Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Scherfede

SCHERFEDE. Am Freitagabend wurden der Leitstelle der Polizei in Höxter drei Blitzeinschläge gemeldet, bei denen Sachschaden entstand - ein Brandschützer wurde leicht verletzt.

Zunächst schlug in ein Haus in der Straße Alter Graben in Brakel-Gehrden ein Blitz ein, durch den ein Brand entstand. Dieser konnte schnell gelöscht werden, der Schaden wird mit ca. 500 Euro angegeben. In der gleichen Straße wurde in einem weiteren Haus Brandgeruch festgestellt, ein Feuer oder ein Schaden allerdings nicht.

Im Warburger Ortsteil Scherfede kam es gegen 20.42 Uhr zu einem Dachstuhlbrand, der nach den Ermittlungen der Kriminalpolizei vor Ort ebenfalls durch Blitzeinschlag aufgelöst wurde. Die Feuerwehr konnte auch hier den Brand löschen, die Höhe des Sachschadens ist bisher nicht bekannt.  Ein Feuerwehrmann wurde durch eine herabfallende Dachziegel leicht verletzt.

Schließlich schlug ein Blitz in der Gräfin-Margarete-Allee in Bad Driburg in eine Baumreihe ein. Zwei Eichen wurden dadurch beschädigt. Ein Baumprüfer der Stadt nahm diese noch in der Nacht in Augenschein. Eine weitere Überprüfung, ob von den Bäumen noch Gefahren durch Astbruch ausgehen, konnte erst bei Tageslicht erfolgen. Daher wurde der Gefahrenbereich zunächst abgesperrt. Auch hier kann der Schaden noch nicht beziffert werden. (ots/r)

-Anzeige-





Publiziert in HX Polizei

WARBURG/SCHERFEDE. Über einen Raub am Montagabend (8. April), kurz vor 21 Uhr, berichtet die Polizei in Warburg. Nach bisherigen Informationen hat ein unbekannter Täter ein Lebensmittelgeschäft (Netto) in der Briloner Straße in Scherfede überfallen. Der Mann sprach die im Geschäft befindlichen Angestellten an und veranlasste sie eine Kasse zu öffnen. Hier entnahm er dann Bargeld und verließ das Geschäft in unbekannte Richtung.

Der mutmaßliche Täter wird als männlich, ca. 180 cm groß, 20 bis 30 Jahre alt beschrieben; er sprach akzentfreies Hochdeutsch. Bekleidet war der Mann mit einem weißen Maleranzug mit Kapuze. Er trug einen weißen Malermundschutz und eine schwarze Brille. Die Polizei in Warburg  fragt: "Wer hat zur o.g. Tatzeit im Bereich der Briloner Straße Beobachtungen gemacht, die mit dem Überfall in Verbindung stehen könnten? Wer kann Hinweise zum Täter geben? Die Verbindungsnummer zur Wache lautet 05641/78800. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in HX Polizei

WARBURG/SCHERFEDE. Über einen Raub am Montagabend (8. April), kurz vor 21 Uhr, berichtet die Polizei in Warburg. Nach bisherigen Informationen hat ein bislang unbekannter Täter ein Lebensmittelgeschäft (Netto) in der Briloner Straße in Scherfede überfallen. Der Mann sprach die im Geschäft befindlichen Angestellten an und veranlasste sie eine Kasse zu öffnen. Hier entnahm er dann Bargeld und verließ das Geschäft in unbekannte Richtung.

Der mutmaßliche Täter wird als männlich, ca. 180 cm groß, 20 bis 30 Jahre alt beschrieben; er sprach akzentfreies Hochdeutsch. Bekleidet war der Mann mit einem weißen Maleranzug mit Kapuze. Er trug einen weißen Malermundschutz und eine schwarze Brille. Die Polizei in Warburg  fragt: "Wer hat zur o.g. Tatzeit im Bereich der Briloner Straße Beobachtungen gemacht, die mit dem Überfall in Verbindung stehen könnten? Wer kann Hinweise zum Täter geben? Die Verbindungsnummer zur Wache lautet 05641/78800. (ots/r)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei

DIEMELSTADT. Eine 66-jährige Frau aus Düsseldorf verunfallte am Sonntagabend mit ihrem Mercedes Daimler-Chrysler auf der Bundesstraße 252.

Um 18.30 Uhr befuhr die Frau die Bundesstraße aus Scherfede in Richtung Diemelstadt. In einer langgezogenen Rechtskurve verlor die Frau, vermutlich auf Grund eines platzenden Reifens, die Kontrolle über das Fahrzeug, kam nach links von der Fahrbahn ab und rollte dann wieder auf die Straße. Dort kam das Fahrzeug beschädigt zum Stehen.

Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro, verletzt wurde die Frau glücklicherweise nicht. Das Fahrzeug musste anschließend abgeschleppt werden.

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 24 August 2017 11:39

Kein Gang, keine Handbremse: Auto landet in Bachlauf

WARBURG. Ein Auto hat sich im Warburger Stadtteil Scherfede auf einem abschüssigen Parkplatz in Bewegung gesetzt und ein Geländer durchbrochen, bevor es mitsamt der Metallkonstruktion in den Mühlenbach stürzte. Verletzt wurde bei dem Vorfall am Mittwoch niemand. Die Feuerwehr brachte Ölbindemittel auf dem Bach aus und unterstützte die Bergungsarbeiten.

Laut Polizei hatte ein 43-Jähriger seinen Opel Astra an der Briloner Straße (B 7) / Am Bach in Scherfede kurzzeitig abgestellt, um einen Einkauf zu erledigen. Offenbar hatte der Mann weder einen Gang eingelegt noch die Handbremse des Wagens angezogen. Auf dem abschüssigen Gelände machte sich das Fahrzeug selbständig, rollte rückwärts über die B 7 und durchbrach das Metallgeländer am Bachlauf. Der Wagen stürzte ins Wasser, wo er auf der Beifahrerseite liegen blieb.

Weil Betriebsstoffe ausliefen und in den Bachlauf gelangten, rückte der Löschzug Scherfede zur Unfallstelle aus. Die Feuerwehrleute baute n einen Damm aus Ölbindemittelsäcken, ein naheliegendes Wehr wurde verschlossen und der Bachlauf aufgestaut. Auf dem Wasser brachten die Brandschützer schließlich spezielles Ölbindemittel für Betriebsstoffe auf Gewässern aus. Außerdem kontrollierten die Freiwilligen den Einlauf in die Diemel, wo glücklicherweise nur eine sehr geringe Menge Betriebsstoffe ausgemacht wurde. Die Feuerwehrleute unter der Leitung von Josef Wakob und Ralf Scholle schöpften das Bindemittel schließlich ab, um es fachgerecht entsorgen zu lassen. Zum Ende des Einsatzes sicherten die Brandschützer die Unfallstelle mit Absperrband ab - dort, wo das Geländer durchbrochen war.

Ein Bergungsunternehmen hatte zuvor das Auto aus dem Bachlauf gehoben und abtransportiert. Die Polizei gab den Schaden mit "mindestens 5000 Euro" an. Der Autobesitzer musste ein Verwarngeld zahlen, weil er seinen Wagen nicht ordnungsgemäß gesichert hatte und es dadurch zu dem ungewöhnlichen Unfall gekommen war. Auch Mitarbeiter der Stadt Warburg und Beamte der Unteren Wasserbehörde waren im Einsatz. (ots/r/pfa) 


Link:
Feuerwehr Warburg

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

WARBURG. Schwere Verletzungen haben zwei junge Verkehrsteilnehmer bei einem Unfall an einer Kreuzung zwischen den beiden Warburger Stadtteilen Bonenburg und Scherfede erlitten. Beide Autos wurden bei der Kollision so stark beschädigt, dass Bergungsdienste sie abschleppen mussten.

Der Unfall passierte am Donnerstagmorgen gegen 7 Uhr: Nach bisherigen Kenntnisstand befuhr ein 21 Jahre alter Mann aus Brakel mit seinem VW Polo die Landstraße 837 aus Richtung Bonenburg kommend und beabsichtigte an der Einmündung zur L 828, in diese nach links in Richtung Scherfede abzubiegen. Hierbei übersah er aus bislang unbekannten Gründen einen von links kommenden VW Golf, mit dem eine 24 Jahre alte Frau aus Warburg die L 828 in Richtung Willebadessen befuhr.

In der Einmündung kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Beide Unfallbeteiligte wurden dabei schwer verletzt und mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Für die erforderlichen Rettungsarbeiten, die Unfallaufnahme und die Bergung der Fahrzeuge blieb die Strecke in Höhe der Unfallstelle bis 9.10 Uhr für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Der Verkehr wurde abgeleitet. Angaben über die Schadenhöhe machte die Polizei nicht. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

DIEMELSTADT. 15 Schafe sind von einer Weide ausgebrochen und in der Nähe der Autobahn auf die Bundesstraße 252 gelaufen. Der Polizei gelang es mit Hilfe des Schafhalters, die Tiere einzufangen. Zu einem Unfall kam es glücklicherweise nicht.

Wie die Arolser Beamten am Wochenende berichteten, war es am Freitagabend zu dem Vorfall gekommen. Verkehrsteilnehmer riefen gegen 21 Uhr auf der Wache in Arolsen an und meldetendie tierische Ausflugsgruppe. Die Polizei sicherte die Bundesstraße im betroffenen Abschnitt zwischen Rhoden und Scherfede ab und versuchte herauszufinden, wem die Tiere gehören. Schließlich machten sie den Schafhalter ausfindig und trieben die 15 Tiere zurück auf die Weide nördlich der A 44. Gegen 22 Uhr war die Gefahr gebannt.

Keines der Schafe war von einem Fahrzeug erfasst worden. Warum die Tiere hatten ausbüxen können, war zunächst nicht bekannt. (pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WARBURG. Nach der Kollision mit zwei Rehen hat sich ein 21 Jahre alter Autofahrer auf der B 68 überschlagen. Der junge Mann aus Lichtenau erlitt schwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Der 21-Jährige befuhr am Mittwochmorgen gegen 4.20 Uhr mit seinem KIA die Bundesstraße 68 von Lichtenau-Kleinenberg in Richtung Warburg-Scherfede. Auf einer Geraden liefen plötzlich mehrere Rehe von links nach rechts über die Fahrbahn. Zwei dieser Rehe liefen gegen das Fahrzeug.

Der Fahrer geriet mit seinem KIA nach rechts in den Straßengraben und prallte dort zunächst gegen die Böschung. Anschließend schleuderte der Wagen wieder auf die Fahrbahn zurück und überschlug sich dort. Der Fahrer wurde dabei schwer verletzt. Nach notärztlicher Erstversorgung brachten ihn Rettungskräfte in ein Krankenhaus.

Am Auto war bei dem Unfall Totalschaden entstanden. Beide Fahrtrichtungen wurden während der Rettungs- und Bergungsarbeiten komplett gesperrt. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Samstag, 24 Dezember 2016 09:46

Straßenglätte: Mit Benz gegen Baum

LICHTENAU/SCHERFEDE. Ein Autofahrer ist am frühen Freitagmorgen in der Nähe von Kleinenberg bei einem Alleinunfall auf spiegelglatter Fahrbahn schwer verletzt worden. Der 28-jährige Mercedesfahrer hatte gegen 5 Uhr die Bundesstraße 68 in Richtung Scherfede befahren. Kurz vor Erreichen der Kreisgrenze brach das Heck des Autos bei Temperaturen um den Gefrierpunkt auf einem überfrorenen Teilstück der Straße aus, der PKW schleuderte in den Straßengraben, wo er mit der Beifahrerseite gegen einen Straßenbaum prallte.

Der 28-jährige Autofahrer zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Er wurde nach notärztlicher Erstbehandlung mit einem Rettungswagen in ein Paderborner Krankenhaus gebracht. An dem Auto entstand Totalschaden. Völliges Unverständnis äußerten die eingesetzten Rettungskräfte angesichts der tückischen Straßenverhältnisse über einen verantwortungslosen Autofahrer, der den Notarztwagen auf dem Weg zum Einsatzort - trotz der an vielen Stellen vorherrschenden Straßenglätte - überholte.

Auch über die anstehenden Feiertage muss vor allem in den Nachtstunden im Bereich der Höhenlagen im Südkreis schon bei Temperaturen über dem Gefrierpunkt in Verbindung mit nassen Fahrbahnen immer mit örtlicher Straßenglätte gerechnet werden, warnt die Polizei. (ots/r)

Anzeige:




Publiziert in PB Polizei
Mittwoch, 10 August 2016 12:11

Auto übersehen: Frau bei Zusammenstoß verletzt

WARBURG. Beim Zusammenstoß zweier Autos an einem Abzweig zwischen Bonenburg und Scherfede ist eine 61 Jahre alte Frau verletzt worden. Ein 28-Jähriger hatte ihren Wagen beim Abbiegen übersehen.

Zu dem Verkehrsunfall kam es laut Polizeibericht von Mittwoch am Dienstagnachmittag gegen 14.40 Uhr an der Einmündung der Landstraße 837 auf die Landstraße 828 bei Warburg-Bonenburg. Ein 28-Jähriger aus Willebadessen befuhr die Strecke von Willebadessen kommend in Richtung Scherfede und wollte an der Einmündung mit seinem Fiat Punto nach links in Richtung Bonenburg abbiegen.

Dabei übersah er den VW einer 61-jährigen Frau aus Detmold, die ihm entgegen kam. In der Einmündung kam es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge, wobei die 61-Jährige verletzt wurde. Die Besatzung eines Rettungswagens brachte sie in ein Krankenhaus. Die beiden Autos, an denen ein Schaden von insgesamt 4500 Euro entstanden war, mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Seite 1 von 7

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige