeug nach Betätigung der Fernbedienung auch wirklich verschlossen ist. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 25 Mai 2017 06:26

Ernsthausen: Dieb durchsucht vier weitere Autos

ERNSTHAUSEN. Nach dem Bericht über ein gestohlenes Portemonnaie aus einem Auto in Ernsthausen haben sich weitere Geschädigte bei der Polizei gemeldet. Demnach wurden neben dem bereits bekannten Fahrzeug vier andere Autos durchsucht - mit geringer Ausbeute.

Wie berichtet, hatte ein Unbekannter in der Siedlerstraße in der Zeit von Sonntag bis Montag eine Geldbörse aus einem Mercedes entwendet (zum Artikel hier klicken). Nach der Veröffentlichung eines Zeugenaufrufes der Polizei meldeten sich die Besitzer von vier Autos, die bereits in der Nacht zu Sonntag auch in den Straßen Balmersfeld, Tannenweg, Bergstraße und Schulstraße Fahrzeuge widerrechtlich geöffnet und durchsucht worden waren.

"Bei allen Fahrzeugen sind keinerlei Aufbruchspuren feststellbar, so dass zu vermuten steht, dass sie unverschlossen waren", sagte Polizeisprecher Volker König. Der Dieb erbeutete lediglich etwas Münzgeld und eine Packung Arzneimittel. Die Frankenberger Polizei sucht Zeugen. Wer etwas beobachtet hat, der wird gebeten, unter der Rufnummer 06451/7203-0 in Kontakt zu treten mit der Polizeistation in Frankenberg.

Auto immer abschließen - Kontrollieren bei Fernbedienung
Die Polizei appelliert an Fahrzeugbesitzer, ihre Autos generell abzuschließen. Erfolgt dies mit einer Funkfernbedienung, so sollte man sich sicherheitshalber davon überzeugen, dass das Fahrzeug nach Betätigung der Fernbedienung auch wirklich verschlossen ist. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 5

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige