Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: PkwAufbruch

GUDENSBERG. Die seit dem 20. Januar andauernde Serie von Pkw-Aufbrüchen setzt sich fort. Die Polizei ermittelt mit Hochdruck, um dem ein Ende zu setzen. In Gudensberg wurden aktuell insgesamt sechs Pkw aufgebrochen.

In der Nacht zu Mittwoch wurden in Gudensberg mehrere Autos aufgebrochen. Damit setzt sich die Serie von Pkw-Aufbrüchen fort, die ihren Anfang in Schwalmstadt hatte und sich im nördlichen Schwalm-Eder-Kreis sowie in Kassel und im Raum Bad Wildungen fortsetzte. Die Polizei arbeitet mit Hochdruck an der Aufklärung dieser Straftatenserie.

Im aktuellen Fall in Gudensberg wurden sechs Fahrzeuge gewaltsam geöffnet. Die Täter zogen durch den Erlenweg, den Birkenweg, den Schwimmbadweg, die Ahornstraße und den Rieslingring und suchten sich die "Objekte ihrer Begierde" aus. Aus den Autos wurden fünf fest eingebaute Navigationssysteme sowie in einem Fall die komplette Mittelkonsole mit dem fest eingebauten Navigationssystem und dem Radio, eine Daunenjacke und ein Sakko gestohlen.

Der Wert des Diebesgutes liegt bei circa 20.000 Euro. Der durch die Pkw-Aufbrüche an den Autos verursachte Sachschaden beläuft sich auf mindestens 5000 Euro. Die Täter hatten wieder, wie in den vorangegangenen Fällen, Teile der Seitenverglasung der betreffenden Autos eingeschlagen.

Polizei bittet um Hinweise
Wer, insbesondere während der Nachtzeit, verdächtige Beobachtungen macht, die mit Pkw-Aufbrüchen in Verbindung stehen können, wird gebeten, ohne zu zögern die Polizei zu verständigen. Wer einen Pkw-Aufbruch beobachtet, sollte auf keinen Fall die Täter, zum Beispiel durch Zuruf, auf sich aufmerksam machen, sondern möglichst unauffällig sofort die Polizei verständigen. Hinweise erbittet die Polizei in Homberg unter der Telefonnummer 05681/7740 oder unter Notruf 110.

Wie schützt man sich vor Autoaufbrüchen oder Autodiebstählen?

  • Stellen Sie Ihr Fahrzeug möglichst auf bewachten Parkplätzen, in einer Garage oder wenigstens an einer beleuchteten Stelle ab.
  • Informieren Sie die Polizei, wenn Personen zu ungewöhnlichen Tageszeiten Fahrzeuge ableuchten.
  • Eine zusätzliche Lenkradsperre erschwert ein Drehen des Lenkrades. Als deutlich sichtbare Diebstahlsicherung kann sie auf Täter abschreckend wirken.
  • Einen möglichen Schutz für das fest eingebaute Navigationsgerät bieten Erweiterungen der Lenkradkralle in Form von großflächigen Abdeckplatten.
  • Gangschaltungssperren gehören zu den mechanischen Wegfahrsperren, die fest im Auto montiert werden. Sie blockieren den Schalthebel und sind für den täglichen Gebrauch gut geeignet. Die Schaltung ist somit vor unbefugtem Benutzen geschützt und der Autodiebstahl dadurch erschwert.
  • Autoalarmanlagen sollen melden, wenn eine Tür oder Haube geöffnet, in den geschlossenen Innenraum eingegriffen oder das Auto unbefugt abgeschleppt wird. Als sinnvolle Ergänzung zu mechanischen Sicherungsvorkehrungen kommen hier viele Möglichkeiten in Betracht: von der Kontakt- über die Innenraum- bis zur Neigungsüberwachung.
  • Ideal und sinnvoll ist die Kombination aller genannten Varianten. Bitte beachten Sie: Viele Automobilhersteller bieten werkseitig oder optional eine Diebstahlwarnanlage mit Kontakt- und Innenraumüberwachung an. Die Neigungsüberwachung hingegen muss in den meisten Fällen nachgerüstet werden. Fachhändler können Sie beim Kauf einer kompletten Überwachungsanlage beraten.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei

BAD AROLSEN. Nach der Festnahme zweier mutmaßlicher Räuber kurz vor Weihnachten hat die Kripo den 20 und 21 Jahre alten Männern aus Bad Arolsen weitere Delikte nachweisen können.

Beide sitzen seit der Festnahme im Dezember in Untersuchungshaft. In der Zwischenzeit ermittelte die Kriminalpolizei, dass die Täter offensichtlich für weitere 15 Straftaten verantwortlich sind. Darunter sind drei weitere Raubdelikte, Bedrohungen, Verstöße gegen das Waffengesetz, Körperverletzungsdelikte, Diebstähle aus Fahrzeugen und auch vier Wohnungseinbrüche.

Kripo sucht noch zwei Geschädigte
Bei ihren Ermittlungen ist die Kriminalpolizei auf der Suche nach zwei Geschädigten. Zum einen sucht sie das Opfer einer Körperverletzung am Samstag, 14. Dezember, gegen 18 Uhr in der Bahnhofstraße. In seiner Vernehmung hat einer der beiden mutmaßlichen Räuber gestanden, dass er nach dem Überfall in der Bahnhofstraße einen unbeteiligten Autofahrer geschlagen habe, um ihn einzuschüchtern. Eventuell hat dieser Autofahrer Beobachtungen zu dem vorangegangenen Raubüberfall auf einen Lottoladen gemacht.

Zum anderen sucht die Polizei einen Geschädigten, dem eine größere Tasche mit einem Skianzug aus seinem Auto gestohlen wurde. In seiner Vernehmung gestand einer der beiden Täter, dass er in der Nacht zum 29. November die Scheibe eines in der Professor-Bier-Straße stehenden Wagen eingeschlagen hatte und aus dem Auto die Tasche entwendete. Diese Tat wurde von dem Geschädigten bislang nicht bei der Polizei angezeigt.

Die Geschädigten der beiden beschriebenen Taten wenden sich an die Kriminalpolizei in Korbach, Telefon 05631/971-0.

Ermittlungen dauern an
Die Ermittlungen sind laut Polizeisprecher Volker König noch in vollem Gange. "Es ist nicht ausgeschlossen, dass die beiden noch für weitere Straftaten verantwortlich sind".


Über die Festnahme der beiden jungen Männer berichtete 112-magazin.de im Dezember:
Kripo fasst zwei mutmaßliche Räuber: Haftbefehle (23.12.2013)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Montag, 18 November 2013 12:53

Peugeot aufgebrochen und Parksensoren ausgebaut

KORBCH. Die Parksensoren haben unbekannte Diebe über Nacht aus einem geparkten Peugeot ausgebaut. Dazu brachen sie den schwarzen Wagen auf.

Ein Mitarbeiter eines Autohauses in der Ostpreußenstraße hatte seinen schwarzen Firmenwagen der Marke Peugeot am Freitagnachmittag um 17 Uhr auf dem Parkplatz eines Möbelhauses in der Arolser Landstraße abgestellt. Als der Mann am Samstagmorgen um 9 Uhr zu dem Wagen zurückkehrte, fand er das Fahrzeug mit einer eingeschlagenen Seitenscheibe. Außerdem war die Rücksitzbank umgelegt.

Die Diebe haben aus dem Innenraum zwar nichts gestohlen, dafür aber die Parksensoren am Fahrzeugheck ausgebaut. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Die Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation in Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Montag, 23 September 2013 18:41

Seitenscheibe eingeschlagen - Tasche weg

WEGA. Ein Dieb hat die Seitenscheibe eines geparkten Autos eingeschlagen, um an eine im Wagen liegende Tasche zu gelangen.

Ein Paar aus Fritzlar stellte seinen VW Golf am Sonntagmittag zwischen 13.30 und 14.30 Uhr auf einem Parkplatz an der Ederbrücke ab. Als der Mann und die Frau nach ihrem Spaziergang zurückkehrten, war die Seitenscheibe des silbernen Golfs eingeschlagen.

Vermutlich hatte der Täter die Scheibe zerstört, um an eine schwarze Umhängetasche zu gelangen. In der Tasche befanden sich jedoch nach Angaben der Besitzerin keine Wertsachen. Die Polizei sucht dennoch Zeugen. Hinweise erbittet die Polizeistation in Bad Wildungen, Telefon 05621/7090-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Neben der Einbruch- und Diebstahlserie Edertal und Mandern (wir berichteten) beschäftigen weitere Straftaten im Landkreis die Polizei. Die Ermittler bitten um Zeugenhinweise.

Im Gemündener Stadtteil Sehlen ist ein Fahrrad aus einem Carport gestohlen worden. Der 24-jährige Besitzer hatte sein Mountainbike am Donnerstagabend um 22.15 Uhr in einem frei zugänglichen Carport in der Sehlener Straße abgestellt und mit einem Schloss gesichert. Am Freitagmorgen war es verschwunden. Die Frankenberger Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Die Beamten sind zu erreichen unter der Rufnummer 06451/7203-0.

Hillershausen: Auto in Carport zerkratzt
Ebenfalls in der Nacht zu Freitag ist der Wagen einer 25-Jährigen aus Hillershausen zerkratzt worden. Der silbergraue Peugeot 307 stand in der Zeit zwischen Donnerstagabend, 18.30 Uhr, und Freitagmorgen, 10.30 Uhr, in einem Carport im Platzweg. Unbekannte hatten beide Türen auf der Beifahrerseite zerkratzt. Der Schaden beträgt mehrere hundert Euro. Hinweise an die Polizeistation in Korbach, Telefon 05631/971-0.

Sachsenhausen: Anhänger gestohlen
Einem 26-Jährigen aus dem Edertal ist sein blauer Pkw-Anhänger der Marke Stema, Typ SDAH, in Sachsenhausen in der Straße Am Rathaus gestohlen worden. Der Anhänger war in der Nacht zu Sonntag hinter einem Haus ungesichert abgestellt. An dem Anhänger war das Kennzeichen KB-Y 182 angebracht. Auch in diesem Fall nimmt die Polizeistation in Korbach Hinweise entgegen.

Bad Wildungen: Handtasche aus Auto geklaut
Eine Handtasche haben Unbekannte aus einem silbergrauen Mercedes gestohlen. Die 71-jährige Besitzerin aus Bad Wildungen hatte den Wagen am Samstagvormittag um 10.50 Uhr auf dem Parkplatz am Friedhof in der Neuen Friedhofstraße abgestellt. Als sie nach nur 15 Minuten wieder zu ihrem Auto zurückkam, war eine Seitenscheibe eingeschlagen. Die Handtasche, die sie im Auto gelassen hatte, war verschwunden. Darin befand sich auch das Portemonnaie mit etwas Bargeld und persönlichen Papieren. Die Wildunger Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Wer etwas beobachtet hat, meldet sich bei den Ermittlern unter der Rufnummer 05621/7090-0.

Anzeige:

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 19 Juni 2013 18:42

Drei Autos aufgebrochen: Airbags geklaut

RIMBECK. Unbekannte haben in Rimbeck drei Autos aufgebrochen. Sie hatten es - wie in einem vergleichbaren Fall im Hochsauerlandkreis - lediglich auf die Airbags abgesehen.

Die Diebe schlugen laut Polizeibericht in der Zeit zwischen Montagabend, 18 Uhr, und Dienstagmorgen, 11.15 Uhr, zu: Sie brachen drei Autos der Marke Peugeot auf. Die Fahrzeuge standen auf dem Ausstellungsgelände eines Autohändlers an der Ossendorfer Straße. Die Täter bauten fachgerecht die Airbags aus und verschwanden. Angaben über die Schadenshöhe machte die Polizei nicht.

Die Kripo Warburg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat und Angaben zu den Tätern oder von ihnen genutzten Fahrzeugen machen kann, meldet sich unter der Rufnummer 05641/78800.


In Brilon-Wald wurden ebenfalls drei bei einem Autohändler stehende Fahrzeuge geknackt - mit derselben Beute im Blick:
Airbags aus drei Autos ausgebaut und geklaut (19.06.2013)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Mittwoch, 19 Juni 2013 12:15

Airbags aus drei Autos ausgebaut und geklaut

BRILON-WALD. Aus drei Fahrzeugen auf dem Gelände eines Autohauses haben Unbekannte die Airbags ausgebaut und gestohlen. Der Schaden beläuft sich auf rund 3500 Euro.

Laut Polizeibericht von Mittwoch schlugen die unbekannten Täter in der Nacht zu Dienstag zu. Abgesehen hatten es die Diebe auf drei Fahrzeuge, die auf dem Gelände eines Citroen-Autohauses an der Korbacher Straße standen. Sie schlugen jeweils eine Seitenscheibe der Fahrzeuge ein und öffneten die Motorhaube. Dann bauten sie die Airbags aus und verschwanden damit unerkannt. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beträgt rund 3500 Euro.

Um welche Fabrikate es sich handelt, teilte die Polizei nicht mit. Mögliche Zeugen werden gebeten, Hinweise auf mögliche Tatverdächtige oder zu anderen verdächtigen Wahrnehmungen bei der Polizei Brilon unter der Telefonnummer 02961/90200 zu melden.


Einen gleichgelagerten Fall gab es im Mai in Brilon:
Airbags ausgebaut und gestohlen (06.05.2013)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Dienstag, 11 Juni 2013 16:03

Autos aufgebrochen: Tatverdächtiger gefasst

BAD WILDUNGEN. Nach drei neuen Pkw-Aufbrüchen hat eine Zivilstreife der Polizei einen 30 Jahre alten Mann aus Bad Wildungen als dringend Tatverdächtigen festgenommen. In seinem Rucksack fanden die Beamten drei zuvor aus Autos gestohlene Navigationsgeräte.

Im Zeitraum von Sonntagabend bis Montagmorgen wurden im Bad Wildunger Stadtgebiet abermals Autos von einem zunächst Unbekannten aufgebrochen. Zweimal schlug der Täter in der Dr.-Born-Straße zu. Dabei waren ein grauer VW Golf aus Schleswig und ein silberner Suzuki mit HR-Kennzeichen Ziel des Täters. Die Autos wurden jeweils mit einer eingeschlagenen Seitenscheibe vorgefunden. Der Dieb hatte zum einen persönliche Dokumente und Wertsachen, zum anderen zwei mobile Navigationsgeräte erbeutet. Der dritte Wagen, ein grauer Daimler-Chrysler mit Hamburger Kennzeichen, hatte in der Richard-Kirchner-Straße unweit der anderen beiden Tatorte gestanden. Auch hier erbeutete der unbekannte Täter ein mobiles Navi erbeuten, nachdem er eine Seitenscheibe eingeschlagen hatte. Der angerichtete Schaden wird auf insgesamt rund 2000 Euro geschätzt.

Am späten Montagabend kam es dann in der Straße Am Langen Rod zur Festnahme eines Tatverdächtigen. Ein 30 Jahre alter und drogenabhängiger Mann aus Bad Wildungen lief einer Zivilstreife geradewegs in die Arme. Auf die anschließende Personenkontrolle hatte der Mann mit osteuropäischen Wurzeln offensichtlicht aber keine rechte Lust. Als die Beamten in seinen Rucksack schauen wollten, gab der Mann Fersengeld und versuchte zu flüchten. Die Flucht war allerdings schon nach wenigen Metern beendet und der Verdächtige überwältigt. Bei der Durchsuchung zeigte sich dann auch der Grund seines plötzlichen Bewegungsdrang. Im Rucksack befanden sich nämlich die drei mobilen Navigationsgeräte, die aus den beschriebenen Autoaufbrüchen aus der Nacht auf Montag stammten.

Der Festgenommene wurde daraufhin vorläufig festgenommen, musste aber am Montag wieder auf freien Fuß entlassen werden. Hinweise zu den Autoaufbrüchen oder andere sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeistation Bad Wildungen, Telefon 05621/7090-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Einbrecher und Autoknacker treiben auch weiterhin in Bad Wildungen Ihr Unwesen. Polizeisprecher Dirk Virnich berichtete am Montag von mehreren Fällen in den zurückliegenden Tagen, bei denen ein Gesamtschaden von mehr als 2500 Euro entstand.

Einen grauen VW Golf hat ein bislang unbekannter Täter in der Nacht von Freitag auf Samstag aufgebrochen. Das Auto mit auswärtigem Kennzeichen hatte in der Richard-Kirchner-Straße gestanden. Abgesehen hatte es der Unbekannte auf das Lederportemonnaie des Geschädigten. Die Geldbörse mit Bargeld und persönlichen Dokumenten hatte offen in der Mittelkonsole gelegen. Nachdem die Beifahrerscheibe eingeschlagen worden war, brauchte der Dieb nur noch zuzugreifen und zu verschwinden. Der angerichtete Schaden beträgt 400 Euro.

Pkw-Aufbruch auch im Parkdeck
Auch im Parkdeck in der Mittelstraße schlug ein bisher unbekannter Täter in der Nacht zu Samstag zu. Hier wurde die Scheibe der Fahrertür an einem weißen Skoda eingeschlagen. So gelangte der Unbekannte an das mobile Navigationssystem und persönliche Unterlagen des Autobesitzers. Der Schaden beträgt in diesem Fall fast 700 Euro.

Beute in Telefonladen gemacht
Eine Schaufensterscheibe eines Telefonladens in der Brunnenstraße ging dann am frühen Sonntagmorgen zwischen 2 Uhr und 5 Uhr zu Bruch. Unbekannte hatten die Scheibe eingeschlagen, um an die Geräte in der Auslage zu kommen. Den bislang unbekannten Einbrechern fielen ein 32 Zoll Flachbildfernseher der Marke Samsung, ein Tablet-PC der Marke HTC und ein Schnurlostelefon, Typ Gigaset A 440 A, in die Hände. Der Gesamtschaden wird auf über 1000 Euro geschätzt.

Weiterer Einbruchversuch gescheitert
Weniger Erfolg hatten unbekannte Täter, die in der Zeit von Samstagnachmittag bis Sonntagnachmittag versuchten, an einem Schmuckgeschäft in der Brunnenstraße eine Schaufensterscheibe aufzubrechen. Die Scheibe, hinter der Bernsteinschmuck in der Auslage lag, hielt jedoch den Hebelarbeiten der Unbekannten stand. Dennoch entstand Sachschaden von schätzungsweise 400 Euro.

Hinweise in allen Fällen erbittet die Polizeistation Bad Wildungen, Telefon 05621/7090-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 29 Mai 2013 15:08

Erneut Porsche in Wildungen aufgebrochen

BAD WILDUNGEN. Erneut ist in der Badestadt ein Porsche aufgebrochen worden. War Mitte Mai aus einem Fahrzeug des Stuttgarter Sportwagenherstellers eine Dokumentenmappe gestohlen worden, so ließ der Dieb in diesem Fall eine Tasche mitgehen.

Laut Polizeibericht von Mittwoch gehört der Porsche 911 einem Kurgast aus dem Landkreis Aschaffenburg. Dieser unternahm am Dienstagmittag einen Spaziergang im Stadtgebiet. Seinen braunen Elfer hatte er zwischen 12.15 Uhr und 13.30 Uhr beim Neuen Kurhaus in der Langemarckstraße geparkt. Zeit genug für einen unbekannten Täter, die hintere rechte Scheibe Sportwagens einzuschlagen.

Abgesehen hatte es der Unbekannte auf eine Tasche, die offen auf dem Rücksitz gelegen und so vermutlich das Interesse des Autoknackers geweckt hatte. Was der Porschefahrer in der Tasche hatte, blieb zunächst unbekannt. Den Gesamtschaden gab Polizeisprecher Dirk Virnich mit 1300 Euro an. Die Wildunger Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 05621/7090-0.


Über den genannten Porsche Aufbruch vor zwei Wochen berichtete 112-magazin.de ebenfalls:
Schnelles Auto, schneller Aufbruch: Porsche geknackt (18.05.2013)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 7

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige