Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Neheim

HOCHSAUERLANDKREIS/ARNSBERG. In der Nacht zu Sonntag, gegen 1.30 Uhr, schlugen sich auf dem Neheimer Markt mehrere Personen. Die Polizei musste mit zahlreichen Streifenwagen anrücken und die Personengruppen voneinander trennen. Mehrere Menschen wurden leicht verletzt.

Bei Eintreffen der ersten Streifenwagen waren über 20 Personen in die Auseinandersetzung verwickelt. Etwa 50 weitere Personen begleiteten die Auseinandersetzung lautstark. Aufgrund der unübersichtlichen Lage und der aggressiven Stimmung wurden Verstärkungskräfte aus Brilon, Meschede und dem Märkischen Kreis angefordert. Erst unter Einsatz von Pfefferspray, Schlagstöcken und einem Diensthund konnte die Polizei die Auseinandersetzung beenden.

Hierbei wurde ein 18-jähriger Zuwanderer durch den Diensthund gebissen und verletzt. Insgesamt wurden drei Personen in Gewahrsam genommen. Nach erfolgten Personalienüberprüfungen setzte die Polizei mehrere Platzverweise durch. Zwei Männer mussten mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Ein Polizeibeamter wurde ebenfalls leicht verletzt. Er konnte seinen Dienst aber fortsetzen.

Nachdem sich die einzelnen Personengruppen aus dem Innenstadtbereich entfernt hatten, konnte der Einsatz beendet werden. Derzeit ist der Grund der Auseinandersetzung unklar. Die Ermittlungen dauern an. (ots/r)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

ARNSBERG. Mit einer Pistole in der Hand und den Worten "Ich schieß dir zwischen die Augen" hat vor einigen Stunden ein 18-jähriger Mann einen Einsatz der Polizeibehörde Arnsberg losgetreten.

Gegen 2.45 Uhr bedrohte ein 18-Jähriger aus Neheim nach einem verbalen Streit einen 25-Jährigen in der Marktstraße vor einer Diskothek. Durch den 25-jährigen konnte dem Täter die Waffe entrungen werden. Im Nachgang stellte sich heraus, dass es sich um eine Schreckschusswaffe handelte.

Dem Beschuldigten wurde seitens der Polizei ein Platzverweis erteilt, welchem er auch nachkam, die Waffe wurde sichergestellt, eine Anzeige wegen Bedrohung wurde gefertigt. Der 18-jährige Mann konnte es aber wohl nicht lassen und kehrte nach einer Stunde mit einer Sturmhaube und einem Messer an die Tatörtlichkeit zurück um den zuvor Geschädigten erneut zu bedrohen.

Seiner Uneinsichtigkeit zum Trotz darf er nun eine weitere Nacht in Polizeigewahrsam verbringen und sieht einer erneuten Anzeige entgegen. (ots/r)

Anzeige:


Publiziert in HSK Polizei

ARNSBERG. Zu einem unschönen Zwischenfall kam es am Freitagabend gegen 21.10 Uhr in Neheim. Dort hielten sich mehrere Personen auf einem Schulhof der Realschule in der Goethestraße auf. Zwei der dortigen Männer gerieten in Streit, im Laufe dessen einer ein Messer hervorholte und einem 41-jährigen Mann aus Arnsberg in einer Längsbewegung die Messerklinge über den Oberkörper zog. Der Arnsberger erlitt dabei zwei Schnittverletzungen und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Der Täter flüchtete nach der Tat zu Fuß in Richtung Binnerfeld. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen umgehend aufgenommen. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Täter verlief aber ergebnislos.

Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: Der Mann ist circa 25 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß. Er hat eine dunkle Hautfarbe und schwarze Haare, die an den Seiten abrasiert und in der Mitte hoch frisiert sind. Er trug eine kurze, braue Hose, ein weißes T-Shirt und eine schwarze Umhängetasche mit sich. Bei dem Messer soll es sich um ein Jagdmesser handeln. Zeugen, die den Vorfall beobachten konnten oder anderweitige Hinweise auf den Tatverdächtigen haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Arnsberg unter der Telefonnummer 02932/90200 zu melden. (ots/r)

Anzeige:


Publiziert in HSK Polizei
Montag, 01 August 2016 14:00

Zwei Wohnungseinbrüche in Neheim

ARNSBERG. Am Sonntag wurden der Polizei Arnsberg zwei Einbrüche in Wohnhäuser gemeldet.

Zwischen Donnerstagabend und Sonntagnachmittag suchten bislang unbekannte Täter ein Wohn- und Geschäftshaus an der Möhnestraße, im Bereich der aktuellen Baustelle auf. Die Täter schoben auf der Rückseite des Hauses die Rollladen hoch und gelangten durch das Einschlagen einer Fensterscheibe in das Gebäude. Hier durchwühlten sie mehrere Räume. Ob etwas entwendet wurde ist bislang nicht bekannt.

Am Sonntagnachmittag, zwischen 14 Uhr und 17 Uhr, brachen unbekannte Täter die Terrassentür eines Einfamilienhauses an der Graf-Gottfried-Straße auf. Die Täter durchsuchten die Räumlichkeiten des Hauses. Nach ersten Angaben konnten die Täter eine Damenarmbanduhr sowie Schmuck entwenden. In beiden Fällen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen vor Ort übernommen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Arnsberg unter (02932) 90 200 entgegen.

Quelle: ots

Anzeige:

Publiziert in HSK Polizei
Sonntag, 07 Februar 2016 07:12

Mit Schusswaffe in Getränkemarkt gestürmt

NEHEIM. Zwei unbekannte Täter überfielen gestern einen Getränkemarkt in Neheim. Während einer der beiden Täter den Raub durchführte, stand der andere Komplize mit einem Roller parat um die Flucht zu organisieren.

Am Samstagnachmittag gegen 16.50 Uhr, betrat ein männlicher Täter einen Getränkemarkt auf der Möhnestraße im Ortsteil Neheim. Der Täter bedrohte einen Mitarbeiter des Getränkemarktes mit einer Schusswaffe und forderte die Herausgabe von Bargeld. Nachdem dem Täter Geld ausgehändigt wurde, verließ dieser den Getränkemarkt, stieg auf einen vor dem Markt wartenden schwarz-roten Motorroller zu und beide Täter flüchteten in Richtung Innenstadt.

Beschreibung: Männlicher Täter, ca. 185-190 cm groß, stämmige Statur. Bekleidet mit einem grauen Oberteil. Er trug einen grau-silbernen Motorradhelm mit einem schwarzen Visier. Zum zweiten Täter konnte keine Beschreibung abgegeben werden.

Hinweise nimmt die Polizeiwache in Arnsberg unter der Telefonnummer 02932/90200 entgegen

Quelle: ots/r

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Montag, 26 Oktober 2015 19:37

Frau und Kind als Einbrecherduo im HSK unterwegs

HOCHSAUERLANDKREIS. Nach mehreren Einbrüchen im Kreisgebiet sucht die Polizei nach einer Frau und einem Mädchen, die vermutlich mit einem Renault Megane mit französischen Kennzeichen unterwegs sind.

Wie berichtet war es am vergangenen Montag in Marsberg-Westheim zwischen 17.30 Uhr und 20 Uhr zu einem Wohnungseinbruch an der Kasseler Straße gekommen. Gestohlen wurden Wertgegenstände in fünfstelliger Höhe. Hierbei fiel ein silbergrauer oder silberfarbener Renault Megane auf, mit dem eine Frau und ein Kind unterwegs waren. Auch im Umfeld eines Einbruchs in Arnsberg-Neheim am 8. Oktober in der Straße Obenwerth wurden zwei junge Frauen beobachtet. Die Personenbeschreibung lässt laut Polizeisprecher Ludger Rath den Schluss zu, dass es sich um die beiden in Marsberg gesehenen Personen handelt und diese in Verbindung mit den Einbrüchen stehen. Außerdem lässt sich durch die an den beiden Tatorten in Marsberg und Arnsberg gefundenen Spuren eine Verbindung zu weiteren Tatorten in Bestwig herstellen.

Der Polizei liegen derzeit folgende Beschreibungen der Frau und des Kindes vor:

  • Die Erwachsene ist 30 bis 35 Jahre alt, hat dunkle, lange Haare und ein südländisches Erscheinungsbild. Die Frau war am 19. Oktober mit einer dunklen Hose bekleidet
  • Das Mädchen ist zwischen 12 und 14 Jahre alt, hat ebenfalls lange, dunkle Haare und trug eine dunkle Hose. Auch das Mädchen wurde als südosteuropäisch beschrieben

An dem silbergrauen/silberfarbenen Renault Megane waren oder sind französische Kennzeichen (schwarze Schrift auf gelbem Grund) angebracht. Die Ermittler gehen davon aus, dass sich sowohl das Auto, aber auch die Insassen noch im Hochsauerlandkreis befinden könnten.

Die Kriminalpolizei bittet daher die Bevölkerung um Mithilfe und fragt: Wer hat die Frau und das Mädchen im Hochsauerlandkreis gesehen? Wer hat den Renault Megane mit dem französischen Kennzeichen beobachtet? Hinweise und Informationen zum möglichen Aufenthalt der Gesuchten und des Fahrzeugs werden an den Notruf der Polizei (110) erbeten. Insbesondere, wenn die beiden Personen oder der Wagen aktuell gesehen werden, kann eine schnellstmögliche Information an die Polizei entscheidend für den erhofften Fahndungserfolg sein.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Freitag, 05 April 2013 12:31

Täter mit Haarwuchsproblem?

NEHEIM-HÜSTEN. Was der oder die Täter mit einem Haarentfernungsgerät anstellen wollen, kann die Polizei nur vermuten. In der Zeit von Mittwochvormittag bis Donnerstagmorgen wurde in ein Kosmetikstudio in Neheim eingebrochen. Die Täter brachen ein Fenster des Studios in der Straße "Lange Wende" auf und gelangten so in die Räume. Dort entwendeten sie ein technisches Gerät zur Haarentfernung. Ferner drehten sie den Wasserhahn eines Waschbeckens auf und schalteten ein weiteres Haarentfernungsgerät ein. Auch die Motive hierfür sind unklar. Hinweise auf den oder die Täter bitte an die Polizei Arnsberg unter der Telefonnummer 02932-90200.

Quelle: ots

 - Werbung -

Publiziert in HSK Polizei
Donnerstag, 06 Dezember 2012 10:06

Supermarkt überfallen und geflohen

ARNSBERG-NEHEIM. Kurz vor Ladenschluss hat ein Unbekannter einen Supermarkt in Neheim überfallen. Er drängte zwei Angestellte ins Büro und forderte die Tageseinnahmen. Dann verschwand er.

Der Mann kam am Mittwochabend gegen 20 Uhr in den Laden und verhielt sich zunächst wie ein Kunde. Dann allerdings trat er der Polizei zufolge maskiert auf die Kassiererin zu und dirigierte sie in einen Büroraum. Die Kassiererin sowie eine dort bereits anwesende Beschäftigte forderte er auf, ihm die Tageseinnahmen auszuhändigen. Der Forderung kamen die beiden Frauen (30 und 37 Jahre alt, beide aus Arnsberg) nach. Anschließend sperrte der Täter sie in einen Raum und flüchtete in unbekannte Richtung. Keine der beiden Frauen wurde verletzt.

Die Fahndung der Polizei verlief bislang erfolglos. Der Täter soll zwischen 35 und 40 Jahren alt und ungefähr 1,70 bis 1,75 Meter groß sein. Bei einer normalen und unauffälligen Statur hatte der Mann kurze, graue Haare und einen gräulichen Dreitagebart. Er war bekleidet mit einer dunklen Wollmütze oder einer dunklen Baseballkappe, einer dunklen Jacke sowie einer dunklen Hose und führte eine schwarze Umhängetasche mit weißer Aufschrift mit. Er hatte sich ein grünes Tuch vor das Gesicht gebunden und trug eine schwarze Pistole bei sich. Er sprach fließend Deutsch.

Der Täter befand sich bereits vor der Tat in den Räumen des Supermarktes und gab sich als normaler Kunde aus. Die Polizei hofft, dass weitere Kunden Hinweise geben können. Kontakt: Polizei Arnsberg unter der Telefonnummer 02932-90200.

Publiziert in HSK Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige