Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Polizei Warburg

WARBURG/SCHERFEDE. Über einen Raub am Montagabend (8. April), kurz vor 21 Uhr, berichtet die Polizei in Warburg. Nach bisherigen Informationen hat ein bislang unbekannter Täter ein Lebensmittelgeschäft (Netto) in der Briloner Straße in Scherfede überfallen. Der Mann sprach die im Geschäft befindlichen Angestellten an und veranlasste sie eine Kasse zu öffnen. Hier entnahm er dann Bargeld und verließ das Geschäft in unbekannte Richtung.

Der mutmaßliche Täter wird als männlich, ca. 180 cm groß, 20 bis 30 Jahre alt beschrieben; er sprach akzentfreies Hochdeutsch. Bekleidet war der Mann mit einem weißen Maleranzug mit Kapuze. Er trug einen weißen Malermundschutz und eine schwarze Brille. Die Polizei in Warburg  fragt: "Wer hat zur o.g. Tatzeit im Bereich der Briloner Straße Beobachtungen gemacht, die mit dem Überfall in Verbindung stehen könnten? Wer kann Hinweise zum Täter geben? Die Verbindungsnummer zur Wache lautet 05641/78800. (ots/r)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei
Montag, 15 Oktober 2018 08:24

Schlafenden Einbrecher festgenommen

WARBURG. Wenn Einbruch dann bitte keine Drogen konsumieren - dieser Rat kam für einen 25-jährigen Täter zu spät.

Einen Einbrecher konnte die Polizei aus Warburg am Samstag gegen 10 Uhr noch am Tatort in der Straße Hinter den Höfen in Warburg-Rimbeck festnehmen. Ein Zeuge hatte den Mann in dem Wohnhaus beobachtet und die Polizei hinzugerufen. Zum Zeitpunkt des Einbruchs waren die Bewohner nicht zu Hause.

Nach angaben der Polizei war der Täter offensichtlich gewaltsam in das Wohnhaus eingedrungen und hatte dieses nach Wertgegenständen durchsucht. Er hatte bereits Schmuck und Geräte der Unterhaltungselektronik zusammen getragen und bereit gestellt. Dann war der 25-Jährige aus Erwitte am Küchentisch eingeschlafen. Er führte Betäubungsmittel mit sich und hatte offensichtlich zu viel Drogen konsumiert. Der Mann wurde vorläufig festgenommen, ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Am Sonntag wurde er dem zuständigen Haftrichtervorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete. (ots/r)

Anzeige:




Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige