Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Rudolfsplatz

MARBURG. Schwere Gesichtsverletzungen hat in der Nacht zu Freitag ein 38-Jähriger erlitten, als ihn mehrere Personen angriffen. Zu dem gewaltsamen Vorfall kam es gegen 3.30 Uhr im Bereich Reitgasse/Rudolfsplatz, dort wurde der Mann von der Personengruppe angegriffen und ins Gesicht geschlagen und getreten.

Bei der Gruppe soll es sich um drei Männer und zwei Frauen handeln. Die männlichen Personen trugen zum Teil weiße Deutschlandtrikots. Ein Mann sei sehr hager gewesen. Eine der Frauen habe noch versucht, einen der Angreifer zurückzuhalten. Was die Angreifer so in Rage gebracht hatte, war zunächst nicht bekannt.

Der 38-jährige musste aufgrund seiner schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht und dort stationär behandelt werden. Er hatte mehrere Frakturen im Gesicht davongetragen.

Möglicherweise haben Zeugen den Vorfall beobachtet, Hinweise hierzu erbittet die Polizei in Marburg unter der Telefonnummer 06421/406-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei
Donnerstag, 02 April 2015 17:44

Marburg: 16-jähriger Schläger muss hinter Gitter

MARBURG. In Marburg hat die Polizei einen 16-Jährigen verhaftet. Er wurde in eine Justizvollzuganstalt eingeliefert. Der Jugendliche soll am frühen Sonntagmorgen, 22. März, mehrere Körperverletzungen begangen haben - er schlug gleich zwei Menschen bewusslos. Der Tatverdächtige hatte sich bei seiner Aktion an der Schlaghand verletzt, er ist der Polizei aus vergangenen Delikten bereits hinlänglich bekannt.

Wie die Polizei in Marburg berichtet, erließ der zuständige Richter des Amtsgerichts Marburg Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung in mehreren Fällen und auch wegen bestehender Wiederholungsgefahr. Die Kripo vollstreckte am Dienstag die Anordnung. Der Jugendliche wurde anschließend dem Richter vorgeführt, von dort ging es nahtlos weiter in eine Justizvollzugsanstalt.

Die Vorfälle hatten sich in der Nacht zu Sonntag, 22. März, gegen 0.20 Uhr am Marburger Rudolfsplatz ereignet (112-magazin.de berichtete): Dort hatte der 16-Jährige zunächst ohne jede Ankündigung einen 20-jährigen Passanten mit einem Faustschlag ins Gesicht niedergestreckt, der 20-Jährige erlitt dabei einen Nasenbeinbruch und eine Rippenverletzung und musste in eine Klinik gebracht werden.

Aber es ging damals noch weiter: Einen 17-Jährigen schlug der Täter mit einem Fausthieb derart nieder, dass der junge Mann mit dem Kopf aufschlug und dadurch ebenfalls bewusstlos wurde. Auch der 17-Jährige musste in eine Klinik gebracht werden. Erst dem Bruder des 17-Jährigen, der zur Hilfe herbeigeeilt war, gelang es, den Täter in die Flucht zu schlagen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

MARBURG. Die Polizei in Marburg sucht einen etwa 26 Jahren alten Mann, der in der Nacht zu Sonntag gegen 0.20 Uhr am Marburger Rudolfsplatz gewalttätig gegen mehrere Passanten vorgegangen war. Wie die Beamten mitteilten, erlitten durch die gewalttätigen Attacken des Mannes drei junge Leute Verletzungen. Der Täter flüchtete anschließend, die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Wie die Marburger Polizei berichtet, hatte der Mann zunächst wohl wortlos und ohne jede Ankündigung einen 20-Jährigen mit einem Faustschlag ins Gesicht niedergestreckt und ihn dann auch noch getreten. Das Opfer verlor dadurch kurzzeitig das Bewusstsein und kam mit Verdacht auf Nasenbeinbruch und Rippenverletzung in eine Klinik.

Und es ging noch weiter: Einen 17-Jährigen, der dem Opfer zur Hilfe eilte, schlug der Täter mit einem Fausthieb derart nieder, dass der junge Mann mit dem Kopf aufschlug und ebenfalls kurzfristig bewusstlos war. Auch der 17-Jährige musste mit einer aufgeplatzten Lippe und Kopfschmerzen in eine Klinik gebracht werden.

Erst dem Bruder des 17-Jährigen, der ebenfalls zur Hilfe herbei eilte, gelang es, den Täter in die Flucht zu schlagen. Er konnte einen Tritt des 26-Jährigen abwehren und sich zur Wehr setzen. Die Fahndung nach dem Schläger, der mit einem nicht agierenden Begleiter unterwegs war, verlief bislang erfolglos.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

MARBURG. Damit hatte der Dieb nicht gerechnet: Nachdem er aus einem Auto einen Rucksack gestohlen hatte, wurde er von dem Fahrer des Wagens und weiteren couragierten Passanten verfolgt und gestellt. Dabei nahmen sie dem Täter den Rucksack wieder ab.

Wie Polizei in Marburg am Montag mitteilte, ereignete sich der Vorfall am Freitag gegen 11 Uhr in der Gutenbergstraße in Marburg: Der Täter griff sich den Rucksack aus einem unverschlossenen Lieferwagen, der Fahrer war in diesem Moment gerade mit Ladetätigkeiten beschäftigt.

Täter mit wenigen und nur schlechten Zähnen
Allerdings wurde der Täter bei seinem Diebstahl von Passanten beobachtet, die den Fahrer informierten - und alle nahmen zusammen die Verfolgung auf. Gemeinsam stellten sie den Dieb und nahmen ihm den Rucksack wieder ab. Dem Täter gelang dann ohne Beute die Flucht zum Rudolfsplatz. Der Mann war laut Polizei etwa 40 Jahre alt, etwa 1,65 Meter groß und schlank. Er trug eine helle Jacke und eine Jeans. Der Täter hatte kurze Haare und auffallend schlechte und wenige Zähne. Hinweise an die Polizei in Marburg, Telefon 06421/406-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige