Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Remmeker Feld

BAD AROLSEN. Zu einem ungewöhnlichen Einsatz rückten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bad Arolsen am Donnerstagmorgen um 4.10 Uhr aus - eine junge Frau war nach einem Unfall mit der Hand zwischen Sitz und Mittelkonsole geraten und quasi im Fahrzeug gefangen. 

Nach Angaben des Einsatzleiters Stefan Richter an der Unfallstelle, wurden 25 Einsatzkräfte in die Wetterburger Straße beordert, weil eine junge Frau auf den Weg vom Remmeker Feld in Fahrtrichtung Bad Arolsen die Kontrolle über ihren silbergrauen Ford Focus verloren hatte und im Straßengraben gelandet war.

Bei Eintreffen der Freiwilligen vor Ort wurden die Angaben bestätigt. Zunächst wurde das Fahrzeug gesichert und in Absprache mit der Polizei der Streckenabschnitt für den Verkehr gesperrt. Nachdem eine Seitenscheibe des Fahrzeugs eingeschlagen werden musste, um an die eingeklemmte Person zu gelangen, konnte mit hydraulischem Kleinspreizgerät die rechte Hand der Bad Arolserin aus der Umklammerung befreit und die Person mittels Spineboard körperschonend über die Heckklappe dem Notarzt zugeführt werden. 

Mit einem RTW wurde die 18-Jährige in das Arolser Krankenhaus transportiert. Vermutlich, so ein Beamter der Polizeidienststelle Bad Arolsen, war ein medizinischer Notfall für den Alleinunfall verantwortlich. An dem Ford entstand nur geringer Sachschaden. Um die Verkehrssicherheit in dem Streckenabschnitt zu gewährleisten, ließ die Polizei den Pkw abschleppen. (112-magazin)

-Anzeige-


 

Publiziert in Feuerwehr

BAD AROLSEN. Eine böse Überraschung erlebte ein 52 Jahre alter Mann aus Bielefeld, als er die Heimstätte seines Vaters im Remmeker Feld betrat - ein ungebetener Gast war gerade dabei die Wohnung zu durchsuchen.

Nach Angaben der Polizei betrat der 52-Jährige am Donnerstagmorgen um 11.15 Uhr die Wohnung seines Vaters in der Straße "Christianenburg" und bekam einen gehörigen Schreck, als er einen Einbrecher ertappte, der gerade dabei war, das Wohnzimmer zu durchsuchen. Der Täter flüchtete beim Anblick des "Eindringlings" sofort über die Terrassentür. Ob er Beute machte, steht noch nicht genau fest.

Der Mann soll zwischen 20 und 30 Jahre alt und etwa 175 bis 180 cm groß und von schlanker Statur sein. Zur Tatzeit trug er einen grauen Kapuzenpulli und hatte einen grauen Rucksack auf dem Rücken. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691-97990 entgegen.  (ots/r)

Link: Die Straße Christianenburg im Remmeker Feld

Anzeige:




Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Unbekannte haben einen im Remmeker Feld geparkten Opel Adam zerkratzt und dabei einen Schaden in vierstelliger Höhe angerichtet. Die Arolser Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen.

Der weiß-blaue Opel gehört einem 53-jährigen Mann. Er hatte seinen Adam in der Zeit von Montagabend, 20 Uhr, bis Dienstagmittag, 12 Uhr, auf seinem Grundstück in der Straße Am Arolser Holz im Remmeker Feld bei Wetterburg abgestellt. Irgendwann in diesem Zeitraum zerkratzten unbekannte Täter die gesamte linke Fahrzeugseite.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeistation in Bad Arolsen zu melden. Die Rufnummer lautet 05691/9799-0. (ots/pfa) 


In derselben Straße starb vor einem Jahr eine junge Ziege:
Von Hund gerissen? Ziegenlamm eingeschläfert (18.05.2016)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WETTERBURG. Ein 16 Jahre alter Radfahrer ist mit seinem Mountainbike gegen ein fahrendes Auto geprallt und schwer verletzt worden. Der Jugendliche hatte keinen Helm auf, als es am Mittwochmittag zu der Kollision im Wohngebiet Remmeker Feld kam.

Wie die Arolser Polizei am Donnerstag berichtete, war der in Arolsen wohnende Teenager am Vortag gegen 13.30 Uhr mit seinem Mountainbike von Arolsen kommend unterwegs nach Wetterburg. Er fuhr dabei durch das vor Wetterburg gelegene Remmeker Feld. Von der Straße Sägemühle kommend wollte der 16-Jährige den Remmeker Ring überqueren, um dann auf einem Radweg weiter in Richtung Aartalstraße zu radeln.

Beim Überqueren des Remmeker Rings allerdings übersah der junge Radfahrer ein von links kommendes Auto, das eine 24 Jahre alte Bad Arolserin steuerte. Der Jugendliche prallte mit seinem MTB gegen die rechte hintere Seite des fahrenden Polos und stürzte anschließend. Dabei zog er sich verschiedene schwere Verletzungen zu, unter anderem ein stumpfes Bauchtrauma und Verletzungen am Kopf.

Nach notärztlicher Erstversorgung lieferten Rettungskräfte den 16-Jährigen ins Stadtkrankenhaus nach Bad Arolsen ein. Die Polofahrerin kam bei dem Zusammenstoß mit dem Schrecken davon. An ihrem Auto war beim Aufprall ein geschätzter Schaden von 1500 Euro entstanden. Angaben über die Schadenshöhe am Mountainbike machte die Arolser Polizei am Donnerstag nicht. (pfa)


Im August gab es in der Region mehrere schwere Fahrradunfälle:
Rennradfahrer stirbt nach Zusammenstoß mit Auto (18.08.2016)
Rennradfahrerin bei Sturz schwer verletzt: Hubschrauber (19.08.2016)
Fußgängerin und Radfahrer bei Unfall schwer verletzt (21.08.2016)
Fahrradfahrer stürzt schwer und stirbt in Kasseler Klinik (21.08.2016)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}



Publiziert in Retter
Mittwoch, 18 Mai 2016 13:54

Von Hund gerissen? Ziegenlamm eingeschläfert

WETTERBURG. Vermutlich von einem Hund ist ein Ziegenlamm im Remmeker Feld gerissen worden. Das Jungtier wurde dabei so schwer verletzt, dass eine Tierärztin es einschläfern musste.

Anwohner der Straße Am Arolser Holz halten laut Polizei in der Nähe ihres Wohnhauses auf einer Wiese Ziegen. Eines der Lämmer wurde am Dienstag in der Zeit zwischen 15 und 17 Uhr offenbar von einem freilaufenden Hund angefallen und schwer verletzt. Als die Besitzer der Ziegenherde das verletzte Jungtier fanden, verständigten sie eine Tierärztin. Diese konnte das Tier aber nicht retten, sondern erlöste es von seinen Qualen.

Die Polizei sucht nun den Hundebesitzer. Wer Angaben machen kann über einen freilaufenden Hund oder zu dessen Halter, der wird gebeten, sich mit der Polizei in Bad Arolsen in Verbindung zu setzen. Die Telefonnummer lautet 05691/9799-0.


Der Einsatz einer Tierärztin sorgte kürzlich bei Ober-Werbe für einen Feuerwehreinsatz:
Alpaka-Geburt: Feuerwehr nimmt Betriebsstoffe auf (06.05.2016, mit Fotos)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WETTERBURG. Bei einem Verkehrsunfall im Wohngebiet Remmeker Ring ist es am späten Donnerstagabend zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem Totalschaden am Auto entstand, aber niemand verletzt wurde.

Ein 19 Jahre alter Bad Arolser befuhr kurz vor Mitternacht mit seinem BMW den Remmeker Ring, als er in einer scharfen Linkskurve aus noch nicht geklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen den Bordstein prallte. Der Wagen geriet daraufhin ins Schleudern, prallte gegen den Bordstein auf der linken Straßenseite und danach wieder gegen den auf der rechten Seite.

Der Wagen, in dem noch zwei Bekannte des 19-Jährigen saßen, wurde laut Polizei rundherum so stark beschädigt, dass von einem wirtschaftlichen Totalschaden auszugehen ist. Die Polizei gab die Schadenshöhe am Morgen mit 7000 Euro an. Der Fahrer und die beiden Mitfahrer blieben unverletzt, der Wagen musste abgeschleppt werden.

Alkohol oder gar Drogen seien nicht im Spiel gewesen, wie der Dienstgruppenleiter der zuständigen Bad Arolser Polizeistation unterstrich.

Anzeige:

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 15 Januar 2014 18:11

Einbrecher stehlen Schmuck und Mercedes Cabriolet

WETTERBURG. Schmuck und ein Mercedes Cabriolet im hohen fünfstelligen Gesamtwert haben unbekannte Einbrecher in der Straße Christianenburg im Remmeker Feld gestohlen. An dem silbergrauen Benz war zuletzt das Kennzeichen KB-PH 200 angebracht.

Die bislang unbekannten Einbrecher schlugen irgendwann in der Nacht zu Mittwoch in der Zeit von 2.30 bis 6.30 Uhr zu: Die Diebe öffneten gewaltsam eine Wintergartentür und drangen so in das Haus ein. Im Wohnzimmer stahlen die Täter Schmuck der Hausherrin und aus dem Flur die Handtasche.

In dieser Tasche befand sich neben persönlichen Papieren auch der Fahrzeugschlüssel für einen silbergrauen Mercedes E 200 CGI Cabriolet mit dem amtlichen Kennzeichen KB-PH 200, der im Carport stand. Mit dem erbeuteten Schlüssel starteten die Diebe den Mercedes und brausten davon.

"Die Höhe des Gesamtschadens steht noch nicht fest, liegt aber sicherlich im hohen fünfstelligen Bereich", sagte am Mittwoch Polizeisprecher Volker König. Seine Kollegen der Polizeistation in Bad Arolsen suchen nach möglichen Zeugen, die in der genannten Straße verdächtige Personen bemerkt haben oder denen das Mercedes Cabrio in der Nacht oder später aufgefallen ist. Die Rufnummer der Polizei lautet 05691/9799-0.


Auf dieselbe Art erbeuteten Unbekannte in Niestetal einen Porsche:
Porschebesitzer schläft: Einbrecher klauen Cayenne (13.01.2014)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige