Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Radaranlage

TODENHAUSEN. Einmal mehr ist eine Radarsäule an der B 252 zwischen Frankenberg und Marburg mutwillig beschädigt worden, diesmal handelt es sich um ein Gerät in der Ortslage von Todenhausen. Möglicherweise steht der Fahrer eines Sattelzuges in Zusammenhang mit den Schlägen gegen die Anlage.

Zu der Sachbeschädigung kam es vermutlich am frühen Freitagmorgen gegen 0.40 Uhr in der Hauptstraße in Todenhausen. Nach ersten Ermittlungen der Polizei gab es zu dieser Zeit vier Schläge. Zeitgleich berichteten Zeugen von einem langen Fahrzeug mit Seitenleuchten, möglicherweise ein Sattelzug, der kurz darauf vom Standort der stationären Geschwindigkeitsmessanlage wegfuhr. Ganz offensichtlich hatte jemand mit einem Hammer oder etwas Ähnlichem gegen sämtliche Scheiben auf allen drei Ebenen der Messstation geschlagen.

Ob neben den Scheiben ein Schaden an den dahinter liegenden Messgeräten und Kameras entstanden war, stand am Freitagvormittag noch nicht fest. Die Polizei ermittelt und bittet um sachdienliche Hinweise. Wer zur fraglichen Zeit ähnliche Beobachtungen gemacht und weitere Einzelheiten zu dem mutmaßlichen Sattelzug nennen kann, der wendet sich an die Polizei in Marburg, Telefon 06421/406-0.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

WALDECK-FRANKENBERG / MARBURG-BIEDENKOPF. Erneut ist eine ganze Reihe von stationären Blitzgeräten entlang der B 252 mit Farbe beschmiert worden. Erst im September hatten Unbekannte viele dieser Anlagen besprüht.

Zu der aktuellen Tat kam es in der Nacht zu Dienstag. Nach dem Eingang einer ersten Meldung überprüfte die Polizei die Standorte und stellte fest, dass allein im Landkreis Marburg-Biedenkopf an der Bundesstraße zwischen Lahntal-Göttingen und Münchhausen elf Blitzanlagen mit schwarzer Farbe besprüht worden waren.

Nach ersten Erkenntnissen ließ sich der Täter, egal von welcher Seite er kam, von der Landkreisgrenze nicht aufhalten und beschmierte auch den Blitzer in Burgwald-Bottendorf im Kreis Waldeck-Frankenberg.

Hinweise erbitten die Polizeistationen Marburg, Telefon 06421/406-0, und Frankenberg, Tel. 06451/7203-0.


Erst im September hatten Unbekannte zahlreiche Blitzer besprüht:
Rote Farbe gegen rote Blitzer: 15 Radarsäulen beschädigt (16.09.2014)
Erst rot, jetzt schwarz: Weitere Blitzer besprüht (17.09.2014)

Auch im Juli hatte es zwei Radarsäulen in Breidenbach im Kreis Marburg-Biedenkopf getroffen:
Zwei Radaranlagen an B 253 mutwillig beschädigt (07.07.2014, mit Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

MARBURG-BIEDENKOPF / WALDECK-FRANKENBERG. Erneut ist eine ganze Reihe von stationären Blitzgeräten entlang der B 252 mit Farbe beschmiert worden. Erst im September hatten Unbekannte viele dieser Anlagen besprüht.

Zu der aktuellen Tat kam es in der Nacht zu Dienstag. Nach dem Eingang einer ersten Meldung überprüfte die Polizei die Standorte und stellte fest, dass allein im Landkreis Marburg-Biedenkopf an der Bundesstraße zwischen Lahntal-Göttingen und Münchhausen elf Blitzanlagen mit schwarzer Farbe besprüht worden waren.

Nach ersten Erkenntnissen ließ sich der Täter, egal von welcher Seite er kam, von der Landkreisgrenze nicht aufhalten und beschmierte auch den Blitzer in Burgwald-Bottendorf im Kreis Waldeck-Frankenberg.

Ob auch Blitzgeräte entlang der Bundesstraßen 62 und 3 betroffen sind, wusste der Polizeisprecher am Nachmittag noch nicht. Hinweise erbitten in jedem Fall die Polizeistationen Marburg, Telefon 06421/406-0, und Frankenberg, Tel. 06451/7203-0.


Erst im September hatten Unbekannte zahlreiche Blitzer besprüht:
Rote Farbe gegen rote Blitzer: 15 Radarsäulen beschädigt (16.09.2014)
Erst rot, jetzt schwarz: Weitere Blitzer besprüht (17.09.2014)

Auch im Juli hatte es zwei Radarsäulen in Breidenbach getroffen:
Zwei Radaranlagen an B 253 mutwillig beschädigt (07.07.2014, mit Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

WETTER/BURGWALD. Nichts blitzte am Dienstagmorgen mehr zwischen Lahntal-Göttingen und Burgwald-Bottendorf. Unbekannte Täter hatten laut Polizei die 15 Blitzer entlang der Bundesstraße  252 mit roter und schwarzer Farbe besprüht.

An der B 252 im nördlichen Landkreis Marburg-Biedenkopf sind elf Anlagen beschmiert worden, in der Gemeinde Burgwald alle vier Anlagen - eine in Ernsthausen und drei in Burgwald, teilte die Polizei mit.

Auch in Kirchhain wurden die Sichtfenster zweier stationärer Radaranlagen auf diese Weise beschädigt. Und Hainas Bürgermeister Rudolf Backhaus meldet der HNA einen besprühten Blitzer an der B 253 in Löhlbach.

Wie die Polizei Marburg mitteilt, beläuft sich der Schaden an den Geräten im Landkreis Marburg-Biedenkopf nach ersten Schätzungen auf mehrere tausend Euro. Die genaue Tatzeit stehe noch nicht fest. Die Ermittlungen laufen noch.

Nach Angaben von Volker König, Pressesprecher der Polizei in Waldeck-Frankenberg, waren der Polizei zuvor noch keine derartigen Beschädigungen an stationären Radaranlagen im Kreis gemeldet worden. Anders in Münchhausen: Im vergangenen Jahr wurde eine Anlage mit einer großkalibrigen Schusswaffe beschädigt. Farbschmierereien an einzelnen Anlagen kämen ein bis zweimal im Jahr vor, teilt die Gemeinde mit. Auch in Wetter gab es schon einmal einen Farbanschlag auf eine Blitzanlage.

Am Dienstagnachmittag waren die meisten Blitzer bereits wieder gereinigt. Bei dem Beschmieren der Blitzer handelt es sich laut Polizei um Sachbeschädigung, die Geldstrafe oder bis zu zwei Jahren Freiheitsstrafe zur Folge haben könne.

Hinweise auf die Täter an die Polizei in Marburg, Telefon 06421/4060, oder Frankenberg, Telefon 06451/7203-0.


Erst im Juli hatte es zwei Radarsäulen in Breidenbach getroffen:
Zwei Radaranlagen an B 253 mutwillig beschädigt (07.07.2014, mit Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BREIDENBACH. Unbekannte haben die beiden festen Blitzanlagen im Breidenbacher Ortsteil Niederdieten beschädigt. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen des nächtlichen Rowdytums.

Wie Polizeisprecher Martin Ahlich am Montag berichtete, war es bereits in der Nacht zu Samstag, 28. Juni, zu dem Vorfall gekommen. Inzwischen erstattete die Gemeinde Breidenbach Anzeige wegen Sachbeschädigung. Die beiden fest installierten Geschwindigkeitsmessanlagen stehen an der Bundesstraße 253 in Niederdieten.

Die Täter gingen laut Ahlich mit massiver Gewalteinwirkung vor, um das Messsystem außer Betrieb zu setzen. Ob dies auch gelang, sagte der Polizeisprecher nicht. Letztlich überzogen die Unbekannten die Anlagen noch mit Lackfarbe, die sie anschließend anzündeten. An den Blitzern entstand ein Schaden von mindestens 1000 Euro.

Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen erbittet die Polizei in Biedenkopf, die unter der Telefonnummer 06461/92950 zu erreichen ist.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

LAHNTAL. Mit überhöhter Geschwindigkeit und alkoholisiert ist eine Frau von Marburg in Richtung Biedenkopf gefahren. Erst wurde die junge Frau geblitzt, wenig später verursachte sie einen Unfall.

Laut Polizeibericht von Montag war die 24-Jährige am frühen Samstagmorgen auf der L 3381 zügig unterwegs. Prompt wurde sie wegen überhöhter Geschwindigkeit mit ihrem Opel Kombi in der Marburger Straße geblitzt. Kurz danach krachte die junge Frau auf einen am rechten Straßenrand geparkten Ford Ka. Der abgestellte Wagen wurde durch die Wucht des Aufpralls auf den Bürgersteig und in der Folge gegen eine Steinmauer geschoben.

Die Fahrerin erlitt bei dem Unfall gegen 2.35 Uhr leichte Verletzungen. Die Beamten stellten den Führerschein der stark alkoholisierten Frau sicher und veranlassten eine Blutentnahme. Der Sachschaden beläuft sich auf 8500 Euro.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei
Donnerstag, 03 Januar 2013 13:22

Radaranlage mutwillig beschädigt

WETTER. Das Plexiglas einer Radaranlage haben unbekannte Randalierer beschädigt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.

Laut Polizeibericht von Donnerstag kam es bereits in der Zeit zwischen Sonntag und Montag (Silvester) in der Marburger Straße, Ecke Erlenweg, zu dem Vorfall. Die Schadenshöhe steht derzeit noch nicht fest.

Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und ist bei ihrer Arbeit auf die Beobachtungen möglicher Zeugen angewiesen. Diese werden gebeten, sich an die Polizeistation Marburg zu wenden unter der Telefonnummer 06421/4060.

Publiziert in MR Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige