Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Metzgerei

Mittwoch, 12 Februar 2014 01:00

Am Wochenende: Einbruch in Korbacher Metzgerei

KORBACH. Bargeld haben Unbekannte aus einer Metzgereifiliale in der Strother Straße geklaut. Sie verschafften sich am ausgehenden Wochenende Zugang zu dem Laden.

Zwischen Sonntagabend, 21 Uhr, und Montagmorgen, 4 Uhr, muss die Tat laut Polizei vonstatten gegangen sein. Der oder die Diebe hebelten demnach eine Tür auf, drangen in das Büro ein und durchsuchten es. Sie entwendeten eine Geldkassette mit Bargeld.

Ob die Diebe noch weitere Beute machten, steht noch nicht fest. Der Gesamtschaden bewegt sich im vierstelligen Bereich.

Hinweise von Zeugen erbittet die Kriminalpolizei in Korbach, Telefon 05631/971-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Freitag, 26 April 2013 16:56

Feuer an Räucherofen: Drei Wehren rücken aus

EPPE. Ein Brand ist aus bislang ungeklärter Ursache an den Rohren eines Räucherofens in einer Fleischerei in Eppe entstanden. Die Wehren aus Eppe, Goldhausen und der Kernstadt rückten gegen 13.15 Uhr aus.

Das Feuer war der Leitstelle im Korbacher Kreishaus als Kaminbrand gemeldet worden. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte es zwar nicht mehr, das an der Ortsdurchfahrt gelegene Gebäude war jedoch zeitweise stark verraucht. Feuerwehr und Schornsteinfeger begutachteten die Räucherkammer, brauchten aber nicht tätig zu werden. Wodurch das Feuer im Bereich der Zuleitungen entstanden war, wusste Stadtbrandinspektor Friedhelm Schmidt nicht.

Wie der Einsatzleiter weiter berichtete, soll eine Fachfirma die Räucheranlage nun überprüfen. Laut Schmidt war es im vergangenen Jahr schon einmal zu einem Brand an der Anlage gekommen, die daraufhin aufwändig instand gesetzt werden musste. Ob und welcher Schaden im aktuellen Fall entstanden war, wusste Korbachs oberster Brandschützer am Freitag nicht.

Die Feuerwehren aus Eppe, Goldhausen und Korbach, die vorsorglich auch mit der Drehleiter ausgerückt waren, kehrten nach etwa 45 Minuten zu ihren Gerätehäusern und zum Stützpunkt zurück.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Donnerstag, 07 Februar 2013 06:31

Räucherofen raucht zu sehr: Feuerwehreinsatz

WARBURG. Eine starke Rauchentwicklung in einer Metzgerei in der Josef-Kohlschein-Straße in Warburg hat einen Einsatz der Warburger Feuerwehr ausgelöst. Insgesamt 14 Einsatzkräfte rückten am späten Mittwochnachmittag aus.

Im Räucherofen einer Metzgerei war es Feuerwehrangaben zufolge zu einer starken Wärmeentwicklung gekommen. Hierdurch erfolgte eine Rauchentwicklung, die die Sicht im betroffenen Raum der Fleischerei einschränkte. Der Metzger verständigte gegen 16.45 Uhr die Feuerwehr.

Durch die starke Wärmeentwicklung wurden die Deckenabhängung und die elektrische Steuerung des Räucherofens zerstört. Nachdem die Einsatzkräfte unter Leitung von Josef Wakob den Raum mit einem Hochleistungslüfter belüftet hatten, entfernten sie die Glutnester aus dem Ofen. Mit der Wärmebildkamera kontrollierten die Einsatzkräfte anschließend den Räucherofen und die Umgebung. Knapp eine Stunde später rückte die Wehr wieder ab.

Laut Polizei ist vermutlich ein technischer Defekt die Ursache für den Brand, der einen Schaden von 50.000 Euro auslöste.


Link:
Feuerwehr Warburg

Publiziert in HX Feuerwehr
Mittwoch, 30 Januar 2013 19:03

Metzgerei gereinigt - Feueralarm ausgelöst

KORBACH. Zweimal innerhalb weniger Stunden ist die Korbacher Feuerwehr ausgerückt, weil Brandmeldeanlagen ein vermeintliches Feuer anzeigten. In einem Fall war ein Defekt für den falschen Alarm verantwortlich, im anderen Fall waren es Reinigungsarbeiten.

Mit einem Hochdruckreiniger hatte ein Mitarbeiter eines Lebensmittelgroßhandels am Korbacher Stadtrand die Metzgerei des Unternehmens gesäubert, als am Dienstag gegen 18.20 Uhr Wasserdampf in den Sensor der Brandmeldeanlage geriet. Daraufhin lief nach Auskunft von Stadtbrandinspektor Friedhelm Schmidt bei der Rettungsleitstelle ein Feueralarm auf - umgehend wurde die Feuerwehr alarmiert, die in die Frankenberger Landstraße ausrückte. Die Kameraden brauchten lediglich die Anlage wieder "scharf" zu schalten und kehrten zum Stützpunkt am Südring zurück.

Wenige Stunden später, um 23.38 Uhr, lief erneut ein von einer Brandmeldeanlage ausgelöster Alarm bei der Leitstelle auf. Diesmal, so der Stadtbrandinspektor, wurde ein vermeintliches Feuer aus der Versandabteilung eines Unternehmens für Weidezaun- und Signaltechnik in Homberger Weg angezeigt. Die Feuerwehr rückte aus und stellte am "Einsatzort" fest, dass ein technischer Defekt die Anlage hatte auslösen lassen.

"Wenn der Alarm eingeht, wissen wir nicht, ob es sich um einen Ernstfall oder einen Fehlalarm handelt", erklärte der Stadtbrandinspektor am Mittwoch gegenüber 112-magazin.de. Jeder von einer Brandmeldeanlage ausgelöste Alarm müsse daher ernst genommen werden. Allein in Korbach und den Ortsteilen sind mehr als 50 größere Firmen oder öffentliche Gebäude mit sogenannten Automatischen Brandmeldeanlagen (BMA) ausgestattet.


Für ein Schmunzeln hatte Ende Dezember ein BMA-Alarm aus einem Willinger Hotel gesorgt:
Kissenschlacht: Kinder lösen Feueralarm in Hotel aus (30.12.2012)

Mehr als ein Schmunzeln löste ein Einsatz der Korbacher Brandschützer am Dienstag aus:
Feuerwehreinsatz: "Bewusstloser" nur im Tiefschlaf (29.01.2013)

Link:
Feuerwehr Korbach

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Montag, 18 Juni 2012 18:00

Geld statt Wurst in Metzgerei gesucht

EPPE. Auf solche "Kunden" kann man als Geschäftsmann gut und gern verzichten: Unbekannte sind in eine Metzgerei eingebrochen und haben Bargeld aus der Wechselgeldkasse geklaut.

Die Einbrecher kamen in der Zeit von Sonntag, 13.30 Uhr, bis Montagmorgen, 5.15 Uhr: Nicht der Hunger trieb die Langfinger in die Metzgerei in der Aarbergstraße, sondern die Suche nach Bargeld. Sie stiegen laut Polizeisprecher Volker König durch ein Fenster ein und entwendeten Bargeld aus der Wechselgeldkasse. Die Höhe des Schadens stand am Montag zunächst nicht fest.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen.

Publiziert in Polizei
Montag, 02 Januar 2012 13:23

Würste und Nintendo-Spiele geklaut

BAD WILDUNGEN. Hungrige Einbrecher haben 20 Dauerwürste aus einer Metzgerei gestohlen. Außerdem fielen dem oder den Unbekannten noch fünf Spiele für eine Nintendo-Konsole in die Hände.

Irgendwann zwischen Samstagnachmittag, 16 Uhr, und Montagmorgen, 7 Uhr, brachen der oder die Täter in eine in der Brunnenallee gelegene Metzgerei ein. Der oder die Diebe hebelten mit einem massiven Werkzeug die Eingangstür auf und erbeuteten aus der ansonsten leeren Wursttheke 20 Dauerwürste.

"Damit gaben sich die Einbrecher aber noch nicht zufrieden", sagte am Montag Polizeisprecher Volker König. Die Langfinger durchsuchten noch die angrenzenden Küche und erbeuten fünf Nintendo DS-Spiele.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/7090-0 entgegen.

Publiziert in Polizei
Montag, 21 November 2011 14:53

Sparschweine beim Metzger geklaut

NEUKIRCHEN. Eine Spendendose und mehrere Sparschweine hat ein unbekannter Einbrecher aus einer Metzgerei im Lichtenfelser Stadtteil Neukirchen geklaut. Die zuständige Frankenberger Polizei ermittelt.

Dabei sind die Beamten auf mögliche Zeugen angewiesen, die etwas von dem Einbruch in der Nacht von Freitag auf Samstag mitbekommen haben. Wann genau es zu dem Einbruch in der Scheidstraße gekommen war, stand am Montag noch nicht fest.

Nachdem der Einbrecher den Geschäftseingang der Metzgerei aufgebrochen hatte, durchsuchte der Unbekannte den Verkaufsraum nach Wertsachen. Dabei erbeutete er Sparschweine und eine Spendendose. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 200 Euro.

Die Frankenberger Polizeistation nimmt Hinweise unter der Rufnummer 06451/7203-0 entgegen.

Publiziert in Polizei
Montag, 21 November 2011 14:51

Einbrecher in Metzgerei und Pizzeria

USSELN/GODDELSHEIM. Die Korbacher Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen nach zwei Einbrüchen in eine Metzgerei im Upland und eine Pizzeria in Lichtenfels. Beute in beiden Fällen: Bargeld.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag drangen ein oder mehrere bisher nicht bekannte Täter gewaltsam in eine Metzgerei in der Usselner Ringstraße ein. Beim Durchsuchen des Verkaufsraumes fielen dem oder den Einbrechern ein geringer Bargeldbetrag in die Hände. Der Gesamtschaden liegt bei 100 Euro.

Geldspielautomaten bei Einbruch in Pizzeria geknackt
Weit höher fällt der Schaden eines Einbruchs in Goddelsheim aus - laut Polizei rund 2000 Euro. Durch ein Fenster waren ein oder mehrere Einbrecher in der Nacht zu Montag in die Räume einer Pizzeria in der Sachsenberger Straße eingestiegen. Auf der Suche nach Bargeld ließen sie Wechselgeld in unbekannter Höhe mitgehen. Zudem wurden noch zwei Geldspielautomaten aufgebrochen. Auch hier wurde das Geld entnommen und gestohlen.

Hinweise nimmt in beiden Fällen die Kriminalpolizei in Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen.

Publiziert in Polizei
Seite 2 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige