Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Rießen

Dienstag, 06 April 2021 11:56

Unfall auf der B252 - zwei Autos Totalschaden

DIEMELSTADT. Unaufmerksamkeit führte am Dienstagvormittag zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 252 in Höhe der Abfahrt zur Landesstraße 3081 bei Rhoden. Nach ersten Informationen an der Unfallstelle waren die Feuerwehr Diemelstadt, zwei RTW, ein Notarzt und zwei Streifenwagen der Polizei Bad Arolsen vor Ort.

Ereignet hatte sich der Unfall gegen 8 Uhr - die Fahrerin eines Citroen Berlingo war zu dieser Zeit auf der Bundesstraße 252 von Diemelstadt in Richtung Bad Arolsen unterwegs. Die Fahrerin des dunklen Fiat Punto befuhr die Landesstraße 3081, bog nach links auf die B252 in Richtung Warburg ab und übersah dabei einen aus Richtung Autobahn 44 heranfahrenden Citroen Berlingo, der von einer Frau (24) aus Baden Baden gesteuert wurde. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Personenkraftwagen.

Beide Fahrzeuge wurden mit Totalschaden abgeschleppt, im Nachgang erreichte die Feuerwehr Diemelstadt eine Alarmierung über die Leitstelle Waldeck-Frankenberg. Florian Kistner und weitere neun Kameraden rückten zur Bundesstraße 252 aus und streuten ausgelaufene Betriebsstoffe ab. Die beiden Frauen mussten mit leichten Verletzungen in die Krankenhäuser nach Warburg und Bad Arolsen gebracht werden.

Während der Unfallaufnahme und der Rettungsaktion kam es zu leichten Verkehrsbehinderungen. Die Polizei brachte aber schnell Ordnung in die Lage und führte den laufenden Verkehr wechselseitig an der Unfallstelle vorbei.

Link: Unfallstandort Bundesstraße 252 am 6. April 2021 bei Rhoden

Publiziert in Feuerwehr

DIEMELSTADT. Ein schwerverletzter Mann, eine leichtverletzte Frau und ein völlig zerstörter Golf, sowie ein stark demolierter VW-Transporter sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am heutigen Samstagvormittag auf der Bundesstraße 252 bei Diemelstadt ereignet hat. Die Straße musste in dem Streckenabschnitt von der Polizei gesperrt werden.

Die Feuerwehr...

wurde aufgrund des Unfalls um 10.50 Uhr alarmiert. Einsatzleiter Florian Kistner und 16 weitere Brandschützer eilten zum Unfallort in Höhe der Abfahrt Rießen und stellten fest, dass der ursprünglich gemeldete Pkw nicht in Brand stand, vielmehr waren Betriebsstoffe ausgelaufen, die von der Feuerwehr nach Abstreuen mit Bindemittel aufgenommen wurden. Ferner musste die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr abgesichert werden, dies geschah in Absprache mit der Polizei, die umgehend die Straße für 45 Minuten voll sperrte um ein reibungsloses An- und Abfahren der Rettungsdienste  zu gewährleisten. Insgesamt waren zwei Notärzte vor Ort und zwei RTW- Besatzungen.

Zum Unfallhergang...

äußerte sich die Polizei, nachdem die beiden Unfallwagen von der Firma Schüppler abgeschleppt worden waren. Nach ersten Erkenntnissen war der Fahrer eines schwarzen VW-Golf mit VB-Kennzeichen (Kreis Vogelsberg) aus Richtung Rießen auf der Landesstraße 3081 unterwegs gewesen, um nach links auf die B 252 in Richtung Scherfede abzubiegen. Dabei übersah der 80-jährige Mann den vorfahrtsberechtigten weißen VW-Transporter (WA), der von einer Frau aus Höxter gefahren wurde. Diese näherte sich aus Richtung Scherfede und war in Richtung Bad Arolsen unterwegs, als der Golf unvermittelt auf die Fahrbahn zog - ein Ausweichmanöver der 35-Jährigen und eine Vollbremsung konnten den Unfall allerdings nicht mehr verhindern. Es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge, wobei das weiße Firmenfahrzeug nach links auf die Gegenfahrbahn gedrückt und der Golf in den Graben geschleudert wurde.

Der 80-jährige Unfallverursacher kam mit schweren Verletzungen in das Krankenhaus nach Warburg, für die leichtverletzte Frau endete die Fahrt mit dem RTW im Krankenhaus in Korbach - vorsorglich, wie es hieß. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Bundesstraße 252 am 28. Dezember 2019

Publiziert in Polizei

DIEMELSTADT/BAD AROLSEN. Wer morgens gesittet die Bundesstraße 252 von Diemelstadt in Richtung Korbach oder umgekehrt befährt, freut sich immer wieder, gesund und unverletzt am Zielort angekommen zu sein. Ab 5 Uhr beginnt auf der "Rennstrecke" eine Raserei, die ihresgleichen sucht. Selbst Streifenwagen werden bei Gashol mit hoher Geschwindigkeit überholt, dass dabei gestrichelte Linien überfahren werden, spielt scheinbar keine Rolle. Fahrzeugführer, die sich an die verordnete Geschwindigkeit halten, werden mit Lichthupe animiert Fahrt aufzunehmen oder die Straße zu verlassen.

Auf der langen Geraden, zwischen dem Forsthaus und Helsen werden Geschwindigkeiten aufgenommen die weit über 150 km/h reichen um einen Lastwagenkonvoi überholen zu können - entgegenkommende Fahrzeugführer müssen stark abbremsen oder ausweichen, wollen sie keinen Crash in Kauf nehmen.

So erging es auch am heutigen Dienstag einem Lkw-Fahrer, der gegen 9.55 Uhr auf der B 252 von Diemelstadt in Richtung Arolsen unterwegs war. In Höhe der Wellpappenfabrik (Rießen) kam dem Fahrer ein silbergrauer Pkw entgegen, urplötzlich wurde der Pkw (vermutlich ein VW-Passat) von einem schwarzen Geländewagen kurz vor der Abbiegespur überholt, der Lkw musste nach rechts gesteuert werden, um eine Kollision zu vermeiden, kam dabei auf die Bankette und ratschte an der Leitplanke entlang. Es entstand Sachschaden von 5000 Euro. Ohne sich um den Vorfall zu kümmern, setzte der Fahrer des Geländewagens seine Fahrt fort.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die den Überholvorgang beobachtet haben und Hinweise auf den dunklen Geländewagen geben können. Die Kontaktnummer zur Polizei lautet: 05691/97990. (112-magazin)



Publiziert in Polizei

RHODEN. Nach dem Zusammenstoß mit einem anderen Auto hat sich ein 51-Jähriger am Abend bei Rhoden mit seinem VW Golf überschlagen. Der Wagen blieb auf dem Dach auf der Straße liegen, der Fahrer wurde leicht verletzt.

Der Golffahrer aus Bad Arolsen befuhr am Dienstag gegen 20.45 Uhr die Landesstraße 3081 von Dehausen kommend in Richtung Rhoden. Nachdem der 51-Jährige unter der Bundesstraße hindurchgefahren war und sich dem Zubringer zur B 252 näherte, bog von dort ein 68-jähriger Mercedesfahrer aus Diemelstadt in die Landesstraße ein - ohne auf die Vorfahrt des herannahenden Golfs zu achten. Beide Fahrzeuge stießen in der Einmündung zusammen.

Nach der Kollision kam der VW Golf 6 nach links von der Fahrspur ab, geriet auf die Gegenfahrbahn, überschlug sich und blieb an einem Wegweiserschild kopfüber liegen. Der Mercedes, in dem außer dem Fahrer auch dessen Ehefrau auf dem Beifahrersitz saß, kam nach rechts von der Straße ab und blieb auf dem Grünstreifen und im Graben stehen. Beide Insassen des Daimlers blieben unverletzt.

Eine nachfolgende Autofahrerin, die den Zusammenstoß beobachtet hatte, stoppte sofort und half dem leicht verletzten Golffahrer aus seinem Wagen. Die junge Frau sicherte zudem die Unfallstelle ab und setzte den Notruf ab. "Das Verhalten der Autofahrerin war sehr vorbildlich", sagte eine Polizeibeamtin im Gespräch mit 112-magazin.de an der Unfallstelle.

Die Besatzung eines DRK-Rettungswagens aus Wolfhagen kümmerte sich um den Golffahrer und brachte ihn zur weiteren Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus nach Bad Arolsen.

Den Schaden am Golf schätzte ein Polizist auf 15.000 Euro. An dem Fahrzeug war durch den Überschlag Totalschaden entstanden. Auf einen wirtschaftlichen Totalschaden von 3000 bis 4000 Euro läuft es bei dem Mercedes des Unfallverursachers hinaus - die Reparaturkosten würden den Zeitwert des Wagens wohl übersteigen, hieß es. (pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige