Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Parkplatz

Mittwoch, 15 September 2021 10:23

X1 in Herzhausen beschädigt - Polizei sucht Zeugen

VÖHL. Dem Besitzer eines weißen BMW wurde am Dienstag am Edersee übel mitgespielt - sein Fahrzeug wurde mit einem spitzen Gegenstand mehrfach sowohl auf der Fahrer-, als auch der Beifahrerseite von den vorderen über die hinteren Türen bis hin zu den hinteren Kotflügeln zerkratzt.

Laut Polizeibericht hatte der Fahrer am 14. September seinen Pkw um 10.30 Uhr auf dem Parkplatz bei Herzhausen, an der K 59 Richtung Harbshausen geparkt. Bei seiner Rückkehr um 18.30 Uhr bemerkte der die Beschädigungen, deren Höhe von der Polizei auf 2500 Euro geschätzt werden.

Die Polizei Korbach bittet eventuelle Zeugen, sich unter der Telefonnummer 05631/9710 zu melden.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Unglücklich verlaufen ist am Sonntagmorgen die Fahrt mit einem Pkw im Bereich des Twistesee-Vorstaus für einen 42-Jährigen aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg.

Nach ersten Erkenntnissen war ein Mann aus Volkmarsen in der vergangenen Nacht in seinem Auto auf dem Parkplatz eingeschlafen. Zuvor hatte er reichlich Alkohol konsumiert. Nachdem der 42-Jährige die Schlafphase beendet hatte, startete er seinen Opel Corsa um den Heimweg anzutreten. Die Fahrt dauerte aber nur wenige Sekunden: Im Bereich des Parkplatzes geriet der Pkw in einen Flutgraben und war dort stecken geblieben. Am Fahrzeug entstand geringer Sachschaden.

Zeugen hatten den Vorfall bemerkt und die Polizei alarmiert. Die Beamten setzten sich in Richtung Twistesee in Bewegung und erreichten den Corsa um kurz nach 5 Uhr. Im Zuge der Ermittlungen stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des 42-Jährigen fest - es folgte die Blutentnahme im Krankenhaus. Im Nachgang mussten die Beamten den Führerschein des Mannes sicherstellen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Montag, 09 August 2021 10:08

Volkswagen in Volkmarsen angefahren

VOLKMARSEN. Erneut hat sich im Landkreis Waldeck-Frankenberg eine Verkehrsunfallflucht ereignet - die Polizei Bad Arolsen sucht nach dem Täter und bittet um Hinweise.

Festgestellt wurde der Sachschaden an einem im Landkreis Peine (Niedersachsen) zugelassen VW up. Der Fahrer des Kleinwagens, ein 59-jähriger Mann aus Volkmarsen, hatte den Pkw in der Wächterstraße am 6. August gegen 16.10 Uhr gegenüber der Burgschänke geparkt. Bei seiner Rückkehr am Sonntag, um 19.10 Uhr, bemerkte der 59-Jährige tiefe Kratzer im Lack an der hinteren Stoßstange des Firmenwagens. 

Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, flüchtete der Verursacher. Hinweis nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05691/97990 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 07 Juli 2021 09:24

Videoüberwachung wird Täter ermitteln

FRANKENBERG. Ungebetenen Besuch wird der Halter eines Fahrzeugs in den nächsten Tagen von der Frankenberger Polizei erhalten - ein dunkler Volkswagen wurde am Montag auf dem Parkplatz eines Modehauses in Frankenberg angefahren, der Verursacher flüchtete.

Wie die mit dem Fall beauftragten Beamten der Frankenberger Polizeistation mitteilen, hatte eine Frau aus dem Hochsauerlandkreis (HSK) ihren Polo am Montag (5. Juli) gegen 14 Uhr auf dem Parkplatz eines Modehauses an der Bergstraße abgestellt. Bei ihrer Rückkehr zum Fahrzeug stellte die Frau eine Beschädigung im Heckbereich des Volkswagens fest. 

Zeugenbefragungen durch die Polizei brachten zunächst nicht den gewünschten Erfolg, obwohl der Zeitraum der Tat auf zwei Stunden eingegrenzt werden konnte. Allerdings könnte eine auf dem Parkdeck installierte Überwachungskamera die Unfallflucht aufgenommen haben. Sobald die Freigabe erfolgt wird das Videomaterial ausgewertet werden.

Dem Unfallverursacher rät die Polizei, sich unverzüglich bei der Behörde unter der Rufnummer 06451/72030 zu melden, um Weiterungen zu vermeiden. Auch mögliche Zeugen der Unfallflucht werden geben sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 06 Juli 2021 08:56

Amarok angefahren - 7000 Euro Sachschaden

KORBACH. Erneut hat sich in Korbach eine Verkehrsunfallflucht ereignet - die Polizei sucht Hinweisgeber.

Laut Anzeigenaufnahme wurde der Amarok auf dem Parkplatz eines Garagengeländes am Sonntag (4. Juli) um 20.20 in der Fröbelstraße in Höhe der Hausnummer 2 abgestellt. Bei seiner Rückkehr um 21.45 Uhr bemerkte der Besitzer des Volkswagens, dass sein Auto im Frontbereich stark beschädigt wurde. Rund 7000 Euro wird die Reparatur kosten, schätzt die Polizei. Der Täter flüchtete, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Anhand der Spurenlage gehen die Ermittler von einem Pritschenwagen oder einem Lkw als Verursacherfahrzeug aus. Hinweise nimmt die Polizei in Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen. 

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Montag, 28 Juni 2021 19:41

BMW angefahren - Verursacher flüchtet

FRANKENBERG. Die Frankenberger Polizei sucht Zeugen einer Verkehrsunfallflucht - ein Mietwagen mit Münchner Kennzeichen wurde angefahren.

Nach Polizeiangaben stellte ein 60 Jahre alter Mann am Samstag (26. Juni) den schwarzen BMW auf dem Rewe-Parkplatz um 16 Uhr in der Ruhrstraße ab. Bei seiner Rückkehr zum Mietwagen um 17.11 Uhr, bemerkte der 60-Jährige eine Delle im Bereich der Heckstoßstange. Vom Unfallverursacher fehlte zu diesem Zeitpunkt jede Spur. Auch einen entsprechenden Hinweis hatte der Verursacher nicht hinterlegt. 

Um den Fall zügig aufklären zu können, nimmt die Polizei Zeugenhinweise unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Freitag, 25 Juni 2021 09:59

Schwarzer Daimler angerempelt

BAD WILDUNGEN. Einen Mercedes E220 hat am Dienstag (22. Juni) ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer angefahren - jetzt sucht die Polizei nach dem Unfallverursacher.

Abgestellt wurde der Benz um 10 Uhr von seinem Besitzer auf dem Parkplatz vor der Praxis von Dr. Selo in der Richard-Kirchner Straße. Nachdem der Edertaler nach etwa 60 Minuten zu seinem Fahrzeug zurückgekehrt war, bemerkte er eine Beschädigung an dem rechten, vorderen Kotflügel. Vom Verursacher fehlte zu diesem Zeitpunkt jede Spur. Rund 1000 Euro wird die Reparatur an dem Fahrzeug kosten.

Hinweise nimmt die Polizeidienststelle in Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Führerlos hat sich  am 11. März ein silbergrauer VW Golf auf einem abschüssigen Parkplatz in Bewegung gesetzt und war gegen eine Hauswand gekracht - am Pkw und an der Hauswand entstand Sachschaden.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, ereignete sich der Alleinunfall am Donnerstag gegen 11 Uhr auf dem Parkplatz eines Mehrfamilienhauses in der Ostpreußenstraße in Bad Wildungen. Dort hatte der Halter (72) seinen Golf vorwärts geparkt, ohne einen Gang einzulegen - auch die Handbremse war nicht angezogen. Der Wagen setzte sich rückwärts in Bewegung, überquerte den Bierweg und schlug mit dem Heck in die Fassade eines Hauses ein.

Mit einem Schreck kamen die Bewohner des Hauses davon, der Halter des silbergrauen Golfs wurde von der Polizei aufgesucht und über das Malheur informiert.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. In der Zeit von Mittwochabend 19.30 Uhr bis Donnerstagmorgen 6.30 Uhr wurden in Braunsen, auf den Parkplätzen des Feriendorfes zwei Fahrzeuge aufgebrochen. Unbekannte Täter hatten an einem braunen VW Caddy und an einem blauen Mercedes Vito die Scheiben der Beifahrertüren eingeschlagen. Anschließend entwendeten sie aus den Fahrzeugen zwei Kettensägen, zwei Akkuschrauber, eine Stichsäge, ein Nivelliergerät und eine Kabeltrommel im Gesamtwert von ca. 1500 Euro.

Mit dem Diebesgut flüchteten sie in unbekannte Richtung. Hinweise, die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/9799-0 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

LÖHLBACH/DAINRODE. Dienstagabend alarmierte die Leitstelle Waldeck-Frankenberg die Feuerwehren Löhlbach, Haina, Dodenhausen, Frankenau und Bad Wildungen gegen 18.21 Uhr unter dem Alarmkürzel "FLKW/ZUG, brennt LKW" zu einem Parkplatz auf der B253 zwischen Löhlbach und Frankenau. Ebenfalls alarmiert wurde ein Funkwagen der Polizeistation Frankenberg.

Vermutlich sorgte eine blockierte Bremsanlage dafür, dass der Reifen eines Lkw-Anhängers auf der rechten Seite in Brand geriet. Durch das Platzen des Reifens wurde der Fahrer (39) des Gespanns einer polnischen Speditionsfirma auf den Brand aufmerksam, steuerte den Lkw auf einen Parkplatz und startete einen Löschversuch mittels Pulverlöscher. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war das Feuer bereits unter Kontrolle. Unter der Einsatzleitung von Wehrführer Sven Hergl ging ein Trupp unter Atemschutz zur weiteren Brandbekämpfung mit einem C-Hohlstrahlrohr und einer Wärmebildkamera vor; ein weiterer Trupp stellte sich als Sicherheitstrupp bereit, während die Einsatzstelle ausgeleuchtet wurde. Glücklicherweise konnte ein Ausbreiten des Feuers verhindert werden, sodass sich der entstandene Sachschaden mit 1000 Euro in Grenzen hält.

Auch die Ladung des Lkws, es handelt sich um Stahlteile, stellten keine weiteren Gefahren dar. Für eine bessere Kühlwirkung wurde dem Löschwasser ein Netzmittel beigemischt. Mit der vom Angriffstrupp mitgeführten Wärmebildkamera wurde der Auflieger ständig kontrolliert und so lange gekühlt, bis eine erneute Brandentwicklung ausgeschlossen werden konnte. Die Ursache ist definitiv auf einen technischen Defekt zurückzuführen, bestätigte die Polizei auf Nachfrage. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand; auch Verkehrsbehinderungen traten keine auf. Einsatzende für die rund 40 Einsatzkräfte war gegen 20 Uhr.

Publiziert in Feuerwehr
Seite 1 von 34

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige