Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Nothfelden

Montag, 27 Februar 2017 23:03

Einbrecher erbeuten Uhren, Münzen und Bargeld

WOLFHAGEN. Womöglich ein und dieselben Täter sind für die Einbrüche in drei Häuser in den Wolfhager Ortsteilen Wenigenhasungen und Nothfelden verantwortlich. Dabei wurden unter anderem Uhren, Münzen und Geld erbeutet.

Im Wolfhager Stadtteil Wenigenhasungen kam es am Samstagabend in der Zeit zwischen 18 und 20.45 Uhr zu einem Einbruch in ein Mehrfamilienhaus an der Schulstraße. Die Täter drangen über ein Fenster in die Erdgeschosswohnung ein und erbeuteten eine goldene Taschenuhr sowie eine Gold- und eine Silbermünze. Anschließend suchten sie über den Hausflur auch die Wohnung im ersten Obergeschoss auf und brachen dort die Tür auf. Da diese Wohnung wegen des Auszugs der Mieter jedoch bereits weitestgehend leergeräumt war, machten die Einbrecher dort keine weitere Beute.

Vermutlich dieselben Täter brachen auch über ein Fenster in ein Einfamilienhaus an der benachbarten Chattenstraße ein. Da die am Tatort eingesetzten Beamten der Polizeistation Wolfhagen von einer Nachbarin verständigt worden waren und die Bewohner des betroffenen Hauses bei der Anzeigenaufnahme am Montagmorgen zunächst nicht befragt werden konnten, sind der genaue Tatzeitraum und das mögliche Diebesgut derzeit noch nicht bekannt.

Einfamilienhaus komplett durchsucht
Zu dem Einbruch in Nothfelden kam es in der Zeit zwischen Samstagvormittag, 11 Uhr, und Sonntagnachmittag, 15.45 Uhr, in der Altenhasunger Straße. Auch hier brachen die Täter mit einem unbekannten Hebelwerkzeug ein Fenster auf und verschafften sich so Zugang zu dem Einfamilienhaus, das sie anschließend komplett nach Wertsachen durchsuchten. Dabei erbeuteten sie zwei Herrenarmbanduhren sowie Bargeld und flüchteten mit der Beute im Wert von mehreren hundert Euro in unbekannte Richtung.

Bislang liegen zwar keine konkreten Hinweise darauf vor, dass die Taten auf das Konto ein und derselben Täter gehen. Die zeitliche und örtliche Nähe der Einbrüche lässt die Ermittler jedoch einen Tatzusammenhang vermuten. Die Ermittler der Polizeistation Wolfhagen bitten Zeugen, die am Wochenende in einem der beiden Orte möglicherweise Verdächtiges beobachtet haben und Hinweise auf die Täter geben können, sich unter der Rufnummer 05692/98290 auf der Wache zu melden. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Donnerstag, 23 Februar 2017 17:25

Mit Porsche Panamera auf Acker gelandet

WOLFHAGEN. Glück im Unglück hatte ein 21-jähriger Porschefahrer aus Wolfhagen, als er am Donnerstagmittag mit einem Panamera von der Landesstraße 3312 zwischen Niederelsungen und Nothfelden abkam. Der Fahrer blieb unverletzt, an dem weißen Sportwagen entstand ein geschätzter Schaden von 20.000 Euro.

Der junge Mann befuhr die Landesstraße von Niederelsungen kommend in Richtung Nothfelden. In einer ausgewiesenen scharfen Linkskurve kam er laut Polizei vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab, durchfuhr einen Acker auf einer Länge von 50 Metern, schoss über die Straße und drehte sich dabei, fuhr einen Leitpfosten um und landete schließlich im gegenüberliegenden Acker. Nach 20 Metern blieb das Fahrzeug liegen.

Der unverletzt gebliebene Fahrer gab an, dass er die Linkskurve etwas geschnitten habe und die Räder des Porsche dabei blockiert hätten. Alkohol oder Drogen waren nicht im Spiel. (Quelle: HNA) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

WOLFHAGEN. Lebensgefährliche Verletzungen erlitten hat am frühen Freitagmorgen ein 19-Jähriger, der mit seinem Kickboard auf der Strecke zwischen Nothfelden und Niederelsungen von einem Auto erfasst und in den Graben geschleudert wurde.

Nach Angaben der Polizeistation Wolfhagen ist in die Unfallermittlungen ein Gutachter einbezogen worden, der das Unfallgeschehen detailliert rekonstruieren soll. Unter anderem ist nicht klar, ob der 19-Jährige, der ein Kickboard dabei hatte, auf der Straße fuhr oder das Board trug.

Der junge Mann war gegen 5.45 Uhr von einem Auto erfasst worden, das ein 23-jähriger Wolfhager aus Richtung Nothfelden kommend in Richtung Niederelsungen steuerte. Der Autofahrer versuchte nach derzeitigem Ermittlungsstand noch nach links auszuweichen, konnte einen Zusammenprall mit dem dunkel gekleideten Mann aber nicht mehr verhindern. Bei dem Ausweichmanöver streifte der Wolfhager mit seinem Wagen ein entgegenkommendes Auto, das ein 19-Jähriger aus Liebenau steuerte.

An beiden Autos entstand Sachschaden. Am Auto des 23-Jährigen waren die rechte Fahrzeugfront, die Windschutzscheibe und der linke Außenspiegel sowie die Fahrertürscheibe beschädigt worden, am Wagen des Liebenauers lediglich der linke Außenspiegel. Den Gesamtsachschaden bezifferten die Beamten mit 5000 Euro.

Die Landesstraße 3312 musste in Höhe der Unfallstelle in Folge der Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt werden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Retter
Samstag, 23 Februar 2013 18:27

Zusammenstoß: Zwei Frauen schwer verletzt

NOTHFELDEN. Bei einem Verkehrsunfall am Samstagnachmittag auf der Landesstraße 3312 zwischen den Ortschaften Nothfelden und Niederelsungen sind beide beteiligten Autofahrer vermutlich schwer verletzt worden. Sie mussten vom Rettungsdienst zur Untersuchung und Weiterbehandlung ins Krankenhaus gebracht werden.

Zur Unfallzeit um kurz nach 14 Uhr war die Landesstraße in diesem Abschnitt schneebedeckt. Nach Feststellungen der am Unfallort eingesetzten Beamten der Polizeistation Wolfhagen fuhr eine 41 Jahre alte Frau aus Breuna von Niederelsungen kommend in Richtung Nothfelden. In der Gegenrichtung von Nothfelden in Richtung Niederelsungen war eine 51 Jahre alte Autofahrerin aus Wolfhagen unterwegs. Beide waren allein im Fahrzeug. Der Spurenlage nach kam vermutlich die 41-Jährige von ihrer Fahrbahn ab und geriet auf die Gegenspur.

Beide Fahrzeuge stießen zusammen, wobei der Wagen der 51-Jährigen mit dem Heck in den Straßengraben abrutschte. Das Fahrzeug der 41-Jährigen kam quer zur Fahrbahn zum Stehen. Beide Frauen erlitten schwere, den bisherigen Erkenntnissen nach aber keine lebensbedrohlichen Verletzungen. Der Sachschaden liegt nach Angaben der eingesetzten Polizeibeamten bei insgesamt rund 20.000 Euro. Während des Rettungsdiensteinsatzes und der anschließenden Unfallaufnahme war die Landesstraße 3312 bis etwa 15.45 Uhr gesperrt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Retter
Donnerstag, 10 November 2011 15:42

28-Jährige überschlägt sich: Verletzt in Klinik

WOLFHAGEN. Eine 28-jährige Frau aus Wolfhagen hat sich am Donnerstag mit ihrem Auto auf der Landesstraße 3214 zwischen Wolfhagen und Nothfelden überschlagen. Die Frau kam mit Verletzungen ins Krankenhaus.

Die Frau war Polizeiangaben zufolge gegen 8.15 Uhr von der Kernstadt kommend in Richtung Nothfelden unterwegs, als sie im Bereich Oleimühle aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abkam und in den Straßengraben geriet. Das Auto fuhr über einen Wasserdurchlass und überschlug sich. Dabei wurde die Fahrerin verletzt und nach notärztlicher Erstversorgung mit einem Rettungswagen zur Behandlung in ein Krankenhaus nach Kassel gebracht. Über die Schwere der Verletzungen liegen der Polizei noch keine Informationen vor. Den Schaden gab Polizeisprecher Michael Lange mit rund 3000 Euro an.

Neben Rettungswagen und Notarzt hatte die Leitstelle auch die Wolfhager Kernstadtwehr alarmiert, weil die Fahrerin zunächst als im Auto eingeklemmt galt. Beim Eintreffen der Feuerwehr stellte sich heraus, dass die Frau nicht im Fahrzeug eingeklemmt war. Die Brandschützer sicherten die Einsatzstelle ab und reinigten nach Bergung des Wagens die Straße. Gegen 9 Uhr rückten die Feuerwehrleute wieder ein.


Links:
Florian Wolfhagen
Hessennews TV

Publiziert in Retter
Dienstag, 30 August 2011 09:12

Volkmarser überschlägt sich bei Wolfhagen

WOLFHAGEN. Ein 52-jähriger Volkmarser hat sich bei Wolfhagen mit seinem Auto überschlagen. Er war mit einem anderen Fahrzeug seitlich zusammengestoßen. Daraufhin verlor er die Kontrolle.

Der Mann aus Volkmarsen war am Montagnachmittag mit seinem Kleinwagen von Nothfelden in Richtung Wolfhagen unterwegs, wie die HNA berichtet. Nach einer Rechtskurve kurz vor der Oleimühle kam dem Mann ein anderes Auto entgegen, das über die Mittellinie geraten war. Der Volkmarser versuchte auszuweichen, dennoch kam es zum seitlichen Zusammenprall beider Fahrzeuge. Der 52-Jährige rutschte mit seinem Auto eine kleine Böschung hinunter, der Wagen blieb auf dem Dach liegen.

Die Unfallverursacherin, eine 28-Jährige aus Ehlen, fuhr zunächst weiter, meldete sich dann aber später bei der Polizei in Wolfhagen. Am Wagen des Volkmarsers entstand Totalschaden von 5000 Euro, der Schaden am Wagen der Frau aus Ehlen wurde mit 4500 Euro angegeben. (Quelle: HNA)

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige