Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Sarnau

LAHNTAL. Ein zunächst Unbekannter beschädigte am Donnerstag gegen 7 Uhr mit seinem Pkw einen Schrankenbaum am Bahnübergang in Sarnau. Die Schrankenanlage an der Bundesstraße 62 (Bahnstrecke Volkmarsen - Sarnau) wurde dabei erheblich beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von rund 5000 Euro.

Wie die Polizei mitteilte, war der Fahrer, ein 62-Jähriger aus Lahntal, in die geschlossene Vollschranke gefahren und hatte  dabei den Schrankenbaum verbogen. An seinem Pkw zersplitterte die Frontscheibe, verletzt wurde der Fahrer aber nicht. Nach dem Unfall wendete der Mann sein Fahrzeug und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.

Die Unfallflucht konnte jedoch schnell aufgeklärt werden. Beim Aufprall auf die Schranke war das vordere Kennzeichen vom Fahrzeug abgerissen worden. So kamen die Bundespolizisten dem 62-Jährigen schnell auf die Spur. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. Desweiteren wird sich der Unfallfahrer für Behinderungen des Bahnverkehrs, einer so genannten "Betriebsstörende Handlung", verantworten müssen.

Anzeige:




Publiziert in Polizei

LAHNTAL. Ein zehn Jahre altes Mädchen sowie eine 54-jährige Frau haben bei einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen auf der B 62 leichte Verletzungen erlitten. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 23.000 Euro.

Eine BMW-Fahrerin musste am Montagabend gegen 18.40 Uhr zwischen Sarnau und Goßfelden, kurz vor Goßfelden, verkehrsbedingt abbremsen. Eine dahinter fahrende 54-jährige Frau bemerkte den Vorgang rechtzeitig und stoppte ihr Fahrzeug ebenfalls. Nicht so ein nachfolgender Mann mit seinem Skoda: Der 44-Jährige krachte auf das Heck des Peugeot und schob den Wagen auf den BMW.

Bei dem Unfall zogen sich die zehnjährige Beifahrerin im BMW und die 54-jährige Peugeotfahrerin leichte Verletzungen zu.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei
Montag, 12 August 2013 07:57

Reifenbrand: Mehr als 20 Tiere notgeschlachtet

LAHNTAL. Weil ein Reifen an seinem Schweinetransporter brannte und er die Ausweitung des Feuers befürchtete, hat ein Lkw-Fahrer am frühen Morgen die Tiere freigelassen. Er erlitt dabei leichte Verletzungen und kam ins Krankenhaus. Mehr als 20 Schweine mussten notgeschlachtet werden.

Der Fahrer hatte gegen 4 Uhr den brennenden Reifen während der Fahrt zwischen Lahntal-Göttingen und Bahnhof Sarnau bemerkt. Er fuhr den Transporter rechts ran und versuchte den Reifen selbst zu löschen. Dann ließ er die Tiere frei.

Wegen des brennenden Lasters, der frei laufenden Tiere und notwendiger Umladung blieb die Bundesstraße 62 zwischen Göttingen und Goßfelden bis um 9 Uhr voll gesperrt. Nach den ersten Erkenntnissen hatte der Viehtransporter auf drei Etagen mehr als 90 Schweine geladen, die zur Schlachtung bestimmt waren.

Ein Vertreter des Marburger Veterinäramtes entschied vor Ort, dass mehr als 20 Tiere wegen der schweren Brandverletzungen aus Tierschutzgründen vor Ort durch die Spezialeinheit zum Notschlachten von den Leiden zu erlösen waren.

Zwei Tiere erlöste die Polizei aufgrund der offensichtlich schwersten Brandverletzungen schon vor dem Eintreffen des Veterinärs. Unter der Aufsicht des Veterinärs erfolgte später die Umladung der gesunden Tiere.

Noch unklar ist, ob sich noch Schweine in den angrenzenden Feldern aufhalten. Die Nachsuche der Feuerwehr unter Einsatz der Wärmebildkamera verlief negativ. Angaben zur Schadenshöhemachte Polizeisprecher Martin Ahlich nicht.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei
Mittwoch, 11 Januar 2012 08:34

Unbekannter malträtiert Golf mit Fußtritt

SARNAU. Höchstwahrscheinlich durch einen gezielten Tritt beschädigte ein Unbekannter den linken vorderen Kotflügel eines anthrazitfarbenen VW Golf III. Es entstanden eine Beule und Kratzer - und somit ein Schaden in Höhe von mindestens 400 Euro.

Die Tat ereignete sich vermutlich am Sonntag, 8. Januar, gegen 4.40 Uhr. Der Golf stand zu dieser Zeit in der Alten Weinstraße am
Fahrbahnrand vor dem Haus 5. Hinweise zu entsprechenden Beobachtungen bitte an die Polizei Marburg unter Telefon 06421/406-0. (ma)

Publiziert in MR Polizei
Samstag, 19 November 2011 11:47

Erneutes Feuer bei Völker in Sarnau

SARNAU. Am Samstagmorgen um 4.15 Uhr kam es erneut zu einem Brand bei der Rohstoffverwertung Völker - sofort wurden Erinnerungen an den Großbrand wach, bei dem am 1. Juli giftige Gase freigesetzt wurden.

Heute Morgen fiel der Brand jedoch sehr glimpflich aus, wie Feuerwehrsprecher Stephan Schienbein mitteilte: "Es ist in einer Schredderanlage zum Feuer gekommen, dort hat es im Dachbereich gebrannt", So Schienbein. Teile der Dachkonstruktion seien den Flammen zum Opfer gefallen, man habe das Feuer  jedoch sehr schnell löschen können.

"Wir haben mit der Drehleiter zunächst von oben abgelöscht, danach ist ein Trupp unter Atemschutz in den Schredder hineingegangen und hat nach weiteren Glutnestern gesucht und das Restfeuer abgelöscht", beschreibt Schienbein das Vorgehen der Kameraden. 20 Kräfte seien im Einsatz gewesen, vorsorglich stand auch ein Rettungswagen bereit - verletzt wurde jedoch niemand.

Auch die Bevölkerung konnte im wahrsten Sinne des Wortes aufatmen, denn giftige Gase wurden laut Schienbein diesmal nicht freigesetzt.

Publiziert in MR Feuerwehr

LAHNTAL-SARNAU. In der Nacht zum Samstag wurde ein 17-Jähriger gegen 4.20 Uhr in der Hauptstraße ungefähr in Höhe des Hauses Nr. 38 Opfer eines Raubes. Drei Jugendliche, von denen keine nähere Beschreibung vorliegt, hielten ihn auf und verlangten Bargeld.

Als sie ihn schlugen und schubsten, ging der Geschädigte zu Boden und stellte sich bewusstlos. Die Täter nahmen ihm einen geringen Geldbetrag und ein Sony Ericsson-Handy im Wert von 340 Euro ab. Sie informierten vor ihrer Flucht den Rettungswagen.

Das erheblich alkoholisierte Opfer erlitt tatsächlich nur leichtere Verletzungen. Die Anzeigenerstattung erfolgte am Samstagnachmittag. Die Kripo Marburg ermittelt, sucht Zeugen des Vorfalls und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 06421/406-0. (ma)

Publiziert in MR Polizei
Schlagwörter

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige