Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Polizei

HELSEN/KOHLGRUND. Zu einem Verkehrsunfall wurden am Donnerstagnachmittag eine Streife der Bad Arolser Polizeistation und eine Rettungswagenbesatzung alarmiert.

Ein 20-Jähriger aus Diemelstadt befuhr mit seinem silberfarbenen VW Golf gegen 17.05 Uhr die Landesstraße 3198 von Kohlgrund in Richtung Helsen. In einer steilen Linkskurve geriet der Fahrer aus bislang ungeklärter Ursache mit seinem Golf auf die rechte Bankette - durch das Gegenlenken geriet das Fahrzeug anschließend zunächst auf den linken Grünstreifen, rutschte dann über die Fahrbahn und krachte in den Graben rechts der Straße. Der VW drehte sich auf das Dach und schleuderte zurück auf die Fahrbahn. 

Eine sofort alarmierte Rettungswagenbesatzung brachte den leicht verletzten Fahrer nach der Erstversorgung vor Ort für weitere Untersuchungen in ein Krankenhaus. Um den Verkehr wenigstens einseitig zu ermöglichen, drehten die alarmierten Beamten der Polizeistation Bad Arolsen das Fahrzeug händisch auf die rechte Fahrbahnhälfte. 

Der völlig zerstörte Golf musste abgeschleppt werden, es entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Link: Unfallstandort Landesstraße 3198 am 23. September 2021

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 23 September 2021 15:00

Bad Wildungen: Diebe erbeuten erneut Kupfer im Kurhaus

BAD WILDUNGEN. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag waren erneut Diebe im leerstehenden Neuen Kurhaus in Bad Wildungen aktiv - die Täter stahlen mehrere hundert Kilogramm Kupferkabel. Die Polizei sucht Zeugen.

Die bislang Unbekannten Täter begaben sich an das alte Gebäude in der Langemarckstraße - dort öffneten sie mit Werkzeugen gewaltsam mehrere Türen und konnten so in das Gebäude gelangen. Hier trennten sie verbaute Kupferkabel ab und entwendeten diese. Die gestohlenen Kupferkabel haben ein Gewicht von mehreren hundert Kilogramm und nach ersten Schätzungen einen Wert von etwa 15.000 Euro.

Bei dem Einbruchsdiebstahl richteten die Täter einen Sachschaden von etwa 2.500 Euro an. Aufgrund der Tatausführung dürfte es sich um mehrere Täter handeln, die ein entsprechend großes Fahrzeug zum Abtransport des Diebesgutes benutzt haben müssen. In der Vergangenheit kam es wiederholt zu schweren Diebstählen aus dem leerstehenden Kurhaus. Zuletzt hatten es die Diebe im Januar 2021 ebenfalls auf Kupferkabel abgesehen.

Die Bad Wildunger Polizei geht von Tatzusammenhang aus und intensiviert die Ermittlungen. Wer verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet hat oder sonstige Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeistation in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900 zu melden. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

OTTLAR/RATTLAR. Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Mittwochnachmittag auf der Kreisstraße 63 zwischen Ottlar und Rattlar.

Gegen 17.10 Uhr befuhren ein 58-Jähriger mit einem landwirtschaftlichen Gespann und ein 24-Jähriger mit einem weißen Kleinwagen der Marke Skoda hintereinander die Kreisstraße 63 in Richtung Rattlar. In Höhe des Abzweigs zum Dommelturm wollte der Mann aus einem Willinger Ortsteil mit seinem roten Traktor der Marke Case nach rechts in einen Wirtschaftsweg abbiegen. Um beim Abbiegevorgang nicht mit dem am Straßenrand stehenden Verkehrsschild zu kollidieren, fuhr der 58-Jährige mit seinem Gespann eine größere Kurve auf der Fahrbahn. Zeugenaussagen zufolge hatte er den Fahrtrichtungsanzeiger dabei ordnungsgemäß nach rechts gesetzt.

Aus bislang nicht geklärten Gründen war ein 24-Jähriger aus Bad Arolsen von diesem Fahrmanöver überrascht. Mit seinem weißen Skoda versuchte er das Gespann rechts zu überholen. Da sich dieses aber bereits im Abbiegevorgang befand, konnte keiner der beiden Beteiligten die Kollision verhindern - der 24-Jährige fuhr etwa zehn Meter über die angrenzende Bankette, riss das Verkehrsschild um und krachte fast frontal in die rechte Seite des Traktors.

Durch die Kollision wurde der 24-Jährige verletzt. Ein Notarzt behandelte den Mann vor Ort und eine Rettungswagenbesatzung brachte ihn anschließend in ein Krankenhaus. Der 58-Jährige blieb nach ersten Informationen glücklicherweise unverletzt. Zusätzlich zum Notarzt und den beiden Rettungswagen war eine Funkstreife der Korbacher Polizei im Einsatz.

Über die Dauer der Einsatzarbeiten war der Verkehr im Bereich der Unfallstelle erheblich beeinträchtigt. Über die Sachschadenshöhe liegen bislang keine Informationen vor. 

Link: Unfallstandort zwischen Ottlar und Rattlar auf der Kreisstraße 63 (22. September 2021)

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 22 September 2021 14:33

Goldwing kollidiert mit Renault - zwei Schwerverletzte

DIEMELSEE. Erneut hat Unaufmerksamkeit am "Sudecker Kreuz" einen Verkehrsunfall produziert - zwei Personen  wurden mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser eingeliefert.

Ereignet hatte sich der Verkehrsunfall am Dienstag gegen 14.20 Uhr zwischen den Diemelseer Ortsteilen Adorf und Flechdorf auf der Landesstraße 3076 in Höhe des Abzweigs nach Sudeck. Wie aus Polizeikreisen zu erfahren war, befuhr eine 38-jährige Frau mit ihrem Renault Clio die Flechtdorfer Straße von Adorf in Richtung Flechtdorf, als unvermittelt ein Motorrad aus Richtung Sudeck kommend, nach links in Richtung Adorf einbog.

Obwohl die Goddelsheimerin ihren Clio nach links steuerte, konnte sie einen Zusammenstoß mit der Honda nicht mehr verhindern. Ihr Pkw schoss nach links und stieß dort mit der Verkehrsbeschilderung zusammen - ihre Fahrt endet schließlich an einem Felsen. Dabei wurde die Frau schwer verletzt, an ihrem Clio entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Ebenfalls schwerverletzt wurde der Motorradfahrer (62) aus der Gemeinde Willingen - auch er musste mit einem RTW ins Krankenhaus gebracht werden. Seine Goldwing wird Reparaturarbeiten von etwa 8000 Euro nach sich ziehen. Damit summiert sich der Sachschaden auf ca. 12.000 Euro. Insgesamt waren zwei RTW-Besatzungen, ein Notarzt, sowie eine Polizeistreife aus Korbach im Einsatz.

Link: Unfallstandort im Aartal am 21. September 2021.


Aus unerklärbaren Gründen kommt es an dieser Stelle immer wieder zu Verkehrsunfällen.

Link: Unfall am Abzweig nach Sudeck: Hoher Sachschaden (7.8.2020)

Link: Schwerer Unfall zwischen Adorf und Flechtdorf, RTH im Einsatz (27.5.2021)

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 22 September 2021 14:05

Auffahrrampen aus Aluminium gestohlen

DIEMELSTADT. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch entwendeten Unbekannte zwei Auffahrrampen aus Aluminium von einem Auflieger eines Sattelzuges in Diemelstadt-Rhoden. Die Polizei bittet um Hinweise.

Der Lkw-Fahrer hatte seinen Sattelzug am Dienstag gegen 18 Uhr auf dem Parkplatz im Industriegebiet Wrexer Teich abgestellt, um seine vorgeschriebene Ruhezeit einzuhalten. Als er am Mittwochmorgen gegen 6.30 Uhr weiterfahren wollte, musste er feststellen, dass Unbekannte die mit Spanngurten gesicherten Alu-Auffahrrampen der Marke "Alutec" vom Sattelauflieger entwendet haben. Diese haben einen Wert von etwa 750 Euro, sind ca. 250 Zentimeter lang und wiegen jeweils etwa 70 Kilogramm. Die Täter hatten die Spanngurte zuvor durchtrennt.

Die Polizei Bad Arolsen geht davon aus, dass zum Abtransport ein geeignetes Fahrzeug benutzt wurde und bittet unter der Telefonnummer 05691/97990 um Hinweise.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 22 September 2021 08:47

Unfallflucht im Parkdeck - Silbergrauer VW angefahren

KORBACH. Übel mitgespielt wurde einem 68-jährigen Mann aus dem Schwalm-Eder-Kreis am Dienstag - sein grauer Golf weist Beschädigungen auf, die vermutlich von einem anderen Fahrzeug stammen.

Wie die Polizei Korbach mitteilt, hatte der 68-Jährige seinen Pkw um 12.50 Uhr vorwärts auf dem Parkdeck im 1. Obergeschoss bei Kaufland abgestellt. Bei seiner Rückkehr um 14.15 bemerkte der Besitzer des Volkswagens eine Beschädigung vorne links. Erinnern konnte sich der Geschädigte an einen schwarzen SUV, der bereits links neben seinem Fahrzeug geparkt worden war - ob dieses Fahrzeug ursächlich für den Schaden ist, kann nur vermutet werden. 

Um den Fall zügig aufklären zu können, bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung. Die Rufnummer lautet 05631/9710.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 21 September 2021 11:04

Schwerer Unfall auf der K 97 - Frau eingeklemmt

GILSERBERG. Am Dienstag wurde der Rüstzug der Hochlandfeuerwehr zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der Kreisstraße 97 in Sebbeterode alarmiert.

Eine Verkehrsteilnehmerin aus Gilserberg war gegen 7 Uhr im Kurvenbereich von der Fahrbahn abgekommen und frontal mit einem Baum kollidiert. Zwei Ersthelfer, unter anderem ein Feuerwehrangehöriger der Feuerwehr Gilserberg, setzten unmittelbar den Notruf ab und versorgten sofort die eingeklemmte Person. Nach kurzer Erkundung stellte sich heraus, dass die Patientin im Beinbereich massiv eingeklemmt war und die Rettung mit hydraulischem Rettungsgerät durchgeführt werden musste.

Aufgrund des Verletzungsmusters wurde zusätzlich der Rettungshubschrauber Christoph 7 nachalarmiert. In Absprache mit der Schwalmstädter Notärztin führte die Feuerwehr eine Sofortrettung durch. Dazu musste zunächst die hintere Fahrzeugtür inklusive des Fahrzeugholms entfernt werden und im Anschluss die Einklemmung mit dem Rettungszylinder gelöst werden, bevor die Patientin aus dem Fahrzeug befreit werden konnte.

Die Kia-Fahrerin wurde mit dem Rettungshubschrauber Christoph 7 in das Marburger Klinikum geflogen. Der Rüstzug der Hochlandfeuerwehr, bestehend aus den Feuerwehren Gilserberg, Sebbeterode und Sachsenhausen war mit insgesamt 30 Einsatzkräfte tätig. Neben dem Rettungshubschrauber Christoph 7 aus Kassel war ein Rettungswagen der Malteser Jesberg, ein Notarzteinsatzfahrzeug des DRK Schwalmstadt sowie ein Streifenwagen mit Beamten der Polizeidienststelle Schwalmstadt vor Ort.

-Anzeige-

Publiziert in HR Feuerwehr
Dienstag, 21 September 2021 08:59

Zeuge befreit Fahrer aus brennendem Fahrzeug

HÖXTER. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der L 951 zwischen Nieheim-Merlsheim und Bad Driburg-Reelsen war am Sonntag, 19. September, ein Nissan Qashqai zunächst gegen einen Baum geprallt und dann in Brand geraten.

Der Unfall ereignete sich gegen 21.10 Uhr. Nach erster Einschätzung der Polizei war der 36-jährige Nissan-Fahrer aus Merlsheim kommend in Fahrtrichtung Reelsen unterwegs gewesen. In einer Rechtskurve kam er aus noch ungeklärten Gründen nach links von der Fahrbahn ab, fuhr einige Meter über den Grünstreifen und prallte dann gegen einen Baum. Daraufhin fing der Wagen im Motorraum Feuer.

Ein zufällig entgegenkommender Autofahrer sah den brennenden Wagen am Straßenrand, hielt an und konnte den Nissan-Fahrer, der sich noch angeschnallt auf dem Fahrersitz befand, aus dem Fahrzeug ziehen. Gemeinsam mit zwei weiteren Zeugen kümmerte er sich um die Erstversorgung, bis die Rettungskräfte eintrafen. Der Nissan-Fahrer wurde anschließend aufgrund seiner schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die alarmierten Feuerwehrkräfte konnten das Unfallfahrzeug schnell löschen, aber nicht verhindern, dass es vollständig ausbrannte. Der Sachschaden wird einschließlich zweier verbrannter Bäume wird auf rund 25.000 Euro geschätzt.  Das Fahrzeug wurde sichergestellt, die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang dauern noch an. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in HX Polizei
Montag, 20 September 2021 19:33

Passat angefahren - Täter flüchtet

BAD WILDUNGEN. Das Fahrzeug eines 40-jährigen Mannes aus Bad Wildungen hat ein unbekannter Täter am Sonntag angefahren - im Nachgang flüchtete der Verursacher und hinterließ an dem Passat einen Blechschaden von 3000 Euro.

Wie die Polizei mitteilt, hatte der Geschädigte am 19. September seinen schwarzen VW in der Stresemannstraße gegen 13.30 Uhr auf dem Parkplatz des Heloponte abgestellt. Bei seiner Rückkehr um 16.45 Uhr bemerkte der 40-Jährige deutliche Beschädigungen an der linken Fahrzeugseite.  Weil sich weder eine Benachrichtigung am Fahrzeug befand und auch vom Verursacher jede Spur fehlte, informierte der Mann die Polizei, die den Schaden auf 3000 Euro schätzt.

Wer im angegebenen Zeitraum die Verkehrsunfallflucht beobachtet hat, möchte sich bitte mit der Polizei in Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 in Verbindung setzen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Montag, 20 September 2021 17:01

Unfallflucht bei Gembeck: 3000 Euro Sachschaden

GEMBECK. Eine Verkehrsunfallflucht ereignete sich in der Nacht von Samstag (18. September) auf Sonntag (19. September) in Gembeck. Die Polizei sucht Zeugen.

Der Geschädigte hatte seinen schwarzen Audi A3 am Samstag gegen 13 Uhr an der Schutzhütte bei Gembeck abgestellt. Als der Mann am Sonntag gegen 11 Uhr zu seinem Audi zurückkehrte, stellte er Schäden im Frontbereich seines Fahrzeuges fest. Ein Unbekannter war vermutlich bei einem Parkmanöver mit dem A3 kollidiert und hatte sich anschließend vom Unfallort entfernt, ohne sich um seine Pflichten als Verursacher zu kümmern.

Den entstandenen Sachschaden schätzen die Beamten der Korbacher Polizei auf etwa 3000 Euro. Hinweise zum Verursacher oder dessen Fahrzeug werden unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegengenommen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Seite 2 von 653

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige