Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Südring

WEIDENHAUSEN. Zwei Bewohner eines Mehrfamilienhauses im Südring haben bei einem Dachstuhlbrand am frühen Abend schwere Verletzungen erlitten. Einer von ihnen wurde mit lebensgefährlichen Brandverletzungen ins Marburger Uniklinikum geflogen.

Der Brand war gegen 18 Uhr im Dachgeschoss eines von acht Parteien bewohnten Mehrfamilien- und Geschäftshauses ausgebrochen - die Brandursache stand zunächst nicht fest. Unklar war zunächst auch, wie viele Personen sich zunächst im Haus befunden hatten. "Das recherchieren wir noch", sagte Feuerwehrsprecher Stephan Schienbein vor Ort.

Feuerwehrleute retteten mehrere Bewohner mit Steckleitern über die Balkone. Ein Hausbewohner zog sich lebensgefährliche Brandverletzungen zu, die Rettungskräfte forderten einen Rettungshubschrauber für ihn an. Die Siegener Maschine Christoph 25 übernahm den Einsatz, landete auf einer Wiese in der Nähe der Brandstelle und flog den Brandverletzten nach weiterer Versorgung in die Uniklinik nach Marburg.

Schwere Verletzungen durch das Einatmen giftiger Rauchgase zog sich ein weiterer Mann zu. "Beide Personen wurden von der Feuerwehr im Treppenhaus gerettet", erläuterte Schienbein. Mehrere weitere Personen zogen sich vermutlich leichte Verletzungen zu.

Den Brand hatten die Kameraden der Gladenbacher Wehren, die von der Feuerwehr Biedenkopf mit einer weiteren Drehleiter unterstützt wurden, zunächst schnell unter Kontrolle. "Als Problematisch erweist sich, dass das Feuer jetzt in das Dach hereingefressen hat. Daher werden wir jetzt mit Hilfe der Drehleiter die Glutnester ausräumen, um das Feuer komplett zu löschen", so Schienbein. Insgesamt waren etwa 75 Rettungskräfte im Einsatz.

Noch während der Löscharbeiten durch mehrere Feuerwehren nahmen Beamte der Kriminalpolizei routinemäßig die Ermittlungen auf. Angaben über die Schadenshöhe lagen am frühen Abend zunächst nicht vor. 

Publiziert in MR Feuerwehr

KORBACH. Eine 50 Jahre alte Frau aus Vöhl, die seit zehn Jahren keinen Führerschein mehr besitzt, hat auf dem Südring einen Zusammenstoß verursacht. Dabei stand sie laut Polizei erheblich unter Alkoholeinfluss.

Wie der Dienstgruppenleiter der Korbacher Polizeistation am Mittwoch gegenüber 112-magazin.de erklärte, war es am Vortag gegen 14.30 Uhr zu dem eigentlich harmlosen Unfall ohne Verletzte gekommen. Die starke Alkoholisierung der Frau und die Tatsache, dass sie seit 2002 keine Fahrerlaubnis mehr besitzt, seien jedoch außergewöhnliche Umstände. Die Vöhlerin habe seinerzeit wegen eines ähnlichen Vorfalls unter Alkoholeinfluss den Führerschein abgeben müssen, hieß es.

Auf Sperrfläche "eingeordnet", dann auf Fahrspur zurück - Unfall
Die 50-Jährige befuhr am Dienstagnachmittag den Südring aus Richtung Feuerwehr kommend in Richtung Frankenberger Landstraße. Als sie nach links in die Goethestraße abbiegen wollte, dort aber keine Abbiegespur vorhanden ist, fädelte sich die Vöhlerin mit ihrem VW Golf auf der Sperrfläche ein - und fuhr geradewegs auf eine Verkehrsinsel zu. Als sie kurz vor der Insel ihren Irrtum bemerkte, steuerte die Vöhlerin wieder nach rechts auf die ursprüngliche Fahrspur. Dort fuhr zu dieser Zeit ein 52 Jahre alter Mann aus Vöhl mit seinem VW New Beetle ebenfalls in Richtung Frankenberger Landstraße - die Golffahrerin rammte den anderen Wagen seitlich. Dabei entstand ein Schaden von rund 3500 Euro an beiden Autos.

Betrunkene Fahrerin kann sich kaum auf den Beinen halten
"Der Grund für den Unfall war der deutliche Alkoholkonsum der Fahrzeugführerin", sagte der Dienstgruppenleiter. Die 50-Jährige habe sich bei der Unfallaufnahme durch eine Streifenwagenbesatzung "kaum auf den Beinen halten können", schilderte es der Beamte. Mehrfach habe sich die Vöhlerin am Auto festhalten müssen, um nicht zu Boden zu fallen. Als die Polizisten nach dem Führerschein fragten, musste die Golffahrerin passen. Sie habe nach dem Entzug im Jahr 2002 nie eine Neuerteilung beantragt, sagte der Dienstgruppenleiter. Gegen die Frau, die eine Blutentnahme im Krankenhaus über sich ergehen lassen musste, erstattete die Polizei Anzeige wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss und ohne Fahrerlaubnis.


Erst Anfang Juni hatten zwei betrunkene Teenager ohne Führerschein einen Unfall gebaut:
Promille-Spritztour ohne Führerschein: Unfall(flucht) (08.06.2012)

Publiziert in Polizei
Freitag, 10 Februar 2012 07:49

Unfallflucht: Spuren im Schnee verlieren sich

KORBACH. Ein unbekannter Autofahrer hat eine Verkehrsinsel auf dem Südring "rasiert" und ist abgehauen. Die Polizei verfolgte die Reifenspuren des Verursachers bis zur Frankenberger Landstraße - dort allerdings verlor sich die Spur.

Ganz mit leeren Hände steht die Polizei bei den Ermittlungen trotzdem nicht da: An der Verkehrsinsel in Höhe des Aldi-Marktes lagen verschiedene Fahrzeugteile des Verursachers. Ermittlungen zufolge handelt es sich demnach um einen dunklen BMW der 3er-Serie, der in der Nacht über die Insel fuhr. Dabei hatte der Unbekannte zwei Schilder umgefahren und einen Schaden von rund 500 Euro hinterlassen. Das Auto war den Spuren zufolge aus Richtung Kreishaus gekommen und aus bislang unbekannter Ursache auf die Fahrbahnmitte geraten - dort war die Querungshilfe im Weg. Eine Polizeistreife entdeckte den frischen Schaden am frühen Freitagmorgen um 2.25 Uhr - die Unfallflucht muss sich nach Einschätzung der Beamten kurz zuvor zugetragen haben.

Die Polizei ist nun auf der Suche nach einem dunklen BMW, der vor allem an der Front beschädigt sein muss. Wer Angaben über einen solchen Wagen machen kann oder in der Nacht etwas beobachtet hat, meldet sich bei der Polizeistation in der Hagenstraße, Telefon 05631/971-0.

Publiziert in Polizei
Seite 6 von 6

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige