Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Raubdelikt

KORBACH. Die Kripo in Korbach sucht Zeugen zu einem mutmaßlichen Raubdelikt, dass sich am Montagabend in der Grabenstraße am Eingangs des Stadtparks ereignete.

Nach Angaben eines 24-jährigen Korbachers war er dort gegen 21 Uhr plötzlich von mehreren Personen hinterrücks angegriffen und sofort geschlagen worden. Dadurch erlitt er Prellungen und Hämatome im Gesicht. Da nach dem Angriff auch seine Geldbörse mitsamt Bargeld sowie sein schwarzes Samsung Galaxy A5 fehlte, ermittelt die Polizei nun wegen des Verdachts eines Raubes sowie gefährlicher Körperverletzung.

Wie der 24-Jährige weiterhin schilderte, könne er zu den Tätern keine näheren Angaben machen, da diese ihn von hinten angegriffen haben sollen. Es dürfte sich aber nach seiner Einschätzung um zwei oder drei Personen gehandelt haben.

Die Ermittler des K 10 bitten Zeugen, die Hinweise zum Ablauf der Tat oder auf die bislang unbekannten mutmaßlichen Täter geben können, sich unter Telefonnummer 05631/9710 bei der Kriminalpolizei in Korbach zu melden.

Im November letzten Jahres wurde ebenfalls ein Mann im Korbacher Stadtpark beraubt und zusammengeschlagen.

Link: Erneut Mann zusammengeschlagen - Kopfverletzungen, Intensivstation (6.11.2018)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Dienstag, 25 Juli 2017 14:03

Syrer auf Kopf gehauen und ausgeraubt

KASSEL. Die Ermittlungen zu einem Straßenraub, der bereits am Samstag, den 8. Juli 2017, von einem bislang unbekannten Täter verübt wurde, gestalten sich für die Ermittler des für Raubdelikte zuständigen Kommissariats der Kasseler Kripo besonders schwierig.

Das Opfer war hinterrücks niedergeschlagen worden, hat keine Erinnerungen und kann keine Angaben zu dem oder den Tätern machen. Zudem liegen den Beamten keine Hinweise vor. Nun bitten die Ermittler mögliche Zeugen, sich bei der Polizei zu melden, um neue Ermittlungsansätze zu bekommen.

Wie das Opfer, ein 24 Jahre alter Mann aus Syrien berichtet hatte, hielt er sich in der Nacht von Freitag auf Samstag, zwischen 1 Uhr und 1.30 Uhr auf dem Königsplatz auf. Der in Kassel wohnende 24-Jährige ließ sich in dieser Zeit auf einer Sitzbank vor einem Sportgeschäft an der Oberen Königsstraße nieder. Sein Erinnerungsvermögen setzte erst später im Krankenhaus wieder ein. Wie sich dort herausstellte, hatte er nach dem Angriff einen Bekannten per Handy verständigt, der zum Tatort eilte.

Wegen der Verletzung am Hinterkopf habe dieser dann den Rettungsdienst verständigt. Da seit dieser Zeit seine Geldbörse mit Bargeld und persönlicher Bank- und Versicherungskarten fehlt, gehen die Ermittler von einem Raubüberfall aus. Der 24-Jährige scheint von hinten mit einem unbekannten Werkzeug niedergeschlagen worden zu sein. Anschließend zog man ihm die Geldbörse aus der Gesäßtasche. Der oder die Täter flüchteten daraufhin vom Tatort.

Nun bitten die Ermittler um Zeugenhinweise. Diese werden unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei erbeten. (ots/r)

Anzeige:



Publiziert in KS Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige