Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Parkbucht

Donnerstag, 04 November 2021 09:05

Auffahrunfall zwischen Hatzfeld und Holzhausen

HATZFELD. Zu einem Auffahrunfall mit Sachschäden kam es Mittwochnachmittag auf der Landesstraße 3090 zwischen Hatzfeld und Holzhausen.

Ereignet hat sich der Auffahrunfall infolge von Unaufmerksamkeit und einem zu geringen Sicherheitsabstand zum vorausfahrenden Fahrzeug. Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, ereignete sich der Unfall gegen 16 Uhr. Zum angegebenen Zeitpunkt befuhr ein 57-Jähriger aus Hatzfeld mit seinem VW Golf die Landesstraße in Richtung Holzhausen. In Höhe einer Parkbucht wollte der Hatzfelder nach links in die Parkbucht abbiegen, musste aber halten, um den Gegenverkehr passieren zu lassen.

Dieses Manöver übersah der nachfolgende Fahrer (22) in seinem schwarzen VW Polo. Trotz der eingeleiteten Vollbremsung und einem Ausweichversuch prallte der Polo ins Heck des Golf - der Wagen des 22-jährigen Hatzfelders kam nach rechts von der Fahrbahn ab. An dem völlig zerstörten Polo entstand nach Schätzung der Polizei ein Sachschaden von 10.000 Euro. Auf rund 5000 Euro wird der Heckschaden am Golf geschätzt. Verletzt wurde niemand, hieß es aus Polizeikreisen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 25 Februar 2020 19:05

Weißhaariger Mann mit rotem Golf gesucht

BAD AROLSEN-MENGERINGHAUSEN. Eine Verkehrsunfallflucht hat am heutigen Dienstagnachmittag ein bislang unbekannter Fahrzeugführer bei Meckelburg begangen - er dotzte mehrmals mit seinem roten Golf gegen einen silbergrauen, abgestellten Daimler und entfernte sich anschließend von der Unfallstelle.

Roter Golf gesucht

Nach Angaben der Arolser Polizei meldete sich gegen 16.20 Uhr, der Fahrer einer A-Klasse mit der Begründung bei der Dienststelle, das sein auf dem Parkstreifen abgestelltes Auto beim Ausparken angefahren wurde. Nicht nur einmal, sondern gleich zweimal rammte der weißhaarige Fahrer eines roten Golf-Plus den links neben ihm abgestellten Daimler. Während der Daimler eine Beschädigung im rechten Heckbereich aufweist, müsste der Golf vorn rechts beschädigt sein.

3. Versuch klappt

Beim dritten Versuch gelang es dem etwa 70 bis 72-jährigen Golffahrer aus der Parkbucht rückwärts herauszufahren. In der Annahme, der Golffahrer würde anhalten, stieg der Geschädigte aus seinem Pkw aus, musste aber mit ansehen, wie der rote Golf über die Ostpreußenstraße in Richtung Landstraße davonfuhr. Eine Verfolgungsfahrt brachte keinen Erfolg, sodass der Geschädigte zum Gartencenter zurückkehrte und die Polizei verständigte.

Teil des Kennzeichens bekannt

Einen Hinweis konnte der Daimler-Fahrer den Beamten allerdings geben, weil er sich Teile des Kennzeichens gemerkt hat: KB-F ???, die Zahlenkombination ist nicht bekannt. Die Polizei bittet den Golf-Fahrer sich umgehend zu melden. Die Telefonnummer lautet 05691/97990.  (112-magazin)

-Anzeige-




 



Publiziert in Polizei
Donnerstag, 20 Februar 2020 13:49

Blitzer bei Schmittlotheim

SCHMITTLOTHEIM. Derzeit wird an der Bundesstraße 252, zwischen Ederbringhausen und Schmittlotheim, eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird in Höhe einer Parkbucht vor Schmittlotheim.

Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten - unabhängig davon, ob ein Blitzer gemeldet wurde oder nicht.

- Anzeige -


Publiziert in Blitzer

BAD AROLSEN.  Am frühen Sonntagmorgen wurde beim Versuch, ihren Fiat aus einer Parkbucht auszuparken, ein weiteres Auto beschädigt - scheinbar unbemerkt verließ die betagte Frau die Unfallstelle.

Daraufhin wurde die Polizei in Bad Arolsen gegen 9.45 Uhr über die Fahrerflucht in der Varnhagenstraße informiert. Beim Ausparken hatte die 75-Jährige die graue A-Klasse eines 65-jährigen Mannes touchiert und einen Gesamtschaden von 1500 Euro hinterlassen.

Durch Recherchen konnte die Polizei Bad Arolsen die Verursacherin im Laufe des Tages mit Hilfe mehrerer Zeugen ausfindig machen. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN. Weitreichende Folgen dürfte eine Unfallflucht für einen polnischen Staatsbürger haben, der sich am Donnerstagabend unerlaubt von der Unfallstelle in der Wittmannstraße entfernte - den angerichteten Schaden begutachtete der 28-Jährige zwar noch, setzte seine Fahrt aber dann unbekümmert fort.

Zugetragen hatte sich der Unfall am 11. April um 21.44 Uhr, in der Wittmannstraße, in Höhe der Hausnummer 17. Zu diesem Zeitpunkt hatte ein Anwohner seinen Audi bereits ordnungsgemäß auf einem Parkstreifen geparkt. Der ebenfalls vor dem Audi abgestellte Opel Movano wurde von dem 28-Jährigen aus der Parkbucht herausgefahren. Dazu setze er mit seinem Nutzfahrzeug zurück und beschädigte den Kühlergrill, sowie die Stoßstange, an dem hinter ihm stehenden Audi.

Den Anstoß bemerkte der Fahrer sehr wohl, er stieg aus seinem Transporter aus und begutachtete den Schaden an dem Pkw, zeigte sich aber unbeeindruckt und setze seine Fahrt weiter fort. Gleich zwei Zeugen hatten die Unfallflucht bemerkt und die Polizei darüber informiert. Die Beamten zögerten nicht und konnten den Flüchtigen noch während der Streifenfahrt  dingfest machen.

Ein klares Bild ergab dann auch die Überprüfung des Fahrzeugs - die Unfallspuren am Movano passten exakt zum Unfallbild des beschädigten Audis. Auf 600 Euro wurde der Sachschaden an dem Audi geschätzt. (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Donnerstag, 13 September 2018 09:15

Gleichzeitig ausgeparkt - Crash

BAD AROLSEN. Zwei Pkws, die gleichzeitig rückwärts aus gegenüberliegenden Parkbuchten herausgefahren wurden, krachten mit ihren Hecks zusammen. Auf rund 2.500 Euro schätzt die Polizei den Gesamtsachschaden.

Ereignet hatte sich der Verkehrsunfall am Mittwochnachmnittag gegen 15.30 Uhr in der Varnhagenstraße auf dem Kundenparkplatz beim Dänischen Bettenlager. Eine hinzugerufene Polizeistreife nahm den Unfall auf und bestätigte gegenüber 112-magazin, dass eine 58-jährige Bad Arolserin mit ihrem Mitsubishi und eine Dame (64) aus dem Diemelstädter Ortsteil Helmighausen mit ihrem weißen Audi rückwärts ausparken wollten und dabei kollidierten.

Wieso der rückwärtige Raum von beiden Personen wärend des Ausparkens nicht beobachtet worden war, konnte die Polizei nicht ermitteln. Wahrscheinlich müssen die Unfallgegner ihren eigenen Schaden nun selbst zahlen. (112-magazin)

Anzeige:






Publiziert in Polizei
Dienstag, 24 Oktober 2017 08:35

Am Kurhaus: Mercedes auf ganzer Länge demoliert

BAD WILDUNGEN. Eine A-Klasse angefahren hat ein Verkehrsteilnehmer am Montagnachmittag in Höhe des Kurhauses - der Unfallverursacher kümmerte sich nicht um den Schaden und setzte seine Fahrt unbeirrt fort.

Die geschädigte Mercedesfahrerin stellte ihre blaue A-Klasse am 23. Oktober um 14.15 Uhr in einer Parkbucht am rechten Straßenrand in der Langemarckstraße ab. Als die 69-Jährige gegen 16.10 Uhr, zu ihrem Pkw zurückkehrte, fiel ihr die starke Beschädigung am Fahrzeug auf. Hilfesuchend erschien die Geschädigte auf der Polizeistation und meldete die Sachbeschädigung den Beamten.

Vermutlich war der Verursacher aus Richtung Reinhardshausen in Fahrtrichtung Innenstadt unterwegs gewesen und hatte während der Vorbeifahrt mit seiner rechten Seite den Mercedes auf ganzer Länge demoliert. Der Schätzwert der Beschädigung an der A-Klasse wird mit 2000 Euro angegeben.

Die Beamten suchen nun Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Eventuell gibt es auch Hinweise auf das Unfallfahrzeug des Flüchtigen: Sein Fahrzeug muss blaue Farbabriebspuren an der rechten Beifahrerseite aufweisen.

Sachdienliche Zeugenaussagen nimmt die Polizeistation Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/7090-0 entgegen.

Anzeige:





Publiziert in Polizei

RHODEN. Bei einem Unfall auf der Landstraße in Rhoden sind drei Autos beschädigt worden. Ein 80-Jähriger hatte beim Losfahren aus einer Parkbucht einen anderen Wagen übersehen. Der Wagen des Rentners krachte dann noch gegen ein anderes geparktes Auto.

Verletzt wurde bei dem Unfall am Freitag niemand, wie der Dienstgruppenleiter der zuständigen Bad Arolser Polizeistation am Samstag gegenüber 112-magazin.de berichtete. Nach seinen Angaben wollte ein 80-jähriger Autofahrer aus einem Diemelstädter Ortsteil gegen 10.45 Uhr aus einer Parkbucht in die Landstraße einbiegen. Dabei übersah der Fordfahrer einen VW Tiguan, dessen 58 Jahre alter Diemelstädter auf der Landstraße in Richtung Helmighäuser Straße unterwegs war. Die beiden Autos stießen seitlich zusammen, wobei der VW nach links auf die Gegenspur geriet. Der Wagen des Verursachers krachte nach der Kollision noch gegen den geparkten Renault einer ebenfalls 80-Jährigen aus Diemelstadt.

Der Gesamtschaden beläuft sich laut Polizei auf fast 7500 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. 

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige