Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Remsfeld

KNÜLLWALD. Bei einer Gasexplosion in einem Führerhaus eines geparkten Lkw wurde der Fahrer schwer verletzt.

Nach Informationen aus Polizeikreisen ereignete sich am Sonntagnachmittag, gegen 16.20 Uhr, eine Explosion im Führerhaus eines geparkten Lkw auf dem Parkplatz "24 Agip Autohof" in der Schilfwiese in Knüllwald-Remsfeld. Der 42-jährige Lkw-Fahrer wurde hierbei schwer verletzt und musste zur weiteren Versorgung mit einem Rettungshubschrauber in eine Dortmunder Spezialklinik geflogen werden.

Erste Ermittlungen ergaben, dass der Fahrer des Lkws offenbar im Führerhaus mit einer Gasflasche gekocht hatte und sich in der Folge die Explosion im Führerhaus ereignete. Am Lkw entstand erheblicher Sachschaden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Feuerwehren Knüllwald und Homberg waren mit ihren Einsatzkräften vor Ort. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in HR Feuerwehr
Mittwoch, 20 Dezember 2017 16:54

Versuchter Raub - Polizei veröffentlicht Foto

KNÜLLWALD/REMSFELD. Zu einem versuchten Raub auf einen Buchladen mit Postannahmestelle kam es am 23. November in der Hauptstraße in Remsfeld.

Der Täter bedrohte eine Angestellte mit einem Messer. Als diese nicht reagierte, floh er jedoch ohne Beute vom Tatort.  Der unbekannte Räuber wird wie folgt beschrieben:

  • etwa 170 Zentimeter groß
  • graue, halblange Haare 
  • blaue Augen
  • etwa 60 bis 70 Jahre alt

Der Täter trug eine schwarze, weite Jogginghose, dunkle Oberbekleidung und einen schwarzen Schlauchschal. Seine Forderung sprach er in akzentfreiem Deutsch. 

Die Polizei veröffentlicht nun das Foto einer Überwachungskamera, das den maskierten Mann bei der Tat zeigt.

Die Ermittler der Homberger Kripo bitten um Hinweise: Wer kann Hinweise zu dem abgebildeten Mann geben? Wer hat eine Person wie auf dem Bild am Tattag in Tatortnähe gesehen? Hinweise nimmt die Homberger Polizei unter der Telefonnummer 05681/7740 entgegen. (ots/r)

- Anzeige -



Publiziert in HR Polizei
Schlagwörter

REMSFELD. Bei einem schweren Verkehrsunfall im Schwalm-Eder-Kreis ist am Dienstagmorgen ein 34 Jahre alter Autofahrer lebensgefährlich verletzt worden. Der vier Jahre jüngere Beifahrer wurde ebenfalls verletzt, als der Wagen auf der B 323 frontal gegen einen Lkw stieß.

 

Der schwere Verkehrsunfall passierte gegen 7.10 Uhr auf der Bundesstraße 323 in Höhe Remsfeld. Der Autofahrer, ein 34-jähriger Mann aus Oberaula, zog sich lebensgefährliche Verletzungen zu. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Kasseler Klinik geflogen. Der Beifahrer, es handelt sich um den 30-jährigen Bruder des Fahrers, wurde mit schweren Verletzungen mit einem Rettungswagen in eine Kasseler Klinik eingeliefert. Die Brüder befanden sich auf der Heimfahrt von ihrer Arbeitsstelle in Kassel. Der Lkw-Fahrer, ein 49-jähriger Mann aus Oberaula, blieb unverletzt.

Das Auto der Brüder wurde völlig zerstört. Die beiden Insassen waren in dem Wagen eingeklemmt und mussten von Feuerwehrleute mit hydraulischem Gerät befreit werden. Der Sachschaden am Auto beträgt nach Schätzungen der Polizei rund 20.000 Euro, der am Lkw etwa die Hälfte.

Unfallursache noch unklar
Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand war das Auto auf der Bundesstraße 323 von der Anschlussstelle Homberg/Efze kommend in Richtung Remsfeld unterwegs. Zwischen den dortigen beiden Kreisverkehren geriet der Wagen aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal mit dem entgegen kommenden Lkw zusammen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft bestellte die Polizei einen Gutachter zur Unfallstelle. Der Sachverständige soll die Umstände des Frontalunfalls zu klären versuchen.

Das Teilstück der B 323 ist zwischen den dortigen beiden Kreisverkehren blieb mehrere Stunden voll gesperrt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Retter
Montag, 06 Mai 2013 15:41

Baumaschinen für 12.500 Euro gestohlen

REMSFELD. Baumaschinen im Gesamtwert von 12.500 Euro haben unbekannte Täter am Wochenende aus einem Baucontainer entwendet.

Die Täter begaben sich auf das Baustellengelände des zukünftigen Autohofes und brachen dort einen Baucontainer auf. Aus dem Container entwendeten sie eine Rüttelplatte, einen Stampfer, eine Pumpe sowie ein Stromaggregat. Der angerichtete Sachschaden an der Verriegelung des Containers beträgt 50 Euro.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen, die Angaben zu den Tätern oder zum Verbleib der Beute machen können. Hinweise nimmt die Polizeistation in Homberg unter der Telefonnummer 05681/7740 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei
Donnerstag, 28 Februar 2013 00:45

Bananen-Lkw brennt: 200.000 Euro Schaden

HOMBERG. Auf der Bundesstraße B 323 zwischen Homberg (Efze) und Knüllwald-Remsfeld ist am Mittwochmittag ein mit Bananen beladener Lkw in Brand geraten. Der 38 Jahre alte Fahrer schaffte es, sich nach dem Ausbruch des Feuers aus seinen Fahrerhaus zu retten, und blieb unverletzt. Kurze Zeit später stand die Zugmaschine des Sattelzugs bereits voll in Flammen.

Als Brandursache wird ein geplatzter Turbolader vermutet, wie das Onlineportal nh24.de berichtet. Hinter dem Lkw befand sich eine etwa 30 Meter lange Ölspur. Der Schaden liegt bei rund 200.000 Euro. Die Ladung sollte zu Edeka nach Melsungen gefahren werden.

Die Kameraden der Feuerwehr Homberg waren nur wenige Minuten nach ihrer Alarmierung mit dem Großtanker vor Ort, konnten ein vollkommenes Ausbrennen der Zugmaschine aber nicht mehr verhindern. Das Feuer breitete sich so schnell aus, dass auch das Kühlaggregat in Brand geriet und die Flammen auf den Auflieger übergriffen, der mit 24 Paletten frischer Bananen beladen war.

Die Zugmaschine war innerhalb von 10 Minuten unter dem Zusatz von Netzmittel gelöscht. Für die weiteren Löscharbeiten mussten die beiden Tankfahrzeuge der Feuerwehr pendeln.
Die Nachlösch- und Bergungsmaßnahmen zogen sich bis in den Abend hin. Die Feuerwehrmänner mussten den Trailer komplett entleeren und die brennenden Paletten samt der Bananen ablöschen. Dazu schnitten sie den Trailer mit einer Flex auf, um an die Ladung zu gelangen. Ein Landwirt aus Holzhausen half mit zwei Schleppern (Mulde und Gabel) beim Entladen.

Die Feuerwehr Homberg war mit Einsatzleiter und Stadtbrandinspektor Jörg Rohde sowie 21 weiteren Kameraden im Einsatz. Ein Havariekommissar sollte entscheiden, was mit den geladenen Bananen nach dem Abtransport passieren wird. Quelle: nh24.de

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige