Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Rückwärtsgang

Samstag, 20 März 2021 09:50

Rückwärtsgang eingelegt - 6000 Euro Schaden

WILLINGEN. Zu einem Verkehrsunfall in Willingen wurden Beamte der Korbacher Polizei am 18. März alarmiert.

Um 11.39 wollte eine 68-Jährige mit ihrem weißen Toyota Yaris aus einer Parkbucht auf die Briloner Straße auffahren. Versehentlich schaltete die Willingerin ihr Automatikgetriebe aber in den Rückwärtsgang und beschleunigte das Fahrzeug - einen Unfall konnte die Frau nicht mehr verhindern.

Der Toyota prallte mit dem Heck gegen einen weißen Ford Ka, dieser wiederum wurde in einen grauen Fiat 500 geschoben. Die entstandenen Schäden am Ford und am Fiat werden auf etwa 2500 Euro geschätzt, der Schaden am Toyota wird mit etwa 3500 Euro beziffert. Glücklicherweise blieb die 68-Jährige unverletzt.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

TWISTE. Ein 46-Jähriger befuhr am 30. August mit seinem Sattelzug die Straße "Am Schwimmbad" in Twiste. Auf Höher einer Kunststofffirma wollte der aus Russland stammende Mann mit seinem Fahrzeug den dortigen Bahnübergang in Richtung der Bundesstraße 252 überqueren. 

Als die Maschine sich um etwa 12 Uhr auf den Schienen befand, schlossen sich aber plötzlich die Schranken und das Fahrzeug war eingeschlossen. Weil der 46-Jährige keinen anderen Ausweg sah, legte er den Rückwärtsgang ein und trat auf das Gaspedal - der Sattelzug brach durch die Schranke hinter sich und gelangte so wieder aus dem Gefahrenbereich heraus. 

Am Fahrzeug entstand kein Sachschaden und der Fahrer verletzte sich nicht. Wie hoch die Kosten der Reparatur an der Schrankenanlage ausfallen werden, kann noch nicht gesagt werden.

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

WARBURG/WALDECK. Mit ihrem Opel Corsa ist am Pfingstsonntag gegen 14.30 Uhr, eine Frau aus Waldeck in die Schaufensterscheibe eines Lebensmittelmarktes am Paderborner Tor gefahren.

Nach Polizeiangaben wollte die 71-Jährige ihren Corsa rückwärts vor dem Warburger Markt einparken. Versehentlich hatte die Seniorin den Vorwärtsgang eingelegt und das Gaspedal durchgedrückt. Dadurch schoss der Opel nach vorn in die Scheibe des Marktes, hier wurden auch einige Regale beschädigt, sowie Lebensmittel verteilt. Die Fahrerin erlitt einen Schock, konnte das Krankenhaus aber nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Auf 15.000 Euro wurde der Sachschaden von der Warburger Polizei geschätzt.  (112-magazin)

Anzeige:




Publiziert in Polizei
Freitag, 26 Januar 2018 08:36

An roter Ampel rückwärts gefahren - Crash

VOLKMARSEN. Ohne auf den rückwärtigen Verkehr zu achten, hat ein 24 Jahre alter Mann mit seinem Pkw an einer Lichtzeichenanlage den Rückwärtsgang eingelegt und einen schwarzen Golf um einige Zentimeter kürzer gemacht.

Die beiden Fahrzeuge standen am Donnerstagabend um 20.30 Uhr hintereinander im Stadtgebiet von Volkmarsen im Steinweg und warteten an der Ampelanlage auf das Grünzeichen. Bevor die Ampel jedoch umschalten konnte, entschied sich der 24-jährige Volkmarser einen anderen Weg zu nehmen. Er setzte sein Fahrzeug zurück und stieß dabei mit dem Heck seines Golfs gegen den schwarzen Golf eines 55-Jährigen aus Wetterburg.

Insgesamt entstand ein Sachschaden von 2300 Euro, wobei der Heckschaden an dem grünen Golf von den eingesetzten Beamten mit 300 Euro angegeben wurde. Verletzte Personen wurden nicht gemeldet. (112-magazin)

Anzeige:



Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige