Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Parfum

KASSEL. Ermittler der Kriminalpolizei fanden am Donnerstag bei einer Verkehrskontrolle Rauschgift in nicht geringen Mengen.

Im Rahmen von Ermittlungen und Maßnahmen des Kommissariats 34 der Kasseler Kriminalpolizei zur Bekämpfung der Rauschgiftkriminalität rund um den "Stern" kontrollierten dort eingesetzte Zivilbeamte der Operativen Einheit der Polizeidirektion Kassel am Donnerstag ein verdächtiges Fahrzeug mit zwei männlichen Insassen. Da sie bei der Kontrolle sowohl Kokain als auch Marihuana und Haschisch auffanden, stehen beide Männer im dringenden Verdacht, mit Rauschgift in nicht geringen Mengen unerlaubt Handel betrieben zu haben.   

Die Kontrolle führten die Beamten gegen 19.15 Uhr in der Gießbergstraße in Kassel durch. In dem Auto trafen sie auf den 31-jährigen irakischen Fahrer des Wagens und seinen 25-jährigen syrischen Beifahrer. Den Beamten stieg sofort ein deutlicher Marihuana-Geruch in die Nase. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs fanden sie dann bei dem einschlägig bekannten und nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis befindlichen Fahrer etwa 370 Gramm Marihuana, teils verkaufsfertig verpackt, 22 Gramm Kokain und 10 Gramm Haschisch und beschlagnahmten es.  

Weitere Betäubungsmittel aufgefunden

Bei der am Freitag durchgeführten Durchsuchung einer sogenannten Bunkerwohnung im Bereich Stern, die die Ermittler den beiden Männern zurechnen, entdeckten sie daraufhin weitere 10 Gramm Kokain, Ecstasy Tabletten sowie 90 Gramm Marihuana - ebenfalls zum Teil verkaufsfertig verpackt. Ferner stießen die Drogenfahnder auf augenscheinliches Diebesgut. Hierbei handelte es sich unter anderem um eine Rolex Uhr, Goldschmuck, Spirituosen, Parfüm und Markenbekleidung mit Etiketten. Außerdem befand sich in der Wohnung scharfe Munition. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Tatverdächtigen die Ware im Austausch für die Betäubungsmittel entgegengenommen hatten.  

Die Ermittlungen gegen beide Festgenommenen dauern an. Sie wurden am Freitag einem Haftrichter vorgeführt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei
Freitag, 15 Juni 2018 13:34

Tatverdächtiger Ladendieb festgenommen

KASSEL. Ein 37-Jähriger Mann steht unter dem Verdacht, seinen Lebensunterhalt mit Ladendiebstählen zu bestreiten.

Da der Verdacht besteht, dass er mit Ladendiebstählen seinen Lebensunterhalt bestreitet und er zudem keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, soll ein 37-Jähriger aus Rumänien am Freitag in Kassel einem Haftrichter vorgeführt werden. Der Mann war am Donnerstag beim Diebstahl mehrerer Flakons im Wert von über 500 Euro in der Kasseler Innenstadt festgenommen worden. Aufgrund Fluchtgefahr droht ihm nun die Untersuchungshaft.  

Ein Ladendetektiv hatte den Tatverdächtigen gegen 18.30 Uhr in der Drogerie am Königsplatz beim Einstecken mehrerer Flakons in eine mitgebrachte Tasche beobachtet. Als der 37-Jähriger den Laden ohne zu bezahlen verließ, hielt der Detektiv ihn fest und alarmierte die Polizei. Wie die zum Tatort gerufenen Beamten des Polizeireviers Mitte berichten, handelte es sich bei der Tasche des 37-Jährigen offenbar um eine sogenannte "Diebestasche", die bereits vor der Tat für diesen Zweck präpariert worden war.

Der mutmaßliche Ladendieb hatte dadurch mit dem gestohlenen Parfüm das Geschäft verlassen können, ohne dass der Alarm ausgelöst wurde. Da er aber von dem Ladendetektiv beobachtet worden war, klickten für ihn kurz darauf dennoch die Handschellen.  

Die weiteren Ermittlungen, auch zu einer Frau und einem Mann, die dem 37-Jährigen möglicherweise bei der Tat geholfen haben, dauern an und werden durch die Beamten des Kommissariats 21/22 der Kasseler Kriminalpolizei geführt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Dieser Coup ist zumindest aus Sicht der Täter eine dufte Sache: Mehr als 23.000 Parfüm-Flacons im Wert von etwa einer Million Euro haben unbekannte Diebe von der Ladefläche eines Sattelzuges gestohlen. Die Täter schlitzten die Planen auf, um an die Beute zu gelangen.

Der Ladungsdiebstahl wurde in der Nacht zu Freitag auf der Tank- und Rastanlage "Kassel-Mitte" an der A 7 verübt. Laut Autobahnpolizei hatte der 39-jährige Fahrer seinen Sattelzug auf dem Parkplatz der Raststätte, in Fahrtrichtung Norden, gegen 21.30 Uhr abgestellt und den Diebstahl um 4.45 Uhr am frühen Freitagmorgen bemerkt. Während dieser Zeit haben unbekannte Täter die Planen des Aufliegers aufgeschnitten und acht vollgeladene Paletten entwendet.

Dabei handelt es sich um 23.040 Parfum-Flacons der Marke "Iceberg", die für eine Drogeriemarktkette bestimmt waren. Auf Grund der Vorgehensweise und des hohen Gewichts der Beute gehen die Ermittler von professionellen Tätern oder einer Bande aus, die offensichtlich den Abtransport mit einem oder mehreren größeren Fahrzeugen organisiert haben müssen. Der Verkaufswert des Diebesgutes beläuft sich auf knapp eine Million Euro.

Hinweise auf die Täter oder zum Verbleib der Beute liegen bislang nicht vor. Die für diesen Ladungsdiebstahl zuständige Autobahnpolizei Baunatal bittet nun Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel zu melden. (ots/pfa)  


Zuletzt waren in Nordhessen vor allem Fernsehgeräte von Lastwagen gestohlen worden:
Fernsehgeräte für 60.000 Euro von Lkw gestohlen (21.03.2017)
Flache Flimmerkisten für 50.000 Euro von Lkw gestohlen (09.11.2016)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}


Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Zwei 39 und 48 Jahre alte Männer, die im dringenden Verdacht stehen, bandenmäßig organisierte Ladendiebstähle zu begehen, sind Ladendetektiven in der Kasseler Innenstadt ins Netz gegangen. Nach kurzer FLucht wurden sie festgenommen.

Die beiden Tatverdächtigen flüchteten am frühen Freitagabend gegen 17.30 Uhr mit mehr als 20 Flacons verschiedener Düfte aus einem Warenhaus am Opernplatz in die Fußgängerzone, wo sie nach kurzer Verfolgung von den Mitarbeitern eines Sicherheitsunternehmens gestellt und vorläufig festgenommen wurden. Die hinzugezogenen Beamten des Polizeireviers Mitte stellten die Parfüms im Wert von rund 2000 Euro sicher und fanden bei der Durchsuchung des 39-Jährigen zusätzlich noch ein Messer. Damit erweitert sich der strafrechtliche Vorwurf "Bandenmäßiger Ladendiebstahl" um das Delikt "Diebstahl mit Waffen".

Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 39-Jährige auch für einen Ladendiebstahl bei einer Parfümerie an der Oberen Königsstraße in Frage kommt. Aufnahmen aus der dortigen Videoüberwachung zeigen, dass er unmittelbar vor der Tat in dem Kaufhaus in die Auslage der Parfümerie gegriffen hatte und das Geschäft, ohne die beiden Düfte an der Kasse zu bezahlen, verließ.

Beide Männer brachten Beamte des Innenstadtreviers - eine zweite Streife war zwischenzeitlich zur Unterstützung hinzugezogen worden, da sich die Festgenommenen laut Polizeibericht von Montag aggressiv und renitent verhielten - zunächst auf die Dienststelle und anschließend ins Gewahrsam des Polizeipräsidiums Nordhessen. Am Samstag ordnete schließlich ein Haftrichter des Amtsgerichts Kassel die U-Haft gegen die beiden aus Litauen stammenden Männer an. (ots/pfa)  

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

BAD BERLEBURG. Im Rathauspark in Bad Berleburg hat die Polizei am Mittwochmittag vier Personen festgenommen. Sie stehen im Verdacht, Drogen konsumiert zu haben. Die vier Personen waren aufmerksamen Mitarbeitern der Stadt Bad Berleburg aufgefallen: Aus einem Dienstgebäude heraus hatten sie den offensichtlichen Drogenkonsum dieser Personen bemerkt - sie alarmierten daraufhin die Polizei.

Der anfängliche Verdacht bestätigte sich schnell: Bei der Überprüfung fanden die Beamten der Bad Berleburger Polizei bei den Personen Drogenutensilien und illegale Betäubungsmittel. Diese Beweismittel wurden von der Polizei sichergestellt.

Außerdem wurden die Polizisten bei der Durchsuchung der Personen noch weiter fündig: Bei einem 19-Jährigen fanden sie zwei noch verpackte Parfümerieartikel - die Beamten schlossen auf Diebstahl. Auch dieser Verdacht bestätigte sich bei den weiteren Ermittlungen der Polizei schnell: Die teuren Parfüme waren am Mittwoch in einer Bad Berleburger Parfümerie geklaut worden. Jetzt ermittelt die Kripo in Bad Berleburg.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Polizei

KASSEL. Parfüm im Wert von mehr als 2200 Euro haben zwei Männer in einer Groß-Drogerie in der Kasseler Innenstadt erbeutet. Die Täter gingen dabei besonders dreist vor, da sie innerhalb kürzester Zeit die Düfte einpackten und schnellen Schrittes aus dem Laden verdufteten.

Ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes hatte die Kasseler Polizei am Donnerstagnachmittag über den Diebstahl informiert. Er berichtete, die Täter kurz zuvor gegen 14.30 Uhr auf dem Monitor der Überwachungskamera der zwischen Friedrichs- und Königsplatz an der Oberen Königsstraße gelegenen Drogerie beobachtet zu haben. Die beiden Männer seien allerdings so schnell vorgegangen, dass er nicht mehr rechtzeitig einschreiten konnte. Wie die Bilder zeigen, begaben sich die beiden Diebe direkt in die Parfümabteilung. Während ein Täter eine mitgebrachte lila Papiertüte aufhielt, lud der zweite offenbar wahllos Parfümfläschchen verschiedener Marken hinein. Nachdem die Tüte gefüllt war, verließen sie die Parfümabteilung ohne Umwege in Richtung Ausgang und von dort in die Fußgängerzone.

Ein Täter mit heller, einer mit dunkler Hautfarbe
Der Täter mit der Tüte ist dunkelhäutig und hat kurze, dunkle Haare. Er trug eine schwarze Jacke mit weißem Embleme auf der linken Brust. Er trug zudem eine helle, verwaschene Jeanshose. Der Täter, der die Parfüms einlud, hat eine helle Hautfarbe und ebenfalls dunkle, kurze Haare. Er war mit dunkelblauer Jacke und schwarzer Hose bekleidet und trug dunkle Schuhe mit weißen Schnürsenkeln.

Polizei warnt vor Ankauf von Diebesgut
Die genauen Marken und Größen der Flacons sind derzeit noch nicht bekannt. Im Zusammenhang mit der Tat warnt die Polizei auch vor dem Ankauf der gestohlenen Parfüms, die möglicherweise in den nächsten Tagen arglosen Personen zu günstigen Preisen zum Ankauf angeboten werden könnten. "An gestohlenen Geständen kann man kein Eigentum erwerben und muss mit einem Ermittlungsverfahren wegen Verdachts der Hehlerei rechnen. Dieses Risiko ist ein vermeintliches Schnäppchen nicht wert", sagte am Freitag Polizeisprecher Torsten Werner.

Die Operative Einheit Kassel bittet Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 zu melden.


Erst kürzlich war ein Seriendieb von Parfüm verhaftet worden:
(K)ein dufter Typ: Parfümdieb schnuppert nun Knastluft (15.01.2015)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Er ist (k)ein dufter Typ, und was dieser Mann machte, hat der Polizei schon lange gestunken: Nach monatelanger Fahndung fassten die Ermittler einen Parfüm-Seriendieb. Der Tatverdächtige entwendete seit Herbst 2013 hochwertige Düfte im Gesamtwert von 10.000 Euro. Nun schnuppert der 46-Jährige einen ganz besonderen Duft - Knastluft.

Über ein Dutzend Diebstähle hochwertiger Parfüm-Flacons, die seit Herbst 2013 bei der Polizei in Kassel, Hamburg und Niedersachsen bekannt wurden, scheinen nun geklärt. Der Tatverdächtige, nach dem die Polizei mit Foto- und Videoveröffentlichungen gefahndet hatte, wurde am Dienstagabend in einem Einkaufscenter in Göttingen festgenommen.

Mitarbeitern eines Sicherheitsdienstes fiel der Mann von Fahndungsfotos auf. Die Security informierte die Göttinger Polizei, eine zum Einkaufszentrum an der Kasseler Straße entsandte Streife nahm den 46 Jahre alten Tatverdächtigen schließlich fest. Bei der anschließenden Durchsuchung seines Kleintransporters fanden die Beamten weitere originalverpackte Parfümfläschchen der Marken Dior, Chanel und anderer namhafter Hersteller im Gesamtwert von etwa 5000 Euro.

Tatverdächtiger schweigt
Der aus Polen stammende 46-Jährige, der in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, war am Mittwoch von den Beamten der Operativen Einheit der Kasseler Polizei vernommen worden. Er schweigt bislang zu den Vorwürfen. Da die meisten der bislang polizeibekannten Fälle in den Zuständigkeitsbereich der Kasseler Polizei fallen, ist der 46-Jährige auf Antrag der Kasseler Staatsanwaltschaft am Mittwoch einem Haftrichter am Amtsgericht Kassel vorgeführt worden, der die U-Haft anordnete.

Der 46-Jährige muss sich nun wegen dem Verdacht des gewerbsmäßigen Ladendiebstahls verantworten. Er war im vergangenen Jahr mehrmals in Parfümerien in Einkaufszentren in Kassel-Niederzwehren und Baunatal-Hertingshausen aufgefallen. Zudem liegen Informationen vor, wonach der Tatverdächtige auch in Göttingen, Hameln und Buxtehude bei Hamburg aktiv war.

Bei seiner Masche, die zum Teil auf Aufnahmen aus Überwachungskameras zu sehen ist, ging der Täter bislang immer gleich vor: Er schaute sich im Geschäft um, wartete, bis eine Mitarbeiterin mit einem Kunden beschäftigt war, und ließ sich dann geringwertige Ware im Wert von um die fünf Euro von der zweiten Mitarbeiterin als Geschenk verpacken. Während die Frau mit dem Verpacken beschäftigt war, steckte der stets höflich auftretende Ladendieb die hochwertigen Parfüms unterschiedlicher Marken ein. Bei den bislang bekannten Taten bewegte sich der Wert der Beute jeweils zwischen 100 und etwa 1000 Euro.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KASSEL/BAUNATAL. Der Polizei stinkt's so langsam mit diesem Täter: Die Ermittler fahnden nach einem unbekannten Parfümdieb. Der etwa 45 Jahre alte Mann steht in dringendem Tatverdacht, in mehreren Geschäften Parfüm für insgesamt rund 4000 Euro gestohlen zu haben.

Der Dieb hat es stets auf hochwertige Düfte abgesehen. Der Unbekannte, der höflich und zuvorkommend auftritt, ist bereits in zwölf Fällen als Täter identifiziert worden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand trat der Mann in Kassel, Baunatal, Göttingen, Hameln und Buxtehude bei Hamburg in Erscheinung. Nun veröffentlicht die Kasseler Polizei ein Bild aus einer Überwachungskamera.

Den Ermittlern sind bislang zwölf vollendete Ladendiebstähle bekannt. Die Schadenssummen bewegen sich dabei zwischen 100 und 1000 Euro. In Nordhessen fiel der Mann zuletzt am 8. August auf. Erst beobachteten ihn Mitarbeiterinnen einer Parfümerie-Filiale im Einkaufszentrum an der Frankfurter Straße im Kasseler Stadtteil Niederzwehren. Dort verließ er offenbar ohne Beute den Laden und tauchte wenig später in einer anderen Filiale derselben Parfümeriekette im Einkaufszentrum in Baunatal-Hertingshausen auf. Hier gelang es dem Mann, zwei Escada-Flacons im Wert von knapp 200 Euro zu stehlen.

Derselbe Mann, wie Videoaufnahmen aus Überwachungskameras zeigen, tauchte zuletzt am Mittwoch in einer Parfümerie eines Einkaufszentrums an der Kasseler Landstraße in Göttingen auf. Auch hier waren die Angestellten vorgewarnt und nahmen den Verdächtigen besonders ins Visier. Ohne Beute verließ der Mann das Geschäft, die Polizei erhielt aber leider erst einen Tag später Kenntnis von der Anwesenheit des Tatverdächtigen.

Parfüm-Dieb geht immer mit derselben Masche vor
Der bislang unbekannte Tatverdächtige ging bei allen der Polizei gemeldeten Ladendiebstählen gleich vor. Er schaute sich im Geschäft um, wartete bis eine Mitarbeiterin mit einem Kunden beschäftigt war und ließ sich dann geringwertige Ware im Wert von um die fünf Euro von der zweiten Mitarbeiterin als Geschenk verpacken. In dieser Zeit steckte der Ladendieb die hochwertigen Parfüms unterschiedlicher Marken ein. Dabei ließ der Täter mal nur ein Parfüm mitgehen, bei anderen Taten auch mehrere und in zwei Fällen waren es sogar acht Düfte, die der Dieb einsteckte und entwendete.

Die Ermittler der Operativen Einheit der Polizeidirektion Kassel bitten Zeugen, die Hinweise zur Identität und zum Aufenthalt des Täters geben können, sich unter der Rufnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Donnerstag, 17 Januar 2013 12:19

Flucht: Kaufhausdetektive halten Dieb fest

MARBURG. Nach dem Diebstahl eines hochwertigen Parfüms gelang es Kaufhausdetektiven am Dienstag, einen flüchtigen Ladendieb zu stellen, festzuhalten und der Polizei zu übergeben.

Bei dem vorübergehend Festgenommenen handelt es sich um einen 22-jährigen Mann aus Burscheid. Er hatte gegen 14.30 Uhr in einem großen Kaufhaus in der Universitätsstraße zugegriffen. Die Flucht ging von der Universitätsstraße bis zur Festnahme in der Haspelstraße. Die Ermittlungen dauern an.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei
Mittwoch, 16 November 2011 08:11

Parfum geklaut, erwischt: Ab ins Gefängnis

MARBURG. Ein polizeibekannter 26-jähriger Mann steckte  in einem Einkaufsmarkt in der Schulstraße zwei Dutzend Packungen Parfüm im Wert von über 400 Euro in seinen Rucksack und passierte die Kasse, ohne zu bezahlen. Als der Detektiv, der die Tat am Freitag beobachtet hatte, ihn aufhalten wollte, entwickelte sich eine Rangelei und Schubserei.

Letztlich gelang dem Mann mitsamt seiner Beute die Flucht. Die Freiheit währte nur kurz und endete mit der Festnahme durch die Polizei.

Die Beamten veranlassten eine Blutprobe, weil der in Stadtallendorf lebende Mann zur Tatzeit unter dem Einfluss von Rauschmitteln stand. Nach dem neuerlichen räuberischen Diebstahl und wegen der Missachtung der Auflagen verspielte er seine gegenwärtige Freiheit auf Bewährung.

Der zuständige Richter des Amtsgerichts Kirchhain erließ am Samstag einen Haftbefehl. (ma)

Publiziert in MR Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige