Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Mercedes Sprinter

BURGWALD. Nicht mehr zu retten waren in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zwei Transporter einer Bäckerei in Burgwald-Ernsthausen. Ein schnell durchgeführter Löschangriff der Freiwilligen Feuerwehr Ernsthausen konnte ein weiteres Übergreifen auf andere Firmenfahrzeuge verhindern.

Nach ersten Erkenntnissen brannte zunächst ein gelber Mercedes-Benz, danach griff das Feuer auf einen danebenstehenden Sprinter über und vernichtete auch dieses Fahrzeug. Mit 13 Freiwilligen rückte Gemeindebrandinspektor Francisco Ayora Escandel um 23.57 Uhr zum Firmengelände einer Bäckerei in der Rodaer Straße aus. Unter Atemschutz konnte ein schneller Löschangriff über den mitgeführten Tanker erfolgen - mithilfe von Löschschaummittel waren die Sprinter schnell abgelöscht. 

Aus Polizeikreisen war zu erfahren, dass der Firmeninhaber selbst, ein lautes Knallen gehört habe, daraufhin habe er aus dem Fenster geschaut und einen Sprinter auf dem Firmengelände in Vollbrand gesehen. Umgehend sei der Notruf bei der Leitstelle Waldeck-Frankenberg abgesetzt worden. Der Schaden an beiden ausgebrannten Fahrzeugen wird auf insgesamt 40.000 Euro geschätzt. Derzeit geht die Polizei nicht von einem technischen Defekt aus. Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden, hieß es weiter. Licht ins Dunkel könnten Videoaufzeichnungen bringen, die aktuell ausgewertet werden.

Hinweise zu diesem Fall nimmt die Polizei in Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegen.

Publiziert in Feuerwehr
Montag, 17 September 2018 08:18

Auf Einfädelungsspur Peugeot gerammt

BAD WILDUNGEN. Vermutlich war Unaufmerksamkeit ursächlich für einen Unfall, der sich am Sonntag gegen 14 Uhr auf der Bundesstraße 253 bei Bad Wildungen ereignet hat.

Nach Angaben der Polizei war der 45-jährige Fahrer aus Wittenberge (Landkreis Prignitz) mit einem Mercedes Sprinter und Böckmannhänger im Schlepptau von Bad Wildungen kommend in Richtung Frankenberg unterwegs. Beim Einfädeln auf die Bundesstraße übersah der Brandenburger den links von ihm fahrenden weißen Peugeot (KS) der ebenfalls in Richtung Frankenberg unterwegs war und touchierte mit seinem Anhänger den Franzosen.

Der geschädigte Peugeotfahrer (74) aus dem Landkreis Kassel wurde ebenso, wie der Sprinterfahrer nicht verletzt. An dem weißen Peugeot entstand allerdings ein Sachschaden an der rechten Seite von etwa 1.500 Euro. (112-magazin)

Anzeige:






Publiziert in Polizei
Dienstag, 12 September 2017 15:25

Zwei Daimler Sprinter gestohlen: 100.000 Euro Schaden

KASSEL. Zwei mit Werkzeugen beladene Mercedes Sprinter im Gesamtwert von mehr als 100.000 Euro haben unbekannte Diebe in der Nacht im Niestetaler Ortsteil Sandershausen gestohlen. Erst Mitte August waren zwei dieser Transporter in Kassel und Baunatal entwendet worden.

Ob ein Zusammenhang zwischen den Taten im August und den aktuellen Diebstählen besteht, war zunächst nicht klar. Im Fall der beiden in der Nacht zu Dienstag entwendeten Firmenfahrzeuge gehen die Ermittler aber von einem Tatzusammenhang aus. Einen dritten Fall gab es im benachbarten niedersächsischen Staufenberg.

In einem der Niestaler Fälle hatten die Täter einen blauen Sprinter mit den Kennzeichen KS-M 5080 in der Dr.-Elisabeth-Selbert-Straße auf unbekannte Weise gestohlen. Die Tatzeit kann bislang auf den Zeitraum zwischen Mitternacht und 5.50 Uhr am Morgen eingegrenzt werden. Der zweite Diebstahl ereignete sich zu nicht näher bekannter Zeit im Laufe der Nacht in der Straße Im Boden. Dort entwendeten die Autodiebe einen silberfarbenen Sprinter mit den Kennzeichen KS-S 6893. In beiden gestohlenen Firmenwagen befanden sich zahlreiche Werkzeuge, weshalb sich der gesamte Stehlschaden nach ersten Erkenntnissen auf über 100.000 Euro beläuft.

Hinweise zu den Tätern oder zum Verbleib der beiden Sprinter erbittet die Polizei unter der Rufnummer 0561/9100. (ots/pfa) 


Über die Diebstähle im August berichtete 112-magazin.de ebenfalls:
Zwei Mercedes Sprinter für fast 80.000 Euro gestohlen (15.08.2017)

Anzeige:


Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Zwei Lieferwagen des Typs Mercedes Sprinter für insgesamt fast 80.000 Euro sind in Kassel und Baunatal gestohlen worden. Die Polizei sucht nun Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben und die Ermittlungen mit Hinweisen unterstützen können.

Im ersten Fall stellte der Fahrer eines silberfarbenen Sprinters den Verlust des Fahrzeugs mit dem Kennzeichen ESW-AP 700 am Dienstag um 10.15 Uhr fest. Den Lieferwagen hatte er am Montag um 17 Uhr in der Bertha-von-Suttner-Straße in Baunatal abgestellt. An dem Fahrzeug befindet sich neben einer Anhängerkupplung auch eine Rückfahrkamera. Der Wert des fast neuen Fahrzeugs wird mit 47.000 Euro angegeben.

Im zweiten Fall kam ein weißer Mercedes Sprinter mit dem Kennzeichen M-SM 1276 von einem frei zugänglichen Parkplatz in der Waldemar-Petersen-Straße in Kassel-Waldau abhanden. Dieses Fahrzeug war am Montag um 22 Uhr abgestellt worden. Dass der Lieferwagen verschwunden ist, bemerkte der Fahrer am Dienstag um 12.45 Uhr. An dem Fahrzeug sind rote Firmenaufschriften angebracht. Im Laderaum befanden sich diverse Werkzeuge und Materialen zum Innenausbau. Der Zeitwert dieses Lieferwagens wird mit 30.000 Euro beziffert.

Da die beiden Tatorte nicht weit voneinander entfernt liegen, vermutet die Polizei, dass es sich um ein und dieselben Täter handelt. Die Ermittler bitten Zeugen, die an einem der Tatorte Verdächtiges beobachtet haben und Hinweise auf die Täter oder den Verbleib der Fahrzeuge geben können, sich unter der Rufnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei zu melden. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Ein als Firmenfahrzeug genutzter Mercedes Sprinter ist am Dienstagmorgen am DEZ vollständig ausgebrannt. Laut Polizei spricht bei der Brandursache alles für einen technischen Defekt.

Der Totalschaden am Sprinter einer Witzenhäuser Elektrofirma beläuft sich auf rund 15.000 Euro. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Ein Mitarbeiter der Firma hatte den Kastenwagen gegen 7.30 Uhr an der Anlieferung des DEZ abgestellt. Der Mann war anschließend im Einkaufszentrum mit Elektroarbeiten beschäftigt. Gegen 8 Uhr bemerkten Mitarbeiter einer anderen Firma aufsteigenden Qualm aus dem Motorraum des Sprinters. Versuche, den Brand mit Feuerlöschern unter Kontrolle zu bringen, scheiterten. Die Feuerwehr löschte schließlich den Brand, konnte einen Totalschaden jedoch nicht mehr verhindern.

Radio spielt während des Feuers
Wie der erste Zeuge des Brandes berichtete, hörte er das Radio aus dem Fahrzeug spielen. Erst infolge des weiteren Brandes erstarb die Musik. Nach Angaben des Mitarbeiters, der den Firmenwagen abgestellt hatte, war das Radio nicht angelassen worden. Dass sich das Radio selbst einschaltete, dürfte für einen technischen Defekt als Brandursache sprechen. Hinweise auf eine Brandstiftung haben sich nicht ergeben.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

NETZE. Der Fahrer eines Lieferwagens ist bei einem Ausweichmanöver auf der B 485 teilweise auf die Gegenfahrbahn geraten. Ein entgegenkommender Lkw-Fahrer wich seinerseits mit seinem Sattelzug aus und prallte gegen die Leitplanke. Der Transporter setzte jedoch seine Fahrt fort.

Die Korbacher Polizei ermittelt daher nun wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle. Der Unfall passierte am Montag gegen 8.40 Uhr auf einer langen Geraden der B 485 zwischen Netze und Waldeck-Ost.

Der Fahrer eines aus Richtung Wildungen kommenden und in Richtung Netze fahrenden weißen Mercedes Sprinters wich vermutlich auf seinem Fahrstreifen liegenden Holzteilen aus und fuhr zur Mitte der Fahrbahn. Der aus Richtung Netze entgegenkommender Sattelzug musste ausweichen, um einen Zusammenstoß mit dem weißen Lieferwagen zu verhindern. Dabei stieß er rechts an die Schutzplanke.

Es entstand ein Sachschaden von etwa 4000 Euro am Lkw-Gespann, den Schaden an der Leitplanke gab die Polizei mit 500 an.

Der Fahrer des weißen Sprinters oder Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeidienststelle in Korbach unter der Rufnummer 05631/971-0 zu melden.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Montag, 17 Oktober 2011 19:13

Einbrecher klauen Mercedes Sprinter

SIEGEN. Einbrecher haben in einer Möbelfirma erst mehrere Fahrzeugschlüssel und dann einen dazu passenden Mercedes Sprinter vom Gelände gestohlen. Die Polizei fahndet nach dem Lieferwagen mit dem Kennzeichen SI-G 399.

Die Täter kamen laut Polizeibericht von Montag in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Durch ein Rolltor drangen die Unbekannten in das Gebäude einer Möbel-Firma in der Straße Auf der Schemscheid ein. Im Innern des Gebäudes fielen den Einbrechern mehrere Fahrzeugschlüssel in die Hände. Mit einem der Schlüssel starteten die ungebetenen Gäste einen draußen abgestellten weißen Mercedes Sprinter mit dem Kennzeichen SI-G 399 und fuhren damit davon.

Um Hinweise auf die Täter oder zum Verbleib des Sprinters erbittet die Polizei unter der Rufnummer 0271/7099-0.

Publiziert in SI Polizei
Freitag, 12 August 2011 15:07

Werkzeuge für 2000 Euro geklaut

GEMÜNDEN. Werkzeuge für 2000 Euro haben unbekannte Autoknacker aus dem Transporter eines Heizungsbauers gestohlen.

In der Nacht von Donnerstag zu Freitag brachen bislang Unbekannte einen weißen Mercedes Sprinter auf und erbeuteten Werkzeuge. Der Diebstahl ereignete sich in der Zeit von Donnerstag, 18 Uhr, bis Freitag, 6.15 Uhr. Der weiße Sprinter eines Gemündener Heizungsbauers parkte auf einem Tankstellengelände in der Ellnröder Straße.

Die Diebe schlugen die Scheibe einer Hecktür ein, entriegelten sie und stahlen Werkzeuge im Wert von mehr als 2000 Euro. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise erbittet die Polizeistation in Frankenberg, die unter der Telefonnummer 06451/72030 zu erreichen ist.

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige