Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: PlayStation

BÜREN. Am Dienstagmorgen hat die Polizei in Büren einen jungen Mann angehalten, der mit einem geklauten Fahrrad unterwegs war. Bei der Kontrolle leistete der Verdächtige Widerstand gegen die Polizisten.

Zwei Beamtinnen und ein Beamter hatten gegen 7 Uhr auf der Aftestraße Verkehrskontrollen durchgeführt, als sie den Radfahrer bemerkten, der trotz der Dunkelheit ohne Licht fuhr und nach rechts in die Straße Bruchberg abbog. Der Radfahrer sollte daraufhin kontrolliert werden. Er erklärte, keine Personaldokumente mitzuführen und war auch nicht bereit, seine Personalien mitzuteilen. Als er daraufhin nach Ausweispapieren durchsucht werden sollte, wurde er zunehmend aggressiv und ging auf den Beamten mit geballten Fäusten los.

Plötzlich zog er einen silber glänzenden Gegenstand aus der Tasche. Da die Beamten aufgrund der schlechten Sichtverhältnisse befürchteten, dass es sich dabei um ein Messer handelt, wurde er zu Boden gebracht, wo er sich massiv gegen das Anlegen der Handschellen wehrte. Erst nach dem Einsatz von Pfefferspray konnte er gefesselt und durchsucht werden. Dabei wurde festgestellt, dass es sich bei dem silbernen Gegenstand um eine Taschenlampe handelte.

Weiterhin wurden drei Smartphones, diverses Werkzeug und eine Playstation aufgefunden. Die Überprüfungen zu den aufgefundenen Gegenständen dauern an. Bei der Kontrolle des Fahrrades wurde festgestellt, dass dieses im Oktober vor einer Schule in Büren gestohlen worden war. Der renitente Verdächtige wurde zur Polizeiwache nach Paderborn gebracht, bei einer erneuten Durchsuchung wurde sein vorläufiger Personalausweis gefunden.

Der 20-Jährige wurde nach der erkennungsdienstlichen Behandlung und Vernehmung, in der er keine Angaben zur Sache machte, aus der Obhut der Polizei entlassen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

KASSEL. Zwei junge Männer, die sich als Polizisten ausgaben und einen Mann bei einer angeblichen Wohnungsdurchsuchung beklauten, haben nun Ärger mit der echten Polizei. Ein Ermittlungsverfahren wegen Amtsanmaßung und Diebstahls wurde gegen die falschen Kollegen eingeleitet.

Die beiden 21 Jahre alten Männer aus Kassel stehen unter dem dringenden Tatverdacht, am 27. Mai in einer Wohnung in Ahnatal als angebliche Polizeibeamte aufgetreten zu sein. Gegen 23 Uhr hatten die beiden Männer bei einem 28 Jahre alten Bewohner geklingelt, sich als Polizeibeamte ausgegeben und dem Mann erklärt, sie müssten seine Wohnung durchsuchen. Als einer der vom Opfer als Südländer beschriebenen Männer, die sich nicht ausgewiesen hatten, mit dem Bewohner zur Durchsuchung des Kellers die Wohnung verließ, schlug der zweite Mann offenbar in der Wohnung zu: Er ließ eine Playstation 4, ein Smartphone vom Typ Samsung Galaxy S3 Neo und 20 Euro mitgehen. Davon bekam der 28-Jährige zunächst nichts mit, entdeckte den Diebstahl allerdings kurz darauf, als die angeblichen Polizisten gerade wieder gegangen waren.

Ermittler schließen weitere Fälle nicht aus
Der 28-Jährige alarmierte die Polizei und gab eine Personenbeschreibung der Männer ab. Die sofort eingeleitete Fahndung verlief am Abend ohne Erfolg. Nach ergänzenden Ermittlungen der Beamten des zuständigen Reviers Nord in Vellmar erkannte der 28-Jährige die Täter schließlich auf Fotos, die ihm die Beamten vorlegten.

Die beiden Tatverdächtigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Amtsanmaßung und Diebstahls. Da die Ermittler nicht ausschließen, dass die Tatverdächtigen in weiteren Fällen in ähnlicher Form aufgetreten sein könnten, bitten sie mögliche Zeugen, sich mit dem Revier Nord in Vellmar in Verbindung zu setzen. Die Rufnummer lautet 0561/910-2220.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Freitag, 13 Juli 2012 20:58

Einbrecher klauen Laptop und Play-Station

KORBACH. Einen tragbaren Computer und eine Play-Station haben unbekannte Einbrecher aus einem Haus in der Knipschildstraße gestohlen. Die Täter durchsuchten sämtliche Räume des Einfamilienhauses.

Die bislang nicht bekannten Dunkelmänner schlugen in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zu, wie es im Polizeibericht von Freitag vermerkt ist. Die Einbrecher gingen an die Rückseite des Einfamilienhauses in der Knipschildstraße und stiegen durch ein aufgebrochenes Fenster in das Haus ein.

Auf der Suche nach Wertsachen wurden sämtliche Räume, Schränke und Schubladen durchwühlt. Dabei fielen dem oder den Einbrechern verschiedene Geräte wie eine Play-Station oder ein Laptop in die Hände. Der Gesamtschaden wird auf mehr als 1000 Euro geschätzt. Hinweise auf den oder die Täter sowie zum Verbleib der Beute erbittet die Kriminalpolizei in Korbach, Telefon 05631/971-0.

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige