Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Schneefall

Montag, 08 Februar 2021 07:14

Verkehrsbehinderungen durch Schneefall

LANDKREIS WALDECK-FRANKENBERG. Glatte Straßen haben am frühen Montagmorgen für Unfälle und Verkehrsbehinderungen gesorgt - Polizeikräfte und Räumdienste arbeiten mit Hochdruck, um den Verkehr zum Laufen zu bringen.

Auf der Bundesstraße 252 kam es gegen 5.45 Uhr zu Verkehrsbehinderungen zwischen Berndorf und Korbach. Dort hatte sich ein Lkw quergestellt. Die Straße ist aktuell nicht mehr gesperrt, es kommt aber zu Verkehrsbehinderungen im Felsenkeller.

Der Fahrer eines Gefahrgut-Lkws muss mit einer saftigen Geldstrafe rechnen, weil er trotz Fahrverbot mit seinem Sattelzug unterwegs ist. In der Marsberger Straße, etwa in Höhe der Auffahrt vom Stadtgebiet Bad Arolsen zur Bundesstraße 252 kam der Fahrer im Schnee nicht mehr vorwärts. Derzeit (7.15 Uhr) kommt es dort zu Verkehrsbehinderungen.

Auch die Bundesstraße 253 ist von Verkehrsbehinderungen betroffen: Zwei Lkw hängen zwischen Löhlbach und Hundsdorf am Berg fest, die Strecke ist einseitig befahrbar. An der Kreisstraße 117 (Marbuger Straße) steht der Verkehr ebenfalls, der Räumdienst ist aber aktiv, der Streckenabschnitt soll gegen 7.45 Uhr wieder frei sein. Auf der Bundesstraße 253 an der Abfahrt Richtung Bottendorf steht der Verkehr ebenfalls - dort haben sich mehrere Lkw festgefahren.

Am Kreisverkehr an der Esso-Tankstelle steht an der Ausfahrt Richtung Herkules-Markt ein Lkw - auch hier wird der Räumdienst erwartet.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

WALDECK. Glimpflich gingen zwei Unfälle im Landkreis Waldeck-Frankenberg am Donnerstag auf der Bundesstraße 251 aus - es entstand Sachschaden, verletzt wurde niemand.

Um 21.14 Uhr ging bei der Polizeistation Korbach die Meldung eines Alleinunfalls ohne Personenschaden am Ortsschild von Freienhagen ein. Bei Eintreffen der Streife nahm die Polizei den Unfall auf und sicherte die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr ab. Nach ersten Informationen an der Unfallstelle war eine Frau (30) aus Kassel mit ihrem Opel Corsa aus Richtung Ippinghausen kommend auf der B 251 in Richtung Meineringhausen unterwegs. 

Am Ortsausgang von Freienhagen kam der Corsa trotz guter Winterbereifung auf schneeglatter Fahrbahn ins Rutschen, überquerte die Gegenfahrbahn und war gegen die Leitplanke gekracht. Dabei entstand am Opel wirtschaftlicher Totalschaden (2000 Euro) und an der Leitplanke ein Sachschaden von 200 Euro. Abgeschleppt wurde der in Waldeck-Frankenberg zugelassene Opel von der Firma Heidel.

Skoda fährt in Weidezaun

Ebenfalls auf der Bundesstraße 251 ereignete sich am 7. Januar ein weiterer Unfall. Mit seinem Skoda war gegen 23.35 Uhr der Fahrer (21) zwischen Ippinghausen und Freienhagen aufgrund von Straßenglätte von der Fahrbahn abgekommen und in einem Wiesengrundstück gelandet. Der Korbacher blieb unverletzt, sein Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Am Pkw selbst entstand ein Sachschaden von 2500 Euro. Die Höhe des Sachschadens am Zaun wird 50 Euro betragen. (112-magazin.de)

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 27 Februar 2020 09:09

Peugeot kracht gegen Baum - Fahrzeug Totalschaden

DIEMELSEE. Glück im Unglück hatte um Mitternacht eine 19-jährige Frau aus Marsberg - sie war auf winterglatter Fahrbahn mit ihrem Peugeot ins Rutschen gekommen und gegen einen Baum geprallt.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, befuhr die junge Frau mit ihrem 206er am Donnerstag, gegen 0.05 Uhr die Landesstraße 3078  von Heringhausen in Richtung Rhenegge. In der Talsenke, in Höhe eines Aussiedlerhofes, kam die Marsbergerin nach links von der Fahrbahn ab und touchierte zunächst einen Baum. Dabei wurde ihr Fahrzeug etwas gedreht, sodass der Peugeot anschließend gegen einen weiteren Baum prallte. 

Die Wucht des Aufpralls war so groß, dass die Motorhaube am Pkw abgerissen und etwa 20 Meter weit in den rechtsseitigen Böschungshang hinabgeschleudert wurde. An dem Fahrzeug entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden von 2000 Euro. Verletzte gab es nicht. (112 Magazin)

Link: Unfallstandort am 27.02.2020 auf der Landesstraße 3078

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

VÖHL/HERZHAUSEN. Auf widrige Straßenverhältnisse mussten sich am Mittwoch Verkehrsteilnehmer im Landkreis Waldeck-Frankenberg einstellen. Bei leichtem Schneefall kam es gegen 15.25 Uhr zu einem Unfall zwischen Herzhausen und Vöhl. Es entstand ein Gesamtsachschaden von 7000 Euro, bei dem zwei Frauen aus der Großgemeinde Vöhl beteiligt waren.

Nach Polizeiangaben befuhr eine 58-jährige Frau mit ihrem Amarok die Landesstraße 3084 von Herzhausen in Richtung Vöhl, als ihr Wagen mit dem Heck in einer Rechtskurve ausbrach, über die Fahrbahnmitte geriet und mit einem entgegenkommenden VW-Polo zusammenstieß. Dabei wurden beide Autos beschädigt.

Während die 58-Jährige unverletzt ihren Amarok verlassen konnte, mussten die Fahrerin (39) des Polo mit leichten Verletzungen medizinisch behandelt werden. Der Schaden an dem im Landkreis Waldeck-Frankenberg zugelassenen Amarok beträgt 3000 Euro. (112-magazin)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei
Dienstag, 12 März 2019 10:43

Schneefall sorgt für Unfallserie im Landkreis

WALDECK-FRANKENBERG. Einsetzender Schneefall hat am Montag zu einer Serie von Unfällen im Landkreis Waldeck-Frankenberg geführt. Bereits um 5.45 Uhr geriet ein Transporter bei Dingeringhausen ins Schleudern und kam von der Fahrbahn ab, der Fahrer (wir berichteten, hier klicken) kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus.

Twistetal

Ebenfalls leichtverletzt, wurde eine Frau (50) aus Dehringhausen, als sie mit ihrem Skoda Fabia gegen 10.53 Uhr von Elleringhausen in Richtung Twiste unterwegs war. Zum selben Zeitpunkt befuhr eine 56-jährige Frau aus Oberwaroldern mit ihrem schwarzen Hyundai, die Kreisstrasse 8 von Braunsen in Richtung Twiste. An der Schnittstelle von der K 8 zur Landesstraße 3118 übersah die 56-Jährige, die von links kommende, vorfahrtsberechtigte Skodafahrerin. Auf rutschiger Fahrbahn konnte die eingeleitete Gefahrenbremsung einen Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge nicht mehr verhindern. An dem Tucson entstand Sachschaden von 7000 Euro, der Schaden am weißen Skoda wird auf 5000 Euro geschätzt. Mit einem RTW wurde die 50-jährige Frau in das Korbacher Stadtkrankenhaus eingeliefert.

Eimelrod

Bekanntschaft mit einem Räumschild hat die Fahrerin eines schwarzen Golf VI am frühen Montagmorgen in Eimelrod gemacht. In der Ortslage geriet der schwarze Golf mit Korbacher Zulassung in den Gegenverkehr und kollidierte dort mit dem Räumfahrzeug eines Unternehmers aus Diemelsee, der für das Land Hessen den Winterdienst übernommen hat. Der schwarze Golf (siehe Titelbild) wurde erheblich an der linken Seite beschädigt und war nicht mehr fahrbereit. Ebenfalls beschädigt wurde das Räumschild, das an einem Lkw befestigt war. Die eintreffende Polizeistreife brauchte den Unfall nicht aufnehmen, da sich die Unfallgegner bereits vor Ort geeinigt hatten.

Diemelsee

Gegen 5.20 Uhr befuhr eine 25-Jährige mit einem schwarzen Tiguan die Verbindungsstraße von Stormbruch in Richtung Bontkirchen. Auf schneeglatter Fahrbahn geriet die junge Paderbornerin mit ihrem Pkw zu weit nach rechts und rammte einen am Straßenrand abgelegten Fichtenstamm. Die komplette rechte Seite wurde eingedrückt. Der Sachschaden wird auf 5000 Euro geschätzt. Nach Angaben der Fahrerin hatte ihr Freund am Samstag die Sommerreifen auf den Tiguan aufgezogen - eindeutig zu früh, wie sie selbst zugab.   

Ebenfalls auf Diemelseer Gebiet erwischte am Montagabend um 20.25 Uhr eine Windböe einen VW-Crafter, der von einem 20-Jährigen gesteuert wurde. Der Diemelseer war nach Angaben der Polizei auf der Landesstraße 3078 von Adorf in Richtung Vasbeck unterwegs, als er beim Überfahren einer Anhöhe auf der anschließenden Geraden von der Straße gefegt wurde. Der Crafter, einer in Twistetal ansässigen Firma, verlor auf schneeglatter Fahrbahn die Haftung zum Asphalt und wurde nach links in den Straßengraben gedrückt. Dabei überfuhr der 20-Jährige einen Wasserdurchlass, der VW wurde erheblich beschädigt. Auf etwa 4000 Euro schätzt die Polizei den Sachschaden. (112-magazin)

-Anzeige-








Publiziert in Polizei

HATZFELD. Einsetzender Schneefall sorgte auf der Landesstraße 553 am Sonntagnachmittag für zwei Verkehrsunfälle vor Eifa.

Nach Angaben der Polizei war eine 62-jährige Frau aus dem Hochtaunuskreis gegen 14 Uhr aus Hatzfeld in Richtung Eifa mit ihrem Mazda Tribute (HG) unterwegs, bis sie in einer Rechtskurve ins Schleudern geriet, nach rechts von der Straße abkam und sich überschlug.

Grund hierfür dürften Schnee und nicht angepasste Geschwindigkeit gewesen sein. Hierbei zog sich die 62-jährige Schnittverletzungen an der linken Hand zu, befreien konnte sie sich aus ihrem Fahrzeugwrack selbst. Daraufhin wurde ein RTW zur Unfallstelle alarmiert und die Patientin ins Kreiskrankenhaus Frankenberg gebracht. Bei der Erstversorgung vor Ort bemerkten die Rettungskräfte auslaufende Betriebsstoffe und ließen die Feuerwehr Eifa nachalarmieren.

Sechs Einsatzkräfte rückten mit einem TSF an. Unter der Einsatzleitung von Stadtbrandinspektor Peter Haffner wurde eine Schuttmulde unter den verunfallten Pkw geschoben um weitere Betriebsstoffe aufzufangen und mittels Feuerlöscher der Brandschutz sichergestellt. Nebenbei wurde die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr abgesichert.

Auf der Anfahrt der Polizei zur gemeldeten Unfallstelle, wurde ein weiterer Verkehrsunfall verzeichnet. Ein 20-Jähriger aus Nierdersachsen (WL) wollte mit seinem gelben Beetle ebenfalls nach Eifa fahren, bis er am Abzweig nach Eifa, vermutlich durch nicht angepasste Geschwindigkeit über die Verkehrsinsel rutschte  und ein Verkehrszeichen abknickte. Hierbei entstand an dem gelben VW Beetle ein Sachschaden von 3.500 Euro.

An dem Mazda der 62-Jährigen entstand wirtschaftlicher Totalschaden von etwa 4.000 Euro. Ein Abschleppunternehmen barg gleich beide Pkws. Während der Mazda auf die Ladefläche gehoben wurde, musste der Beetle an der Abschleppbrille mitgeführt werden. Zu guterletzt streuten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Ölbindemittel aus und nahmen es wieder auf. Etwa 90 Minuten später war der Einsatz beendet und die Strecke wieder freigegeben. (112-magazin)

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 13 Dezember 2017 20:39

Unfall auf Bundesstraße 252 - Benz landet im Graben

BERNDORF/KORBACH. Glatte Straßenbeläge führten am Mittwoch gegen 13.30 Uhr zu einem Alleinunfall im Bereich des Felsenkellers.

Bei einsetzendem Schneefall auf winterglatter Straße, geriet ein aus Fahrtrichtung Berndorf kommender junger Mann auf der Bundesstraße 252 mit seiner silberfarbenen Mercedes C-Klasse ins Schleudern, querte die Gegenfahrbahn und krachte rückwärts in den Straßengraben. Glücklicherweise näherte sich auf der Gegenfahrbahn aus Richtung Korbach zum Unfallzeitpunkt kein weiteres Fahrzeug, so dass der 19-Jährige mit nur leichten Verletzungen, seinen Weg in einem RTW ins Korbacher Krankenhaus fortsetzen konnte.

Das Unfallfahrzeug wurde durch den ADAC Abschleppdienst Heidel geborgen.  


Auf diesem Teilstück ereignete sich in der vergangenen Woche ein schwerer Verkehrsunfall weil ein Mercedesfahrer ein absolutes Überholverbot missachtet hatte.

Link: Unfall auf Bundesstraße fordert hohen Sachschaden und zwei verletzte Personen (7.12.2017, mit Video und Fotostrecke)

Anzeige:



Publiziert in Polizei

TWISTETAL. Bei einsetzendem Schneefall am Freitagmorgen, stießen auf der Kreisstraße 79 zwei Autos  zusammen - als Unfallursache gab die Polizei Fahrbahnglätte an.

Gegen 9.15 Uhr, befuhr eine 31-jährige Frau mit ihrem schwarzen Golf die Kreisstraße 79, vom Mühlhäuser Hammer kommend in Fahrtrichtung Mühlhausen. Dabei geriet sie auf glatter Fahrbahn mit ihrem Pkw ins Schleudern, driftete auf die Gegenfahrbahn und krachte frontal in einen entgegenkommenden schwarzen Hyundai, der von einer 37-jährigen Frau aus Twistetal gefahren wurde. Ein hinzugerufener Notarzt versorgte die verletzten Fahrzeugführerinnen, die umgehend mit zwei RTW in das Korbacher Stadtkrankenhaus verlegt wurden.

An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von 18.000 Euro, wobei der wirtschaftliche Totalschaden an dem Golf mit 8.000 Euro bewertet wurde. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Firma Heidel abgeschleppt werden.

Die Unfallaufnahme wurde durch Beamte der Polizeistation Korbach geführt.

Anzeige:




Publiziert in Polizei
Donnerstag, 09 Februar 2017 21:58

Winter noch lange nicht zu Ende: Warnung vor Frost

WALDECK-FRANKENBERG. Das Ende des Winters ist noch nicht in Sicht: Erneut warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) vor Frost in Waldeck-Frankenberg. Stellenweise kann es zu Glätte kommen.

Die am Donnerstag ausgegebene Warnung der DWD-Vorhersagezentrale gilt vorerst bis Freitagvormittag, 11 Uhr. Obwohl es keinerlei Niederschläge gab, ist mancherorts mit glatten Straßen oder Wegen zu rechnen.

Detaillierte Warninformationen erhalten Interessierte jederzeit auf der Homepage wettergefahren.de. (pfa)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Nach der Taubildung des Tages gibt es strengen Frost in der Nacht - und damit kann es zu Straßenglätte kommen. Die am Abend vom Deutschen Wetterdienst ausgegebene Warnung gilt vorerst bis Dienstagvormittag, 10 Uhr.

Grund für die Glätte ist laut DWD überfrierende Nässe nach starker Taubildung - und zwar überall dort, wo es zuvor zu starken Reifablagerungen gekommen war. Das ist auf Straßen zum Beispiel dort der Fall, wo Baumkronen über die Fahrbahn ragen. Glätte ist aber auch überall dort möglich, wo zum Beispiel im Laufe des Tages Schnee geschmolzen ist und das Wasser nun gefriert. Verkehrsteilnehmer sollten eine entsprechend vorsichtige Fahrweise wählen.

Für die Nacht wurde strenger Frost angesagt - der Definition zufolge sind das Temperaturen von bis zu minus 15 Grad Celsius.

Detaillierte Warninformationen erhalten Interessierte jederzeit auf der Homepage wettergefahren.de. (pfa)


Straßenglätte hat am Samstagmorgen zu einem Unfall bei Korbach geführt:
Vier Verletzte bei Zusammenstoß auf Korbacher Umgehung (14.01.2017, mit Fotos)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 3

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige