Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Schlossbergschule

RHODEN. Erneut sind zwei große Müllcontainer aus Metall an der Schlossbergschule am Ortsrand von Rohden ausgebrannt. Erst im August vergangenen Jahres gab es einen gleichgelagerten Fall. Als Ursache dürfte vorsätzliche Brandstiftung in Frage kommen.

Ein Anwohner hatte gegen 2 Uhr das Feuer bemerkt und Alarm geschlagen. Als wenig später die mit 15 Brandschützern ausgerückte Feuerwehr an der im Kuhweg gelegenen Schule eintraf, brannten zwei mit Papier und Kunststoff befüllte Müllcontainer. Da die Container weit genug vom Schulgebäude entfernt standen, bestand keine Gefahr, dass die Flammen übergreifen. Einsatzleiter war der stellvertretende Stadtbrandinspektor Florian Kistner.

Mitte August 2015 waren an der Schule zwei Müllcontainer komplett abgebrannt, ein dritter war durch das Feuer beschädigt worden (wir berichteten, zum Artikel hier klicken). Damals ging die Polizei ebenfalls von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Den Schaden damals gab die Polizei mit 1000 Euro an.

Hinweise auf verdächtige Personen im Umfeld der Schlossbergschule nimmt im aktuellen Fall die Polizeistation in Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/9799-0 entgegen.


In der Nacht brannte es auch in Marienhagen und Korbach:
Brandstiftung? Feuer beschädigt Buswartehäuschen (17.06.2016, mit Fotos)
Mülltonne brennt: Feuer greift auf Sichtschutz über (17.06.2016, mit Fotos)

An der Schlossbergschule fand im Spätsommer vergangenen Jahres eine umfangreiche Übung statt:
Jugendfeuerwehr Rhoden: Großübung als Geschenk zum 50. (27.09.2015, mit Fotos)

Link:
Feuerwehr Rhoden

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Dienstag, 05 Januar 2016 16:43

Vandalen in der Schlossbergschule aktiv

DIEMELSTADT. In der Nacht zu Montag waren Einbrecher in Rhoden auf Diebestour. Die Diebe kletterten im Laufe der Nacht über die Umzäunung des Sportplatzes und versuchten zunächst die Tür eines Schuppens aufzuhebeln, was aber misslang. Bei der Eingangstür des Sportlerheimes des TV Germania Rhoden hatten sie mehr Erfolg. Die Diebe durchsuchten sämtliche Räumlichkeiten und brachen mehrere Innentüren auf. Aus dem Büro erbeuteten sie ein älteres Laptop. Ob sie weitere Beute machten, steht bislang noch nicht fest.

Vermutlich handelt es sich um die gleichen Diebe, die auch in der benachbarten Schlossbergschule auf Diebestour waren. Sie schlugen mehrere Fenster ein und gelangten auf diesem Wege in den Verwaltungstrakt. Mit brachialer Gewalt brachen sie im Gebäudeinneren auch mehrere Türen auf. Im Sekretariat fanden die Diebe schließlich einen eingebauten Tresor, den sie aus seiner Verankerung brachen und komplett stahlen. Auch hier steht noch nicht fest, ob sie weitere Beute machten.

Die Diebe hinterließen einen beträchtlichen Schaden. Allein der Sachschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/9799-0 entgegen.

Quelle: ots/r

Anzeige:

Publiziert in Polizei

DIEMELSTADT/BIELEFELD. Am Samstag nahm die Bielefelder Polizei drei junge Männer fest, die zurzeit in Diemelstadt wohnen. Die Einbrecher waren mit einem silbergrauen Dacia Logan unterwegs, den sie im Laufe der Nacht zu Samstag in Diemelstadt-Rhoden, in der Helmighäuser Straße gestohlen hatten. Den drei jungen Männern wird auch noch ein Einbruch in das Walmebad und in einen Geräteschuppen der Schlossbergschule zur Last gelegt.

Beim Walmebad kletterten die mutmaßlichen Diebe über einen Zaun, rissen einen Münzautomaten von der Wand und versuchten diesen aufzuhebeln. Der Automat fand sich später bei der Schloßbergschule wieder. Dort brachen die Diebe in einen Geräteschuppen ein, indem sie ein Fenster gewaltsam öffneten. Sie nahmen lediglich einen "Bollerwagen" mit, den sie dann später in der Helmighäuser Straße achtlos stehen ließen um sich mit dem gestohlenen Dacia auf den Weg nach Bielefeld zu machen, wo sie anschließend von der Polizei festgenommen werden konnten. Insgesamt war die Diebetour für die drei jungen Männer wenig erfolgreich. Bis auf einige Hundert Euro Sachschaden am Geräteschuppen, dem aufgehebelten Fenster und am Münzautomat, war für das Trio nichts zu holen.

Quelle: ots

Anzeige:

 

 

Publiziert in Polizei

RHODEN. Das schönste Geschenk hat sich die Feuerwehr Rhoden zum 50-jährigen Bestehen ihrer Jugendabteilung selbst gemacht: Bei einer Großübung durften die Mädchen und Jungen aller Diemelstädter Jugendfeuerwehren unter realen Bedingungen den angenommenen Brand der Schlossbergschule löschen. Dabei galt es unter anderem auch, eine Wasserversorgung vom Freibad aus aufzubaune, Vermisste zu suchen, Verletzte an das Rote Kreuz zu übergeben oder die Rettungskräfte bei der Registrierung der jungen Patienten zu unterstützen.

Die Übung fängt mit einem wahren "Festzug" für die Jubilare an: Mit Blaulicht rollt am Samstagmittag ein Tross von Feuerwehr- und DRK-Fahrzeugen vom Stützpunkt durch Rhoden bishin zum Platz vor der Stadthalle. Hier gibt Wehrführer Florian Kistner die Details zum bevorstehenden Übungseinsatz bekannt: In der Schlossbergschule brennt es, mindestens zehn Kinder werden in dem großen Gebäudekomplex vermisst, einige von ihnen sind verletzt oder haben eine Rauchgasvergiftung erlitten.

Um der Übung so viel realistisches Flair wie möglich zu verleihen, raucht es bereits aus einigen Klassenzimmern. Der DRK-Betreuungszug mit 13 Einsatzkräften aus Rhoden und Korbach steht bereit, ebenso die Drehleiter der Feuerwehr Warburg. Plötzlich geht alles ganz schnell: Die Jugendlichen besetzten die Einsatzfahrzeuge, mit Martinshorn fahren sie zu den zuvor besprochenen Punkten. Während einige Jugendfeuerwehren direkt zur "brennenden" Schule vorrücken und mit dem Wasser der Tanklöschfahrzeuge den ersten Löschangriff vornehmen, machen sich andere Jugendliche auf zur Wasserentnahme im Freibad. Hier verlegen sie eine Saugleitung ins Schwimmbecken, schließen eine Tragkraftspritze an und fördern das Wasser über eine Leitung aus zahlreichen B-Schläuchen zur Schule. Alles läuft wie am Schnürchen...

Aus der Schlossbergschule werden zu diesem Zeitpunkt bereits die ersten "Vermissten" nach draußen gebracht - entweder zu Fuß oder über den Korb der Warburger Drehleiter. Auf dem Pausenhof nehmen Mitglieder der DRK-Bereitschaft die "Verletzten" entgegen und bringen sie auf Tragen zu einem Betreuungszelt, in dem das Rote Kreuz binnen weniger Minuten eine Verletztensammelstelle eingerichtet hat. Wie sehr sich die jungen Feuerwehrleute bei der Übung ins Zeug legen, zeigt sich, als einige Kleinkinder aus der Schule gerettet werden: Weil gerade keine Trage bereitsteht, eilt ein Nachwuchsbrandschützer einfach so zum Zelt, auf dem Arm das "verletzte" Mädchen.

Bei den Verantwortlichen der Feuerwehr Rhoden sowie den Jugendwarten Gero Langguth und Marcel Römer herrscht große Zufriedenheit über den Verlauf der Übung. Die Jugendlichen hätten ihr Können unter Beweis gestellt und seien fast so schnell wie die "großen" Brandschützer gewesen. "Das ist der Nachwuchs, auf den wir bauen können", lobt ein Mitglied der Einsatzabteilung.

Hintergrund:
Die Jugendfeuerwehr Rhoden wurde 1965 durch den damaligen Bezirks-Brandmeister Friedrich Götte ins Leben gerufen. Erstmals wird die Jugendfeuerwehr in der Generalversammlung vom 18. Dezember 1965 erwähnt. Dort heißt es: "Die Jugendgruppe ist der freiwilligen Feuerwehr angeschlossen". Heute, 50 Jahre später, besteht die Jugendfeuerwehr aus 15 Jugendlichen unter der Betreuung von Gero Langguth und Marcel Römer. Zum Jubiläum gab es neben der Übung mit 50 Jugendlichen aus allen Diemelstädter Nachwuchsgruppen am Abend einen Festkommers im Stützpunkt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

RHODEN. Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Donnerstag zwei große Müllcontainer in Brand gesetzt. Die Container brannten komplett ab, ein weiterer Metallcontainer wurde beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1000 Euro.

Die Container der Schlossbergschule in Rhoden waren zur Entleerung am Straßenrand gegenüber dem Walmestadion bereit gestellt. Als das Feuer morgens gegen 7 Uhr entdeckt wurde, waren die Tonnen bereits abgebrannt. Die Reste wurden von der Feuerwehr Rhoden abgelöscht.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise erbittet die Polizeistation Bad Arolsen, die unter der Telefonnummer 05691/9799-0 zu erreichen ist.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Freitag, 30 September 2011 10:11

Neu angelegter Schulgarten ist zerstört

RHODEN. Den Garten der Schlossbergschule in Rhoden haben Unbekannte am Wochenende zerstört. Sie beschädigten den Zaun, rissen Gemüse aus und zerstreuten Pflanzen auf dem Geöände. Die Schulleitung hat Anzeige bei der Polizei erstattet.

Die Freude über den ganzen Stolz der Kinder sei in Traurigkeit umgeschlagen, heißt es in einer Pressemitteilung. Am Wochenende waren Unbekannte über den Zaun in den Garten eingedrungen. Sie zertrampelten Blumen und verstreuten das noch nicht geerntete Gemüse außerhalb des Gartens. Bei dieser Aktion wurde auch der neue Zaun beschädigt.

Bereits während des Rhoder Viehmarktes waren Unbekannte in den Garten eingedrungen, hatten Kürbisse entwendet und außerhalb des Gartens verteilt. Man müsse sich ernsthaft fragen, "wessen Geistes Kind die Täter angesichts der sinnlosen Zerstörungswut" seien, heißt es in der Pressemitteilung der Stadtverwaltung.

Die Grundschulkinder hatten den Garten erst im Frühjahr neu angelegt und mit einem neuen Zaun versehen. Die Kinder hatten während des Frühjahrs und in den Sommerferien im und am Schulgarten gearbeitet. 

Die Schulleitung hat nun Anzeige bei der Polizei erstattet.

Quelle: HNA


Link: Schlossbergschule Rhoden

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige