Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Schafweide

FRANKENBERG. In der Nacht von Freitag auf Samstag durchtrennte ein Unbekannter den Zaun einer Schafweide am Ortsrand von Willersdorf in Richtung Oberholzhausen.

Der Schafhalter erhielt am Samstagmorgen einen Anruf, bei dem ihm mitgeteilt wurde, dass seine Schafe auf der Kreisstraße zwischen Willersdorf und Haina-Oberholzhausen stehen würden. Er konnte seine zehn Schafe anschließend einfangen, glücklicherweise war kein Tier verletzt. Später musste er feststellen, dass der Zaun der Schafweide an einer Stelle durchtrennt worden war und die Schafe so entweichen konnten.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Frankenberg unter Telefonnummer 06451/72030 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

ALLENDORF-BATTENFELD. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch stahl ein unbekannter Täter die Autobatterie eines Weidezaungerätes von einer Schafweide in der Gemarkung "Battenfelder Driescher" bei Battenfeld.

Der Geschädigte hatte seine Schafherde auf einer Weide mit einem Schafsnetz umzäunt. Dienstagabend schloss er ein Weidezaungerät mit einer etwa dreißig Kilogramm schweren Autobatterie an. Als er am Mittwochmorgen die Wasserversorgung kontrollieren wollte, stellte er fest, dass die Autobatterie fehlte. Außerdem hatte der unbekannte Täter auch das Schafsnetz durchschnitten, so dass die Schafe ausbrechen konnten.

Die Polizei Frankenberg geht davon aus, dass der Täter mit einem Fahrzeug zu dem Tatort gefahren ist. Dieser befindet sich am "Ziegenpfad" bei Battenfeld, aus Richtung Allendorf in Richtung Osterfeld linksseitig der Bundesstraße 236.

Hinweise nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

HELSEN. Der Aufruf der Familie Kesting, deren Schafe am Donnerstag im Bicketal gehetzt und gequält wurden, hatte Erfolg: Drei Jungen im Alter von sieben, neun und zwölf Jahren haben zugegeben, dafür verantwortlich zu sein.

Eine der Mütter der Kinder hatte nach dem Zeitungsbericht ihre zwei Söhne zur Rede gestellt. Beide gaben reumütig zu, dass sie die Schafe über die Wiese gejagt, verletzt und dabei auch den Zaun beschädigt hatten. Beim Ortstermin an der Weide, bei dem auch die Polizei zugegen war, wurde dann über das Geschehene gesprochen. Eine Polizeibeamtin erklärte den drei Jungen, dass sie etwas Schlimmes und Unrechtes getan haben, dass sie hier Tieren weh getan hatten und diese in Panik versetzt haben.

Die beiden Mütter und auch die Kinder entschuldigten sich für das Verhalten. Zudem boten die Kinder an, zum Beispiel beim Stallmisten zu helfen. Erleichtert verzichtet die Familie Kesting nun auf eine Anzeige, da sich die Mütter auch sehr verständnisvoll zeigten. Sie wollen, dass ihre Kinder sehen, wie viel Arbeit mit der Schafhaltung verbunden ist und wollen sie zur Mithilfe bewegen.

Die Schafe konnten bisher noch nicht alle auf Verletzungen kontrolliert werden, da sie noch immer überängstlich sind. Sie gehen auch noch nicht in den Bereich, wo sie misshandelt wurden. Ein Schaf hat an der Flanke eine ersichtliche Wunde, ein Lamm hat das Ohr eingerissen, die Ohrmarke fehlt, außerdem hat es eine Verletzung am Bein. Es bleibe abzuwarten, ob die Verletzungen heilen.

Publiziert in Polizei

ODERSHAUSEN. Das hätte ins Auge gehen können: Ein unbekannter Holzdieb hat in der Odershäuser Feldgemarkung den Zaun einer Schafweide geöffnet, um an das Diebesgut zu gelangen. Glücklicherweise liefen die Tiere nicht von der Weide auf die nahegelegene Bundesstraße.

Besitzer der Tiere ist ein 78-jähriger Mann aus Odershausen, der auf seinem Wiesengrundstück in der Feldgemarkung Kalkofen unterhalb des Sendeturms Brennholz. Auf der Wiese weiden auch die Schafe des Rentners.

Seit April diesen Jahres haben Unbekannte bereits in drei Fällen Scheitholz gestohlen. Der Dieb lud jeweils einen Raummeter abgelagertes Buchenholz in ein geeignetes Fahrzeug und transportierte es ab. Letztmalig schlug der Unbekannte in der Nacht zu Mittwoch, 5. Juni, zu und öffnete dazu einen Weidezaun - den er nach der Tat auch nicht wieder verschloss.

"Es ist nur einem glücklichen Zufall zu verdanken, dass die dort weidenden Schafe nicht auf die nahegelegene Bundesstraße B 253 liefen", sagte an diesem Montag Polizeisprecher Volker König. Seine Kollegen der Polizeistation Bad Wildungen bitten um Hinweise zu dem Holzdieb unter der Rufnummer 05621/7090-0.


Brennholz im großen Stil hat ein Waldeck-Frankenberger kürzlich im Vogelsberg geklaut - und wurde erwischt:
Holz geklaut: Erstmals Dieb per GPS-Sender gefasst (17.06.2013)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige