Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Sachsenberg

WALDECK-FRANKENBERG. Mehrere Jugendfeuerwehren sammeln an diesem Samstag noch einmal ausgediente Weihnachtsbäume ein. 112-magazin.de listet nachfolgend die uns gemeldeten Termine in den Städten und Gemeinden in Waldeck-Frankenberg auf.

Das Angebot der Feuerwehren hat sich in zahlreichen Orten zu einem beliebten und zugleich sinnvollen Service entwickelt: Die Bürger werden ihre ausgedienten Christbäume auf einfache Weise los und fördern zugleich die Nachwuchsarbeit der Brandschützer. Denn die Abholung von Tanne oder Fichte erfolgt zwar kostenlos, doch die Jugendlichen erbitten für ihre Arbeit zumeist eine Spende. Einige Wehren verbrennen die trockenen Bäume nach dem Einsammeln und laden Gäste zum Gerätehaus ein, wo sie Würstchen und Getränke verkaufen. Mit den eingesammelten Spendengeldern finanzieren die Jugendgruppen zum Beispiel verschiedene Aktionen, die den Zusammenhalt und die Freude am Ehrenamt stärken. Und davon wiederum profitieren langfristig alle Bürger.

Samstag, 14. Januar:

  • Jugendfeuerwehr Vöhl, ab 10 Uhr (Spende an der Tür). Anmeldung via Telefon bei Familie Günther, Tel. 05635/1589
  • Jugendfeuerwehr Herzhausen, ab 14 Uhr
  • Jugendfeuerwehr Wetterburg, ab 9 Uhr. Bäume werden in Wetterburg und im Remmeker Feld abgeholt
  • Jugendfeuerwehr Altenlotheim, ab 13 Uhr (Spende)
  • Jugendfeuerwehr Dainrode, ab 9.30 Uhr. Dabei werden die gelben Säcke verteilt
  • Kinder- und Jugendfeuerwehr Lengefeld, ab 10 Uhr. Ab 16 Uhr werden die Bäume verbrannt
  • Jugendfeuerwehr Volkmarsen (Kernstadt), ab 9 Uhr (Spende)
  • Jugendfeuerwehr Schmillinghausen, ab 10 Uhr (Spende). Zugleich werden die gelben Säcke verteilt
  • Jugendfeuerwehr Sachsenhausen, ab 9 Uhr. Bäume gut sichtbar an die Straße stellen
  • Jugendfeuerwehr Anraff, ab 10 Uhr (Spende). Dabei werden auch die gelben Säcke verteilt
  • Jugendfeuerwehr Twiste, ab 10 Uhr (Spende)
  • Jugendfeuerwehr Rhadern, ab 10 Uhr (Spende)
  • Jugendfeuerwehr Rhena, ab 10 Uhr (Spende)

Wichtig: Die Weihnachtsbäume müssen abgeschmückt, also frei von Lametta, Kugeln, Lichtern und anderen Dekorationsartikeln sein. Außerdem sollte man keinesfalls den Notruf 112 wählen, falls ein Baum nicht abgeholt wurde. In einem solchen Fall bitte direkt an die örtliche Wehr wenden. (pfa)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Mittwoch, 11 Januar 2017 10:00

Letzte Runde: Jugendwehren holen Weihnachtsbäume

WALDECK-FRANKENBERG. Ausgediente Weihnachtsbäume sammeln die Jugendfeuerwehren auch am kommenden Samstag noch in einigen Orten der Region ein. 112-magazin.de listet nachfolgend die uns gemeldeten Termine in den Städten und Gemeinden in Waldeck-Frankenberg auf.

Das Angebot der Feuerwehren hat sich in zahlreichen Orten zu einem beliebten und zugleich sinnvollen Service entwickelt: Die Bürger werden ihre ausgedienten Christbäume auf einfache Weise los und fördern zugleich die Nachwuchsarbeit der Brandschützer. Denn die Abholung von Tanne oder Fichte erfolgt zwar kostenlos, doch die Jugendlichen erbitten für ihre Arbeit zumeist eine Spende. Einige Wehren verbrennen die trockenen Bäume nach dem Einsammeln und laden Gäste zum Gerätehaus ein, wo sie Würstchen und Getränke verkaufen. Mit den eingesammelten Spendengeldern finanzieren die Jugendgruppen zum Beispiel verschiedene Aktionen, die den Zusammenhalt und die Freude am Ehrenamt stärken. Und davon wiederum profitieren langfristig alle Bürger.

Wichtig: Die Weihnachtsbäume müssen abgeschmückt, also frei von Lametta, Kugeln, Lichtern und anderen Dekorationsartikeln sein. Außerdem sollte man keinesfalls den Notruf 112 wählen, falls ein Baum nicht abgeholt wurde. In einem solchen Fall bitte direkt an die örtliche Wehr wenden. Nachfolgend die Liste der uns gemeldeten Termine - über den kommenden Samstag hinaus gibt es keine Sammelaktionen mehr.

Samstag, 14. Januar:

  • Jugendfeuerwehr Vöhl, ab 10 Uhr (Spende an der Tür). Anmeldung via Telefon bei Familie Günther, Tel. 05635/1589
  • Jugendfeuerwehr Herzhausen, ab 14 Uhr
  • Jugendfeuerwehr Wetterburg, ab 9 Uhr. Bäume werden in Wetterburg und im Remmeker Feld abgeholt
  • Jugendfeuerwehr Altenlotheim, ab 13 Uhr (Spende)
  • Jugendfeuerwehr Dainrode, ab 9.30 Uhr. Dabei werden die gelben Säcke verteilt
  • Kinder- und Jugendfeuerwehr Lengefeld, ab 10 Uhr. Ab 16 Uhr werden die Bäume verbrannt
  • Jugendfeuerwehr Volkmarsen (Kernstadt), ab 9 Uhr (Spende)
  • Jugendfeuerwehr Schmillinghausen, ab 10 Uhr (Spende). Zugleich werden die gelben Säcke verteilt
  • Jugendfeuerwehr Sachsenhausen, ab 9 Uhr. Bäume gut sichtbar an die Straße stellen
  • Jugendfeuerwehr Anraff, ab 10 Uhr (Spende). Dabei werden auch die gelben Säcke verteilt
  • Jugendfeuerwehr Twiste, ab 10 Uhr (Spende)
  • Jugendfeuerwehr Rhadern, ab 10 Uhr (Spende)
  • Jugendfeuerwehr Rhena, ab 10 Uhr (Spende)

Feuerwehren, die ihre Termine noch in dieser Auflistung veröffentlicht haben möchten, senden eine Mail mit den wichtigsten Informationen an die Adresse info(at)112-magazin.de. Die Veröffentlichung erfolgt selbstverständlich kostenlos. Vielen Dank! (pfa)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Sonntag, 08 Januar 2017 09:17

Straßenglätte: Mit Ibiza gegen Leitplanke

SCHREUFA/SACHSENBERG. Eine 21-Jährige aus Zellertal ist am Samstag um 13.30 Uhr auf der Landesstraße 3076 aufgrund von Straßenglätte mit ihrem Seat Ibiza ins Schleudern geraten und in die Leitplanke gekracht.

Die junge Frau hatte nach Polizeiangaben die Landesstraße von Sachsenberg in Richtung Schreufa befahren, als ihr grauer Seat in einer Rechtskurve von der Fahrbahn abkam und durch die Leitplanke gestoppt wurde.

Den Schaden an dem Seat gibt die Polizei mit 2000 Euro an, die Leitplanke schlägt mit 1000 Euro zu Buche. Alkohol war nach Polizeiangaben keiner in Spiel, die Frau blieb unverletzt.

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Vielerorts sammeln die Jugendfeuerwehren zum Jahresbeginn wieder ausgediente Weihnachtsbäume ein. 112-magazin.de listet nachfolgend die uns gemeldeten Termine in den Städten und Gemeinden in Waldeck-Frankenberg und der Umgebung auf.

Das Angebot der Feuerwehren hat sich in zahlreichen Orten zu einem beliebten und zugleich sinnvollen Service entwickelt: Die Bürger werden ihre ausgedienten Christbäume auf einfache Weise los und fördern zugleich die Nachwuchsarbeit der Brandschützer. Denn die Abholung von Tanne oder Fichte erfolgt zwar kostenlos, doch die Jugendlichen erbitten für ihre Arbeit zumeist eine Spende. Einige Wehren verbrennen die trockenen Bäume nach dem Einsammeln und laden Gäste zum Gerätehaus ein, wo sie Würstchen und Getränke verkaufen. Mit den eingesammelten Spendengeldern finanzieren die Jugendgruppen zum Beispiel verschiedene Aktionen, die den Zusammenhalt und die Freude am Ehrenamt stärken. Und davon wiederum profitieren langfristig alle Bürger.

Wichtig: Die Weihnachtsbäume müssen abgeschmückt, also frei von Lametta, Kugeln, Lichtern und anderen Dekorationen sein. Außerdem sollte man keinesfalls den Notruf 112 wählen, falls ein Baum nicht abgeholt wurde. In einem solchen Fall bitte direkt an die örtliche Wehr wenden. Nachfolgend die aktualisierte Liste der uns gemeldeten Termine.

Samstag, 7. Januar:

  • Jugendfeuerwehr Schmittlotheim, ab 14.30 Uhr (Spende). Der Baum muss sichtbar am Straßenrand liegen
  • Jugendfeuerwehr Bergheim-Giflitz, ab 13 Uhr in Bergheim und Giflitz (Spende). Ab 16.30 Uhr werden die ausgedienten Weihnachtsbäume am Feuerwehrhaus Bergheim-Giflitz verbrannt. Gäste sind willkommen, für das leibliche Wohl ist gesorgt
  • Jugendfeuerwehr Korbach (keine Uhrzeit genannt, Spende erbeten), Anmeldung über Onlineformular (hier klicken)
  • Jugendfeuerwehr Zierenberg, ab 9 Uhr
  • Jugendfeuerwehr Wrexen, ab 9 Uhr. Bitte keine Spendentütchen an die Bäume hängen, die Jugendlichen kommen zur Haustür, um die Spende entgegenzunehmen
  • Feuerwehr Sachsenberg, ab 11 Uhr
  • Jugendfeuerwehr Buchenberg (keine Uhrzeit genannt)
  • Jugendfeuerwehr Bad Arolsen, ab 8.30 Uhr (Spende). Falls der Baum bis mittags nicht abgeholt wurde, bitte zwischen 13 und 13.30 Uhr unter 05691/1855 im Feuerwehrstützpunkt melden. Mitbürger, die Interesse an der Arbeit und Ausstattung der Feuerwehr/Jugendfeuerwehr haben, können ihren Baum auch selbst am Stützpunkt abgeben und sich über Aufgaben und Einsatzmittel der Feuerwehr informieren
  • Jugendfeuerwehr Netze, ab 10 Uhr
  • Jugendfeuerwehr waldeck, ab 10 Uhr (Spende). Bäume müssen gut sichtbar an der Straße stehen
  • Jugendfeuerwehr Löschzug 1 Bad Laasphe, ab 8 Uhr. Kernstadt, Niederlaasphe und Puderbach
  • Jugendfeuerwehr Viermünden, ab 13 Uhr
  • Jugendfeuerwehr Haina (Kloster), ab 13 Uhr. Mitgenommen werden alle Weihnachtsbäume, die vor der Tür liegen. Ab 18 Uhr werden die Bäume bei einem gemütlichen Beisammensein am Gerätehaus verbrannt. Gäste sind dazu willkommen, es gibt Glühwein, Kinderpunsch, Bratwurst und Kaltgetränke
  • Jugendfeuerwehr Mengeringhausen, ab 8 Uhr (Spende). Bei Mehrfamilienhäusern Bäume mit Namen versehen
  • Jugendfeuerwehr Battenberg, ab 9 Uhr (Spende)
  • Jugendfeuerwehr Wollmar, ab 10 Uhr

Samstag, 14. Januar:

  • Jugendfeuerwehr Vöhl, ab 10 Uhr (Spende an der Tür). Anmeldung via Telefon bei Familie Günther, Tel. 05635/1589
  • Jugendfeuerwehr Herzhausen, ab 14 Uhr
  • Jugendfeuerwehr Wetterburg, ab 9 Uhr. Bäume werden in Wetterburg und im Remmeker Feld abgeholt
  • Jugendfeuerwehr Altenlotheim, ab 13 Uhr (Spende)
  • Jugendfeuerwehr Dainrode, ab 9.30 Uhr. Dabei werden die gelben Säcke verteilt
  • Kinder- und Jugendfeuerwehr Lengefeld, ab 10 Uhr. Ab 16 Uhr werden die Bäume verbrannt
  • Jugendfeuerwehr Volkmarsen (Kernstadt), ab 9 Uhr (Spende)
  • Jugendfeuerwehr Schmillinghausen, ab 10 Uhr (Spende). Zugleich werden die gelben Säcke verteilt
  • Jugendfeuerwehr Sachsenhausen, ab 9 Uhr. Bäume gut sichtbar an die Straße stellen
  • Jugendfeuerwehr Anraff, ab 10 Uhr (Spende). Dabei werden auch die gelben Säcke verteilt
  • Jugendfeuerwehr Twiste, ab 10 Uhr (Spende)
  • Jugendfeuerwehr Rhadern, ab 10 Uhr (Spende)
  • Jugendfeuerwehr Rhena, ab 10 Uhr (Spende)

Feuerwehren, die ihre Termine noch in dieser Auflistung veröffentlicht haben möchten, senden eine Mail mit den wichtigsten Informationen an die Adresse info(at)112-magazin.de. Die Veröffentlichung erfolgt selbstverständlich kostenlos. Vielen Dank! (pfa)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Donnerstag, 05 Januar 2017 17:38

Viele Termine: Weihnachtsbäume werden eingesammelt

WALDECK-FRANKENBERG. Vielerorts sammeln die Jugendfeuerwehren zum Jahresbeginn wieder ausgediente Weihnachtsbäume ein. 112-magazin.de listet nachfolgend die uns gemeldeten Termine in den Städten und Gemeinden in Waldeck-Frankenberg und der Umgebung auf.

Das Angebot der Feuerwehren hat sich vielerorts zu einem beliebten und zugleich sinnvollen Service entwickelt: Die Bürger werden ihre ausgedienten Christbäume auf einfache Weise los und fördern zugleich die Nachwuchsarbeit der Brandschützer. Denn die Abholung von Tanne oder Fichte erfolgt zwar kostenlos, doch die Jugendlichen erbitten für ihre Arbeit zumeist eine Spende. Damit finanzieren die Jugendgruppen zum Beispiel verschiedene Aktionen, die den Zusammenhalt und die Freude am Ehrenamt stärken. Und davon wiederum profitieren langfristig alle Bürger. Wichtig: Die Weihnachtsbäume müssen abgeschmückt, also frei von Lametta, Kugeln, Lichtern und anderen Dekorationen sein.

Freitag, 6. Januar:

  • Jugendfeuerwehr Schwalefeld (keine Uhrzeit genannt)

Samstag, 7. Januar:

  • Jugendfeuerwehr Schmittlotheim, ab 14.30 Uhr (Spende). Der Baum muss sichtbar am Straßenrand liegen
  • Jugendfeuerwehr Bergheim-Giflitz, ab 13 Uhr in Bergheim und Giflitz (Spende). Ab 16.30 Uhr werden die ausgedienten Weihnachtsbäume am Feuerwehrhaus Bergheim-Giflitz verbrannt. Gäste sind willkommen, für das leibliche Wohl ist gesorgt
  • Jugendfeuerwehr Korbach (keine Uhrzeit genannt, Spende erbeten), Anmeldung über Onlineformular (hier klicken)
  • Jugendfeuerwehr Zierenberg, ab 9 Uhr
  • Jugendfeuerwehr Wrexen, ab 9 Uhr. Bitte keine Spendentütchen an die Bäume hängen, die Jugendlichen kommen zur Haustür, um die Spende entgegenzunehmen
  • Feuerwehr Sachsenberg, ab 11 Uhr
  • Jugendfeuerwehr Buchenberg (keine Uhrzeit genannt)
  • Jugendfeuerwehr Bad Arolsen, ab 8.30 Uhr (Spende). Falls der Baum bis mittags nicht abgeholt wurde, bitte zwischen 13 und 13.30 Uhr unter 05691/1855 im Feuerwehrstützpunkt melden. Mitbürger, die Interesse an der Arbeit und Ausstattung der Feuerwehr/Jugendfeuerwehr haben, können ihren Baum auch selbst am Stützpunkt abgeben und sich über Aufgaben und Einsatzmittel der Feuerwehr informieren
  • Jugendfeuerwehr Netze, ab 10 Uhr
  • Jugendfeuerwehr waldeck, ab 10 Uhr (Spende). Bäume müssen gut sichtbar an der Straße stehen
  • Jugendfeuerwehr Löschzug 1 Bad Laasphe, ab 8 Uhr. Kernstadt, Niederlaasphe und Puderbach
  • Jugendfeuerwehr Viermünden, ab 13 Uhr
  • Jugendfeuerwehr Haina (Kloster), ab 13 Uhr. Mitgenommen werden alle Weihnachtsbäume, die vor der Tür liegen. Ab 18 Uhr werden die Bäume bei einem gemütlichen Beisammensein am Gerätehaus verbrannt. Gäste sind dazu willkommen, es gibt Glühwein, Kinderpunsch, Bratwurst und Kaltgetränke
  • Jugendfeuerwehr Mengeringhausen, ab 8 Uhr (Spende). Bei Mehrfamilienhäusern Bäume mit Namen versehen
  • Jugendfeuerwehr Battenberg, ab 9 Uhr (Spende)

Samstag, 14. Januar:

  • Jugendfeuerwehr Vöhl, ab 10 Uhr (Spende an der Tür). Anmeldung via Telefon bei Familie Günther, Tel. 05635/1589
  • Jugendfeuerwehr Herzhausen, ab 14 Uhr
  • Jugendfeuerwehr Wetterburg, ab 9 Uhr. Bäume werden in Wetterburg und im Remmeker Feld abgeholt
  • Jugendfeuerwehr Altenlotheim, ab 13 Uhr (Spende)
  • Jugendfeuerwehr Dainrode, ab 9.30 Uhr. Dabei werden die gelben Säcke verteilt
  • Kinder- und Jugendfeuerwehr Lengefeld, ab 10 Uhr. Ab 16 Uhr werden die Bäume verbrannt
  • Jugendfeuerwehr Volkmarsen (Kernstadt), ab 9 Uhr (Spende)
  • Jugendfeuerwehr Schmillinghausen, ab 10 Uhr (Spende). Zugleich werden die gelben Säcke verteilt
  • Jugendfeuerwehr Sachsenhausen, ab 9 Uhr. Bäume gut sichtbar an die Straße stellen
  • Jugendfeuerwehr Anraff, ab 10 Uhr (Spende). Dabei werden auch die gelben Säcke verteilt
  • Jugendfeuerwehr Twiste (keine Uhrzeit angegeben, Spende erbeten)
  • Jugendfeuerwehr Rhadern, ab 10 Uhr (Spende)

Feuerwehren, die ihre Termine noch in dieser Auflistung veröffentlicht haben möchten, senden eine Mail mit den wichtigsten Informationen an die Adresse info(at)112-magazin.de. Die Veröffentlichung erfolgt selbstverständlich kostenlos. Vielen Dank! (pfa)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Samstag, 26 November 2016 09:27

Erst in Fuß gesägt, dann von Auto überrollt

LICHTENFELS. In einem Sachsenberger Waldrevier kam es am Freitag gegen 16.15 Uhr zu einem Unfall, bei dem ein 32-jähriger Familienvater verletzt wurde. Nach Angaben der Ehefrau des 32-Jährigen war ihr Mann mit dem gemeinsamen Sohn in den Wald gefahren, um Brennholz zu sägen und zu spalten.

Während der Sägearbeiten kam es zu einem Unfall mit Folgen: Der 32-Jährige rutschte beim Durchtrennen eines Buchenstammes mit der Motorsäge ab und verletzte sich mit der Kette am linken Innenfuß. In seiner Verzweifelung rief er seine Ehefrau über Mobilfunk zur Hilfe - wohl auch deshalb, weil kein Erste-Hilfe-Set zur Hand war. Die 30-Jährige traf mit ihrem Wagen etwa 20 Minuten später am Holzplatz ein und begutachtete die Wunde.

Um den Ehemann transportieren zu können, setzte die 30-jährige Frau ihren VW Polo zurück und übersah in der Hektik und der beginnenden Dämmerung den verletzten Gatten. Das hintere Rad des Volkswagens erfasste den bereits lädierten Fuß des 32-Jährigen und überrollte auch noch dessen Unterschenkel.

Mit Prellungen am linken Bein und einer Schnittverletzung wurde der Ehemann in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert. Weshalb der Holzwerber keine Sicherheitsschuhe trug, darüber kann nur spekuliert werden.

Anzeige:

Publiziert in Retter
Samstag, 19 November 2016 06:41

Drückjagd in Sachsenberg

LICHTENFELS-SACHSENBERG. Eine weitere Drückjagd wurde heute von einem Jagdpächter aus Sachsenberg gemeldet. Die geplante Drückjagd findet heute in der Gemarkung Sachsenberg statt. In der Zeit von 9.15 bis 14 Uhr, ist auf folgenden Straßenabschnitten mit flüchtigem Wild und Jagdhunden zu rechnen:

  • Landesstraße 3076 zwischen Sachsenberg und Schreufa
  • Landesstraße 3076 zwischen Sachsenberg und Dalwigksthal
  • Landesstraße 3084 zwischen Sachsenberg und Orke
  • Verbindungsweg zwischen Sachsenberg und Viermünden

In den Gefahrenbereichen sind Warntafeln an den Straßenrändern aufgestellt worden. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, in den ausgewiesenen Streckenabschnitten Schritttempo zu fahren, um Kollisionen mit Wild und Hunden zu vermeiden.

Anzeige:

Publiziert in Polizei

SACHSENBERG/FRANKENBERG. An drei Autos, die in Sachsenberg und Frankenberg abgestellt waren, haben unbekannte Täter am Wochenende Reifen zerstochen. Die Polizei ermittelt und sucht Zeugen.

Zwei der Fälle ereigneten sich irgendwann in der Nacht zu Samstag in Sachsenberg: dort zerstach ein bislang unbekannter Täter mindestens jeweils einen Reifen an zwei geparkten Fahrzeugen in der Landesstraße. Die genaue Zahl der zerstochenen Pneus nannte Polizeisprecher Volker König am Montag nicht. Die beiden Fahrzeuge, ein schwarzer Ford Fiesta und ein roter VW Golf, waren auf einem Abstellplatz beziehungsweise direkt am Gehweg geparkt. Einer der beiden Autobesitzer bemerkte den Schaden am Samstagmorgen um 10 Uhr und verständigte die Polizei.

In der Folgenacht kam es in Frankenberg zum nächsten Fall: Dort wurden alle vier Reifen eines grünen Kleinwagens zerstochen. Besitzer ist ein 37-Jahre alter Mann aus Frankenberg. Seinen VW Polo hatte er am Samstagabend um 19 Uhr an der Ecke Friedrich-Riesch-Straße/Landgraf-Friedrich-Straße auf einem Innenhofparkplatz abgestellt. Als er am Sonntagvormittag um 11.10 Uhr zum Wagen zurückkehrte, war alle Reifen platt.

Die Polizei ist in allen Fällen auf der Suche nach möglichen Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation in Frankenberg, Telefon 06451/7203-0, jederzeit entgegen. (ots/pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

SCHREUFA/SACHSENBERG. Schnittverletzungen im Gesicht hat sich eine 22-jährige Lichtenfelserin zugezogen, als sie am Samstagnachmittag zwischen Schreufa und Sachsenberg von der Straße abkam und gegen einen Baum stieß. Am Auto, einem 1er BMW, entstand ein Schaden von 15.000 Euro.

Der rechte Hinterreifen sei in einer Rechtskurve auf die Bankette gerate, erklärte der Dienstgruppenleiter zum Auslöser des Unfalls, der sich gegen 14.20 Uhr auf der L 3076 ereignete. Die junge Frau aus einem Lichtenfelser Stadtteil habe daraufhin die Kontrolle über den BMW verloren. Das Heck brach aus, der Wagen schleuderte nach links über die - zum Glück gerade nicht befahrene - Gegenspur und prallte gegen einen Baum. Nach dem Anstoß rutschte der 1er noch eine etwa zwei Meter tiefe Böschung hinunter.

Bei dem Unfall zog sich die 22-Jährige Schnittverletzungen im Gesicht zu, die die Besatzung eines Rettungswagens an der Unfallstelle ambulant versorgte. Ins Krankenhaus eingeliefert zu werden brauchte die junge Frau nicht.

Der BMW musste abgeschleppt werden. Am Baum entstand ebenfalls ein Schaden, den die Polizei mit 1500 Euro angab. (pfa)


Nach einem Alleinunfall in diesem Streckenabschnitt im September war ein Rettungshubschrauber im Einsatz:
17-jähriger Mopedfahrer nach Unfall in Klinik geflogen (18.09.2016)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 12 Oktober 2016 08:12

Blitzer in Sachsenberg

SACHSENBERG. Derzeit wird in Sachsenberg, in der Frankenberger Straße eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird in beide Richtungen, am Ortsausgang Richtung Schreufa. Dort gilt Tempo 50. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

Anzeige:

Wer die zulässige Höchstgeschwindigkeit innerorts um bis zu 20 km/h übertritt, muss nach dem neuen Bußgeldkatalog (gültig seit 1.5.2014) ein Bußgeld von bis zu 35 Euro zahlen. Bis zu 100 Euro Bußgeld und ein Punkt werden bei Tempoüberschreitungen zwischen 21 und 30 km/h fällig. Ab 31 km/h Geschwindigkeitsüberschreitung drohen zwei Punkte in Flensburg, 160 bis 680 Euro Bußgeld sowie ein ein- bis dreimonatiges Fahrverbot.

Anzeige:

 

 

 

 

Publiziert in Blitzer
Seite 5 von 12

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige