Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Polizei Frankenberg

HAINA. Zwischen den Ortschaften Löhlbach und Hundsdorf kam es am Samstag zu einem Auffahrunfall - Zwei Personen wurden verletzt, an den Kraftfahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt 17.000 Euro.

Nach Polizeiangaben befuhren am 17. September drei Fahrzeuge gegen 12.30 Uhr in einer Kolonne die Bundesstraße 253 von Hundsdorf in Richtung Löhlbach. In Höhe des Schützenhauses wollte ein 57-jähriger Mann aus Waldeck seinen Volvo nach rechts in die Wildunger Straße steuern, verlangsamte daher die Fahrt, setzte ordnungsgemäß den Fahrtrichtungsanzeiger und bog ab. Dieses Vorhaben registrierte der nachfolgende 54-jährige aus Edemissen (Niedersachsen), er bremste seinen blauen Skoda ab, wurde aber von einem Schlag ins Heck seines Octavia aus der Ruhe gebracht

Wie die Polizei weiter mitteilt, war eine Golffahrerin (32) aus Eschenburg (Lahn-Dill-Kreis) ins Heck des Skoda gefahren und hat dabei enormen Sachschaden verursacht. Rund 12.000 Euro entfallen auf ihren schwarzen Golf, weitere 5000 Euro werden dem Octavia zugesprochen. Beide Unfallgegner zogen sich leichte Verletzungen zu.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Samstag, 10 September 2022 10:14

Mazda fährt gegen Volkswagen - Fahrer flüchtet

HATZFELD. Vermutlich wird das Wochenende der 36. Kalenderwoche im Jahr 2022 ins Buch der Rekorde eingehen - neben Alkoholunfällen in Diemelsee und im Raum Frankenberg mussten die Beamten auch in Hatzfeld tätig werden.

Dort war am frühen Morgen des 10. September ein Anwohner in der Schulstraße gegen 3.50 Uhr durch einen lauten Knall geweckt worden. Bei näherer Betrachtung konnte der Zeuge einen Mann beobachten, der sichtlich betrunken seinen schwarzen Mazda verließ und fußläufig das Weite suchte. Umgehend wurde die Polizei in Frankenberg informiert. Als die Streife zeitnah an der Unfallstelle eintraf, war vom Unfallverursacher weit und breit nichts zu sehen. Nach Angaben der Polizei muss der Mazda-Fahrer mit seinem Pkw in Höhe der Gutenbergstraße auf den abgestellten grauen Passat gefahren sein. 

Nach Abfrage der Halterdaten konnte der Geflüchtete stark alkoholisiert aufgegriffen werden. Es erfolgte eine Blutentnahme im Krankenhaus. Der 36-jährige aus Hatzfeld muss sich nun wegen Fahren unter Alkoholeinfluss und dem unerlaubten Entfernen von der Unfallstelle verantworten.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Eine Motorradfahrerin aus Großbritannien musste am Freitag mit schweren Verletzungen in eine Klinik geflogen werden - vorausgegangen war ein Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 252 am Abzweig nach Friedrichshausen.

Nach Informationen an der Unfallstelle befuhr gegen 14.45 Uhr eine britische Staatsangehörige mit ihrem Motorrad die Landesstraße 3076 von Friedrichshausen in Richtung Frankenberg. Zunächst bog die Bikerin mit ihrer Kawasaki links ab, um auf die Bundesstraße 252 zu gelangen. Hier setzte sie ihre Fahrt in Richtung Marburg fort und übersah einen vorfahrtsberechtigten Volkswagen, der sich von links aus Richtung Marburg näherte. Es kam zum Zusammenstoß, wobei die Kradfahrerin stürzte. Ersthelfer setzten den Notruf bei der Leitstelle ab, andere sicherten die Unfallstelle ab und sorgten für eine Rettungsgasse. Zudem leisteten Verkehrsteilnehmer schnell und gut Erste Hilfe, um das Leben der 48-Jährigen zu retten. 

Ein Notarzt und zwei RTW-Besatzungen rückten an, versorgten die schwerverletzte Britin und die leichtverletzte Frau aus einem Vöhler Ortsteil. Aufgrund der Schwere der Verletzungen forderte der Notarzt einen Rettungshubschrauber an. Dieser landete direkt neben der Unfallstelle auf der Bundesstraße. Mit der Luftrettung ging der Flug nach Marburg, wo die 48-Jährige notoperiert wurde. Die 26-jährige Polo-Fahrerin kam mit leichten Blessuren davon.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. An der Kawasaki entstand Sachschaden in Höhe von 5000 Euro, der Polo wird mit 4000 Euro abgeschrieben. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die Bundesstraße gesperrt werden. 

Link: Unfallstandort am 9. September 2022 bei Frankenberg

Publiziert in Polizei
Dienstag, 06 September 2022 06:53

Drei Verletzte bei Unfall auf der Bundesstraße 253

ALLENDORF. Mit schweren Verletzungen ist am Montagnachmittag ein 41-jähriger Motorradfahrer ins Klinikum nach Marburg geflogen worden - vorausgegangen war ein Unfall auf der Bundesstraße 253 zwischen Frankenberg und Allendorf.

Nach Informationen der Polizei befuhr eine 18-Jährige mit ihrem im Landkreis Siegen-Wittgenstein zugelassenen Seat die Kreisstraße 118 von Birkenbringhausen zur B 253, um nach links in Fahrtrichtung Bad Berleburg abzubiegen. Dabei übersah die 18-Jährige einen aus Richtung Allendorf (Eder) herannahenden und vorfahrtsberechtigten Motorradfahrer, der in Richtung Frankenberg unterwegs war. Um 16.30 Uhr bog die 18-Jährige nach links ab, es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei sich das Krad in den Motorraum des Seat bohrte. Der Aufprall war so hart, dass der Fahrer mehrere Meter durch die Luft flog und auf dem Asphalt aufschlug.

Ersthelfer, die an der Unfallstelle eintrafen, leisteten umgehend Erste Hilfe, setzten den Notruf ab und sicherten die Unfallstelle bis zum Eintreffen der Polizei, dem Notarzt und der Rettungswagenbesatzungen. Noch während der medizinischen Erstversorgung forderte der Notarzt Luftrettung an. Diese traf zeitnah ein, sodass der Patient ins Klinikum nach Marburg geflogen werden konnte.

Mit leichten Verletzungen kam die Unfallverursacherin und ihre Beifahrerin (18) davon. Insgesamt wird der Sachschaden auf 17.000 Euro geschätzt. Die Strecke musste etwa zwei Stunden für den Verkehr gesperrt werden. 

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Erneut hat ein junger Mann aus der Gemeinde Allendorf (Eder) seinen Führerschein riskiert - nach einem Unfall entfernte sich der Autofahrer von der Unfallstelle.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr ein 20-Jähriger aus Allendorf mit seinem Golf am Sonntagmorgen gegen 2 Uhr die Bundesstraße 253 von Allendorf in Richtung Frankenberg. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam der Golf in Höhe der Ortschaft Röddenau nach rechts von der Fahrbahn ab, schlidderte über eine Verkehrsinsel und landete anschließend im Hang.

Verkehrsteilnehmer hatten den Unfall beobachtet und alarmierten die Rettungsleitstelle Waldeck-Frankenberg, die umgehend eine RTW-Besatzung und die Polizei zur Unfallstelle schickte. Dort angekommen, rauchte zwar noch der Motor des Volkswagens, vom Fahrer fehlte aber jede Spur. Ein Zeuge konnte der Polizei noch mitteilen, dass der Fahrer von der Unfallstelle in Richtung Röddenau gelaufen sei. Mit diesem Wissen leiteten die Beamten eine Fahndung nach dem Mann ein. 

Im Rahmen weiterer Ermittlungen konnte der 20-Jährige etwas später alkoholisiert aufgegriffen werden. Nach der Blutentnahme im Krankenhaus Frankenberg wurde dem jungen Mann der Führerschein abgenommen. Der Sachschaden am Golf wird auf etwa 2000 Euro geschätzt. Der 20-Jährige muss sich nun wegen einer Trunkenheitsfahrt und wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle verantworten.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BURGWALD. Zwischen Frankenberg und Rosenthal hat sich am Donnerstag ein schwerer Verkehrsunfall ereignet - vier Menschen wurden verletzt, darunter befinden sich drei Schwerverletzte.

Polizeikräfte, Notärzte und vier RTW-Besatzungen, sowie der Abschleppdienst AVAS wurden am 1. September 2022 zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Laut Zeugenaussagen befuhr ein 23-jähriger Mann aus Oberursel mit seinem blauen Fiat (HG) die Landesstraße 3076 von Frankenberg in Richtung Rosenthal. In Höhe der Ortschaft Bottendorf setzte der Fahrer mit seinem Punto zum Überholen eines vorausfahrenden Pkws an, übersah dabei aber einen entgegenkommenden schwarzen Mercedes-Benz, der von einer Frau (51) aus der Gemeinde Münchhausen (MR) gesteuert wurde. 

Es kam zu Zusammenstoß der beiden Fahrzuge, wobei der Benz nach einer Drehung auf der Straße zum Stehen kam, der Punto hingegen wurde in den Flutgraben geschleudert. Sowohl das Notrufsystem im Mercedes, als auch ein Zeuge, setzten umgehend den Notruf bei der Leitstelle ab. Vier RTW-Besatzungen, Notärzte und Polizeikräfte steuerten die Unfallstelle an und versorgten die verletzten Personen.

Schwere Verletzungen erlitten der Fahrer (23) des Fiat Punto, ein weiterer Mitfahrer (23) und der Beifahrer (24) aus der Taunusregion. Nach der medizinischen Erstversorgung kamen alle drei in umliegende Krankenhäuser. Leichte Verletzungen hatte sich die 51-Jährige aus Münschhausen zugezogen. Insgesamt wird der Gesamtsachschaden auf 25.000 Euro geschätzt, wobei allein 20.000 Euro dem Benz beigemessen werden. Die Firma AVAS schleppte beide Fahrzeuge ab, streute Ölbindemittel auf ausgelaufene Betriebsmittel und reinigte die Straße.

Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Strecke gesperrt werden.

Limk: Unfallstandort am 1. September 2022 auf der L 3076.

Publiziert in Polizei
Dienstag, 16 August 2022 08:35

Reithalle mit Zahlen und Buchstaben besprüht

ROSENTHAL. In der Nacht von Freitag auf Samstag beschädigte ein Unbekannter die Reithalle in Rosenthal. Er beschmierte eine Außenwand und Bewegungsmelder mit schwarzer Farbe und brachte dabei unter anderem auch die Zahlen "777" und den Buchstaben "Z" auf. Es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro.

Da der Buchstabe "Z" als Symbol für die Unterstützung der russischen Regierung und Armee im Krieg gegen die Ukraine gilt, ermittelt die Kriminalpolizei nicht nur wegen Sachbeschädigung, sondern auch wegen des Verdachts eines Vergehens wegen "Belohnung und Billigung einer Straftat" nach § 140 StGB. Der §140 des Strafgesetzbuches stellt die öffentliche Billigung von Angriffskriegen unter Strafe.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Frankenberg, unter der Rufnummer 06451/72030 oder an die Kriminalpolizei in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Samstag, 23 Juli 2022 12:13

Fiestas touchieren auf der Landesstraße 3382

ALLENDORF. Zwei Personenkraftwagen der Marke Ford haben sich im Gegenverkehr berührt - während die Geschädigte anhielt, um den Vorgang zu klären, suchte der andere Verkehrsteilnehmer sein Heil in der Flucht.

Nach Angaben der Polizei Frankenberg befuhr am Donnerstag eine 61-jährige Frau mit ihrem schwarzen Fiesta gegen 11.40 Uhr die Landesstraße von Dodenau in Richtung Allendorf (Eder). Auf der Gegenfahrbahn kam der Battenbergerin ein blauer Fiesta entgegen, dessen Fahrer zu weit über die Mittellinie fuhr. Als sich die beiden Fahrzeuge auf gleicher Höhe befanden, touchierten die beiden Außenspiegel, die dabei zu Bruch gingen.

Versierte Beamte der Polizeistation Frankenberg nahmen den Unfall auf und konnten anhand der Spiegelteile feststellen, dass es sich bei dem blauen Fiesta um ein Fahrzeug handelt, dass zwischen 2009 und 2014 gebaut wurde. Wer Hinweise zum Fluchtfahrzeug geben kann, möchte sich bitte mit der Polizei in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 in Verbindung setzen.  

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

HAINA. Einem Taxifahrer aus der Gemeinde Haina wird vorgeworfen, am 10. Juni 2022 ein Fahrzeug geführt zu haben, obwohl er zuvor Alkohol konsumiert hatte.

Anhand der Spurenlage war der 38-Jährige am Freitag gegen 3.45 Uhr auf der Landesstraße 3077 von Löhlbach in Richtung Haina unterwegs. Ausgangs von Löhlbach kam das im Landkreis Waldeck-Frankenberg (KB) zugelassene Taxi nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte frontal gegen den Leitplankenanfang, schob die Stahlplanken nach vorn und kam vor einigen Rundballen zum Stehen.

Dabei wurde der Mercedes-Benz so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Auf rund 15.000 Euro schätzt die Polizei den Schaden am Taxi. Mehrere Schutzplankenfelder, die erneuert werden müssen, schlagen mit 1000 Euro zu Buche. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten die Beamten der Frankenberger Polizei Alkoholgeruch bei dem 38-Jährigen fest.

Aufgrund der schweren Verletzungen musste der Taxi-Fahrer ins Krankenhaus eingeliefert werden. Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt. Da Betriebsstoffe ausgelaufen waren, wurde die Freiwillige Feuerwehr alarmiert. Fahrgäste hatte das Taxi nicht an Bord.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 02 Juni 2022 08:32

Audi SQ5 auf Parkplatz angefahren

GEMÜNDEN. Ihren blauen Audi SQ5 hatte eine Frau aus Gemünden am Dienstagvormittag auf dem Aldi-Parkplatz in der Ellnöder Straße abgestellt. Bei ihrer Rückkehr stellte die 36-Jährige einen Unfallschaden vorne rechts an ihrem Pkw fest. Etwa 1500 Euro wird die Reparatur kosten.

Als Tatzeitraum kommt eine Zeitspanne zwischen 9.15 Uhr und 10.15 in Betracht, so die Polizei. In dieser Stunde muss ein bislang unbekannter Fahrzeugführer, vermutlich beim Einparken, an den rechten vorderen Stoßfänger gefahren sein. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte der Fahrer seine Flucht fort. Um den Fall zügig abschließen zu können, bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung.

Wer hat am 31. Mai diese Verkehrsunfallflucht beobachtet und kann Hinweise zum Fluchtfahrzeug geben? Die Kontaktnummer der Frankenberger Polizei lautet: 06451/72030.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 39

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige